Ich auch …

Dabei seit
29. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
0
[FONT="]Hallo, [/FONT]
[FONT="] da ich mir im Klaren darüber bin, dass ich nicht der erste mit solch einer Frage bin, möchte ich die eiligen Auskenner nicht unnötig strapazieren und vom Biken abhalten, aber auch nicht auf deren Einschätzungen verzichten und frage deshalb direkt:[/FONT]

[FONT="]- Welches ist das eurer Meinung nach im Moment günstigste All Mountain-Fully, welches gerade so den Namen „verdient“?[/FONT]
[FONT="] - Welches All Mountain-Fully bietet Eurer Meinung nach das Beste Preis/Leistungsverhältnis?[/FONT]
[FONT="] - Wo (in Mitteldeutschland) kann man dieses Rad in Natura erleben (Händler, Aussteller,…)? [/FONT]
[FONT="]- Macht es Sinn im Zeitraum von heute bis zum Ende des Jahres zu kaufen bzw. wann ist die Beste Zeit des Jahres? Ob sich das Modell 2012, 2013 oder 2014 nennt, ist mir dabei völlig wurscht. Hauptsache das Rad funktioniert. [/FONT]

[FONT="]Für jene, welche etwas mehr Zeit haben. :)[/FONT]
[FONT="]Ich bin neu im Metier, habe vor vielen Jahren etwas ge-mountainbiked, dann durch Job und, und, und wenig Sport getrieben und vor wenigen Jahren mit dem Joggen angefangen. Über die einschlägigen Seiten bin ich wieder beim Biken gelandet. Mit meinem Trekkingbike habe ich nun die Straßenrunden satt und mit meinen Giant von anno dazumal habe ich nach einiger Eingewöhnung nun zwar schon wieder einige Spielereien und kleine Sprünge drauf, aber jetzt verabschiedet sich das Bike langsam. Es wird also Zeit richtig zu starten. [/FONT]
[FONT="] Ich habe vor der Haustür Mittelgebirge mit tiefen Flusstälern und teilweise heftigen/steilen Waldwegen, aber auch gut ausgebauten Schotterwegen. Diese möchte ich unter die Räder nehmen. Ebenso möchte ich längere Touren aus Straße, Waldweg und straffem Gelände (Treppen, steile Hänge, …) angehen. Auch um meine Fitness langsam zu steigern. Da ich keine 18 mehr bin und trotzdem immer noch Spaß an Spielereien nach dem Motto „Mal sehen ob ich da drüber komme.“ habe, soll es also ein All Mountain-Fully werden.[/FONT]
[FONT="]Weil meine bessere Hälfte auch für jeden Unsinn zu haben ist, wird es am Ende sogar eine Doppelanschaffung.[/FONT]
[FONT="]Ich habe keine Ahnung von all dem XT, SRAM, FOX, 120, 150, 180… Bis jetzt ist nur klar, ein Hardtail reicht nicht. [/FONT]
[FONT="]Wenn ich das bis jetzt gelesene richtig interpretiere, kann man für 3000,- nicht mehr viel falsch machen, allerdings habe ich gemeint zwischen den Zeilen heraus gelesen zu haben, dass man für 1500,- auch schon etwas Gescheites finden kann (Marke, Baujahr, ... egal). [/FONT]
[FONT="]3000,- für beide Bikes wäre meine Schmerzgrenze, wenn ich dieses Jahr noch loslegen könnte. [/FONT]
[FONT="]Bringt es preislich noch etwas bei 1500,- Schnäppchen nach Doppel-Kauf-Nachlass zu fragen? [/FONT]
[FONT="]Falls ich nichts finde, würde ich eben noch warten und ggf. nächstes Jahr mit vollerer Kriegskasse noch einmal angreifen. Aber dann hätte ich in der Zwischenzeit nur mein olles Trekkingrad.[/FONT]

[FONT="]Also nun zu meinen Vorstellungen, ich suche ein „günstiges“ Bike, mit der Möglichkeit zum -Tunen oder Austausch, falls ich es verschleiße oder das „Haben-Wollen-Fieber“ ausbricht :). Wenn also einige Komponenten gut funktionieren, aber früher als Teurere getauscht werden müssen, wären diese dann wohl meine Wahl. Ebenso stört es mich beispielsweise nicht vor Auf- oder Abfahrten anzuhalten und den Sattel oder die Gabel bzw. die Dämpfer zu verstellen. Schön wäre es, wenn die Dämpfer blockiert werden könnten, um auf der Straße ein Hardtail oder ungefedertes Bike zu haben. Falls es das überhaupt gibt.[/FONT]
[FONT="]Ich möchte schon das Feeling eines „richtigen“ All Mountain Rades haben, es muss aber nicht gleich ewig die härtesten Beanspruchungen aushalten. Keine Ahnung was für Späße oder welches Level ich in 12 bis 24 Monaten erreiche, aber das Potential des Rades sollte mich möglichst nicht bremsen sondern eher ermuntern ;). Wenn ich danach noch dabei bin, wird wahrscheinlich sowieso neu investiert. [/FONT]
[FONT="]Na hoffentlich war das einigermaßen Verständlich ausgedrückt.[/FONT]
[FONT="]Ach so, ich bin rund 180 bei rund 80 kg. Also nicht kugelrund, aus optischer Sicht [/FONT]
[FONT="]Da ich lediglich seit einigen Tagen etwas rumgestöbert habe und somit fast null Ahnung habe, würde ich mit meiner besseren Hälfte einfach blind die von Euch vorgeschlagenen Radtypen testen, falls sich die Möglichkeit bietet. Ihr werdet schon wissen, was gut für uns ist ;).[/FONT]

[FONT="]Damit gleich zur letzten Frage. Habt Ihr/ gibt es einen oder DEN Laden in Mitteldeutschland mit einem möglichst breiten Angebot was MTB angeht? Ich würde dann ggf. mal ein bis zwei Urlaubstage investieren, um mich mit Fachwissen bombardieren zu lassen. Aber eher noch um die potentiellen Bikes auszuprobieren. In diesem Fall würde ich auch einen Aufpreis in Kauf nehmen, Beratung kostet halt. [/FONT]
[FONT="]Nur hier nicht :).[/FONT]
[FONT="]Aber im günstigsten Fall beantworte ich in ein paar Monaten Fragen von Greenhörnern wie mir und nehme Euch Arbeit ab. [/FONT]

[FONT="]Vielen Dank für Eure Anregungen.[/FONT]
 
Zuletzt bearbeitet:

duc-mo

Fahrradfahrer
Dabei seit
29. Mai 2011
Punkte Reaktionen
1.974
Ort
Allgäu
Mitteldeutschland kann überall sein... ;) Ich würde vor der Haustür suchen, wenn du einen Händler brauchst oder willst, denn was nützt dir ein Händler, wenn du wegen jeder Kleinigkeit zwei Stunden im Auto sitzen musst...

Ich lese so zwischen den Zeilen das du selber "tunen" willst, entsprechend würde auch ein Versenderbike in Frage kommen. Zwar etwas über deinem Budget, aber nichts dran was einem den Spaß verderben würde: http://www.radon-bikes.de/xist4c/web/Slide-140-7-0_id_25142_.htm

Ich hab vor drei Jahren mit dem Vorgänger angefangen und bin noch immer sehr happy mit dem Bike. Der Rahmen kann durch "Tuning" sowohl in Richtung CC als auch in Richtung Enduro getrimmt werden. Meins ist inzwischen zum Enduro mutiert. Bis auf den Rahmen ist nichts mehr im Originalzustand... :lol:
 
Dabei seit
27. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
570
Ort
Eggelsberg
Das oben vorgeschlagene Radon hätte ich dir auch vorgeschlagen. Vielleicht sogar noch eher die Version 150 8.0 für 1999€. Auslaufmodelle gibts da leider keiner mehr bis auf das hier:
http://www.bike-discount.de/shop/k1867/a101129/slide-150-9-0-se.html?mfid=52
zu dem Preis echt ein Mega Schnäppchen.
Du siehst schon, dass das mit 3000€ für beide Bikes sehr eng wird. Besser währen 3500-4000€.
Ach übrigens: Radon sitzt in Bonn. Ist ja auch irgendwie in Mitteldeutschland. Schau mal bei denen Vorbei. Vielleicht ham die ja noch ein paar andere Auslaufmodell der Slide-Serie im Ladengeschäft rumstehen. Und nimm deine bessere Hälfte auch gleich zum testen mit.
 
Dabei seit
9. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
569
Ganz fiese Antwort: rede deiner Frau das Biken aus und nimm´ die 3000€ nur für dein Bike ;) *duckundweg*
 
Dabei seit
15. August 2005
Punkte Reaktionen
7.604
Ort
Bochum
Guter Vorschlag das Radon.

Denke aber mal drüber nach ob du - gerade als Anfänger - nicht doch lieber auf einem Hardtail fahren möchtest. Ich persönlich mache immer wieder die Erfahrung das meistens weniger Federweg auf gemischten Touren wie du sie beschreibst mir mehr Freude bereitet.
Daher z.b. ein Tourenfully mit ca. 120mm oder ein Hardtail wäre meine Empfehlung.

Komponenten würde ich ab Shimano Deore oder Sram X7 aufwärts für gut und bezahlbar halten.
Kommt für dich eventl. sogar ein Selbstaufbau in Frage?
 
Dabei seit
29. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
0
Als kurzes Feedback.

Ich bin günstig an ein Cube LTD gekommen und voll zufrieden. Das kann alles was ich brauche und der Test auf dem Fully war eher enttäuschend. Danke für die Tipps.

MfG
 
Oben Unten