Maverick ML6

Dabei seit
16. August 2001
Punkte Reaktionen
851
Ort
tief im osten.....
Wie versprochen nun hier der thread zu meinem Maverick ML6.

Kurze Geschichte
Nach seinem Ausscheiden bei RockShox entwickelte Paul Turner diese Rahmen unter dem Label Maverick.
Fotos von ersten Prototypen kursierten seit Frühjahr 2000 (Abb. in BIKE Juni 2000 und MountainBike (US) Juli 2000).
Das auf der Interbike im Herbst 2000 gezeigte Exemplar hatte optisch schon große Ähnlichkeit mit meinem ML6 (vermutlich war es ein ML5).
(Abb. in BIKE November 2000)
Alle diese Prototypen hatten aber noch einen Monolink (zentrale "Wippe" welche auch das Tertlager beherbergt) aus Aluminium gefräst.
Im Archiv der MBA findet sich folgende Abbildung, datiert auf den 1. Februar 2001:
910921

(Quelle: MBA Archive: https://mbaction.com/paul-turners-maverick-becomes-a-reality-feb-1/)
Der Rahmen hat nun einen MonoLink aus Magnesium.
Hier noch ein GIF aus der gleichen Prototypenserie wo man gut die Funktionsweise des Hinterbaues erkennen kann:
shockanimation.gif

(Quelle: Maverick Webseite April 2001)
Ab Sommer 2001 ist mit dem ML7 der Nachfolger und gleichzeitig das erste erhältliche Serienmodell vorgestellt worden. (Test in BIKE Juli 2001 und MBA September 2001).
Diese wurden dann offenbar bei Klein gefertigt.
Now if you want one, here's the skinny. We are only making a limited number of them (so we can get to work on some other cool shit). The first run will be done in May 2001, but it's sold out. There will be three more builds in June, July and August. It's first come first served. You can buy them direct from us, or have your favorite dealer purchase it for you, which is a good idea since they can build it up too.
The price for the complete chassis and extra bits is US $3589.00. A 20% deposit will secure you a production date.

(Quelle: Maverick Webseite April 2001)

Der Rahmen
We drove the Easton engineers a bit mad (but they might have already been there) developing a pretty-damn-light tubeset that deals with the specific stresses of our system and is very stiff. Each tube is made from cold-drawn, seamless 6061 aluminum and matched to box-section billet lugs. We tried making it even lighter, but the ride quality suffered and this bike is all about the ride. ... The suspension link at the BB is an exotic, box section magnesium jewel that has the cable stop, guide and derailleur mount cast in one piece - this was no trivial job. Double sealed ball bearing pivots with 7075-T6 bolts and titanium nuts.
(Quelle: Maverick Webseite April 2001)
Mein Rahmen weist einige Unterschiede zum späteren Serienmodell ML7 auf.
910900

Unter anderem sind mir aufgefallen:
  • Dämpfer: S.unten
  • Schaltauge: S.unten
  • ein flacherer Sitzwinkel und demzufolge ein kürzeres Oberrohr
  • keine Seriennummer auf dem Headbadge, dafür ein Decal mit der Nummer auf dem Unterrohr
910901

- MonoLink: anderes Casting, kein "Magnesium" Schriftzug eingeprägt, das Tretlager ist nicht mittig sondern mehr zum Unterrohr hin orientiert
910902

Und noch ein paar nette Details:
910903


910904


910905

Vermutlich wurde der Rahmen von Frank Vogel in Boulder geschweisst.
Die Delle am Sitzrohr lässt sich nicht näher identifizieren, ob es ein Lagerschaden oder eine "Modifikation" um Platz für den Umwerfer zu machen ist, keine Ahnung. Das Elox ist zumindest ohne Spuren äußerer Gewalt an der Stelle.


Der Dämpfer
Auch hier, viele Unterschiede zum ML7.
910907

Ein anderes Casting (Luftventil seitlich, andere Form), ein anderer Innenaufbau, aber das gleiche Prinzip wie beim späteren Serienmodell: Ein Stahlfederdämpfer mit Luftunterstützung sowie einer zweiten Luftkammer die auf das Öl drückt, die Zugstufe extern einstellbar über ein Rädchen.
Da der Dämpfer defekt war (Keine Dämpfung, Zugstufeneinstellrädchen lose und ohne Funktion), war eine Öffnung nebst frischer Befüllung unumgänglich.
Der Zugang zur oberen Luftkammer (für die Dämpfung) ist nicht über ein Ventil, sondern über eine sehr einfache aber recht voluminöse Gummidichtung (a la Mag21) welche sich gerade so mit einer 0,8mm Kanüle durchstechen lässt, gelöst. Oben im Bild zwischen der Dämpferaufnahme sieht man das kleine Loch davon:
910908

Auch die Dichtung ist (leider) anders als beim Serienmodell. (Und nicht mehr die beste.)
So schaut das dann geöffnet aus.
910909

Der Stößel in der Mitte des Kolbens drückt von oben auf das Einstellrädchen, er klemmte aber da wohl schon lange Öl fehlte. Nach etwas Geradebiegen und polieren und frischer Befüllung lief er dann wieder geschmeidig.
Noch ein Bild vom Einstellrädchen.
910910

Man kann sehr schön erkennen dass die unterschiedlich tiefen Bohrungen (wo der Stößel reindrückt, zur Einstellung der Zugstufe in 6 Schritten) von Hand mit einer Bohrmaschine gemacht sind.
Auch der Shockboot fehlte, aber hier passte glücklicherweise das Ersatzteil welches mir Ethan vom Mavaerick Service schickte. Nach mehreren Monaten kann ich nun erleichtert sagen, dass der Dämpfer sowohl Öl als auch die Luft - zumindest in der Federunterstützung - zu halten scheint. An die Luftkammer von der Dämpfung kommt man nur per Demontage des Hinterbaus ran, also lass ich es solange die Dämpfung funktioniert und das Rädchen Halt hat.

Die Gabel
Zunächst dachte ich auch dass hier eine Maverick Gabel reingehören würde. Nachdem ich mich aber intensiver mit der Materie beschäftigt hab, stellte ich fest dass diese erst Ende 2002 vorgestellt wurde, zeitgleich mit der Umstellung der Produktion nach Taiwan(?). Lt Paul Turner gab es wohl keine Schweisser in den USA die die für die neuartigen Gabeln benötigte Präzision liefern konnten.
Näheres Studium der verfügbaren Abbildungen der diversen Prototypen zeigte fast immer montierte Rock Shox Gabeln (SID, SID Doppelbrücke, frühe Psylo Varianten). Und dann fand ich schließlich den folgenden Text von Paul Turner:
Forks...this is a tough one for me. After designing and tweaking so stinkin' many of them, I've become one picky S.O.B. The right fork is also key to setting the geometry and making the front and rear suspension balanced. We tested, tuned and messed with a lot of different brands to find and set-up one that will be balanced with the rear end. The fork you'll get is a special, Maverick tuned, 2002 Psylo Race. This is an exclusive early release of the '02 model with no canti bosses, 100mm travel and the damper valve is modified ala Maverick. So, even though you may have a favorite model fork, the Maverick chassis will only come with this one.
(Quelle: Maverick Webseite April 2001)
Dazu passt das Bild aus dem allerersten Katalog:
910911

Damit war klar dass ich eine Psylo herrichten musste. Mein Farbschema fand ich in diesem leider nicht allzu gut aufgelösten Test der amerikanischen BIKE vom Juni oder Juli 2001:
bikep68j.jpg

(Quelle: Maverick Webseite 2002 , hat evtl jemand einen besseren Scan für mich? Danke!)
Ein Freund hatte zufällig noch ein vor Jahren sandgestrahltes Psylo Casting wo seinerzeit danach gleich frische Gleitbuchsen eingepresst wurden. Also sowieso eher ein Kandidat für Nasslack. Allerdings mussten vorher noch die Sockel ab:
910912

Ich hab mir dann noch einen kleinen Ansatz für eine M3 Schraube zur Führung der Bremsleitung stehen gelassen. Die Aufkleber stammen auch von Ethan.
910913

Als Innenleben montiert ist eine 2002 Psylo SL, nicht ganz pc aber da ich mir nicht sicher bin wieviel Federweg der Prototyp hat finde ich den U-Turn sehr praktisch, um ein bischen rumspielen zu können. Insgesamt ganz in Ordnung, gute Funktion und Einstellbarkeit, aber die Haltbarkeit der Farbe (Acryl) ist nicht allzu doll.
910914

Auch wenn ich die Einschläge immer mal nachtupfe. Da werd ich wohl auf längere Sicht noch ein zweites Casting zurecht machen, hab ja noch eins lose rumstehen von der Spendergabel des Innenlebens.

Der Aufbau
Da lässt der Rahmen nicht allzu viele Möglichkeiten zu.
We are including an XTR E-Type front derailleur because it is not a common item and we don't want you waiting around for the next boat to arrive from Shimano.
(Quelle: Maverick Webseite April 2001)
Das bedeutet konkret dass kein anderer Umwerfer passt, es sei denn man nimmt den D-Mount Kit Adapter wie bei den späteren Modellen. Wollte ich aber nicht. Es geht allerdings sehr eng zu, das große Kettenblatt darf maximal 46 Zähne haben, sonst stößt der Umwerfer an den Dämpfer.
910915

Montiert sieht das recht technisch aus.
910916

Leider ist die Funktion - speziell beim Schalten von Mitte auf Groß - nicht besonders überzeugend, aber es klappt immerhin (meistens). Ich tüftel weiter. Oder montier doch den D-Mount.
Ansonsten alles 9-fach XTR was die Schaltung und Kurbel/Innenlager angeht, der Umwerfer gibt das ja vor. Als kleinstes Ritzel ist auch nur ein 11er möglich, mit 12er schleift bereits die Kette am Rahmen.
Als Laufradsatz erwarb ich einen recht leichten White Industries mit Mavic X317, allerdings sind die Felgen ziemlich weich, ich sollte wohl nach F519 Ausschau halten...Bremsen sind Hope C2 mit etwas modernen Scheiben (2002?).
910917

Nach wie vor vorläufiges Endergebnis:
910918


910919




Danke fürs Durchhalten falls Ihr bis hier gelesen habt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. August 2001
Punkte Reaktionen
851
Ort
tief im osten.....
Und noch ein Detail zum Abschluss. Das Schaltauge war wohl durch den Transport oder die frühere Lagerung stark verbogen. Ich konnte es zwar richten, aber das Material (Edelstahl) wurde natürlich immer weicher. Und zuviel Hohlraum bis zum Alu des Rahmens, dort liegt die Schwachstelle.
910922

Außerdem ist die Position des Anschlags für die Feder im Schaltauge nicht in optimaler Position. Hier der Vergleich vom Prototyp (links) mit einem späteren Ersatzschaltauge. Die Befestigung wurde hier komplett geändert.
910923


Ein Freund hat mir das dann vermessen und digital modelliert.
910924

Der Versuch eines Nachbaues per CNC wurde verworfen, viel zu teuer, und niemand hat sich so richtig an die dünnen Seitenwangen rantrauen wollen. Daraufhin hat mir der Kollege einfach die Seitenwangen einzeln aus Edelstahl lasern lassen, dazwischen hab ich ein Stück 6mm Alu mit Industrie 2K gekebt, von hinten per Senkkopfschraube zusätzlich gesichert. Zwischenstadium:
910925

Und dann montiert.
910926


Scheint zu halten.

910927


Mal sehen was noch so kommt....
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. März 2006
Punkte Reaktionen
475
Hi Falk,

vielen Dank für deinen schönen Bericht. Habe zwar ein ML 7.5 und ein Palomino, habe mich aber nie weiter mit der Historie befasst. Der Hintergrund um Paul Turner war mir bekannt. Woran ist denn letztlich Maverick zu grunde gegangen?
Das ML 7.5 hatte ich nach dem Palomino aufgebaut. Aufgrund des nicht mehr verschraubten Dämpfers, ist der Hinterbau des ML 7.5 deutlich steifer und fährt sich dadurch besser. Insgesamt halte ich den Maverick Rahmen für die bessere Alternative. Dafür ist die Optik und die Lackierung (Kalahari Blood Red) beim Klein besser gelungen.

VG
Jürgen
 
Dabei seit
16. August 2001
Punkte Reaktionen
851
Ort
tief im osten.....
So ganz klar ist mir das Ende auch nicht...habe da aber auch noch nicht recherchiert. Ich glaube Paul Turner war schon vorher ausgestiegen, die kamen nicht hinterher damit neue Standards zu adaptieren und hatten außerdem noch irgendwelche Qualitätsprobleme. Schade.
 

fiveelements

Ich bin Groot
Dabei seit
4. Januar 2002
Punkte Reaktionen
820
Wirklich eine sehr eigenständige Konstruktion. Anspruchsvoll in Konstruktion und Herstellung durch viele eigens herzustellende Teile und dadurch auch anspruchsvoll in der Restaurierung. Finde das Projekt hier bisher sehr gelungen.
 

lupus_bhg

Selbsttätiger Entlüfter
Dabei seit
30. April 2005
Punkte Reaktionen
11.948
Ort
B
Interessante Geschichte. Respekt für die Arbeit!
Kann mich auch noch an Berichte in der Bike (und vermutlich auch in der MountainBike) von vor x Jahren erinnern. Maverick und Palomino fand ich immer cool. Nur die Maverick-Doppelbrückengabeln haben mir nie besonders gut gefallen.
 

BigJohn

Big & beautiful? (╬ ಠ益ಠ)
Dabei seit
6. November 2011
Punkte Reaktionen
10.348
Ort
Franken
Maverick lief zuletzt ja nur noch unter Lizenz, da war Paul Turner schon lange raus. Irgendwann hat er sich dazu entschieden, die Lizenzverträge nicht mehr zu verlängern und damit war Schicht im Schacht. So zumindest die offizielle Aussage.
 

LZ_

Dabei seit
31. Mai 2001
Punkte Reaktionen
56
Ort
.at KLBG
Gartulation zu dem schönen Aufbau! Macht der Magnesiumteil eigentlich arge Probleme mit der Pest (weisse Korrosionsrückstände)?
Das war auch mal ein dringender Wunschkandidat. Das geschaukel mit dem Y-Trek war unanständig und zermürbend und meine AMPs einfach zu weich hinten.
Ich hatte 2001 wirklich viele Hebel in Bewegung versetzt-aber bin leer ausgegangen....
 
Dabei seit
16. August 2001
Punkte Reaktionen
851
Ort
tief im osten.....
Da ich auf Dauer mit der Funktion des Umwerfers - speziell beim Schalten vom mittleren aufs große Blatt - nicht zufrieden war, habe ich nun einmal 9-fach GripShift Quartz Schalthebel montiert.

49293706842_cfc548c0a0_o_d.jpg


Das geschilderte Schaltproblem wird damit tatsächlich etwas verringert, vermutlich weil es weniger Kraft kostet mit der ganzen Hand für längere Zeit volle Zugspannung auszuüben, als wenn das nur der (bei mir lädierte) Daumen macht.
Dafür leidet die Präzision der hinteren Schaltvorgänge doch deutlich im Vergleich zu den 952er XTR Shiftern. Wie sind da Eure Erfahrungen? Ich werde das noch ein wenig beobachten müssen...
Ansonsten halten nach wie vor alle Dichtungen durch und das Rad macht mir oft große Freude.

49293021793_66fd58867a_o_d.jpg
 

fiveelements

Ich bin Groot
Dabei seit
4. Januar 2002
Punkte Reaktionen
820
Beste neunfach Performance haben die 770er und 970er Schalthebel, nach meiner Erfahrung. Aber auch die 772er und 972er- (Shadow) Schaltwerke verbessern die Schaltpräzision, das merkte ich, als ich ein 972er Schaltwerk mit 732er Daumies kombinierte. Letztere schalten so deutlich präziser.

Ist aber natürlich nicht genau timecorrect. Nur als Hilfe gedacht, wenn jemand mit 95x nicht klarkommt oder mehr freistilmäßig unterwegs ist.
 
Dabei seit
16. August 2001
Punkte Reaktionen
851
Ort
tief im osten.....
Kürzlich habe ich noch Studiofotos in meiner Werkstatt vom aktuellen Stand gemacht.

49727439136_b5d1348a18_o_d.jpg

49727752907_0065199a2a_o_d.jpg

49727437756_185a9b5e8d_o_d.jpg

49727751872_ffdeb3d6b3_o_d.jpg

49727436341_9681ab12be_o_d.jpg

49727436166_cde084a7b1_o_d.jpg

49727436516_a3c874dc2f_o_d.jpg

49726890888_8f9a3a707a_o_d.jpg

49726889333_9a455f3fa3_o_d.jpg

49726890653_7c663e1dd1_o_d.jpg

49727751722_27211457a5_o_d.jpg

49726889628_7106c8c3c6_o_d.jpg


Hier noch einmal das selbstgefertigte vierteilige Schaltauge im Einsatz:
49727435991_1cae177c90_o_d.jpg


Und die Seitenansicht mit Psylo auf 125mm Travel eingestellt:
49727809312_eb1a733b90_o_d.jpg


Das Ganze noch einmal mit 80mm Einstellung:
49727809152_b35eea1a36_o_d.jpg


Und damit man besser die Winkel- und Radstandsveränderung bei Verstellung des Travel sehen kann, hab ich ein lustiges GIF gebastelt:
20200330maverick013animiert.gif


Aktuelles Gewicht wie abgebildet: 12,6 kg.
Ein MonkeyLight Carbon Lenker liegt bereits vor, es geht also weiter mit der Verfeinerung demnächst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben