Perfektes "allrounder" bike

Dabei seit
6. April 2019
Punkte Reaktionen
1
Ort
94333
Hallo liebe bike gemeinde,
Ich überlege mir gerade wie es jetzt mit dem bike kauf aussieht, aktuell hab ich ein 150mm scott genius, und überlege, ob ich mir 1.ein dh-bike dazu kaufe und das scott ein bisschen auf touren/street umbaue... oder 2.mir ein allrounder bike suche:
Dazu habe ich ein paar fragen :
1.gibt es einen richtigen allrounder wirklich,ich meine sethbikehacks fährt mit 150/130mm double blacks runter und fährt damit den bikepark aber soll ich sowas dem bike antun?
2.was ist circa ein allrounder (160mm federweg/mehr oder weniger, gewicht , geometrie... )
Falls euch interessiert was ich fahre: Bikepark (ua auch die worldcup in leogang also schon auch schwere trails habe aber am liebsten viel spass also so extrem schnell muss es jetz nich sein sollte aber auch große sprünge und drops aushalten ), würd auch gern mal in ein bissl trial reinschauen also v.a. So Urban-freeride lives von fabio wibmer style

Ich hab mir jetzt schon ein paar bikes rausgesucht und drüber recherchiert:

1.Specialized Stumpjumper
-hat guten pop
-finn iles kann damit auch recht gut bikepark fahren

2.Canyon spectral
-hat ein extrem verspieltes handling
-wird angeblich schnell unsicher bei highspeed

3.Propain tyee
-eine waffe in bikeparks
-für highspeed geschaffen
-sehr lange geometrie
Fährt es jemand und kann mir evtl sagen ob es guten pop hat/ein spaßiges handling

Jetzt schon mal danke für alle euren antworten
Mfg Luis
 
Dabei seit
24. August 2019
Punkte Reaktionen
92
Ort
Unterfranken
Lieber Luis,

du hast in den letzten Wochen mehrere Threads zu dem (mehr oder weniger) gleichen Thema eröffnet.

Gutes Freeride Enduro für 2500€
Dh bike sinnvoll ?
yt capra vs canyon spectral
Downhill bike oder ein Enduro ?

Und jetzt diesen hier. In allen Threads wurde dir geholfen. Wenn sich deine Ansprüche oder die generelle Richtung des geplanten Kaufes (sollte der überhaupt real sein) geändert haben ist das verständlich und zu einem gewissen Teil auch normal. Viele Meinungen, Optionen und Eindrücke. Trotzdem ist es nicht nötig alle paar Tage einen neuen Thread zu eröffnen der dann nach vier fünf Posts nicht mehr beachtet wird.
 
Dabei seit
6. April 2019
Punkte Reaktionen
1
Ort
94333
Lieber Luis,

du hast in den letzten Wochen mehrere Threads zu dem (mehr oder weniger) gleichen Thema eröffnet.

Gutes Freeride Enduro für 2500€
Dh bike sinnvoll ?
yt capra vs canyon spectral
Downhill bike oder ein Enduro ?

Und jetzt diesen hier. In allen Threads wurde dir geholfen. Wenn sich deine Ansprüche oder die generelle Richtung des geplanten Kaufes (sollte der überhaupt real sein) geändert haben ist das verständlich und zu einem gewissen Teil auch normal. Viele Meinungen, Optionen und Eindrücke. Trotzdem ist es nicht nötig alle paar Tage einen neuen Thread zu eröffnen der dann nach vier fünf Posts nicht mehr beachtet wird.
Ja es stimmt schon, dass ich viele threads erlffnet habe aber iwie habe ich nie richtig eine passende antwort bekommen, bei einem thread sagen sie, dass ich mir ein dhbike kaufen soll, beim anderen ein enduro, bei ytcapra vs canyon spectral ssagen sie mir, dass ich das spectral obwohl es weniger federweg hat nehmen soll
Es tut mir leid dass ich so viele threads mache aber iwie blicke ich einfach nicht durch, ich hab ach schon viel in anderen threads gelesen aber da blicke ich auch nicht so durch.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
7.539
Ort
Wien
Schön langsam solltest doch begriffen haben das verschiedene Menschen verschiedene Vorlieben vorlieben haben und es einfach keine allgemein gültige Lösung für deinen Wunsch gibt .
Kennst das Sprichwort : Zwei Ärzte drei Meinungen ?
Die Entscheidung mußt ganz einfach selber treffen . Und es gib bei den meisten Bikeparks Bikes zum ausborgen . Da kannst doch selbst ausprobieren was dir am besten passt .
 
Dabei seit
6. April 2019
Punkte Reaktionen
1
Ort
94333
Schön langsam solltest doch begriffen haben das verschiedene Menschen verschiedene Vorlieben vorlieben haben und es einfach keine allgemein gültige Lösung für deinen Wunsch gibt .
Kennst das Sprichwort : Zwei Ärzte drei Meinungen ?
Die Entscheidung mußt ganz einfach selber treffen . Und es gib bei den meisten Bikeparks Bikes zum ausborgen . Da kannst doch selbst ausprobieren was dir am besten passt .
Ja das stimmt schon aber ich will eigentlich ja krine 2 bikes haben, weil ich genau weiß, dass eins dann nur 5-10 mal im jahr gefahren wird und dafür 1000-2000€ ausgeben find ich sinnlos, allerdings hat man mit nem 160mm enduro ein paar nachteile in sachen laufruhe... im bikepark. Und ein freerider/superenduro ist dann im endeffekt nicht mehr so afil und hat auch nicht einen gewissen pop den ich gerne hätte. Echt eine schwere entscheidung

Ich glaube,dass es darauf hinauslaufen wird, dass ich mir ein 160mm enduro hole und nen stahlfederdämpfer für den bikepark kaufe
 
Dabei seit
6. April 2019
Punkte Reaktionen
1
Ort
94333
Den perfekten Allrounder den du suchst gibt es nicht. Irgendwo wird man bei nur einem bike immer Abstriche machen müssen.
2 bikes sind da Minimum. Eher 3.
Aber das wird dann wieder so teuer und wenn man sich mal anguckt was bessere fahren mit short travel bikes anstellen können und auch die ganzen videos von leuten die worldcup strecken mit 130-160mm bikes runterbretten ohne dass sie viele bottom outs haben denke ich dass für einen normalen fahrer ein dhbike eher geldverschwendung ist
 

discordius

aus artgerechter Haltung
Dabei seit
18. Mai 2009
Punkte Reaktionen
507
Ich verstehe immer noch nicht, was du dir von einem z.B. Spectral mit 160mm Federweg versprichst was das Genius nicht auch bietet. Das Genius ist doch länger und flacher als das Spectral, bleibt höchstens der Unterschied in der Ausstattung. Pack eine 36er Gabel rein, falls du ein Modell mit Fox 34 hast und gib Gas.
Warum sollten ein Spectral oder ein Stumpy Berg ab mehr aushalten?
 
Dabei seit
6. April 2019
Punkte Reaktionen
1
Ort
94333
Ich verstehe immer noch nicht, was du dir von einem z.B. Spectral mit 160mm Federweg versprichst was das Genius nicht auch bietet. Das Genius ist doch länger und flacher als das Spectral, bleibt höchstens der Unterschied in der Ausstattung. Pack eine 36er Gabel rein, falls du ein Modell mit Fox 34 hast und gib Gas.
Warum sollten ein Spectral oder ein Stumpy Berg ab mehr aushalten?
Es geht mir dabei nicht um die bergab performance sondern um das fahrverhalten wenn man mal hometrail fährt oder einfach ein paar kleine tricks im flat probiert, da ist das Soectral viel spaßiger als das genius
 
Dabei seit
6. April 2019
Punkte Reaktionen
1
Ort
94333
Schau Dir mal ein Video von ihm an, am besten einen Jahres Zusammenschnitt - und zähl mal die Anzahl Räder, die er da so fährt. Kleiner Tipp...es sind mehr als Eines.
Natürlich fährt er mehr als ein bike alleine weil er gesponsort ist aber das ändert nichts daran, dass man mit einem enduro (160mm v/h) eigentlich alles fahren kann und alles recht gut geht
Als beispiel mal das Stumpjumper:
-downhill geht recht gut (schau dir mal das video von Finn iles im Järsvö bikepark an )
-street (fabio wibmer videos)
-bergauf( geht es dank lockout auch gut )
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.703
Ort
Nordbaden
Prima, dann weißt Du ja, was Du willst und brauchst und brauchst nicht mehr im Stundentakt neue Threads zum selben Thema eröffnen. Stumpjumper kaufen und dann gib ihm im Bikepark, Skatepark, auf dem Hometrail, auf den Dirthügeln, beim Streeten! :daumen:
 
Dabei seit
16. Januar 2013
Punkte Reaktionen
589
Ort
Mainz
es mag verwundern, aber du bist weder finn iles noch fabio wibmer.
wenn du ~30 tage im jahr in den bikepark fahren willst, solltest du dir ein entsprechendes bikepark rad zulegen.
also stabil und idealerweise ohne pizzateller am HR.
Die angeblicherweise gesparten 1000-2000€ helfen nämlich wenig, wenn du davon direkt knapp 1000 für abgerissene schaltwerke und zerdepperte felge ausgeben musst.
 
Dabei seit
6. April 2019
Punkte Reaktionen
1
Ort
94333
es mag verwundern, aber du bist weder finn iles noch fabio wibmer.
wenn du ~30 tage im jahr in den bikepark fahren willst, solltest du dir ein entsprechendes bikepark rad zulegen.
also stabil und idealerweise ohne pizzateller am HR.
Die angeblicherweise gesparten 1000-2000€ helfen nämlich wenig, wenn du davon direkt knapp 1000 für abgerissene schaltwerke und zerdepperte felge ausgeben musst.
Ich fahre schon oft im bikepark aber ich glaube nicht, dass ich so gut fahre, dass ich meine felgen zerschiessen würde... ich bin jetzt schon circa 30 bikepark besuche (jew zw 5und 10 abgahrten) und etliche hometrail runden mit meinem scott gefahren und hatte bis auf die hinterradbremse bei welcher bremsflüssigkeit ausgelaufen ist noch keine probleme mit dem bike.
Und für die 2000€ von nem downhiller könnt ich mir easy zb nen santa cruz bronson rahmen oder andere upgrades holen
 
Dabei seit
30. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
136
Bitte gucke weniger Youtube und geh lieber biken.

Die Entscheidung für ein neues Bike kann dir keiner abnehmen, auch wenn du noch 10 Threads aufmachst.

Und es ist nicht sonderlich nett, ohne Punkt und Komma zu schreiben. Wenn du möchtest, dass dir jemand hilft, gib dir wenigstens Mühe dich verständlich auszudrücken. Das hilft dir auch im späteren Berufsleben.
 
Dabei seit
19. Juni 2015
Punkte Reaktionen
102
Bitte gucke weniger Youtube und geh lieber biken.

Die Entscheidung für ein neues Bike kann dir keiner abnehmen, auch wenn du noch 10 Threads aufmachst.

Und es ist nicht sonderlich nett, ohne Punkt und Komma zu schreiben. Wenn du möchtest, dass dir jemand hilft, gib dir wenigstens Mühe dich verständlich auszudrücken. Das hilft dir auch im späteren Berufsleben.


Volle Zustimmung aber was ich nicht verstehe, er hat schon 30 Park Besuche und etliche runden auf den Hometrails und hatte nur mal Probleme an der Bremse, wieso kauft man sich da ein neues Bike wenn das alte das doch so gut mitmacht bisher .

Aber habe die selbe Meinung lieber Biken gehen und nicht hunderte von Threads aufmachen für die selbe Frage immer wieder.
 
Dabei seit
6. April 2019
Punkte Reaktionen
1
Ort
94333
Jetzt mal eine ganz andere frage:
Wenn ihr alle für ein dhbike seid,müsst ihr ja eins haben und damit zufrieden sein.
Also: Wie fährt sich ein Dhbike im gegensatz zu einem enduro/trailbike , ist es wirklich so träge wie alle immer sagen ?
 
Dabei seit
5. Mai 2019
Punkte Reaktionen
987
Aber das wird dann wieder so teuer und wenn man sich mal anguckt was bessere fahren mit short travel bikes anstellen können und auch die ganzen videos von leuten die worldcup strecken mit 130-160mm bikes runterbretten ohne dass sie viele bottom outs haben denke ich dass für einen normalen fahrer ein dhbike eher geldverschwendung ist

Bist du ein normaler Fahrer oder fährst du auf elite level? Die Leute von denen du dir die Videos reinziehst fahren (glaube ich zu wissen) länger Rad als du laufen kannst. Die kommen mit wahrscheinlich jedem bike die Piste schneller runter als der durchschnittliche Fahrer der n paar mal im Park ist. Letztes we war Weltmeisterschaft, da ist allerdings keiner auf die Idee gekommen mit nem enduro zu fahren.
 
Dabei seit
6. April 2019
Punkte Reaktionen
1
Ort
94333
Bist du ein normaler Fahrer oder fährst du auf elite level? Die Leute von denen du dir die Videos reinziehst fahren (glaube ich zu wissen) länger Rad als du laufen kannst. Die kommen mit wahrscheinlich jedem bike die Piste schneller runter als der durchschnittliche Fahrer der n paar mal im Park ist. Letztes we war Weltmeisterschaft, da ist allerdings keiner auf die Idee gekommen mit nem enduro zu fahren.
Also ich fahr meiner meinung nach zwischen beginner und fortgeschrittenen level ( ich kann die meisten strecken fahren und auch etwas schneller, scheiß mich aber auch bei zb proline oder so ein und 2meter drops find ich auch ein bissl scary). das mit den pros stimmt schon aber es gibt ja auch leute die zb rampage mit 160mm enduros runterfahren,
Neil donghue (einer von gmbn)ist das Garbanzo dh rennen in whistler mit nem 160/150mm canyon strive runtergefahren.
 
Dabei seit
18. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
963
Ort
Freiburg i.Br.
Was ist denn jetzt deine Frage?

Es bringt ja nix hier zu diskutieren welcher Pro schon mal mit nem Starrbike ne DH-Strecke runter ist, oder nen Backflip gezogen hat, oder sonst irgendwas^^

  • Wenn du ein Parkbike als Ergänzung zum Genius suchst, kannst sicher ein DH/Freerider nehmen. Ein Enduro wäre hier Quatsch da sich der Einsatzbereich mit dem Scott zu stark überlappt.
  • Wenn du einen Allrounder für alles suchst, führt in dem Fall kein Weg an einem Enduro (im weiteren Sinne) vorbei, da ein DH-Bike komplett auf Lift/Shuttle angewiesen ist.

Was du schwerpunktmäßig, wie oft fährst, willst, brauchst.. weißt am Ende nur du selbst :ka:
Und davon ausgehend würde ich das richtige Bike zum Einsatzbereich wählen..
 
Dabei seit
6. April 2019
Punkte Reaktionen
1
Ort
94333
Wenn du ein Parkbike als Ergänzung zum Genius suchst, kannst sicher ein DH/Freerider nehmen. Ein Enduro wäre hier Quatsch da sich der Einsatzbereich mit dem Scott zu stark überlappt.Wenn du einen Allrounder für alles suchst, führt in dem Fall kein Weg an einem Enduro (im weiteren Sinne) vorbei
Das ist jwtzt meine frage, kann man mit nem enduro im bikepark alles mitnehmen oder gibt es da auch grenzen?
Ein dhbike glaub ich ist sinnvoller weil es ja auch den fahrer pusht und man dadurch sich auch mehr traut... aber ich hab angst, dass ich es dann nur 10mal im jahr benutze und es rausgeschmissenes geld ist
 
Oben