Rahmengröße beim Torque Trailflow

Dabei seit
7. Juni 2009
Punkte Reaktionen
61
Hallo,

ich wollte mal fragen ob ich bei einer Körpergröße von 195cm und einer Schritlänge von 95cm einen L-Rahmen fahren kann?
Größer gibt's das Torque ja leider nicht. Ich habe vor das Bike mehr als Touren, Endurobike einzusetzen.
Fährt vielleicht jemand mit ähnlichen Körpermaßen das Torque in Größe L?

Grüße Matthias
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
4.634
Tjaaa....ich kenne jemand der so gross ist wie du und sich (mutig mutig) das trailflow in L bestellt hat. Da es aber noch NIRGENDS probefahrbar ist, kannst du dir nur die Geodaten durchrechnen.

MIR (202/100) wärs zu klein, selbst das alte in XL ist grenzwertig kurz.
Also entweder Risikobestellung (und dann ggfs. abbestellen bzw. zurücksenden) oder ein Torque ES nehmen in XL und einen gescheiten Dämpfer dazukaufen.
 

fub

Dabei seit
27. März 2005
Punkte Reaktionen
59
Hi Matthias,

ich habe ungefähr deine Maße und hab mir das Trailflow in L bestellt.
Wenn du es als Tourenbike nutzen möchtest würde ich mir überlegen einen längeren Vorbau (so um die 90mm würde ich schätzen) und auf jeden Fall eine Sattelstütze mit mindestens 400mm länge zu montieren und evtl. mit etwas Versatz nach hinten.
Laut Canyon wird der Rahmen ja bis zu einer Schrittlänge von 92cm empfohlen, da würde ich mir um die letzten 3cm keine großen sorgen machen.
Und falls es doch nicht passt schickst du es halt wieder zurück. Doof wäre es dann nur so lange darauf gewartet zu haben.

ps wenn es zum Touren fahren sein soll, warum dann kein Torque ES in XL?
 
Dabei seit
7. Juni 2009
Punkte Reaktionen
61
Hi,

das Torque ES habe ich noch garnicht gesehen gehabt. Hab immer nur im Printkatalog geblättert und da war das noch nicht drin. Ist aber auf jeden Fall eine gute Alternative, obwohl ich wohl auch lieber einen Fox-Dämpfer hätte.
Ist der Monarch-Dämpfer denn eigentlich wirklich schlechter als z.B. der Fox RP23?

Danke Matthias
 

Hutfahrer

Alimentezahler
Dabei seit
19. November 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wien (Neu-Istanbul)
Hallo zusammen!

Lese hier interessiert mit, da wollt ich mal kurz eine Frage stellen, ohne gleich nen Fred aufzumachen..

Würd gern das Trailflow oder Playzone bestellen, aber welche Größe denn nur? Bin 180 groß mit 88 Haxen, die Empfehlung von Canyon springt bei mir genau zwischen L u M rum, ich will (muß) aber auch einige km zum Berg und dort dann auch raufstrampeln. Weiß schon, dass es dafür bessere Radeln gibt, hilft aber nix :(
Geht auch darum, ob die Sattelstütze beim M nicht schon sehr weit draussen wär beim normalen Fahren :confused:
Tendiere gefühlsmäßig fast zum L wegen gewisser "Tourentauglichkeit", aber da raten wieder manche ab wegen bergab..was auch wieder logisch ist, soll ja bergab rocken.
Oder is da gar nicht so viel um? Bitte um Ratschläge!!

Grüsse vom RaTlosen Hutfahrer
 

whigger

MitGlied
Dabei seit
2. August 2008
Punkte Reaktionen
55
Ort
69190 Walldorf
Hallo zusammen!

Lese hier interessiert mit, da wollt ich mal kurz eine Frage stellen, ohne gleich nen Fred aufzumachen..

Würd gern das Trailflow oder Playzone bestellen, aber welche Größe denn nur? Bin 180 groß mit 88 Haxen, die Empfehlung von Canyon springt bei mir genau zwischen L u M rum, ich will (muß) aber auch einige km zum Berg und dort dann auch raufstrampeln. Weiß schon, dass es dafür bessere Radeln gibt, hilft aber nix :(
Geht auch darum, ob die Sattelstütze beim M nicht schon sehr weit draussen wär beim normalen Fahren :confused:
Tendiere gefühlsmäßig fast zum L wegen gewisser "Tourentauglichkeit", aber da raten wieder manche ab wegen bergab..was auch wieder logisch ist, soll ja bergab rocken.
Oder is da gar nicht so viel um? Bitte um Ratschläge!!

Grüsse vom RaTlosen Hutfahrer

Naja, ich würde im Zweifelsfall immer zum kleineren Rahmen greifen. Kannst ja in der tat im Notfall nen längeren Vorbau drauf machen. Ich hab bei einer SL von 82 auch M gewählt. Konnte aber nur das Vertride fahren. Sollte ja bis auf Gabel und Vorbaulänge gleich dem Trailflow sein (was Geo angeht). Ein Kumpel hat bei SL 87 ein ES 9.0 in M und das passt auch perfekt!

Ich denke die Tourentauglichkeit bekommst Du mit dem Vorbau in den Griff, wenn notwendig. Da ist ein zu sperriger Rahmen schon nerviger und viel schwere in den Griff zu bekommen.

Grüße
 
Dabei seit
20. Juli 2009
Punkte Reaktionen
42
Ort
Eifel
Bin 1,81 und hab 89er SL.
Hab das Torque FR und da musst ich auf jedenfall L wählen, da ich die Sattelstütze weiter aks zur Begrenzung rausziehen musste und mit den Knien in Kurven schon mit dem Lenker kollidierte.
wie das Torque FR mit den neuen Torques zu vergleichen ist weiß ich nicht....aber ich muss sagen so hat das Rad auf jedenfall Top Uphillqualitäten und Berg ab gehts genauso gut....sei es in Downhillpassagen oder engen Single-Trails wo Wendigkeit gefragt ist.

Zum Monarch-Dämpfer. Ein Kumpel hatte ihn nach dem ersten Tag aus seinem ES rausgeworfen. Er wurde sofot undicht und hatte auch keine wirklich gute Performance, da er in der Mitte echt durchrauschte...er hat auf ISX4 gewechselt was Welten waren und danach nochmal zum DHX5 Coil was nochmal Welten waren. Also das Torque ES istn super rad....nur den Dämpfer muss man wechseln meiner Meinung nach.
 

Monsterwade

Freerider
Dabei seit
13. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
55
Ort
Schweiz
...im Notfall nen längeren Vorbau drauf machen.

Das widerspricht aber einem guten Händling. Hab bei meinem ES 7.0
auf das Mass reduziert, das die Achse des Schnellspanners genau mit
dem Lenker fluchtet. So ist das Bike wesentlich spritziger und genauer
zu zirkeln. Gewöhnungsbedürftig aber genial.

Zudem: Wieso haben die Dirt-Bikes alle einen so kurzen Vorbau?

Happy Trails
Monster
 
C

ChrisPi

Guest
Dem kann ich zustimmen,ein kürzerer Vorbau verbessert das Handling deutlich! Wenn der Konfi. zwischen M u. L springt hängt es davon ab was du bevorzugt fährst.Bei technischen,engen Vertride-Trails ist ein kleinerer Rahmen von Vorteil.Ansonsten eher der L,vor allem weil der Radstand beim Tork sowieso ziemlich kurz ist.Der längere Radstand bringt mehr Laufruhe auf ruppigen u. schnellen Trails u. hat auch zum bergauftreten Vorteile.Die Wendigkeit bleibt mit einem kurzen Vorbau voll erhalten
 

whigger

MitGlied
Dabei seit
2. August 2008
Punkte Reaktionen
55
Ort
69190 Walldorf
Das widerspricht aber einem guten Händling. Hab bei meinem ES 7.0
auf das Mass reduziert, das die Achse des Schnellspanners genau mit
dem Lenker fluchtet. So ist das Bike wesentlich spritziger und genauer
zu zirkeln. Gewöhnungsbedürftig aber genial.

Zudem: Wieso haben die Dirt-Bikes alle einen so kurzen Vorbau?

Happy Trails
Monster

Ja, das ist schon klar. Kurzer Vorbau ist besser für handling, aber ich wollte damit klar machen, dass ich eher den etwas längeren Vorbau in Kauf nehme und erhalte mir die Flexibilität, als dass ich (möglicherweise) einen zu langen Rahmen unterm Hintern hab. Bei der Variante mit dem Vorbau kann man halt ein bisschen ausprobieren, wobei genau das mit dem großen Rahmen eben nicht geht.

Mir stellt sich halt die Frage was da mehr ins Gewicht fällt.... Ist der veränderte Vorbau zu hinderlich, ist er schnell wieder getauscht. Wenn der Rahmen aber der limitierende Faktor ist, dann schaut man in die Röhre:D
 
C

ChrisPi

Guest
Ich hab natürlich die Wendigkeit in Größe "L" gemeint.Ein "M"-Rahmen mit gleichem Vorbau ist trotzdem etwas wendiger.Aber bevor jemand mit 80mm Vorbau o. länger rumfährt würd ich eher den größeren Rahmen nehmen mit kurzem Vorbau.Der Radstand ist selbst bei Größe L noch bei weitem nicht zu lange für technische Abfahrten
 

whigger

MitGlied
Dabei seit
2. August 2008
Punkte Reaktionen
55
Ort
69190 Walldorf
Im Prinzip sind das ja fast genau die Unterschiede, welche das Alpinist zum Trailflow hat, über die wir uns hier unterhalten. Ein Trailflow in L ist dann fast schon ein Alpinist in M:)
 

sh0rt

shirtless old spice guy
Dabei seit
24. April 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
bei Braunschweig
Tendiere gefühlsmäßig fast zum L wegen gewisser "Tourentauglichkeit", aber da raten wieder manche ab wegen bergab..was auch wieder logisch ist, soll ja bergab rocken.
Oder is da gar nicht so viel um? Bitte um Ratschläge!!

Der Radstand macht sich schon bemerkbar, ich bin letztes Jahr vom Bergamont Threesome zum Speci Pitch gewechselt. Ein Unterschied von 1116mm BGM zum 1183mm Speci. Bei den ersten Ausfahrten merkte man deutlich, dass man vorher einen kürzeren Radstand hatte :lol:

Am ende muss ich aber sagen, dass es nachdem man sich daran gewöhnt hat, nicht stört. Oberrohr vom Pitch ist so ziemlich die gleiche Länge wie das Trailflow und ich mit 1,89 und 89 SL muss sagen, ich habe bei der Oberrohrlänge zu einem 50er Vorbau gegriffen, da mir 75mm zu sportlich lang waren.
 

Stuntfrosch

10% Skills 90% Federweg
Dabei seit
6. September 2004
Punkte Reaktionen
279
Ort
Wuppertal
Woran liegt es, eurer Meinung nach, dass Canyon keine XL Rahmen mehr für die neuen Torques baut??
Mit ner 97er SL kann ich mir einen L wohl knicken.
 
Dabei seit
7. Juni 2009
Punkte Reaktionen
61
Hi,

also ich hab mir jetzt eins in L bestellt. Hab meine Schrittlänge nochmal ohne Schuhe gemessen, und komme genau auf 92 cm. Somit sollte das ja passen. Mal schauen wenn es da ist, im Notfall werde ich es wieder zurückschicken.

Gruß Matthias
 
Dabei seit
17. Oktober 2002
Punkte Reaktionen
0
Ort
hamburg
Hallo,
mal eine Frage zur Grösse.
Habe bei 170cm und SL von 77cm ein Trailflow 2010 Grösse S bestellt.
Scheint ok zu sein.
Bei den GEO Daten steht 16,5 Zoll, 390mm. 16,5 Zoll wäre aber 419mm.
(2009 war Grösse S 16,5 zoll 426mm)
Bin gerade etwas verwirrt.
Wer weis mehr.

Viele Grüsse Tosk.
 
Dabei seit
6. September 2004
Punkte Reaktionen
3
Ort
OWL
Hallo,
mal eine Frage zur Grösse.
Habe bei 170cm und SL von 77cm ein Trailflow 2010 Grösse S bestellt.
Scheint ok zu sein.
Bei den GEO Daten steht 16,5 Zoll, 390mm. 16,5 Zoll wäre aber 419mm.
(2009 war Grösse S 16,5 zoll 426mm)
Bin gerade etwas verwirrt.
Wer weis mehr.

Viele Grüsse Tosk.

vergiss die Rahmengröße, schau auf die Oberrohrlänge. hier kannst du die emfohlene Länge errechnen lassen:
http://www.bikegalerie.de/rahmengroesse2
 

fub

Dabei seit
27. März 2005
Punkte Reaktionen
59
@ leeresblatt, ich glaube du hast vollkommen Recht, dass man sein Rad mehr nach der Oberrohrlänge kaufen sollte als der Sitzrohrlänge. Aber ich weiß nicht ob der angegebene Rechner noch wirklich zutreffend ist, da er scheinbar schon etwas in die Jahre gekommen zu sein scheint. In den letzten Jahren hat sich gerade im Enduro bereich viel geändert (längere Gabeln, noch breitere Lenker und kürzere Vorbauten). Daher würde ich das Ergebnis aus dem Rechner nur als einen groben Richtwert betrachten.

Werd morgen mal zu Canyon fahren und gucken ob mir das Torque ES in L passt, falls dem so ist dürfte es mit dem Trailflow ja auch keine Probleme geben bin mal sehr gespannt.;)
 
C

ChrisPi

Guest
Die Oberrohrlänge spielt vielleicht bei CC-Bikes u. Rennrädern eine große Rolle,aber weniger bei Freeride u. Endurobikes.Entscheidend ist das Reach u. Stack Maß für die richtige Position am Bike.Damit kann man jedes Bike mit seinem eigenen Bike vergleichen.Ich hatte die Werte mal bei Canyon angefragt,weiß aber nix mehr auswendig
Das ganze gilt aber in erster Linie wenn man auf dem Bike steht,also wenns bergab geht und da liegt ja im Normalfall die Priorität
 

fub

Dabei seit
27. März 2005
Punkte Reaktionen
59
stack=(Gabeleinbaulänge+Steuerrohrlänge)*sin(Lenkwinkel)-Tretlageroffset
reach=(Vorderradnabe-Tretlager
Abstand)-(Gabeleinbaulänge+Steuerrohrlänge)*cos(Lenkwinkel)

Ich glaube das müsste ungefähr hinkommen oder?

War heute das Torque ES in L Probefahren (Sl 95cm Körpergröße 197cm)und es hat echt gut gepasst, aber ich würde trotzdem eine 420er stütze mit etwas offset bevorzugen. Und die neuen Torques sehen einfach super aus!!!

Hoffe das hilft weiter:)
 
Dabei seit
22. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Lichtenfels / Oberfranken
Hallo Leute!

Ich will mich auch mal hier mit einreihen.

Bin ca. 172cm mit SL 82cm und will mir auch das Trailflow bestellen. Das PPS spuckt die Größe "M" aus. Aber eben ganz knapp, nur 2cm weniger bei der SL (Meßfehler oder Toleranz ;) ) und es würde ein "S" rauskommen.

Da aber hier oft das persönliche Feeling mehr wert ist als theoretische Meßwerte wollte ich Euch mal fragen wozu ihr mir raten würdet, bzw. wie Eure Erfahrungen sind.

Probefahren fällt für mich leider total aus :heul: (viel zu weit weg.)

Thankx im voraus! :daumen:

Cheers, SteVe
 
Oben