Schlüsselbeinbruch & Tossy

Dabei seit
5. Juni 2015
Punkte Reaktionen
2
Hallo Mitfahrer!

Habe mich hier entschlossen, euch mal ansatzweise meine Geschichte zukommen zu lassen. Vielleicht gibt es hier ja welche, die schon ähnliche Erfahrungen gemacht haben.

Angefangen hat alles im August 2013, als es mich kurz vor dem Gardasee beim Alpencross ordentlich zerlegt hat. Diagnose: Trümmerbruch Schlüsselbein links lateral, ordentlich verschoben, also OP. Zusätzlich noch Subluxation SC-Gelenk, das wird wohl aber nicht operiert.

Die war dann 10 Tage später, Versorgung mit einer Hakenplatte. Die habe ich eigentlich ganz gut vertragen (ich weiß, da gibt es andere) und kam im August 2014 wieder raus. Soweit alles gut: Schlüsselbein verheilt, alles stabil. Also wieder gebiket, Arbeit im Garten etc.

Doch dann ging das Dilemma los: Im Laufe der Zeit hatte ich das Gefühl, dass das verheilte Schlüsselbein am AC Gelenk irgendwie druckempfindlich wurde, mein Arm war irgendwie ständig schwer, hatte ständig das Gefühl, ihn aufstützen zu müssen. Besuche beim Orthopäden und Schulterchirurg ergaben vorerst nix, wurde aber auch nicht besser.

Nachdem es mich im Februar auf einer Eisplatte noch hingelegt hatte (auf das Hinterteil gefallen und mit den Händen abgestützt), war ich nochmals bei Schulterchirurg. Der ordnete ein MRT an und das diagnostizierte eine aktivierte Arthrose des AC-Gelenks neben anderen nicht so wichtigen Sachen. Bekam darauf drei Injektionen mit Cortison und die Sache war vorläufig gegessen.

Jetzt (4 Monate später) siehts folgendermaßen aus: Das (vorher gebrochene) Schlüsselbein steht sichtbar nach oben (Tossy 3?) und das SC-Gelenk knackt immer wieder ziemlich. Habe das ganze mal von einem anderen Schulterchirurg in der Nähe von München betrachten lassen und jetzt steht zur Debatte, ob ich eine weitere OP machen lassen will/soll/muss, um das Schlüsselbein wieder zu stabilisieren. Wäre eine Kombi aus Sehenentnahme im Kniebereich und Einsetzen in der Schulter und Tight-Rope und evtl. Kürzung des Schlüsselbeins. Habe im Laufe des Tages je nach Belastung der Schulter vor allem im Rücken am Schulterblatt stechende Schmerzen, die sind aber auszuhalten. War heute auch wieder Biken und Schwimmen. Meine Physiotherapeutin meinte, mit Kräftigungsübungen kriegt man das wieder hin, der Chirurg sieht da wenig Erfolgsmöglichkeiten.

Was denkt ihr darüber? Freue mich über jeden Kommentar.

Gruß,
der Bullsbiker
 
Dabei seit
1. September 2002
Punkte Reaktionen
5
Ort
Darmstadt
Hey Bulssbiker,

wieder alles klar bei dir?

Habe nur Tossy 1 / Rockwood 1, aber das erste Mal.
Meine Frage: Beim ganz tief Luftholen merke ich einen Widerstand als ob etwas limitiert.
Hattest du das auch?
 
Oben