Schwarmwissen: Naben für 1992 Klein Attitude Horizon

Dabei seit
30. Juni 2020
Punkte Reaktionen
3
Hallo MTB-Enthusiasten,

ich bin neuerdings der glückliche Besitzer eines 1992er Klein Attitude Horizon 22" (Erstlackierung, aber leider aufgebohrt). Dazu habe ich meine Lieblingsfelgen Mavic M261 mit Ceramic in NOS-Zustand ergattert. Nun musste ich feststellen, dass die Felgen 36 Löcher haben und dass es da was authentische Tuning-Naben angeht ziemlich mau aussieht auf dem derzeitigen Markt. Ich habe schon etwas recherchiert nach Ringlé Hubba Bubba, Tune King und Kong, Bullseye, Nuke Proof, Chris King, Phil Wood usw. Leider konnte ich keine 36 Lochnaben in blau oder violett eloxiert finden. Außerdem habe ich gerade bei Ringlé gelesen, dass die Naben gern mal Risse bekommen, vor allem an der Speichenaufnahme.

Daher meine Frage: Gibt es hier Experten, die mir sagen können, von welchem Tuning-Hersteller es 36 Loch Naben gab (in den Eloxalfarben) und welche wirklich was taugen. Möchte nicht am Ende viele hundert Euro bezahlen und nach 3 Tagen Haarrisse haben.

Grüße aus Dortmund, Stefan
 
Dabei seit
14. April 2004
Punkte Reaktionen
181
Auch wenn es Deine Frage nicht beantwortet: ich finde, die Eloxalfarben passen nur bedingt zur Lackierung. Aber Geschmäcker sind ja verschieden.
 

nio

Dabei seit
3. April 2008
Punkte Reaktionen
16
Tuning-Naben und 36 Loch! - Ich glaube das ist keine so sinnvolle Kombination, denn bei 36 Loch ist ja am Nabenflansch wegen der zusätzlichen Bohrungen noch weniger Material stehen geblieben als bei den 32 Loch Versionen. Da sind ja die Materialrisse noch wahrscheinlicher.
Auch denke ich, dass "Tuning" (Im Sinne von Gewichtstuning) und "36 Loch" ohnehin sehr widersprüchlich zueinander stehen. Man hat ja 4 Speichen und Nippel mehr, die sicher mehr Gewicht mit sich bringen, als die zusätzlichen Bohrungen und die etwas kürzeren Speichenlängen bei 36 Loch einsparen.

Kurz um:
Ich denke nicht, dass sich damals Leute, die tunen wollten, diese Naben in 36 Loch gekauft haben. Ob 36 Loch Versionen von den Herstellern angeboten wurden, das weiß ich nicht.
Bei den White Industries-Naben, zumindest bei der HR-Nabe, ist das noch am wahrscheinlichsten, weil der Nabenflansch-Durchmesser meines Wissens größer war als die Standard-Flansche.

Bei 36 Loch-Felgen würde ich auf "normale" gut haltbare Naben aus Japan zurück greifen. Auch optisch finde ich die Eloxal-Teile an einer Horizon-LF-Lackierung etwas grenzwertig. Das wird dann schnell zu viel des Guten. Häufig beißen sich die Farben. Außerdem verliert dann die Lackierung des Rahmens optisch an Wirkung.
Je greller der Rahmen, desto farblich zurückhaltender sollten die Anbauteile sein. ... und umgekehrt. ... finde ich. :) Aber Geschmäcker sind verschieden.
 

SYN-CROSSIS

ist biken...
Dabei seit
7. März 2006
Punkte Reaktionen
10.031
Ort
Echt'Erzgebirge!
Bike der Woche
Bike der Woche
Bei 261igern macht "Tuning" in Sachen Gewicht schon thematisch wenig Sinn...
Die meisten Naben waren aber auch in 36 Loch erhältlich. Problem wird eher die Dauerhaltbarkeit wenn du da wirklich Ruhe haben willst fällt allerhand aus. Viele reissen gern am Flansch, oder haben zickige Freilaufkonstruktionen (Bees zum Beispiel). Bei White Industries sind die Nabenkörper haltbar, aber die Freiläufe und Achsen empfindlich. Recht sorgenfrei sind Hügi Naben quer durch alle Baujahre, und Speedtec sowie Tune (obwohl es da auch Ausnahmen gibt)...
 
Dabei seit
1. Februar 2002
Punkte Reaktionen
541
Ort
HAL
Ich werf noch edco ins Renn
Ok ist nicht leicht und nur Silber oder schwarz ( sehr selten noch in rot) aber haltbar und super Lager
Lg Sebastian
 
Dabei seit
24. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
1.094
Ich werf noch edco ins Renn
Ok ist nicht leicht und nur Silber oder schwarz ( sehr selten noch in rot) aber haltbar und super Lager
Lg Sebastian

Hatte in den 1990ern mehrere Edco Nabensätze, bei denen die Sperrklinken des Freilaufs gebrochen sind - nicht lustig, wenn man gerade im Stehen bergauf fährt!?
 
Dabei seit
30. Juni 2020
Punkte Reaktionen
3
Hallo MTB-Enthusiasten,

Danke für die zahlreichen Empfehlungen. Ich war mir von vornherein nicht sicher, ob die 36 Loch Felgen wirklich die richtige Wahl sind. Auch auf die Gefahr hin, in meinem eigenen Beitrag offtopic zu werden: Welche 32 Loch Felgen wären denn "Leichtbau" und gleichzeitig robust genug? (Auch wenn alle aufschreien werden: Und gibt es die ggf. auch in Eloxalfarben?)

Grüße aus Dortmund, Stefan
 

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
7.062
Ort
Nähe GAP
Campagnolo Atek mit 32° war damals eine der leichtesten Felgen. Die gab es aber nur poliert oder grau eloxiert und hatte eine Maulweite unter 14mm.
In bunt und leicht kenne ich noch die Sun M14A, selbige ist aber mit 12,5mm Maulweite schon extrem schmal.
Hier ist eine schöne Tabelle: http://www.bikepro.com/products/rims/rimtables.html
 
Dabei seit
30. Juni 2020
Punkte Reaktionen
3
Hallo,

ich habe an einem Bike Ambrosio-Felgen in purple verbaut. Die sind relativ schmal, aber 2.1 Reifen gingen da noch drauf. Ich fand die ganz gut. Habe die nur nicht gewogen und weiß auch nichts zu deren Haltbarkeit.

Grüße aus Dortmund, Stefan
 

bubble blower

Every time is bubble time!
Dabei seit
24. September 2001
Punkte Reaktionen
166
Ort
Ach!
1992- da dürften auch noch Hi- E Naben passend sein. Halt zumeist als Schraubkranzversion auffindbar und ob's die als 36 Loch- Version gab, da bin ich mir nicht sicher.
 
Dabei seit
24. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
68
Ort
Bochum
Ich hab einen Satz purple Ringle Bubba mit purple Shogun Zero, falls Interesse besteht. Waren eigentlich für mein Moonrise gedacht, aber da werden es wohl doch M900. Standort ist Bochum. Melde Dich einfach bei Interesse.
 
Oben