Supershuttle oder Supershuttle FR ?

Dabei seit
20. August 2009
Punkte Reaktionen
0
Hallo an alle,
momentan überlege ich welches Bionicon das richtige "Spielzeug" für mich ist. (Testfahrt ist schon geplant !)
Wie sind eure Meinungen/Erfahrungen zum Supershuttle oder der Vergleich zum FR oder doch das Ironwood ???
Das Bike soll alles mitmachen können von Tour bis Bikepark.
(Obwohl ich dieses Jahr nur 3 mal im Park war ...)
Danke schon jetzt für Eure Antworten.
Gruß
 
Dabei seit
23. August 2010
Punkte Reaktionen
0
Ort
Samedan
Hi

Ich selber fahre das SS. Meine erste Aussage nach einer Woche fahren war: SUPER Supershuttle und daran hat sich bis heute nichts geändert. Ich mache damit lange Touren (bis 2000hm). Das geht gut, solange du dich nicht mit anderen messen musst/willst. Technische und verblockte Trails mit engen Spitzkehren sind auch kein Problem. Das ist auch das Haupteinsatzgebiet...

Dieses Jahr war ich das erste mal im Park damit. Grundsätzlich sehe ich da kein Problem, solange du nicht 2m Drops machst. Kleine Sprünge steckt der Dämpfer mit meinen 90kg weg.

Ein Kumpel von mir fährt das Freeride und ist überall mit dabei (ausser die langen Touren). Bei längeren Tragstücken merkt er dann auch schon das Mehrgewicht. Ich bin auch mal kurz auf dem Freeride gesessen und bin froh, dass ich mich damals für das "normal" SS entschieden habe. Mir kam die Freeride Variante etwas "gummig" vor. Die lange Gabel macht das eh schon "weiche" Bike ziemlich schwammig. Das ist aber sicher auch eine Frage der persönlichen Vorliebe (und ich bin ja das kleiner gewöhnt).

Aber am Schluss wird dir nur die Testfahrt weiterhelfen... ich persönlich würde dann aber auch mal auf das ALVA sitzen wollen.

Grüsse
Christoph
 
Dabei seit
20. August 2009
Punkte Reaktionen
0
Danke für deine ausführliche Antwort :daumen:
Mal schauen wie die "Probefahrt"wird...bekomme das SS als Testrad übers WE.

P.S.
Das Alva steht aber erst ab Feb.2011 bei den Händlern.
(Laut meinem Bionicon-Dealer)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. Juni 2007
Punkte Reaktionen
72
Ort
Düsseldorf
Ich moechte mich jetzt nicht drauf festnageln lassen, aber die Geometrien des SS und SS-FR sind gleich.
Und das 'schwammige" Gefuehl koennte auch einfach nur das sensiblere Ansprechen einer Stahlfeder sein. Insofern sehe keine Argument das FR nicht zu nehmen, ausser man feilscht um jedes Gramm.

Ich koennte mich immernoch aergern, dass ich das FR nicht gekauf habe.

Es gehen auch 3m Drops mit dem SS ;):D, wenn man die Landung nicht versaut.

Seit ich einen reinen Freerider habe fuer Park und DH, weiss ich, dass SS nicht dort hin gehoert. Sicher, es macht alles mit aber das Material leidet erheblich und komfortabel ist es auch nicht.

Aber wenn du erst naechstes Jahr ein neues Bike kaufen willst fahre doch mal die neuen Modelle wie Alva oder Tesla Probe.
Aber das SS sieht einfach mal geil aus :daumen:.

Das Alva hat soweit ich weiss 180 mm v/h anstatt 160 mm v/h beim Tesla.

Gruss

Oigi
 
Dabei seit
20. August 2009
Punkte Reaktionen
0
Danke für deine Erfahrungen mit dem SS.
Ich suche halt ein Bike für alles...Touren mit ein paar Hm und Drops bis ca.2m...
Das Alva gefällt mir sehr gut aber...es gibt es halt erst im Feb.:heul:
Gruß
 
Dabei seit
13. Juni 2007
Punkte Reaktionen
72
Ort
Düsseldorf
Sehe ich auch so...lass dir die ganze Sache durch den Kopf gehen und habe vor allem Geduld. Vllt bietet sich dir ja die Moeglichkeit ein Alva zu fahren. Rufe doch einfach mal bei Bionicon an. Die Jungs und Maedels koennen dir mit Sicherheit weiterhelfen.
 
Dabei seit
9. Mai 2004
Punkte Reaktionen
0
Ort
HRO
Hi,

ich fahr das SS FR und kann nur sagen, dass es mit dem "normalen" SS nicht zu vergleichen ist. Die Gabel ist deutlich leistungsfähiger und macht das geringe Mehrgewicht locker weg! Grad wenn du mit dem Bike auch in den Park willst ist das FR deutlich überlegen... Und eins noch: Schwammig oder Gummig ist an der Gabel gar nix!

Wie auch immer, da ich immer mehr im Park unterwegs bin werd ich mich dennoch nach was "Gröberem" umschauen. Das SS FR steht daher im Bikemarkt zum Verkauf ;)
 

Votec Tox

Sog. Cappucinobikerin
Dabei seit
21. April 2009
Punkte Reaktionen
2.730
Hallo Cubxx,

fahre das normale Supershuttle und bin - die ganze Bandbreite betrachtet - zufrieden. Da ich Doppelbrückengabelfan bin, bleibt mir auch kaum Auswahl ;).
Es macht eben Alles mit, man kann hoch radeln, zwar etwas zäh aber Dank des orangenen Knopf für die Gabel gehen auch steilere Rampen gut.
Bergab reicht mir der Federweg sehr gut aus, da ich nicht so schnell fahre und die technischen Trails fährt man ohnehin zwangsweise langsamer.

Dennoch finde ich das Supershuttle eher weich, die Gabel und der Hinterbau verwinden sich, wobei ich knapp unter 65 kg wiege und da funktioniert es prima. D.H. aber wenn ich ein Mann mit 90 oder mehr Kilogramm wäre, würde ich es mir überlegen.
Das Supershuttle FR kann ich nicht beurteilen, es war mir zu schwer ist, man bedenke, daß mein Original Supershuttle mit Maxxis Minionreifen, mit verstellbarer Gravity-Dropper-Sattelstütze und mit Sudpin Plattformpedalen schon 14,9 kg wiegt.

Hier noch zwei Bilder zur Abwechslung ;)
Solches Terrain mag das Supershuttle gern:
5310210.jpg


Und Tschüß ;)
5310212.jpg


Grüße!
 
Dabei seit
6. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
14
Servus miteinander
Ich moechte mich jetzt nicht drauf festnageln lassen, aber die Geometrien des SS und SS-FR sind gleich.
Ist grob richtig, bloß hat das SS FR durch die TA Gabel einen Lenkwinkel von 65,5° in der DH- Position im Gegensatz zum "normalen" SS mit 67°.
Der Sitzwinkel dürfte sich durch die längere Gabel auch ändern.
Aber um zum Thema zurückzukommen, ich hab mir vor ca 1,5 Jahren die TA-Gabel montiert, war schon nen beachtlicher Unterschied spürbar, natürlich im positiven Sinn. Das Ansprechverhalten ist durch die Stahlfederunterstützung deutlich besser geworden, ganz zu schweigen von der höheren Steifigkeit der Gabel und durch den flacheren Lenkwinkel fühl ich mich aufm Trail sicherer. Flugeigenschaften fürn Bike-Park sind schon ok, kommt halt drauf an, wie gut man die Landung erwischt. Es steckt schon einiges ein.
Aber es gibt natürlich auch ein "Aber"
Der filigrane Hinterbau- Aufbau ist meiner Meinung nach nichts für oft in Bike-Park. Nach jedem Park- Einsatz sind bei mir die hintern Dämpferbuchsen durch, die lassen sich mittlerweile sogar schon ohne das Buchsenwerkzeug wechseln.
Fazit: Mir hat mein SS FR bisher weitestgehend getaugt. Trotz des stolzen Gewichts von 16,3kg bei meinem sind auch längere Touren drin, aber an deiner Stelle würde ich warten, bis das Alva180 raus ist. Wenns denn unbedingt ein SS sein soll, dann nimm das FR. Mit dem Alva ist man glaub ich gewichtsmäßig eh besser dran.
Grüße Thomas
 
Dabei seit
13. Juni 2007
Punkte Reaktionen
72
Ort
Düsseldorf
Ich dachte bisher die Geometrien sind gleich, weil in den Datenblaettern von Bionicon das FR nicht explizit beschrieben war.

Das Casting geht ja beim FR bis unter die Achse. Meine Vermutung war, dass sich dort die 20 mm mehr Federweg versteckt haben und somit die Geometrien gleich sind.

Bevor ich mein NOX hatte, habe ich SS auch im Park bewegt. Leider ist mir dadurch die Schwinge an einigen Stellen gerissen. Die optimierte Variante sieht nun an den entsprechenden Stellen anders aus. Aber nach dieser Erfahrung bleibt es nun ein Tourenrad;).

Gruss

Oigi
 
Dabei seit
6. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
14
Hi Oigi
Ist schon ok, wollte ja im Prinzip nur darauf hinweisen das da schon merkliche Unterschiede der Geometrie zw. beiden Modellen bestehen, und das eigentlich nur die Gabel dafür verantwortlich ist. Der Rest ist eigentlich alles gleich.

@teleMark
Ein Kumpel von mir fährt das Freeride und ist überall mit dabei (ausser die langen Touren). Bei längeren Tragstücken merkt er dann auch schon das Mehrgewicht
Ich weiß nicht genau, was die TA- Gabel an Mehrgewicht mitbringt, aber das lässt sich durch geschickte Auswahl der Parts locker wieder kompensieren (wenn man das nötige Kleingeld hat).
Gruß Thomas
 
Dabei seit
7. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
10
Ort
Reutlingen
Also ich wüsste nicht warum ich mit meinem SS nicht in den Bike Park sollte. So viel mehr wird es dort auch nicht beansprucht.
Klar kommt es dort auch an seine Limits aber das ist ja das Ziel von den Parks :D
 
Dabei seit
13. Juni 2007
Punkte Reaktionen
72
Ort
Düsseldorf
Dann warst du nicht in den richtigen Parks ;) :D -nicht böse gemeint. Nach meinen jetzigen Erfahrungen ist das SS nicht für den harten Einsatz im Bikepark konzipiert.

Man kann damit vieles fahren, richtig, aber Spaß macht es erst mit dem richtigen Bike, und dass ist das SS im Park nicht.

Gruß

Oigi
 

Mentor

Schrau-Bär
Dabei seit
3. Juli 2007
Punkte Reaktionen
2
Ort
Engen im Hegau
Na also ich denke mal, das es nicht unbedingt darum geht ob der Park richtig oder falsch ist etc.Das Supershuttle ist (für mich) in beiden Variationen FR und Normal ein Endurobike bzw. ein Freerider. Freeriden ist nicht Downhill-Bolzen!!!

Die Idee des Freeridens beinhaltet vom Ursprung her auch weder Monstergaps noch 3 Meter Drops. Die FR Version des Supershuttles verzeiht sicher etwas mehr Fahrfehler als die "normale Version" Viele Parks bieten auch Freeride und Enduro :hüpf: Strecken an.(ich red nich vom Chickeway der Downhill Strecke)

Ich denke hier ist man mit dem Supershuttle zu Hause und kann alle Vorteile des Bikes -auch im Park- ausspielen.
Hier gibt dann auch den einen oder anderen Uphill zu bewältigen den man sicher angenehmer fähr als mit einem Demo 8 oder einem Intense 951. Das ist dann eben der Unterschied zu einem Downhill Bike und einem Enduro oder Freeride Bike.

Bikes wie das Supershuttle sind eben nicht für extreme gebaut sonden besitzen eine Allround Fähigkeit die es Ihnen zwar ermöglicht auch mal nen Park zu shredden.Ihre eigentliche Stärke spielen diese Bikes aber immer noch im Backcountry aus... eben im Hinterland,da wo Fuchs und Hase sich gute Nacht sagen. Eben genau da wo noch keiner einen Lift hingebaut hat.:anbet:

Ich denke auch, das hier wie dort...nicht das Bike das Level des Fahrens oder der Strecke bestimmt... sondern die eigene Fertigkeit, das eigene Können sind die Punkte die bestimmen wo man wieviel Spaß mit dem Supershuttle haben kann...:i2:

Die Rechtschreibfehler waren Absicht um die Deutsche Sprache optisch ansprechender zu gestalten :crash:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten