Trainingslager 2021 - wo geht was?

Biker-Flo

Oiwei auf’m Radl
Dabei seit
26. Februar 2013
Punkte Reaktionen
44
Hallo zusammen,

während die Vollprofis bereits in Südafrika, auf den Kanaren oder in sonstigen südlichen Ländern trainieren, wird den Amateuren/Nachwuchsfahrern eine optimale Saisonvorbereitung gerade ziemlich schwer gemacht.
Ich persönlich arbeite zwar “nur“ Teilzeit, kann es mir aber trotzdem kaum leisten nach einem 7,10 oder 14 tägigen Trainingslager noch mal ein oder zwei Wochen Quarantäne dran zu hängen, bevor ich wieder in die Arbeit gehe.

Somit bleiben eigentlich nur zwei Möglichkeiten, entweder sich mit der Situation abfinden und die Zeit Daheim auf der Rolle/auf den Ski verbringen, oder ein Land/eine Region finden die (nach RKI) kein Risikogebiet ist.
Gleichzeitig muss dieses Land/Regiom/Insel dann auch die Einreise ohne lange Quarantäne erlauben.

Habt ihr euch auch schon mit dem Thema auseinandergesetzt?
Wo sind die Infektionszahlen stark rückläufig, so dass der Status des Risikogebietes im Februar aufgehoben werden könnte?
Oder seit ihr noch skeptisch ob ab März überhaupt schon wieder Rennen stattfinden können?

Beste Grüße,
Florian
 

ghostmuc

bergauf is geil
Dabei seit
1. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
2.355
Ort
Voralpenghetto
Mit Rennen bin ich noch sehr skeptisch, würd mich noch nirgends anmelden aktuell.

Trainingslager ist mein Tipp Insel Krk / Kroatien. Natürlich je nachdem was reisetechnisch geht.
Zumindest von uns in Bayern schnell erreichbar mit dem dem Auto. Hügelig bis bergig, viele Marathontypische Strecken, auch einiges an Trails. Und verantwortlich für die Trails, deren Beschilderung und dafür das sie auch offiziell freigegeben und vom Tourismus beworben werden ist ein Bikeshop. Und desen Besitzer ist selbst Marathonfahrer, Rennveranstalter und Bikeguide
 

Edith L.

Allwissende Müllhalde
Dabei seit
24. Juli 2003
Punkte Reaktionen
537
Ort
Metropolregion
Oh man! Vllt mal nachdenken, worum es eigentlich gerade geht! Dann muss man sich auch mit nix abfinden, sondern kann das Beste daraus machen! Meld Dich bei Zwift an und schon haste "Trainingslager", Motivation und Spaß ohne Ende und zwar ohne sich, andere und den Bestand der Gesellschaft zu gefährden.
Rennen wirst für 2021 sowieso vergessen können.
 

Biker-Flo

Oiwei auf’m Radl
Dabei seit
26. Februar 2013
Punkte Reaktionen
44
Mit Rennen bin ich noch sehr skeptisch, würd mich noch nirgends anmelden aktuell.

Trainingslager ist mein Tipp Insel Krk / Kroatien. Natürlich je nachdem was reisetechnisch geht.
Zumindest von uns in Bayern schnell erreichbar mit dem dem Auto. Hügelig bis bergig, viele Marathontypische Strecken, auch einiges an Trails. Und verantwortlich für die Trails, deren Beschilderung und dafür das sie auch offiziell freigegeben und vom Tourismus beworben werden ist ein Bikeshop. Und desen Besitzer ist selbst Marathonfahrer, Rennveranstalter und Bikeguide
Ja, auf Krk war ich auch schon.
Hartes Terrain, aber sehr schön. Gerade auch das 4 Islands Etappenrennen.


Oh man! Vllt mal nachdenken, worum es eigentlich gerade geht! Dann muss man sich auch mit nix abfinden, sondern kann das Beste daraus machen! Meld Dich bei Zwift an und schon haste "Trainingslager", Motivation und Spaß ohne Ende und zwar ohne sich, andere und den Bestand der Gesellschaft zu gefährden.
Rennen wirst für 2021 sowieso vergessen können.
Wenn das deine Meinung ist kannst du das auch so machen.
Ich sehe aber kaum Risiko, wenn ich mir irgendwo eine Ferienwohnung hole, mich selbst bekoche und Radfahren gehe. Ein gewisses Risiko entsteht, meiner Meinung nach, erst bei einer Flugreise, das muss dann jeder selber wissen.

Thema Rennen:
Ich bin mir ganz sicher, dass dieses Jahr Rennen stattfinden, zumindest ab UCI C2 Niveau aufwärts.
Die Frage ist nur wie viele, denn letztes Jahr hing es manchmal nicht an den Vorschriften, sondern eher daran, dass die Rennen nicht finanzierbar waren.
(fehlende Zuschauer, fehlende Sponsoren...)
 
Dabei seit
11. August 2020
Punkte Reaktionen
10
Ist Deutschland nicht das Risikogebiet?
Wenn das deine Meinung ist kannst du das auch so machen.
Ich sehe aber kaum Risiko, wenn ich mir irgendwo eine Ferienwohnung hole, mich selbst bekoche und Radfahren gehe. Ein gewisses Risiko entsteht, meiner Meinung nach, erst bei einer Flugreise, das muss dann jeder selber wissen.
Für einen selber gelten immer Ausnahmen, weil man alles richtig macht. Es sind alle anderen die sich falsch verhalten ;)
 

Biker-Flo

Oiwei auf’m Radl
Dabei seit
26. Februar 2013
Punkte Reaktionen
44
Als Profisportler ist klar - du musst ins Trainingslager, als Hobbysportler ist klar - du musst das nicht.
Schwierig ist es dann, wenn man irgendwo dazwischen steht.
(Nur als Zusatzinfo, meine Ziele 2021 sind ein Top 5 Platz in der U23 Buli. und Start bei europäischen Weltcups)
Deswegen interessiert mich ja auch euere
Meinung.
Danke schon mal dafür!
 

Sickgirl

Natural Born Biker
Dabei seit
31. Juli 2004
Punkte Reaktionen
3.346
Ort
Stuttgart
Ohne Kristallkugel kann das dir leider keiner vorhersage.

Ich weiß das ist unbefriedigend, aber im Moment muss man diese Unsicherheiten einfach aus halten.
 

ghostmuc

bergauf is geil
Dabei seit
1. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
2.355
Ort
Voralpenghetto
Ist Deutschland nicht das Risikogebiet?

Für einen selber gelten immer Ausnahmen, weil man alles richtig macht. Es sind alle anderen die sich falsch verhalten ;)

Vorausgesetzt es ist erlaubt dort hin zu fahren dann tu ich das auch.
Wir sind mit dem Wohnmobil unterwegs, in der absoluten Nebensaison sind die Campingplätze fast leer. Essen gehen tun wir dort dann auch nicht und beim einkaufen begegnet einem ein Bruchteil der Leute in Deutschland.
Und auf unserem StammCampingplatz waren die Zutrittsvorschriften für Rezeption usw so penibel hygienisch umgesetzt, da könnte sich jeder in Deutschland eine Scheibe davon abschneiden.
Das Risiko nehme ich also ganz gern in kauf
 
Dabei seit
26. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
73
Norditalien ist aktuell mein Favorit, da kannst halt ohne Zwischenstopp mit dem Auto hin. Aber mal abwarten wie es sich entwickelt.
Vor 2 Jahren waren wir im Finale Ligure, kann man gut RR und MTB kombinieren
 
Dabei seit
18. August 2010
Punkte Reaktionen
21
Bin von der Slovenische Grenze keine 30km weg und kann sagen das es nicht gut aussieht. Slovenien hat hohe Anzahl bei infizierten wie neu Infizierte. Derzeit gleich viel wie hier in Österreich und Slovenien hat etwas mehr als 2 Millionen Menschen. Und wenn das alles nicht sinkt, dann sind die Grenzen zu. Unser Radverein möchte im März wie all den Jahren nach Zadar zum TL. Ich habe mich nicht angemeldet da es sicher nicht stattfinden wird.
 

Biker-Flo

Oiwei auf’m Radl
Dabei seit
26. Februar 2013
Punkte Reaktionen
44
Meine meisten Überlegungen gehen auch Richtung Norditalien, da ist man von Oberbayern aus schnell und da kenn ich mich aus.
Ich denke mal, dass es mit mit einem negativen Test (evtl. zusätzlich Profilizenz - also beruflicher Grund) keine Probleme bei der Reise nach Südtirol gibt, gerade weil dort die Lage „besser“ ist, als im Rest Italiens.
Aber da ist natürlich immer noch das Problem mit der Quarantäne bei der Heimkehr...
 
Dabei seit
7. August 2005
Punkte Reaktionen
959
Wenn Du Halbprofi bist wirst Du Dich entscheiden müssen:

  • Trainingslager im Ausland, bei der Rückkehr Jahresurlaub für die Quarantäne opfern.
  • Doch nicht so ambitioniert - dann hier bleiben und draußen das Training abspulen.

Das Wetter ist kein Grund.
 
Dabei seit
18. August 2010
Punkte Reaktionen
21
Würde sagen „Ist Stand“ bleibe zuhause und kaufe dir ein Cyclocross Bike und trainiere zuhause da geht was weiter definitiv. Schaue Eva Lechner uvm. die fahren jetzt alle CX.
 

lupus_bhg

Selbsttätiger Entlüfter
Dabei seit
30. April 2005
Punkte Reaktionen
8.890
Ort
B
Würde sagen „Ist Stand“ bleibe zuhause und kaufe dir ein Cyclocross Bike und trainiere zuhause da geht was weiter definitiv. Schaue Eva Lechner uvm. die fahren jetzt alle CX.
Also wenn das Profilbild der Wahrheit entspricht, sollte das Cyclocross-Rad vorhanden sein, da es sich bei Schamel um ein Cyclocross-Team handelt.
 

Biker-Flo

Oiwei auf’m Radl
Dabei seit
26. Februar 2013
Punkte Reaktionen
44
Also wenn das Profilbild der Wahrheit entspricht, sollte das Cyclocross-Rad vorhanden sein, da es sich bei Schamel um ein Cyclocross-Team handelt.
Ja und nein.
Tatsächlich haben wir unsere Wettkampfbikes zum Großteil schon verkauft, da der BDR alles abgesagt hat - von Bundesliga bis WM Teilnahme.

Ich bin jetzt eigentlich schon ausschließlich am vorbereiten für die MTB Saison mit German Technology Racing.

Habe gesehen dass Stiebi in Finale Ligure ist.
Mal schauen...
 
Dabei seit
18. August 2010
Punkte Reaktionen
21
@Biker-Flo
Viel wichtiger finde ich das du in diesen Zeiten gesund bleibst das muss und sollte ganz oben stehen anstatt Trainingslager. Viele sehen das nicht so und überspielen das und sehe das Tag täglich. Ich war positiv an Covid und weiß noch immer nicht wie woher. Symptome waren bei mir eher mehr Richtung wie Grippe gut so wenigstens von dem her. Im Jänner wollte ich mehr trainieren und das härter mit „all out Spitzen“, aber irgendwas stimmt da nicht. Nicht nur meine Leistung ist extrem zurückgegangen sondern nach einer richtigen hohen Belastung spüre ich was im Brustbereich das hier was nicht stimmt. Nach 1-2 Tagen legt sich das wieder. Kurz gesagt gehe ich morgen zum Hausarzt und suche um einen Reha Platz an da wir hier in Österreich die Möglichkeit haben die was infiziert waren eine Reha zu machen.

Ich war letzte Saison echt nicht schlecht bei den Rennnen was stattgefunden haben und wollte darauf aufbauen. Aber das war’s mal und muss wieder easy beginnen.
 

Biker-Flo

Oiwei auf’m Radl
Dabei seit
26. Februar 2013
Punkte Reaktionen
44
@Biker-Flo
Viel wichtiger finde ich das du in diesen Zeiten gesund bleibst das muss und sollte ganz oben stehen anstatt Trainingslager. Viele sehen das nicht so und überspielen das und sehe das Tag täglich. Ich war positiv an Covid und weiß noch immer nicht wie woher. Symptome waren bei mir eher mehr Richtung wie Grippe gut so wenigstens von dem her. Im Jänner wollte ich mehr trainieren und das härter mit „all out Spitzen“, aber irgendwas stimmt da nicht. Nicht nur meine Leistung ist extrem zurückgegangen sondern nach einer richtigen hohen Belastung spüre ich was im Brustbereich das hier was nicht stimmt. Nach 1-2 Tagen legt sich das wieder. Kurz gesagt gehe ich morgen zum Hausarzt und suche um einen Reha Platz an da wir hier in Österreich die Möglichkeit haben die was infiziert waren eine Reha zu machen.

Ich war letzte Saison echt nicht schlecht bei den Rennnen was stattgefunden haben und wollte darauf aufbauen. Aber das war’s mal und muss wieder easy beginnen.
Das stimmt natürlich, Gesundheit ist immer das Wichtigste.
Trotzdem finde ich, kann man ja das Beste aus dieser Zeit machen, solange man seine Kontakte minimal hält.
Hoffentlich wirst du bald wieder fit, alles Gute.
 
Dabei seit
18. August 2010
Punkte Reaktionen
21
Das stimmt natürlich, Gesundheit ist immer das Wichtigste.
Trotzdem finde ich, kann man ja das Beste aus dieser Zeit machen, solange man seine Kontakte minimal hält.
Hoffentlich wirst du bald wieder fit, alles Gute.
Das ist ja das heimtückische. Ich habe die Kontakte eng gehalten und weiß genau wo ich vor dem infiziert sein war die letzten 10 Tage. Ich glaube ich hatte den Virus in mir und auf einmal durch das schlechtere Immunsystem ist der Virus ausgebrochen.

Danke und es wird schon. Hoffe das es heuer noch so wird wie vor dem ganzen.
 
Oben