Westerzgebirge: Trailige Touren, Quartiere und Bikes? (mit Lösung)

Ich klinke mich mal hier rein, da wir das Westerzgebirge mal von Hof nach O-thal (gerne in CZ) abfahren wollen. Wunsch wären eigenlich entspannte schmale Wege, da ich eine paar MTB-Neulinge (alle ohne MoFa) dabei habe. Die Routenplanung hat https://tinyurl.com/mtberz524 ausgespuckt. Seht ihr da grobe Schnitzer drin? Danke fürs Feedback.
 
Was habt ihr vor? Soll das an einem Tag abgeritten werden? Die Gegend ist eigentlich zu Schade dafür. Ich würde noch ein wenig nach links und rechts abschweifen ab Erlbach und daraus mindestens eine Zweitagestour machen, besser 3. Bedenke, es geht viel bergan und ich habe auch schon Gruppentouren in der Gegend geplant mit harmlosen 50-60km und am Ende des Tages waren alle Froh 30-40km geschafft zu haben. 😁
 
102km an einem Tag?
Das erscheint mir äußerst sportlich, vor allem wenn Du mit Newbies fährst.
Lothar2 hat recht: Mach mal lieber 2 oder 2½ draus.
 
Danke für die Rückmeldungen. Ja, es sind 2 Übernachtungen eingeplant, so dass es so um die 30-40 km pro Tag werden. Für einen Tipp ab Erlbach wäre ich dankbar.
 
Ich werd mal deine Route ein wenig modifizieren und dir paar feine Zwischenziele einbauen. sind auf deiner Route die Übernachtungen schon markiert? Wenn ja welche Routenpunkte?
Problem sehe ich darin:
Wunsch wären eigenlich entspannte schmale Wege
Die richtig schmalen Wege sind eher selten und entspannt gleich gar nicht. 🤣 Es wird also meist auf einsame breitere Wege hinaus laufen. Macht aber nix, denn im Wald werdet ihr froh sein paar Kilometer zu machen und in den offenen Landschaften ist das Auge eh abgelenkt von Natur und Landschaft.
 
Danke dir! Zwischenziele sind noch variabel: Wahrscheinlich einmal Vogtland, einmal Nähe Neuhammer.
 
Na da habt ihr euch ja was vorgenommen . Zwischen Graslitz und Horni Blatna seid ihr ja teilweise auf der Orginalroute der 1000 Miles CZ unterwegs, kann Spaß machen ,aber schieben und Schlamm sind garantiert.
Und bei Überforderung ist der Frustfaktor schon hoch. Baut die Route lieber etwas um, 3 Tage sind sinnvoll. Wieviel Hm am Tag wollt ihr denn ca. fahren ?
 
Sind die Blockline schon 2 mal jeweils in 3 Tagen gefahren. Da waren es auch so 2500 Hm gesamt.
Wenn du noch Tipps für weniger frustrationsreiche Alternativrouten hast, dann nehme ich die gerne. Danke dir!
 
Ich suche mal, ich denke zwischen Graslitz und Boží Dar hab ich was sinnvolles, Übernachtung in Nové Hamry Hotel Schwarz früher Malamut kann ich empfehlen.Zwischen Hof und Graslitz sieht deine Planung schon gut aus.
 
Ja hab auch nochmal mal drüber geschaut und würde gar nicht so viel ändern wollen. Das ganze wird sonst wirklich eine zu straffe Tour. Unbedingt mitnehmen würde ich an eurer Stelle den Plattenberg mit Eisbinge, danach über Wurzelhütte als zünftige Einkehr mit schönem Wiesentrail und Ausblick. Entlang des Grabens ist dort weniger zu empfehlen, da wirklich nicht sonderlich schön und extrem wurzelig.
1713291454439.png


Oberhalb Neuhammer entlang ist schon eine feine Strecke, allerdings je nach Wetter kann man da auf einem kurzen Abschnitt schon mal nasse Füße bekommen. Wird das Moor zu tief, links am Hang nach einem Trampelpfad ausschau halten und das Rad mal 50m tragen.😁
Ab Erlbach wäre mein Weg über "Hoher Stein", absolut sehenswert, dann noch mal entspannt zu Tal nach Graslitz rollen lassen, denn ab da gehts heftig bergan, aber den Trail über den Hausberg sollte man sich nicht entgehen lassen, danach dann besser kurz und Steil zum Spitzberg.
1713297215315.png


Wünsche euch gutes Gelingen und viel Schweiss und Tränen. 👍
 
Spontan dazu:
Eure Route führt 0,5km vom Dreiländereck Sachsen-Böhmen-Bayern vorbei. Das würde ich vielleicht als kurzen Touri-Abstecher noch integrieren.
Weil hier von der Originalroute der 1000 Miles CZ die Rede war: Jein. Ja, es sind ein paar Stücke dabei, die ich gut kenne, weil zig mal abgefahren, aber auch viele zu denen ich nichts sagen kann.
Das Tal vom ehem. Chaloupky (Neuhaus) hinter Prebuz (Frühbuz) ist für mich eines der schönsten im oberen Erzgebirge. Gute Wahl! Nich gelungen finde ich dagegen den Weg über den Cihadlo-Berg nördlich von Novy Hamr (Neuhammer). Das ist vorallem auf der Westseite nichts zum Fahren, sondern zum Schieben und Tragen. Bei Regen wird der Pfad auch schnell zum Bach. Ich bin da wegen den Miles öfter durch und fand es jedesmal besch***. Auch wenn der rote Wanderweg Teil verschiedener Wanderwege ist: Meiner Meinung nach ist das bestenfalls etwas zu Fuß ohne Bike.
 
Ich kann mich meinen Vorrednern anschließen,@ leler:) vor allem der Cihadlo muss nicht sein. Ich hab mal einen Vorschlag von Graslitz zum Keilberg ,allerdings ohne Eispinge aber mit Möglichkeit zum Paindel einen schönem Ausichtsberg mit Turm ( kleiner Abstecher ca. 1,5 Km)
Der Anfang über den Hausberg in Graslitz ist schon schwer aber die Ausblicke entschädigen. Danach wirds etwas leichter.
 

Anhänge

  • Screenshot 2024-04-17 123509.png
    Screenshot 2024-04-17 123509.png
    1,7 MB · Aufrufe: 19
Nich gelungen finde ich dagegen den Weg über den Cihadlo-Berg nördlich von Novy Hamr (Neuhammer). Das ist vorallem auf der Westseite nichts zum Fahren, sondern zum Schieben und Tragen. Bei Regen wird der Pfad auch schnell zum Bach.
🤣 So unterschiedlich fallen Vorlieben aus.
Gerade die Westseite ist doch mal ein richtiges Erlebnis mit dem MTB, auch wenn es in diese Richtung bergan geht, macht es nur noch sportlich interessanter. Ein wunderbarer alter ausgewaschener Hohlweg, teils etwas leicht alpines Geröll, dazu knöcheltiefe Wasserdurchfahrt. Einfach ein Traum. Nur die zwei grossen "Pfützen" zu Beginn, aber die lassen sich tragend umlaufen. Oben angekommen ist es aber dann ein sehr schöner Trail, zumindest in den Sommermonaten ist dort auch kein Schlamm zu finden.
Vorsichtig sein muss man eher auf der Ostseite. Die als breiter Wiesenweg ausschauende Abfahrt entpuppt sich schnell als Moor, auch nach langer Trockenheit. Hier heisst es langsam machen und sobald es zu Nass wird links auf den Trampelpfad ausweichen.
Ich für meinen Teil liebe die Berge mit ihren urtümlichen Pfaden rings um Neuhammer. 👌
 
Wir haben nun unsere "Dreiländertour" von Hof nach Cranzahl mit Stopps am Golfplatz Horní Luby / Oberschönbach, Hotel Schwarz in Nové Hamry / Neuhammer sowie in Boží Dar / Gottesgab absolviert. Waren insgesamt ca. 155 km mit 3200 Hm.
  • Die Wetterbedingungen waren einfach perfekt zum Radfahren.
  • Ebenso die ruhigen Herbergen und angenehmen Restaurants zum Regenerieren.
  • Die Waldkühlschränke (z. B. am Dreiländereck) sind eine tolle Erfindung. Die kostengünstigere Fischquelle natürlich auch.
  • Die Aussichten von Remtengrün, Hoher Stein, Spicak, Fichtelberg und Keilberg haben wir noch aufgenommen.
  • An Wegen war es viel S0 und S1, also alles gut machbar. War auch für jeden was dabei: Wiesenweg und Kuhweide (z. B. aus Kostelní / Kirchberg heraus), Wurzelpassagen, steile Rampen (aus Kraslice / Graslitz heraus), Schlamm (im unteren Teil des Radwegs 2000 durch Forstarbeiten (und eigentlich Sperrung)), Moor oder lange Abfahrten auf Stoneman-Schneißen.
  • Bikepark Klinovec durfte natürlich nicht fehlen.
  • Polarlichter haben wir nur als graue Schlieren und nicht so richtig bewusst wahrgenommen.
Insgesamt fanden wir es einfacher und angenehmer als die Blockline, die wir schon 2 mal gefahren sind, allerdings bei schlchterem Wetter. Na gut, die Kinder werden auch größer..

Besten Dank ncoh einmal für eure Tourentipps und Unterstützung.
 
Zurück
Oben Unten