Wintertour durch Schwarzwald (Dez/Jan)

Dabei seit
12. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
0
Liebe Winterradlfreunde,


Schneewinter ist eine besondere Zeit fürs Radfahren: Die Natur sieht komplett anders aus: weiße Bäume, das Boden und tiefblauer Himmel. Die Fahrgefühle unterscheiden sich vollkommen stark und sind einfach unvergesslich.


Wenn der Winter genauso schneereich ist, würde ich im Dez. eine kurze MTB-Tour (3-5Tage) durch den verschneiten Schwarzwald mit 1-2 Übernachtungen in der Natur verwirklichen. Die restlichen Nächte - in Hotels, gerne mit Sauna/Therme, um sich abtauen zu können.


Pro Tag rechne ich max. 50Km für 5-7 Stunden, da die Geschwindigkeit auf Schneewege nicht hoch (5-10Km/h) ist. Wenn Schnee höher als 40cm, kann man kaum fahren, sondern eher das Rad schieben. In den Winter-Touren bin ich mit einem E-Fatty unterwegs. Dickere Winterschuhe, Handschuhe und Lenkerstulpen nicht vergessen! Die gute Kondition ist erforderlich.


Die Tour erstreckt sich durch sehenswerte Landschaften und aktuell ist nur grob entworfen: Basel Hbf - Titisee - Mummelsee - Baden-Baden.


Auf eine zuverlässige Begleitung / kleine RadlGruppe würde ich mich verdammt sehr freuen!


Sportliche Grüße


Andrej(31) aus Königstein im Taunus
PXL_20210124_105037919.NIGHT.jpg
 

Anhänge

  • PXL_20210110_104928485.jpg
    PXL_20210110_104928485.jpg
    325,8 KB · Aufrufe: 24
  • PXL_20210110_093158223.jpg
    PXL_20210110_093158223.jpg
    269,3 KB · Aufrufe: 23
  • PXL_20210124_133500116.NIGHT.jpg
    PXL_20210124_133500116.NIGHT.jpg
    428,8 KB · Aufrufe: 23
  • PXL_20210101_155846216.NIGHT.jpg
    PXL_20210101_155846216.NIGHT.jpg
    357,7 KB · Aufrufe: 23
  • PXL_20210101_141648621.jpg
    PXL_20210101_141648621.jpg
    193,7 KB · Aufrufe: 21
  • PXL_20210124_141231105.jpg
    PXL_20210124_141231105.jpg
    601,5 KB · Aufrufe: 19
  • PXL_20210110_103257570.jpg
    PXL_20210110_103257570.jpg
    551,4 KB · Aufrufe: 18
  • PXL_20210101_150956522.jpg
    PXL_20210101_150956522.jpg
    505 KB · Aufrufe: 19
  • PXL_20210102_101740654.jpg
    PXL_20210102_101740654.jpg
    259 KB · Aufrufe: 18
  • PXL_20210110_104923956.jpg
    PXL_20210110_104923956.jpg
    602 KB · Aufrufe: 18
  • PXL_20210102_103536500.PORTRAIT.jpg
    PXL_20210102_103536500.PORTRAIT.jpg
    263 KB · Aufrufe: 18
  • PXL_20210110_110307180.jpg
    PXL_20210110_110307180.jpg
    352,1 KB · Aufrufe: 16
  • PXL_20210110_104405700.MP.jpg
    PXL_20210110_104405700.MP.jpg
    403,9 KB · Aufrufe: 16
  • PXL_20210101_142739756.jpg
    PXL_20210101_142739756.jpg
    327,9 KB · Aufrufe: 16
  • PXL_20210101_160113692.NIGHT.jpg
    PXL_20210101_160113692.NIGHT.jpg
    395 KB · Aufrufe: 19
  • PXL_20210124_103815081.jpg
    PXL_20210124_103815081.jpg
    324,7 KB · Aufrufe: 19
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. April 2011
Punkte Reaktionen
376
ich möchte keinesfalls eine "besserwisserische Aussage" zum Winterbiken treffen. Ich fahre auch im Winter rum, weil einfach der Antrieb zur Bewegung da ist.

man sollte aber bei der Auswahl der Strecken vorsichtig sein und sich Gedanken machen. Der Winter ist eine Zeit, in der Wildtiere ihren Energiehaushalt runterfahren, vor allem bei Kälte und Schnee. Werden sie jetzt unerwartet gestört- vor allem wenn es Lebensräume sind, wo sie sich tagsüber gerne aufhalten- flüchten sie und verbrauchen dafür unverhältnismäßig viel Energie, die sie aber im Winter aufgrund des geringeren Nahrungsangebotes schlecht kompensieren können.

Deshalb sollte man im Winter eigentlich nicht oder wenig auf den gewohnten trails biken, vor allem wenn die durch dichtere Waldbereiche führen, und vor allem möglichst wenig in der Nacht durch solche "Wildruhebereiche". Es ist mir schon klar, dass Lampenhersteller oder einer der eine 8.000 Lumen Lupine sein eigen nennt, das anders sieht.

Von mir persönlich könnt ihr natürlich dort fahren, wo ihr wollt. Aber solltet ihr einen Förster o.ä. treffen, der euch anscheisst, bitte nicht wundern. Vielleicht hat er auch mal Recht....

das ist ja beim Skitourengehen und den Schneehühnern/Gämsen/Hirschen genauso. Deshalb gibt es ja ausgewiesene Tourenstrecken und andere Bereiche, wo man nicht mitten durch die Landschaft laufen sollte.
 
Dabei seit
12. Oktober 2021
Punkte Reaktionen
0
ich möchte keinesfalls eine "besserwisserische Aussage" zum Winterbiken treffen. Ich fahre auch im Winter rum, weil einfach der Antrieb zur Bewegung da ist.

man sollte aber bei der Auswahl der Strecken vorsichtig sein und sich Gedanken machen. Der Winter ist eine Zeit, in der Wildtiere ihren Energiehaushalt runterfahren, vor allem bei Kälte und Schnee. Werden sie jetzt unerwartet gestört- vor allem wenn es Lebensräume sind, wo sie sich tagsüber gerne aufhalten- flüchten sie und verbrauchen dafür unverhältnismäßig viel Energie, die sie aber im Winter aufgrund des geringeren Nahrungsangebotes schlecht kompensieren können.

Deshalb sollte man im Winter eigentlich nicht oder wenig auf den gewohnten trails biken, vor allem wenn die durch dichtere Waldbereiche führen, und vor allem möglichst wenig in der Nacht durch solche "Wildruhebereiche". Es ist mir schon klar, dass Lampenhersteller oder einer der eine 8.000 Lumen Lupine sein eigen nennt, das anders sieht.

Von mir persönlich könnt ihr natürlich dort fahren, wo ihr wollt. Aber solltet ihr einen Förster o.ä. treffen, der euch anscheisst, bitte nicht wundern. Vielleicht hat er auch mal Recht....

das ist ja beim Skitourengehen und den Schneehühnern/Gämsen/Hirschen genauso. Deshalb gibt es ja ausgewiesene Tourenstrecken und andere Bereiche, wo man nicht mitten durch die Landschaft laufen sollte.
Ja, die Anmerkung ist gut, ich bedanke mich dafür! Über die Bereichen, die bestimmt vermeiden werden sollten, hab ich nicht angedacht.. Viel zu tief im Wald zu fahren hat ja auch wenig Sinn: der Schnee zu hoch, (fast) keine Hütten sind auf dem Weg..
 
Oben