Wir basteln einen Wifi-Rad-Computer...EZ430-Chronus

Dabei seit
23. August 2007
Punkte für Reaktionen
0
Moin Folks,

das GPS mit OpenStreetMap gepimpt, bezahlbares und besseres Nachtlicht gebastelt...jetzt sollten wir den Rad-Computer angehen.



http://www.ti-estore.com/Merchant2/merchant.mvc?Screen=PROD&Product_Code=eZ430-Chronos-868

Für 65$ (inkl.Versand) bekommt man ein frei programmierbares Dev-Paket mit besagter Uhr, Software-Kit und etwas Zubehör.

Out of the box hat das Teil
- 3-Achsen-Beschleunigungssensor
- Höhensensor,
- Temperatursensor
- Batteriesensor

Ein kompatibler Herz-Brustgurt ist z.B. unter http://www.acentas.com/index.php/komponenten/articles/komponenten.html für happige 50€ erhältlich (BM-CS5SR)...Alternative?

Passende Rad-Sensoren sollen im Q1/2010 folgen...näheres im TI-Wiki: http://wiki.msp430.com/index.php/EZ430-Chronos

Gerade zur Evaluierung bestellt :)

LG aus Hildesheim
Jorei
 
Dabei seit
23. August 2007
Punkte für Reaktionen
0
Bin gerade hierüber gestolpert:
http://headwayblog.com/2009/12/14/telling-time-with-openrealtime-data/
da wird dies hier verlinkt:
http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=554551

Könnte in dem Zusammenhang interessant sein (GPS-aware-Handy sagt der Uhr, wo wir uns befinden...)
Hi Sarnu,

GPS hört sich natürlich interessant an..aber leider gibt es scheinbar NOCH keine CWUSB-GPS-Mouse, die man mit den EZ430-Chronus z.B. für GPS-Tracking nutzen könnte. GPS-Routing auf diesem Device...no Way - GPS-Back-Tracking...maybe! Aber die simple Verabeitung und Speicherung von GPS-Daten fürs Training (z.B. aktuelle Position, Geschwindigkeit, Weg-Marker) ist auf diesem Device sicher realisierbar. Wie auch immer, ein entsprechender Sensor fehlt hier leider!

Aber daran hatte ich auch gar nicht gedacht, brauch kein GPS, ich kenn meinen Wald :)
Als leidgeprüfter HAC4-Benutzer bin ich gerade von der minimalen Stromaufnahme des EZ430 so angetan! Die von Dir verlinkten Topics benutzen ein Bluetooth-Interface und sind von der Laufzeit für mich einfach inakzeptabel.

LG jorei
 
Dabei seit
15. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
1
Hallo,

hab mich jetzt seit kurzem auch mit dem EZ430 auseinandergesetzt. Echt schön was uns da TI beschert hat. Nach dem ich heute einen Anruf aus Freising bekommen habe und die Lieferzeit erst im April ist, sind meine Euphorie ein wenig gedämpft.

Grundsätzlich soll die Uhr für eine Zeitmessung verwendet werden. Lichtschranke -> Uhr.

Wie ist das mit der Geschwindigkeitsmessung? Ich hab irgendwo gelesen, dass der Brustgurt dazu benötigt wird :rolleyes:.

http://focus.tij.co.jp/jp/lit/ug/slau292/slau292.pdf (Seite 21)

Wenn jemand Erfahrungen gemacht hat, würde es mich freuen wenn er hier posten würde.

Grüße
 
Dabei seit
23. August 2007
Punkte für Reaktionen
0
Leider hat sich auch der Status meiner Bestellung geändert..."The items below are currently on backorder." :(

Grundsätzlich soll die Uhr für eine Zeitmessung verwendet werden. Lichtschranke -> Uhr.
Wie planst Du den stationären Teil mit der Lichtschranke? Netbook, Lichtschranke z.B. an USB und Kommunikation zur Uhr über den USB-RF-Dongle, der dem Paket beiliegt? Oder etwa eine komplette Eigenentwicklung, z.B. mit CC1101 und MSP430?

Wie ist das mit der Geschwindigkeitsmessung? Ich hab irgendwo gelesen, dass der Brustgurt dazu benötigt wird.
Ist mir auch schleierhaft, warum der Herzfrequenz-Gurt eine Beschleunigungs-Sensor besitzen sollte. Im Wiki http://wiki.msp430.com/index.php/EZ430-Chronos wird hierüber auch gerätselt.

Aber in der Uhr ist ja ein CMA3000 von VTI zur Geschwindigkeits-Messung verbaut...alleine dieser Sensor bietet eine irre Spielwiese. Unter http://www.vti.fi/en/products/accelerometers/consumer_electronics/cma3000_series/ gibt es mehr zu dem Device.

und ein Tip...nicht direkt den BM-Brustgurt bestellen. Laut Kollegen liegt dem Paket ein 20%-Rabatt-Coupon für einen BM-Gurt bei!

Nettes Wochenende
 
Dabei seit
15. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
1
Leider hat sich auch der Status meiner Bestellung geändert..."The items below are currently on backorder." :(


Wie planst Du den stationären Teil mit der Lichtschranke? Netbook, Lichtschranke z.B. an USB und Kommunikation zur Uhr über den USB-RF-Dongle, der dem Paket beiliegt? Oder etwa eine komplette Eigenentwicklung, z.B. mit CC1101 und MSP430?


Ist mir auch schleierhaft, warum der Herzfrequenz-Gurt eine Beschleunigungs-Sensor besitzen sollte. Im Wiki http://wiki.msp430.com/index.php/EZ430-Chronos wird hierüber auch gerätselt.

Aber in der Uhr ist ja ein CMA3000 von VTI zur Geschwindigkeits-Messung verbaut...alleine dieser Sensor bietet eine irre Spielwiese. Unter http://www.vti.fi/en/products/accelerometers/consumer_electronics/cma3000_series/ gibt es mehr zu dem Device.

und ein Tip...nicht direkt den BM-Brustgurt bestellen. Laut Kollegen liegt dem Paket ein 20%-Rabatt-Coupon für einen BM-Gurt bei!

Nettes Wochenende
Joa wird auf einen MSP430 und CC1101 rauslaufen. Wobei mir sich die große Frage stellt wie dieser ( CC1101 ) konfiguriert wird. SmartRF ist klar, nur wie komm ich an den CC1101 ran (CC1101 als Slave und den beiliegenden "USB-Stick" mit CC1111 als Master zum konfigurieren....Rein über SPI zu konfigurieren ist mir zu stressig....

Ich muss mal schauen....

Die Zeitmessung soll ja die Uhr machen, damit mehrere Fahre auf der Strecke fahren können. Fahrer passiert die Lichtschranke -> schickt Daten an die Uhr, die fängt an.... Ziel kommt dann das Stoppsignal....

Haarig wird die Sache, wenn sich zwei Fahrer am Start oder am Ziel in Reichweite befinden.... aber darüber mach ich mir gerade Gedanken....

Datenlogger und am Ende des Tages kann man die Daten am PC auswerten..... (irgendwann mal.... lach)

LG
 
Dabei seit
23. August 2007
Punkte für Reaktionen
0
Ist es tatsächlich möglich mit einem Beschleunigungssensor die Geschwindigkeit zu ermitteln? Wie geht das?
da hilft Mahematik, denn Beschleunigung ist die erste Ableitung der Geschwindigkeit...v=s/t -> v'=0.5*s/t^2 <=> v=2*v'*t

s=Weg, t=Zeit, v=Geschwindigkeit, v'=Beschleunigung

Angenommen du wirst 1 Sekunde mit 9.81m/s^2 aus dem Stand beschleunigt, dann beträgt Deine Geschwindigkeit nach einer Sekunde 19,6m/s.

In der Praxis fragt ein Mikrocontroller zyklisch die Beschleunigungswerte am Sensor ab und berechnet daraus die Momentangeschwindigkeit.
 
Dabei seit
26. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
0
Danke, ich hätte in Physik wohl besser aufpassen sollen ^^

Was mich noch interessiert ist wie gut das ganze in der Praxis Funktioniert :) Ich stelle mir die berechnungen allgemein sehr schwer vor. In Kurven z.B. herrschen Beschleunigungen die mit dem Vortrieb nicht viel zu tun haben.
 
Dabei seit
23. Mai 2007
Punkte für Reaktionen
288
Standort
Regensburg
und messfehler gehen ziemlich krass in das ergebnis mit ein und du rechnest immer vom einschalten aus weiter. da kommt nach einer zeit ein richtig großer fehler raus
 
Dabei seit
6. Juli 2007
Punkte für Reaktionen
311
Standort
Hanau
Wie soll das denn am Rad gehen???

Du hast folgende Beschleunigungskomponenten:

-Erdbeschleunigung (durch die Federgabel und je nach Steigung/Gefälle ist der die komponente der Gravitation in Fahrtrichtung immer verschieden!)

-Erschütterungen (Auch dort gibt es in Längsrichtung komponenten)

-Querbeschleunigungen (Je nach Lenkerposition auch Anteile in Fahrtrichtung)

Und nicht zuletzt muss die Tacho exakt ausgerichtet werden...
 
Dabei seit
5. September 2004
Punkte für Reaktionen
519
Standort
Planet Erde
Wie soll das denn am Rad gehen???

Du hast folgende Beschleunigungskomponenten:

-Erdbeschleunigung (durch die Federgabel und je nach Steigung/Gefälle ist der die komponente der Gravitation in Fahrtrichtung immer verschieden!)

-Erschütterungen (Auch dort gibt es in Längsrichtung komponenten)

-Querbeschleunigungen (Je nach Lenkerposition auch Anteile in Fahrtrichtung)

Und nicht zuletzt muss die Tacho exakt ausgerichtet werden...
Das geht schon, wird bei Flugzeugen erfolgreich angewandt, nennt sich Trägheitsnavigation.
Allerdings kann man da mit so einem einfachen Sensor nicht viel reißen;)

Insofern ist's eine nette Idee, mehr aber nicht. Man könnte höchstens beim Erstellen einer Karte direkt den Untergrund mit typisieren (Asphalt, Buckelpiste, etc.). Oder zum Laufen einen Schrittzähler machen.
Aber zum Navigieren reicht's hier wohl nicht.

Der Nikolauzi
 
Dabei seit
6. Juli 2007
Punkte für Reaktionen
311
Standort
Hanau
Am Fahrrad geht es nicht. Die parasitären Beschleunigungen sind dort um ein vielfaches höher als die zu messenden Größen. Und auch INS ist selbst im Flieger, wo weitaus definiertere Bedingungen herrschen, nur für sehr kurze Zeit nutzbar.

Ich habe mich nur mal mit der Problematik beschäftigt habe, da ich für die Beschleunigungsmessung beim Auto überlegt habe (man will ja mal prüfen ob die Hersteller nicht etwas flunkern) einen Beschleunigungssensor zu verwenden und die Momentangeschwindigkeit während eines Beschleunigungsvorganges aus der Integration der Beschleunigung zu bestimmen. Insbesondere die Schaltvorgänge würden schön rüberkommen und bei Turbomotoren sollte das einsetzen des Laders gut sichtbar sein. Einfach den Sensor an eine NI-Karte, Notebook dran und mit LabView ausgewertet.

Gruß
Thomas
 
Dabei seit
26. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
0
Wie soll das denn am Rad gehen???

Du hast folgende Beschleunigungskomponenten:

-Erdbeschleunigung (durch die Federgabel und je nach Steigung/Gefälle ist der die komponente der Gravitation in Fahrtrichtung immer verschieden!)

-Erschütterungen (Auch dort gibt es in Längsrichtung komponenten)

-Querbeschleunigungen (Je nach Lenkerposition auch Anteile in Fahrtrichtung)

Und nicht zuletzt muss die Tacho exakt ausgerichtet werden...
Soetwas habe ich bereits vermutet, schade eigentl.
 
Dabei seit
15. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
1
Soetwas habe ich bereits vermutet, schade eigentl.

Es wird ja auch einen "externen" Sensor für die Uhr geben, speziell für Radfahrer und wie brauchbar der ist wird sich zeigen. Auch soll eine Geschwindigkeitsmessung durch den Brustgurt möglich sein :confused:.

Mathematisch gibt es bestimmt auch Lösungsansätze um solche Probleme in den Griff zu bekommen, aber wenn der Sensor fürs Rad auf dem Markt ist, mach ich mir darüber keinen Kopf.
 
Dabei seit
15. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
1
habe gerade von TI eine Mail erhalten...das Paket ist per per Fedex unterwegs :daumen:
:daumen: hab die Woche das Layout für CC1101 und MSP430 gemacht.... (mein Arbeitgeber hat auch zwei Uhren bestellt :D).

Mal schauen wann meine eintrifft. Viel spaß beim spielen... und vielleicht kommst du dazu mit SmartRF-Studio den Funkchip der Uhr über den mitgelieferten USB-RF-Stick zu konfigurieren (wenn das geht).
 
Dabei seit
13. August 2006
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Hemmingen-Arnum
Habt ihr denn eure Uhren schon bekommen? Ich habe meine seit letztem Wochenende (bei Farnell mit Studi-Rabatt bestellt), bin aber noch nicht so wirklich weit gekommen. Aber den RF-Dongle habe ich schon gut verpackt. Den mitgelieferten Code für den Datalogger habe ich schon aufgespielt, aber das "Hello World" lässt noch auf sich warten...

Hier ist noch ein Link zum RR-Forum, wo das gleiche Thema behandelt wird. :)
 
Dabei seit
15. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
1
Uhr hab ich schon seit letzter Woche. Ich bin gerade noch an den Lichtschranken (MSP430 und CC1101) bzw. der SPI Anbindung.

Stück für Stück dann kann ich mich erst um die Uhr kümmern. :daumen:

Zur GPS-Geschichte kam mir noch eine Idee. Bei Elektro gab es mal einen Bausatz für eine Oszikarte am Gameboy :lol:. Ein Schelm wer böses denkt...
 
Dabei seit
5. September 2004
Punkte für Reaktionen
519
Standort
Planet Erde
...Zur GPS-Geschichte kam mir noch eine Idee. Bei Elektro gab es mal einen Bausatz für eine Oszikarte am Gameboy :lol:. Ein Schelm wer böses denkt...
Bezüglich der GPS Maus: Die BT Mäuse haben meist getrennte Bereich auf dem Layout mit GPS und BT. Dazwischen ist eine Verbindung, RXD/TXD, einfach ein serielles Modul anstelle des BT Moduls dran, fertig:)
Habe bei meiner sogar 2 Null Ohm Widerstände in der RXD/TXD Verbindung, also einfacher geht's nicht:daumen:

Der Nikolauzi
 
Dabei seit
23. August 2007
Punkte für Reaktionen
0
Habt ihr denn eure Uhren schon bekommen? Ich habe meine seit letztem Wochenende (bei Farnell mit Studi-Rabatt bestellt), bin aber noch nicht so wirklich weit gekommen. Aber den RF-Dongle habe ich schon gut verpackt. Den mitgelieferten Code für den Datalogger habe ich schon aufgespielt, aber das "Hello World" lässt noch auf sich warten...

Hier ist noch ein Link zum RR-Forum, wo das gleiche Thema behandelt wird. :)
yep, Uhr ist am Wochenende angekommen...aber NULL-Zeit für das Projekt.
Habe mir gerade Deinen Link zum RR-Forum angeschaut. Übelst fällt mir die beschriebene Beschränkung bz. Code-Größe im TI-Code-Composer-Studio auf! :mad: http://forum.tour-magazin.de/attachment.php?attachmentid=161591&d=1261158786

Mit meinem CSS für den DaVinci sollte es gehen, was aber auch keine echte Lösung ist...zudem unter Windows.

Daher werde ich mich zuerst um die Build-Umgebung kümmern (http://mspgcc.sourceforge.net/)...hat jemand schon Erfahrung hiermit gemacht?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
1
so Platinen für die Lichtschranke kommen diese Woche :D. Sieht ganz vielversprechend aus das Ganze. Anbindung MSP <-> CC läuft auch schon :daumen:

Noch eine Info von TI. der CC430 ist anscheinden noch im Sample-Status.... Wie spielen also die Testäffchen....
 
Dabei seit
15. Januar 2010
Punkte für Reaktionen
1
Wen es interessiert der Poti fliegt noch runter :D Reichweite Lichschranke mit Katzenauge als Reflektor 2,7 m.

 
Oben