10. Uralan-Bike-Marathon und Sprint-Bundesliga in Münsingen

Dieses Thema im Forum "Mountainbike News" wurde erstellt von Dommaas, 21. April 2012.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der größten Mountainbike-Community Europas! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Dommaas

    Dommaas Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit
    05/2011
    Diesen Artikel im Newsbereich lesen...

    Die ersten Wettkämpfe vom Frühjahrsklassiker in Münsingen sind bereits vorbei und die Favoritten konnten sich in den einzelnen Rennen erfolgreich durchsetzten.
    Simon Gegenheimer und Alexandra Engen haben beim MTB-Frühjahrsklassiker in Münsingen den Centurion Sprint gewonnen.
    Beim Uralan-Frühjahrsmarathon standen Markus Kaufmann und Gabi Stanger ganz oben auf dem Podest.

    Rennbericht von Erhard Goller:

    Centurion Sprint
    Der Centurion-Sprint bot alles, was die Disziplin ausmacht. Viele Positionskämpfe, Überholmanöver, schnelle Kurvenfahrten, Taktik und Bremsmanöver. Bei den Herren setzte sich Simon Gegenheimer im Finale der besten Sechs durch, obwohl er sich „nicht hundertprozentig frisch“, fühlte, wie er sagte. „Der eine Pedaltritt hat gefehlt“, sagte Gegenheimer, „aber es hat trotzdem gereicht“.

    [​IMG]
    # 120421 GER Muensingen XCE Stiebjahn Gluth Gegenheimer sprint by Maasewerd

    Der Remchinger lieferte die zweitbeste Qualifikationszeit ab und geriet in keinem seiner Finalläufe in Gefahr auszuscheiden.

    Im Finale der besten Sechs, setzte sich Gegenheimer gleich an die Spitze und gab sie nicht mehr ab, während hinter ihm hart um die Positionen gekämpft wurde. Dabei war es vor allem Simon Stiebjahn (Titisee-Neustadt), der den Zuschauern eine tolle Show lieferte, weil er nicht nur im Finale eine tolle Aufholjagd bot. Im Viertelfinale schaffte er es sogar von der sechsten Position noch auf Rang zwei zu fahren und sich für’s Halbfinale zu qualifizieren.

    Im Finale fing er Martin Gluth (Helmbrechts) auf der Zielgerade noch ab und verwies den Quali-Schnellsten auf Rang drei. „Super“, strahlte Stiebjahn, „ich mach’s halt gerne ein bisschen spannend.“

    Rissveds zu Engen: „Du bist die Beste“

    Bei den Damen ließ es sich Alexandra Engen nicht nehmen zum vierten Mal in Serie den Centurion Sprint zu gewinnen. Sie setzte sich im Finale sofort an die Spitze. Sie wurde von der Weltcup-Dritten Jenny Rissveds zwar hart bedrängt, doch die Schwedin schaffte es nicht mehr an ihrer Landsfrau vorbei zu gehen.

    [​IMG]
    # 120421 GER Muensingen XCE Engen fast by Maasewerd

    „Du bist die Beste“, klopfte Rissveds der U23-Weltmeisterin von 2010 auf die Schulter, obwohl die Juniorin selbst nach ihrem dritten Weltcup-Platz in Houffalize eigentlich sogar favorisiert war.

    „Ich habe mir vorgenommen, hier was Gutes zu erreichen, nachdem die letzten Wochen für mich schwierig waren. Und es hat geklappt. Der Start war der Gewinner“, meinte Alexandra Engen. Auf Rang drei landete Katrin Leumann (Schweiz). Die Ex-Europameisterin hatte kurzfristig für Münsingen gemeldet. „War cool, hat Spaß gemacht“, meinte Leumann mit guter Laune.

    Urlan Bike Marathon

    Der Mann im orangefarbenen Centurion-Vaude-Trikot weiß halt wie man’s macht. Auf den Uralan Frühjahrsmarathon hat der Meckenbeurener Marathon-Biker Markus Kaufmann scheinbar das Patent. Obwohl sich eine ganz illustre Konkurrenz am Start versammelt hat, schaffte Markus Kaufmann in Münsingen den vierten Sieg in Folge.

    [​IMG]
    # 120421 GER Muensingen XCM Kaufmann finish by Maasewerd

    Nachdem zu Beginn Simon Gegenheimer (Remchingen) für ein hohes Tempo verantwortlich zeichnete und eine achtköpfige Spitzengruppe zustande brachte, griff Markus Kaufmann am zweiten Anstieg, etwa nach zwölf Kilometern an.

    Zu seiner Überraschung konnte nur sein Teamkollege Rupert Palmberger (Huglfing) folgen. Das Duo arbeitete gut zusammen und vergrößerte den Vorsprung rasch.

    So war es auch zu verschmerzen, dass Kaufmann zwischendrin an der Verpflegungszone einen Reifendefekt beheben musste. Palmberger wartete auf Kaufmann. Am Schluss hatte auch Palmberger noch einen schleichenden Plattfuß, doch die beiden schafften es noch gemeinsam ins Ziel.

    „Es ist eigentlich unglaublich. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass es heute so gut geht, weil ich wegen der Marathon-DM viel trainiert habe“, erklärte Kaufmann und meinte Palmberger wäre ihm „heute wohl ebenbürtig“ gewesen.

    Der Teamgenosse wehrte ab und fand, dass er am Berg „immer zu kämpfen“ gehabt hätte. „Es hat Spaß gemacht“, fand er dennoch.

    [​IMG]
    # 120421 GER Muensingen XCM Impression by Maasewerd

    Aus der Verfolger-Gruppe konnten sich Tim Böhme (Frankfurt) und Steffen Thum (Aalen) absetzen. Böhme hatte an einem Anstieg attackiert und Thum drüber gezogen. „Da waren dann alle weg“, so Steffen Thum. Er konnte sich vor der Einfahrt in den Bikepark an die Spitze setzen und sich Rang drei sichern. „Ich war mir nicht sicher, wie es heute gehen würde. Für mich und Steffen (Gegenheimer) ist das ein Trainingswochenende, aber es hat heute gut geklappt“, erklärte Thum.

    Eine Kopf schüttelnde Siegerin

    Gabi Stanger konnte es kaum fassen. „Nein“, schüttelte sie den Kopf. „Ich habe nur ein anderes Trikot an, mehr nicht.“ Stanger fährt seit diesem Jahr in den Farben, die auch Markus Kaufmann trägt. „Mehr trainiert habe ich deshalb nicht“, sagte sie und schüttelte noch mal den Kopf.

    Weil die Damen zwischen den Herren unterwegs sind, hatte sie auch gar nicht gewusst, dass sie in Front lag. „Ich war mit Katrin (Schwing) unterwegs und die war plötzlich weg“, erzählte Stanger.

    Schwing hatte tatsächlich Defekt und fiel auf Rang drei zurück, hinter Bianca Purath (Donaueschingen). „Schade, die Beine waren gut“, sagte Schwing zu ihrem dritten Platz. Vorjahressiegerin Birgit Söllner (Nürnberg) hatte auch einen Defekt und war schon früh aussichtslos zurück gefallen.

    Bianca Purath war mit ihrem ersten Saisonrennen auch zufrieden. Allerdings dachte sie bei der Zieleinfahrt für einen kurzen Moment, die Siegerin zu sein. „Mir war nicht bewusst, dass Gabi noch vor mir war. Am Anfang konnte ich kein hohes Tempo gehen, weil es mein erstes Rennen war, aber dafür ist es schon okay“, erklärte Purath.

    Mehr Informationen unter: www.mtb-cup.de

    Ergebnisse unter www.datasport.com

    Fotos: © Marius Maasewerd/EGO-Promotion

    Diesen Artikel im Newsbereich lesen...
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Tobias

    Tobias Supermoderator Mitarbeiter

    Dabei seit
    08/2001
    Der Gegenheimer geht grad gut ab, oder? Erst in Houffalize beim Sprint World Cup, jetzt in Münsingen - Saubere Leistung.
  4. shield

    shield fahr.los.

    Dabei seit
    02/2006
    haja is halt auch ein riesenkerl und kommt aus remchingen :D
  5. Marc B

    Marc B aka Ridefirst_Marc

    Dabei seit
    07/2001
    Gegenheimer hat auch letztes Jahr bei den Test-Sprints für den World Cup gezeigt, dass dies genau sein Ding ist.

    Ich hätte das Rennen u. die Strecke beim Sprint gerne gesehen, weil Houffalize ja schon sehr speziell war mit den Uphills! Nova Mesto wird interessant :daumen:

    Ride on,
    Marc
  6. inverted

    inverted satisfied

    Dabei seit
    08/2007
    Ich dachte der uphill muss sein um sich vom geschassten 4x zu unterscheiden? Soll der Gegenheimer halt nen kleines Rad kaufen und 4x fahren?
  7. shield

    shield fahr.los.

    Dabei seit
    02/2006
    nein nein, der soll beim großen rad bleiben. 4x is da nix ;)
  8. Marc B

    Marc B aka Ridefirst_Marc

    Dabei seit
    07/2001
    Die bisherigen Strecken waren eher schnell u. mit hohem Asphaltanteil. Es soll ja darum gehen, den Sport zu den Leuten in die Orte zu bringen als große Party mit toller Atmosphäre.

    P.S.: Laut der UCI wird Enduro als Diszplin 4X ersetzen u. nicht der XC-Eliminator.
  9. cännondäler__

    cännondäler__ Rohloffist

    Dabei seit
    10/2003
    Kleine Korrektur: Der Tim Böhme ist aus Freiburg, nicht aus Frankfurt, oder habe ich etwas verpasst?
    cännondäler
  10. Dommaas

    Dommaas Moderator Mitarbeiter

    Dabei seit
    05/2011
    @cännondaler: Ähm ja, dachte ich auch. Muss ich den Erhard Goller mal anhauen ob das nur ein Tippfehler war.

    Männerrennen heute war einfach nur gigantisch ekelhaft :)
  11. promises

    promises Nörgler vom Dienst.

    Dabei seit
    02/2007
    Tim ist ursprünglich aus Freiburg, betreibt aber jetz das Radlabor FFM. ;)
  12. cännondäler__

    cännondäler__ Rohloffist

    Dabei seit
    10/2003
    @promises:
    Danke für die Info, man lernt nie aus!
    cännondäler