Willkommen im Bergamont Support-Forum

Willkommen! Registriere dich jetzt in der größten Mountainbike-Community Europas! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. bergamont

    bergamont Online Support

    Dabei seit
    07/2002
    Nein, es gibt kein generelles Problem. Schreibe doch sonst einfach eine PM wenn das mit der Email bei Dir nicht klappt.
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. flachmaennchen

    flachmaennchen

    Dabei seit
    04/2012
    Wo wir gerade beim Big Air waren...
    Ich bin im Moment dabei mein 6.7 für die nächste Saison fit zu machen und hab den Rahmen mal Zwecks Lagerwechsel komplett zerlegt. Bevor ich jetzt alles wieder zusammenschraube war ich auf der Suche nach den Drehmomenten für die ganzen Verschraubungen am Rahmen. Gibts da irgendwo eine Zusammenfassung?
    Vordere Dämpferaufnahme, Bolzen vom Schwingenlager, die kleinen Stege in der Schwinge, Dämpferbolzen vorn und hinten, Ausfallenden und Steckachse um mal alle zu nennen.
     
  4. bigairbiker

    bigairbiker

    Dabei seit
    04/2012
    Hallo Bergamont Team!
    Ich hab mal ne Frage:
    wo bekomme ich die daten wie lenkwinkel sitzwinkel usw von einem Bergamont Big Air 6.0 aus 2010 her??
    Danke schonmal im voraus!!
     
  5. Schranzi85

    Schranzi85

    Dabei seit
    11/2012
    Hallo,

    kann mir evt. jemand sagen welchen Durchmesser die Sattelkolemme vom Evolve 8.4 hat.
    Würde ja gerne selbst vermessen, aber mein Bike ist leider nicht greifbar.

    Danke im Vorraus :)
     
  6. bergamont

    bergamont Online Support

    Dabei seit
    07/2002
    @flachmaennchen
    Drehmomentliste als solche habe ich nicht, allerdings sind diese Infos hier auch schon gepostet worden. Sollte die Suchfunktion wirklich nichts ergeben, melde Dich nochmal.
    @bigairbiker
    Diese Daten gibt es hier unter Geometrie->2010
    @Schranzi85
    Dürfte eine 31,8mm Klemme sein, und eine 27,2mm Sattelstütze.
     
  7. Schranzi85

    Schranzi85

    Dabei seit
    11/2012
    Vielen Dank!:)

    Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk 2
     
  8. flachmaennchen

    flachmaennchen

    Dabei seit
    04/2012
    Lediglich das Anzugsmoment für die Dämpferbolzen wurde soweit ich gesehen habe mal erwähnt mit 8Nm oder bei Bedarf auch etwas mehr, das passt soweit.

    Die anderen Schraubverbindungen sind immer mit nicht zu fest aber auch nicht zu locker aber auf jeden Fall mit Schraubensicherung beschrieben. Das hat man bei den restlichen Verbindungen auch ganz gut im Gefühl, bis auf die Verschraubung der Ausfallenden.
    Da hab ich teilweise schon mit 4Nm das Alu am Rahmen etwas zerdrückt weil trotz größtmöglicher Unterlegscheibe die Klemmfläche doch recht klein ist. So leicht angezogen ist mir dann auch schonmal ein Ausfallende unter last verrutscht. Deshalb hätte mich speziell da interssiert, was ihr empfehlt.
     
  9. bergamont

    bergamont Online Support

    Dabei seit
    07/2002
    @flachmaennchen
    Genaue Drehmomentangaben habe ich für diesen Rahmen derzeit nicht. Bei den neueren Rahmen stehen die Anzugswerte der Aluteile (Muttern/Schrauben) inzwischen drauf.
    Was mich etwas irritiert ist, dass Du schreibst mit 4Nm das Alu zu zerdrücken. Entweder stimmt Dein Dremomentschlüssel nicht oder der Rahmen ist aus Knete.

    Tipp für die Ausfallenden: Passflächen reinigen und entfetten, dann mit Haftpaste (Dynamics, o.ä.) versehen und wieder montieren. Anzugsmoment hier kann man sich ruhig an den normalen Tabellen orientieren. Ich habe es gerade nicht im Kopf, aber das sollten M6 Schrauben sein, dann wären wir bei rund 6-8Nm.

    Persönlicher Schraubertipp von mir: Was Drehmomente unter 7-8Nm angeht, bekommt man die mit den Knarren kaum sauber hin, da man durch den langen Hebel fast automatisch etwas verkantet. Besser ist hier so ein Teil im Schraubendrehr-Format, damit bekommt man selbst geringe Drehmomente von 2-3Nm sauber hin.
    Da die Drehmomentschlüssel aus dem normalen Consumer-Bereich aber nicht regelmäßig neu geeicht werden bzw. es manchmal von Hause aus schon nicht sind, ist generell Fingerspitzengefühl und gesunder Menschenverstand angesagt.

    hope it helps
     
  10. Fekl

    Fekl Radler

    Dabei seit
    10/2003
    @flachmaennchen

    Ich hatte damals genau die gleichen Fragen (musst du mal im Thread suchen). Die Verbindungsstücke habe ich dann einfach gut fest (machs nach Gefühl) gemacht und die Schrauben mit Loctite gesichert. Das Hinterrad ist mir auch 2 mal verrutscht, danach habe ich alles entfettet und die Schrauben fester geknallt und mit Loctite gesichert (wurden sonst von selbst immer locker). Seitdem erstmal keine Probs mehr. Hatte auch Angst das Alu zu zerdrücken, aber das etwas weiche Gefühl kommt erstmal von weggedrücktem Lack. Andere Alternativen wären kurzer Radstand oder passende Plättchen mit 3 Löchern als Unterlegscheibe über dem Langloch machen. Kupferpaste wurde mir damals für die flächen auch nahegelegt, hab ich aber bis jetzt nicht benötigt.
     
  11. bergamont

    bergamont Online Support

    Dabei seit
    07/2002
    Geht auch. Kupferpaste ist besonders gut, sollte es dort zu Knarzgeräuschen kommen. :daumen:
     
  12. alet08

    alet08

    Dabei seit
    03/2009
    Ab wann sind denn die neuen Kataloge in den Läden?

    Danke, Alex
     
  13. bergamont

    bergamont Online Support

    Dabei seit
    07/2002
    Sind meines Wissens bereits schon seit der Messe im letzten Jahr verfügbar, evtl. mal direkt beim Händler fragen. Es wird auch regelmäßig nachgedruckt, sollten sie mal vergriffen sein.
     
  14. ironhorse74

    ironhorse74 trailhunter

    Dabei seit
    05/2009
    @ bergamont
    welche gabelfederweg ist beim bigair 2012 bzgl. rahmen-geo möglich ?
    130-200mm ?
     
  15. bergamont

    bergamont Online Support

    Dabei seit
    07/2002
    Ideal sind 180mm, ich würde die untere Grenze bei 160mm anlegen, dann hoch bis 200mm. Gut, wenn man eine Gabel mit Absenkfunktion für extreme Anstiege (aber eben nicht den normalen Fahrbetrieb) nutzt, ist in abgesenkter Einstellung natürlich auch deutlich kürzer möglich.
     
  16. ironhorse74

    ironhorse74 trailhunter

    Dabei seit
    05/2009
    @ bgm
    ... somit ist diese Gabel auch möglich oder !?
    Fox 36 Talas mit 160-120 mm Federweg

     
  17. bergamont

    bergamont Online Support

    Dabei seit
    07/2002
    160/120mm ist schon extrem kurz, das ist etwas über's Ziel hinaus geschossen. Da würde ich lieber den großen Bruder nehmen mit 180/140mm, das harmoniert vernünftig und man kann die Absenkfunktion auch richtig nutzen. Was bringt es sonst, in eine teure Talas zu investieren, wenn man in abgesenktem Zustand keine Freude hat?
     
  18. Fred-Rider

    Fred-Rider

    Dabei seit
    08/2012
    Hi Bergamont-Team,
    ist erstmal ziemlich cool das ihr hier seid um zu helfen.Very nice.
    Folgendes Problem:Habe mir vor nicht ganz einem halben Jahr einen Bergamont Big Air Limited Rahmen von 2010 neu im Internet gekauft und aufgebaut. Bin an sich auch suuuper happy:daumen: mit dem Rahmen, bis auf eine Sache.
    Und zwar gehts um die Geräuschkulisse der Bremsmomentabstützung:heul:,die hat schon von Anfang an etwas Spiel gehabt. Hab gelesen das das aber normal ist,stimmt das? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen das das so sein soll:confused:. Wenn ich das Bike am Sattel hoch hebe,sind da ein paar milimeter bis sich das Hinterrad vom Boden abhebt. Das wird sich doch nach und nach weiter ausschlagen, so das mehr Spiel dazwischen entsteht und die Geräusche noch heftiger werden, oder?
    Was kann man da machen? 2011 wurden die Big Air´s ja wieder ohne gebaut. Leider hab ich das Geld nicht um den mir den mal eben zu holen.Hab im Forum ein paar Infos über BMA erhalten können, gab ja einige Probleme damit, angeblich bricht sie schnell und die Lager lösen sich,davon habe ich bisher nichts gemerkt. Mir gehts um das Spiel in der BMA und um die dadurch entstehende Schlaggeräusche beim Shredden.Manchmal als ob das Rad auseinanderbrechen brechen würde.

    Gibt es da Unterlegscheiben,Spacer oder irgendetwas dagegen?
    Wäre für Hilfe echt dankbar, wollte das Bergamont noch eine gaaanze weile fahren.

    Besten Dank schonmal,
    Viele Grüße,
    Fred
     
  19. bergamont

    bergamont Online Support

    Dabei seit
    07/2002
    Wenn die BMA Spiel hat, dann kommt dies meist von den Kugelköpfen, die die Strebe mit dem Rahmen und Bremsarm verbinden. Diese haben Schmiernippel und müssen regelmäßig mit einem zähen Fett abgeschmiert werden, um spielfrei zu bleiben.
    Wem das nicht reicht, der kann sich im Industriebedarf Ersatz beschaffen, es gibt Kugelgelenke, mit einstllbarer Vorspannung, diese kann man dann strammer einstellen.
     
  20. Rosinantenfahrt

    Rosinantenfahrt

    Dabei seit
    12/2010
    Moin, vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen. Fahre an meinem Contrail eine XT-Bremse, alles prima, bis auf folgenden Effekt: Bei der hinteren Bremse wandern während der Fahrten die Kolben so, daß nach ca. 1 Stunde Tour der äußere Belag beginnt, an der Scheibe zu schleifen. Abstand der Beläge bzw. Kolben konstant, Kolben leichtgängig, Beläge gerade ausgerichtet und abgefahren, alle Sattelpositionen schon durchprobiert. Mit kurzem Drücken läßt sich alles wieder zurückstellen, aber 1 Stunde später ... Was kann Ursache sein?
     
  21. bergamont

    bergamont Online Support

    Dabei seit
    07/2002
    Da könnte die Dichtung des Bremskolbens zu stramm sein, der nicht anliegt. Dieser geht nicht weit genug raus, da zu viel Kraft nötig ist. Weil die Hydraulik überall mit gleichem Druck wirkt, geht der leichtgängigere Kolben weiter raus um auszugleichen.
    Ich denke da wäre die Reklamation bei Shimano angesagt - allerdings kann so was auch immer eine Einstellungssache sein, von der Ferne unmöglich zu sagen. Also vielleicht vorher noch mal eine Fachwerkstatt drauf schauen lassen.
     
  22. Rosinantenfahrt

    Rosinantenfahrt

    Dabei seit
    12/2010
    Vielen Dank, werde der Spur nachgehen.

    Noch eine Frage: Nach einem turnusmäßigen Werkstattcheck kann die Gabel, eine 120mm Reba, in der unteren (kleinen) Kammer den Druck nicht mehr halten, nach jeder Tour sind es so 10-20% weniger; in der oberen Kammer ist alles stabil. Wird das Rad nicht gefahren, bleibt der Druck erhalten; auch kein Klappern, kein Ölaustritt, auch sonst scheint alles OK mit der Gabel. Möglicher Grund für den Druckverlust?
     
  23. bergamont

    bergamont Online Support

    Dabei seit
    07/2002
    Wurde die Gabel denn geöffnet? Evtl. ein Problem mit einer Dichtung durch falschen Einbau? HIerzu unbedingt bei der Werkstatt vorsprechen.
     
  24. Rosinantenfahrt

    Rosinantenfahrt

    Dabei seit
    12/2010
    Werde Dienstag bei der Werkstatt aufschlagen, wollte aber die Fehlerquelle vorher eingrenzen. Da im Stand kein Druckverlust auftritt, und die Tauchrohre keine Kratzer aufweisen, kommen wohl nur ein Kratzer in der Kolbenstande oder spezifische Dichtungsprobleme bzw. Falschmontage in betracht, da ich davon ausgehe, daß bei einer Beschädigung oder Abnutzung der Dichtung der Druck auch im Stand nachlassen müßte; korrekt?
     
  25. ironhorse74

    ironhorse74 trailhunter

    Dabei seit
    05/2009
    @ bgm
    das komplettbike bgm bigair 2012 mattblack ist mit der fox talas 180-140mm ausgestattet ...

    in welchem gelände kann man die absenkmöglichkeit handhaben bzw. nutzen - ohne die gabel zu beschädigen !?

    a) nur beim uphill die 140mm einstellung nutzen (sowohl grobes gelände als auch asphalt anstiege) ?

    b) auch bei ebenen strecken (sowohl grobes gelände und asphalt) ?

    c ) auch ab und zu beim downhill (sowohl grobes gelände als auch asphalt) ?
     
  26. bergamont

    bergamont Online Support

    Dabei seit
    07/2002
    Eigentlich eher eine Frage für Fox, aber grundsätzlich kann man die Absenkfunktion überall nutzen. Hauptsächlich eine Frage der Sinnhaftigkeit, warum sollte man im DH auf mehr Federweg verzichten wollen? Auch wird beim Absenken der Gabel die Kennlinie an den reduzierten Federweg angepasst - vereinfacht gesagt, die Gabel wird härter.
    Da das Big Air 180mm Federweg am Rahmen hat und auch der Negativfederweg der Gabel bei 180mm eingestellt wird, hätte man im DH-Betrieb bei 140mm vorne und 180mm hinten kein sehr ausgewogenes Fahrwerk (vorne härter als hinten). Beim Anstieg, wo sich das Gewicht nach hinten verlagert, ist das wiederum kein Thema. In der Ebene, wo meist im Sitzen pedaliert wird relativiert sich das dann ebenfalls etwas.

    Kurz: Weniger eine Frage der Haltbarkeit, als vielmehr des Fahrgefühls und der Abstimmung.
    Wobei man natürlich anmerken muss, dass der Einsatz im DH oder grobem Gelände mit hartem Fahrwerk natürlich eine Mehrbelastung für das Bike, insbesondere Lagerpunkte usw. darstellt.