Canyon Neuron cf 8 vs cube stereo 120 hpc

Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.394
Ort
Allgäu
Bisher muss ich sagen bereue Ich den Kauf nicht. Die Geometrie passt mir einwandfrei, bei 20" und 1.84m Körpergröße.
Man merkt wie unterschiedlich Geschmäcker sind. Ich bin nur 2cm größer und mein letztes Cube in 20", das 150 SL finde im nachhinein spürbar zu klein.

Mal ein Verglich, 120 TM/Stereo 150/mein aktuelles Trail-HT
Reach: 460/457/475
Stack: 615/633/650
Oberrohr: 614/616/662
Sitzwinkel: eff. 75,3/75,5/74
BB Drop: 40/34/60
Uns trennen 2cm, was unser aber taugt sind Welten.

Geändert habe ich am Stereo den Vorderreifen und einen 2.35er Hans Dampf (SG Soft) aufgezogen.
Wieso vorne SG und hinten Snake? Was für Drücke fährst du?
Ich fahre am Trai-Enduro (Fully 160/140) vorne EXO+ und hinten DD. Den DD hinten kannst bergab treten. Will mir irgendwie nicht so einleuchten auf den ersten Blick wieso an dem Bike mit der Geo ein SG, vor allem vorne.

Geändert habe ich am Stereo den Vorderreifen und einen 2.35er Hans Dampf (SG Soft) aufgezogen. Außerdem habe ich gleich zu Beginn auf tubeless umgestellt. Somit komme ich mit dem schweren Vorderreifen auf 13.9 - 14.0 kg inkl. Pedale und Mudguard vorne.
Mein 150SL mit Serienbereifung SnakeSkin, tubeless und Kefü mit Taco war fahrfertig bei 13,9. Das aktuelle Fully mit 160/140 (kein Cube) mit DD 14,3kg fahrfertig.
Finde dein Bike nicht schwer, aber irgendwie auch nicht leicht für das Paket aus Geo/Federweg.
 
Dabei seit
7. April 2008
Punkte Reaktionen
4
Man merkt wie unterschiedlich Geschmäcker sind. Ich bin nur 2cm größer und mein letztes Cube in 20", das 150 SL finde im nachhinein spürbar zu klein.

Mal ein Verglich, 120 TM/Stereo 150/mein aktuelles Trail-HT
Reach: 460/457/475
Stack: 615/633/650
Oberrohr: 614/616/662
Sitzwinkel: eff. 75,3/75,5/74
BB Drop: 40/34/60
Uns trennen 2cm, was unser aber taugt sind Welten.

naja man muss dazu sagen, dass ich nicht wirklich viele Vergleiche habe zu anderen Bikes, daher kann ich nur aus eigener Erfahrung sprechen, dass sich die Geo für mich und mein Fahrprofil gut anfühlt. Zuvor hatte ich ein Merida One Twenty XT Edition (2016er Modell, 27,5"), dieses wurde jedoch leider letztes Jahr vom Autodach geklaut...dies war auch der Anlass ein neues Bike zu kaufen.

Möglicherweise hätte ich auch zu XL greifen können, aber da sah ich auch die Problematik mit der Sitzrohrlänge, sogar jetzt ist ist die Dropper fast bis zum Anschlag eingeschoben (ca. 2cm Luft bis zur Klemmung).

Welche Größe hat dein aktuelles Trail-hardtail und welches Modell hast du?

Zu meinem Fahrerprofil: ich fahre hauptsächlich heimische flowtrails, teils auch leicht verblockte trails (schätzungsweise S2), Bikeparkbesuche standen bisher nie auf meinem Programm, wobei es einen guten ganz bei mir in der Nähe gibt (Bad Wildbad). Da möchte ich auf jeden Fall mal auf die flowline dieses Jahr. Meine Fahrtechnik würde ich momentan maximal als average bezeichnen. :D

Ich persönlich mag schnelle, wendige Bikes, die aber trotzdem ein wenig Reserven haben. Da zähle ich das Stereo (und auch die anderen genannten Bikes) dazu, auch wenn die Geometrie etwas konservativer ist als bei den Übersee-Marken. Die waren in der Hinsicht jedoch meist immer Vorreiter.

Wieso vorne SG und hinten Snake? Was für Drücke fährst du?
Ich fahre am Trai-Enduro (Fully 160/140) vorne EXO+ und hinten DD. Den DD hinten kannst bergab treten. Will mir irgendwie nicht so einleuchten auf den ersten Blick wieso an dem Bike mit der Geo ein SG, vor allem vorne.

tatsächlich eine gute Frage, der Kauf war eher spontan, da mein Nobby Nic einen großen Durchstich hatte welcher nicht oder nur schwer zu flicken gewesen wäre (Glasscherbe mit einem Durchmesser von knapp 2-3cm steckte im Reifen). Habe mich daraufhin bei meinem lokalen Händler beraten lassen, im Blick hatte ich zuerst ne Magic Mary da ich sowieso ein wenig mehr Grip vorne wollte. Nach Aussage des Verläufers (und seiner Kollegen) sei der HD jedoch wohl die bessere Wahl und tauge sehr gut bei meinem Fahrerprofil.

Der Nobby Nic riss mir in manchen Situationen doch etwas zu früh ab, aber wer weiß vielleicht liegts auch einfach an meinem fahrerischen (Nicht-)Können und ich muss noch an meinem Cornering arbeiten. :)

Die SG-Karkasse hab ich aufgrund des besseren Pannenschutzes gewählt, wiegt nur eben mal kurz 400g mehr als der original verbaute Nobby. Ich werde sehen, ob mir das was taugt, vielleicht ist das auch einfach nur Placebo-Effekt...

Mein 150SL mit Serienbereifung SnakeSkin, tubeless und Kefü mit Taco war fahrfertig bei 13,9. Das aktuelle Fully mit 160/140 (kein Cube) mit DD 14,3kg fahrfertig.
Finde dein Bike nicht schwer, aber irgendwie auch nicht leicht für das Paket aus Geo/Federweg.

Hast/hattest du das SL in C:62 Ausführung? Das wäre nämlich nochmal um einiges leichter als die HPC-Rahmen, da höhere Qualitätsstufe vom verwendeten Carbon bzw. geänderte Anordnung der Carbonlagen. Wie ich gehört habe spart das glatte 300g (bitte korrigieren falls nicht richtig)!

Den Gewichtsunterschied zur Angabe auf der Cube homepage fand ich erstmal auch ziemlich hoch jedoch gilt die Angabe von 12,9 kg für die kleinste Rahmengröße und ohne montierte Pedale. Da ich eine Größe L habe kann ich mir gut vorstellen, dass da vom Grundgewicht 200-300g zu addieren sind. Dann noch die Pedale mit 343 g addiert + Mudguard 45 g landen wir schon bei ca. 13,6 kg. Tausche ich dann noch den leichten Nobby Nic gegen einen schweren Hans Dampf landen wir bei locker bei 14kg. Okay, durch tubeless sollten eigentlich 200-300g weniger rauskommen, jedoch habe ich auch ordentlich viel Dichtmilch im Reifen... :)

Hoffe meine kleine Rechnung ergibt Sinn!
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.394
Ort
Allgäu
Möglicherweise hätte ich auch zu XL greifen können, aber da sah ich auch die Problematik mit der Sitzrohrlänge, sogar jetzt ist ist die Dropper fast bis zum Anschlag eingeschoben (ca. 2cm Luft bis zur Klemmung).
Das war auch der Grund wieso ich von Cube weg bin, ist ein Cube Problem wenn gerne etwas länger willst und nicht super lange Beine hast.

Welche Größe hat dein aktuelles Trail-hardtail und welches Modell hast du?
Ist ein NS Eccentric Alu 29 Evo in L. Mein Fully ist etwas kürzer, wobei ich dort heute vielleicht auch schon zu XL greifen würde. Aber das Fully ist in L auch schon mehr als XL bei Cube.

Die SG-Karkasse hab ich aufgrund des besseren Pannenschutzes gewählt, wiegt nur eben mal kurz 400g mehr als der original verbaute Nobby. Ich werde sehen, ob mir das was taugt, vielleicht ist das auch einfach nur Placebo-Effekt...
Kann verstehen wenn vorne mehr als den Nobby willst, aber ehrlich die SG Karkasse ist in meinen Augen totaler Blödsinn gerade vorne.
Eine SG Karkasse fahre ich dann, wenn ich maximalen Grip und Pannenschutz will, weil ich mit Mach 3 im harten Gelände im Einsatz bin. Maximalen Grip habe ich aber nur mit geringem Luftdruck, da spielt aber deine 23mm Felge nicht mit. Außerdem fahren alle wo ich bisher kenne SG hinten, da man doch eher hecklastig irgendwo ins Steinfeld springt etc. Deswegen reicht mir ja vorne EXO+, +/-etwa vgl. SnakeSkin bein Schwalbe. Hinten habe ich DD, was vergleichbar ist mit SG bei Schwalbe. Dadurch kann ich den Luftdruck absenken auf das ca. Niveau wie vorne. Eigentlich sind solche schweren Karkassen bei mir auf den wurzeligen Hometrails schon fast zu viel. Könnte auch die normale hinten fahren, vielleicht 0,2 Bar mehr Druck, also ca. 1,7 und wäre ausreichend zuhause. Ich hab die Karkasse nur für meine alpinen Ausflüge.

400gr. mehr am Laufrad ist in meinen Augen soviel wie 800gr. mehr am Bike. Ich glaube du hast deutlich mehr Spaß mit deinem Bike mit normaler Karkasse. Musst nur den richtigen Druck für deinen Fahrstil, Gelände und Gewicht finden mit deiner Felge.

Ich spinne gerade rum ob ich mir noch ein Trailbike hole, auch nur mit 140/120 aber aggressiverer Geo als das Cube, dort kommt sicherlich keine schwere Karkasse ans Bike.

Hast/hattest du das SL in C:62 Ausführung? Das wäre nämlich nochmal um einiges leichter als die HPC-Rahmen, da höhere Qualitätsstufe vom verwendeten Carbon bzw. geänderte Anordnung der Carbonlagen. Wie ich gehört habe spart das glatte 300g (bitte korrigieren falls nicht richtig)!
Das SL hatte C62 was schwerer und weicher ist als das C68. Das weicher fällt nicht unbedingt bei normalen Sachen auf, aber wenn es rumpelt ist es merkbar. Hatte bei einer Testfahrt mal das 150 TM mit C68, fand das im nachhinein steifer vom Rahmen.

Den Gewichtsunterschied zur Angabe auf der Cube homepage fand ich erstmal auch ziemlich hoch jedoch gilt die Angabe von 12,9 kg für die kleinste Rahmengröße und ohne montierte Pedale. Da ich eine Größe L habe kann ich mir gut vorstellen, dass da vom Grundgewicht 200-300g zu addieren sind. Dann noch die Pedale mit 343 g addiert + Mudguard 45 g landen wir schon bei ca. 13,6 kg. Tausche ich dann noch den leichten Nobby Nic gegen einen schweren Hans Dampf landen wir bei locker bei 14kg. Okay, durch tubeless sollten eigentlich 200-300g weniger rauskommen, jedoch habe ich auch ordentlich viel Dichtmilch im Reifen... :)

Hoffe meine kleine Rechnung ergibt Sinn!
Ich rechne immer mit pauschal 200gr. je Rahmengröße mehr. Also L zum S ca. 600gr, wohl eher 500gr. Und natürlich Toleranzen, wieso die 600gr. nicht verkehrt sind.
Cube verbaut ganz gerne Schwalbe Extra Light Schläuche (waren bei mir drin in einem Bike) die ca. 160gr. wiegen, also holst tubeless nicht unbedingt so viel bei Cube wenn großzügig bist mit der Dichtmilch.
 
Dabei seit
7. April 2019
Punkte Reaktionen
41
So meine Herren,
Das Neuron ist da und wurde mal probehalber um den Block gefahren nachdem der sag eingestellt wurde.

M ist definitiv richtig, der dropper ist nur 3 cm weit draußen und das mit einer relativ hohen Sitzposition.
Die GX schaltet Vernünftig auch wenn etwas laut in kleinere Ritzel dafür in die leichteren sehr angenehm.

Die Bremsen...
Ich weiß nicht ob ich sie wirklich stark einbremsen muss aber die guide T fühlen sich der xt 8000 gegenüber sehr bescheiden an, obwohl die xt nur zwei Kolben hat.

Ich bin mir nur noch nicht ganz sicher.

Ein fully ist definitiv angenehmer im Wald fühlt sich jedoch ein wenig "seltsam" an
Ich weiß nicht ob das Gewohnheitssache ist nachdem man alles mit einem hardtail für 3 Jahre fuhr oder einfach nicht mein Stil

Ich fahre morgen mal nochmal "um den Block" und schaue das ich hier auf dem berg die bremsen etwas eingebremst kriege um Leistung zu erhalten.

Direkt verliebt bin ich nicht

Ist das für den Umstieg "normal"?
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.394
Ort
Allgäu
Die Bremsen...
Ich weiß nicht ob ich sie wirklich stark einbremsen muss aber die guide T fühlen sich der xt 8000 gegenüber sehr bescheiden an, obwohl die xt nur zwei Kolben hat.
Gefühlt haben meine drei bisherigen SRAM Bremsen immer 3-5x so lange gebraucht bis sie eingebremst waren wie meine Shimano.

Direkt verliebt bin ich nicht
Ist das für den Umstieg "normal"?
Das kann viele Gründe haben. Ich hatte es bisher zwar nicht, aber vielleicht musst dir Zeit geben und auch mal Cockpit und Fahrwerkssetup mit der Zeit nachkorrigieren.
 
Dabei seit
7. April 2019
Punkte Reaktionen
41
Gefühlt haben meine drei bisherigen SRAM Bremsen immer 3-5x so lange gebraucht bis sie eingebremst waren wie meine Shimano.


Das kann viele Gründe haben. Ich hatte es bisher zwar nicht, aber vielleicht musst dir Zeit geben und auch mal Cockpit und Fahrwerkssetup mit der Zeit nachkorrigieren.


Es ist mehr das Trittgefühl das seltsam ist
Allgemein sitzt es sich gut
Jetzt kommt Natürlich die frage ob es sich lohnt auf die fox 34 mit grip2 zu warten

Soll ja bald kommen
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.394
Ort
Allgäu
Es ist mehr das Trittgefühl das seltsam ist
Allgemein sitzt es sich gut
Jetzt kommt Natürlich die frage ob es sich lohnt auf die fox 34 mit grip2 zu warten

Soll ja bald kommen

Das Trittgefühl kann am SAG oder Sattelposition hängen.

Was meinst mit der Grip 2?
Verstehe ich es richtig, du bist bisher mal um den Block und willst schon eine neue Gabel nachrüsten?

Ich bilde mir auch ein 1 Klick an meiner Gabel zu spüren, ist es Einbildung oder wirklich so?
 
Dabei seit
7. April 2019
Punkte Reaktionen
41
Das Trittgefühl kann am SAG oder Sattelposition hängen.

Was meinst mit der Grip 2?
Verstehe ich es richtig, du bist bisher mal um den Block und willst schon eine neue Gabel nachrüsten?

Ich bilde mir auch ein 1 Klick an meiner Gabel zu spüren, ist es Einbildung oder wirklich so?

Nicht ganz richtig verstanden ;)

War nur am überlegen ob sich vielleicht bis zur nächste Saison das abwarten lohnt da die fox 34 ein Upgrade erhält, doch da es nur die Dämpfung sein wird und man die nachbauen könnte bezweifle ich dass sich das warten lohnen wird...

Sag habe ich jetzt bei 25% Dämpfer 16-17% Gabel im stehen in "bereit" Position.

Ich glaube aber auch das es unfair ist ein Trailfully mit einem XC-Trail hardtail das jedes Teil angepasst hat auf Asphalt zu Vergleichen.

Alleine tubeless macht da ja einen Riesen-unterschied und etwas ungewohnt 3° flacheren Lenkwinkel zu haben.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.394
Ort
Allgäu
War nur am überlegen ob sich vielleicht bis zur nächste Saison das abwarten lohnt da die fox 34 ein Upgrade erhält, doch da es nur die Dämpfung sein wird und man die nachbauen könnte bezweifle ich dass sich das warten lohnen wird...
Nimm dir mal die Zeit zum abstimmen.
Ich hab an meinem Enduro seit letzten Sommer Spacer über den Vorbau, längeren Vorbau, 2 oder 3x den Gabeldruck, 3x Dämpferdruck korrigert, anderen Volumenspacer rein. Natürlich dabei jedes mal die Einstellungen geprüft wie Druckstufe, LSC etc. Das hat sich aber alles über 30.000 Tiefenmeter gezogen.
Ich experimentiere bis heute noch etwas mit dem Luftdruck rum. Was ist das untere Minimum und mein Sweetspot vom Feeling.

Sag habe ich jetzt bei 25% Dämpfer 16-17% Gabel im stehen in "bereit" Position.
Wäre mir persönlich zu hecklastig. Vorne hoch und hinten Tief im Sitzen beim pedalieren. Verschiebt den Sitzwinkel ins flache.
Ich persönlich würde an der Gabel auf ca. 25% gehen und hinten ca. 23% im Stehen. Die Gabel wird sicherlich im Sitzen beim Pedalieren sehr unsensibel reagieren wenn im Stehen 17% SAG hast. Da hast im Sitzen fast nichts.
 
Dabei seit
7. April 2019
Punkte Reaktionen
41
Nimm dir mal die Zeit zum abstimmen.
Ich hab an meinem Enduro seit letzten Sommer Spacer über den Vorbau, längeren Vorbau, 2 oder 3x den Gabeldruck, 3x Dämpferdruck korrigert, anderen Volumenspacer rein. Natürlich dabei jedes mal die Einstellungen geprüft wie Druckstufe, LSC etc. Das hat sich aber alles über 30.000 Tiefenmeter gezogen.
Ich experimentiere bis heute noch etwas mit dem Luftdruck rum. Was ist das untere Minimum und mein Sweetspot vom Feeling.


Wäre mir persönlich zu hecklastig. Vorne hoch und hinten Tief im Sitzen beim pedalieren. Verschiebt den Sitzwinkel ins flache.
Ich persönlich würde an der Gabel auf ca. 25% gehen und hinten ca. 23% im Stehen. Die Gabel wird sicherlich im Sitzen beim Pedalieren sehr unsensibel reagieren wenn im Stehen 17% SAG hast. Da hast im Sitzen fast nichts.


Klingt alles sinning
Werde es nach heutigem Arztbesuch vielleicht doch behalten, anscheinend habe ich mein Knie zerstört bzw das Kreuzband vor einem halben Jahr und ist gesünder ein fully zu fahren vorallem momentan.


vorne würde mir es sonst wohl zu sehr tauchen, vielleicht einen zweiten Spacer?
ich versuch mich da ein bisschen rum.

Jetzt mal blöd gefragt, ich habe noch die "Standardreifen" drauf und der Druck ist natürlich ncoh nicht der richtige Druck und Schläuche sind auch noch vorhanden, wie wirkt sich sowas auf den Sag aus? vorallem beim Fully.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.394
Ort
Allgäu
Jetzt mal blöd gefragt, ich habe noch die "Standardreifen" drauf und der Druck ist natürlich ncoh nicht der richtige Druck und Schläuche sind auch noch vorhanden, wie wirkt sich sowas auf den Sag aus? vorallem beim Fully.
Nein. Außer du ballerst vorne 3 Bar rein und hinten 0,5 Bar. Aber dann ist es auch nicht der SAG davon betroffen.
 
Oben