C'dale DYAD RT2 Dämpfer Problem

Dabei seit
14. März 2011
Punkte Reaktionen
0
Habe auch das "Problem", dass die Kolbenstange bischen raussteht... habe dann heute mal den Druck neu gemacht und als ich die Negativ-Kammer geleert habe, kam da eine ordentliche Portion Öl raus (ein großer Spritzer und dann noch bischen Gesiffe, das dann bis an die Kurbel runtergelaufen ist). Ist das ein Grund sich Sorgen zu machen bzw. das Ding einzuschicken? Habe ich eigentlich wenig Lust drauf.. aber noch hätte ich immerhin Garantie. Hat jemand Erfahrung mit Öl in der Negativ-Kammer?
 
Dabei seit
17. Juli 2007
Punkte Reaktionen
13
Ort
Düsseldorf
Habe auch das "Problem", dass die Kolbenstange bischen raussteht... habe dann heute mal den Druck neu gemacht und als ich die Negativ-Kammer geleert habe, kam da eine ordentliche Portion Öl raus (ein großer Spritzer und dann noch bischen Gesiffe, das dann bis an die Kurbel runtergelaufen ist). Ist das ein Grund sich Sorgen zu machen bzw. das Ding einzuschicken? Habe ich eigentlich wenig Lust drauf.. aber noch hätte ich immerhin Garantie. Hat jemand Erfahrung mit Öl in der Negativ-Kammer?

Hatte ich auch, hab ihn eingeschickt und da nach war wieder alles so wie es sein soll.

Das Problem beim Öl Verlust ist (egal auf welcher Kammer) das wenn er zu groß wird, das gesamte System unter umständen nicht mehr das richtige Öl-Volumen hat. Was auch nicht sonderlich ideal ist...

Grundsätzlich würde ich so was innerhalb der Garantiezeit Einschicken. Bei der Kohle die Fox für den Dämpfer verlangt, sollen sie auch ruhig da für gerade stehen wenn er nicht sauber Funktioniert. Ich halte nichts da von hier irgendwelche Experimente zu machen und später dann selber für einen eventuellen Serienfehler geradestehen zu müssen!
 
Dabei seit
11. September 2011
Punkte Reaktionen
0
Ort
Marl
Frag mal den Stephan (wingover), der fertigt Dämpferbuchsen mit Lagerbuchse (Igus Gleitlager) an. ;) http://huber-bushings.com/
Ansonsten eine Inbusschraube mit Schaft verwenden.
Die Klemmung wirkt axial auf die Dämpferbuchsen, nicht auf den Dämpfer. Das Dämpferauge schwenkt radial in der Lagerbuchse.

Hab mal ne bescheidene Frage.
Nachdem ich diesen Thread mal durchgelesen habe,
stellt sich mir auch die Frage ob ich mit den Huber bushings mein nerviges Geknarze im ersten Gang wegbekomme.
Zunächst dachte ich es wär das Tretlager aber nachdem ich mal so einige Sachen hier gelesen habe,
denke ich es könnte am Dämpfer bzw. den Buchsen liegen.
Kennt jemand das Problem?
Krieg ich das mit den bushings im Griff?
Kennt Huber die Einbaumaße bereits?
Danke schon mal vorab für eure Hilfe
Gruß Kevin
 
Dabei seit
17. Juli 2007
Punkte Reaktionen
13
Ort
Düsseldorf
Hallo alle zusammen,

Von meinem DYAD RT2 gibt es inzwischen neuigkeiten...

Hab ihn am Montag nach x-Wochen endlich mal zu Toxo geschickt. Heute Morgen war er dann schon wieder per UPS bei mir zurück! Das ist mal echt schnell! :cool:

Na ja, was soll man sagen... Luft im Öl System und Öl in der Negativ Kammer war die Fehlerdiagnose. Außerdem wurde ein Teil mit der Nummer 803-00-580 getauscht!

Wie gesagt, bis der fehler mit dem "Klacken", "Leerweg" und dem Öl-Spucken auftrat, hab ich nichts geändert an dem Dämpfer Setup. Scheinbar reibt sich da wohl irgendeine Dichtung mit der zeit Kaputt!?

Hoffe jetzt ist wieder ne weile ruhe bzw. dauerhaft...
 
Dabei seit
7. Juli 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
Saas Fee
Hallo,
Fox in der EU hat 24 Monate Garantie!


Garantiebestimmungen

Der Gewährleistungszeitraum beträgt vom ursprünglichen Kaufzeitpunkt des Fahrrads bzw. des Dämpfers/der Gabel ein Jahr (2 Jahre für Mitgliedsstaaten der EU). Bei Garantiefällen ist stets eine Kopie des Originalkaufbelegs vorzulegen. Jegliche Garantieansprüche unterliegen dem Ermessen von FOX Racing Shox und gelten nur für Fehler in Material und Verarbeitung. Die Dauer des Gewährleistungszeitraums richtet sich nach Ihrem Bundesland bzw. Wohnland.
Zusätzlich wird auf Dichtungen vom Kaufzeitpunkt an eine 90-tägige Garantie gewährt. Nach Ablauf des 90-tägigen Zeitraums gelten die Dichtungen als Verschleißteile und fallen nicht mehr unter die Garantie.
Der normale Verschleiß von Teilen, Komponenten und Baugruppen ist von der Gewährleistung nicht gedeckt.
FOX Racing Shox behält sich vor, Garantieansprüche nach alleinigem Ermessen anzuerkennen oder abzulehnen.

Grüße
 
Dabei seit
12. Februar 2005
Punkte Reaktionen
7
Hallo Leute,

jetzt habe ich seit in paar Tagen mein 2013er Jekyll und war damit noch nicht im Gelände. Ich habe lediglich 2mal streng nach Anleitung den Dämpfer auf mein Gewicht eingestellt. Nach dem zweiten mal habe ich nun ein Klacken nach so ca 1cm Einfedern am Dämpfer. Im 90mm Modus nicht. Vorher war es auch im Flow Modus nicht.
Nachdem ich nun ein paar mal den hier beschriebenen Reset durchgeführt habe, ist es eher schlimmer geworden. Man spürt es jetzt schon im Rahmen wenn man das Rad mit der Hand einfedert. Wie ein Anschlag. Ist der Dämper jetzt schon hin? Oder wie kann man das wieder hinbekommen.

Fängt ja nicht gut an mit meinem "Traumbike". Echt supi.

Gruß

Carsten
 
Dabei seit
15. März 2012
Punkte Reaktionen
0
Hallo Carsti!
Habe deinen Beitrag erst jetzt gelesen. Hast du den Fehler schon behoben?
Ich habe ein ähnliches Problem!

[nomedia="http://www.youtube.com/watch?v=cXwfXVgPErY"]Cannondale Jekyll Dyad RT2 NOISE!!! - YouTube[/nomedia]


Bei mir ist aber das Geräusch im 90 Mode lauter als im 150 Mode. Ich habe auch den Dämpfer mehrmals resetet jedoch ohne Erfolg. Den Luftdruck habe ich ganz genau eingestellt!

Jetzt habe ich schon den 2ten Dämpfer nach nur 2Wochen Fahrzeit, jedoch hat der neue Dämpfer das selbe Problem. :(

Ja das hab ich mir auch Gedacht! Das hab ich wohl ein Montags-Traumbike bekommen!

Bei mir hat das Einschicken 3,5Monate gedauert und jetzt habe ich den neuen Dämpfer, jedoch mit Ernüchterung! Jetzt bekomme ich einen 3ten Dämpfer zugeschickt.
Wenn das wieder 3,5Monate dauert ist fast der Sommer um! ;) und wenn der 3te Dämpfer auch nicht geht, muss ich wohl vom Kauf zurück treten! Und Cannondale und FOX können sich die Fehlkonstruktion behalten!

MFG
 
Dabei seit
12. Februar 2005
Punkte Reaktionen
7
Hallo Walter,

und ich habe Deinen Beitrag auch erst jetzt gelesen.

Bei war das "Geräusch" in beiden Modes vorhanden. Und es war auch richtig fühlbar und erst nach ein wenig Einfedern. Habe den Dämpfer dann zu Toxo geschickt und als ihn wiederbekommen habe, hatte er das gleiche Problem beim Ausfedern und zudem funktionierte der 90er Mode nicht.
Dann habe ich über den Händler bei Cannondale Druck machen lassen und einen neuen Dämpfer bekommen. Der funktioniert, hat aber das Problem wie Du es beschrieben hast in etwas milderer Form. Im 90er Mode ein Klacken direkt beim Einfedern. Im 160er Mode kaum zu spüren. Da ich erst mal fahren wollte und der Händler nicht direkt bei mir in der Nähe ist, war ich noch nicht wieder da. Das werde ich aber nachholen. Aber ehrlich gesagt bezweifle ich, dass es viel Sinn macht. Zurückgeben kann ich die Möhre leider nicht, da ich einiges über den Winter getauscht und die O-Teile verkauft habe. Das war wohl ein Fehler ....

Falls Du das hier noch liest, würde mich der Stand bei Dir interessieren.

Gruß

Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. März 2012
Punkte Reaktionen
0
Hallo Carsti,

Spät aber doch....

Ich habe jetzt endlich meinen 3.Dämpfer bekommen.
1. war 2012 Serie
2. war 2013 Jänner Serie
3. war 2013 die letzte Produktion.

Der Fox Importeur Österreich hat jetzt drei Dämpfer bekommen und alle drei haben dieses Geräusch gehabt, er hat mir den leisesten Dämpfer eingebaut. Aber er klingt genau so wie meine letzten zwei.

Die von Fox waren sehr bemüht, jedoch hat alles sehr lange gedauert, da sie anscheinend im Produktionsrückstand sind.
Und eben der neue Dämpfer funktioniert leider wieder nicht! :heul:

Angeblich sollen das die SHIM sein. Ich bin mir nichteinmal sicher ob der Dyad welche verbaut hat?

Welchen Rahmen hast du eigentlich? Alu oder Carbon?

Vl.kann mir das jemand mit den Shim 's beantworten.

MFG
 

chorge

Rollert rum auf Stollen seit 1988
Dabei seit
7. Mai 2002
Punkte Reaktionen
1.967
Ort
Chiemgau
Das sind die Shimstacks, die ein wenig klackern... Das ist Null Problem! Machen alle Dyads im Climb Mode, und teilweise auch im offenen Modus.
Da kann man auch nichts groß dagegen unternehmen! Dies liegt an der Konstruktion, dass die Shims frei verschaubt liegen, und nicht noch zusätzlich vorgespannt werden. Also einfach fahren, und das geile Bike genießen! Im normalen Betrieb hört man es eh nicht wirklich...

Nur ein Einzelknacker beim tiefen einfordern würde anzeigen, dass die Trennplatten der Luftkammern nicht richtig positioniert sind. Dies lässt sich
mit dem normalen offiziellen Reset auch nicht beheben, sondern nur, wenn man so vorgeht, wie von mir öfters beschrieben (Jekyll Thread!)
 
Dabei seit
15. März 2012
Punkte Reaktionen
0
Danke für die schnelle Antwort!

Bei mir sind sie leider schon recht laut. Oder wird es über den Carbonrahmen lauter übertragen...
Er meinte die Oberfläche sei so glatt, dass sie ankleben (Saugnapf ähnlich) und dann werden sie los gerissen und das macht das Geräusch. Er könnte mir beim nächsten mal die Oberfläche etwas anrauen damit sie sich leichter lösen. Ob das sinnvoll ist ist fraglich???

Komisch ist nur, dass alle meine 3 Dämpfer hatten dieses Shims klacken. Warum wurde dann der Dämpfer überhaupt ausgetauscht, wenn es eh normal ist.

Egal. Ich hoffe am Bike passt jetzt alles und ich kann endlich die Bikesaison genießen!

LG
 
Dabei seit
12. Februar 2005
Punkte Reaktionen
7
Einfach biken gehen...

So mache ich es auch gerade. Das Geklacker im Uphillmode nervt wenn überhaupt nur auf der Straße, aber da bin ich ja selten unterwegs.

Neuerdings kommt einigermaßen Öl aus der Negativluftkammer wenn ich die Luft ablasse. Ist schon soviel, dass man es vom Tretlager abwischen muss. Anfang vom Ende?

Auch wenn inzwischen die Dämpferlager leicht laufen und ich nur wenig Druck in der Negativkammer fahre, hätte ich gerne weniger Zugstufe. Und vielleicht auch weniger Highspeedcompression. Das wüßte an dann wenn die Zugstufe richtig passen würde. Schade, dass es niemanden gibt der das Tuning kommerziell anbietet.

Gruß

Carsten
 

chorge

Rollert rum auf Stollen seit 1988
Dabei seit
7. Mai 2002
Punkte Reaktionen
1.967
Ort
Chiemgau
Wenn ich an die Ersatzteile rankäme... Naja, eigentlich braucht's ja nur passende Dichtringe - mmmh...
Letztendlich ist es kein Hexenwerk dünneres Öl einzufüllen. Auch am Shimstack was zu ändern ist easy. Wenn's keine so Sauerei wäre, würd ich ja mal ne bebilderte Anleitung machen. Vielleicht beim nächsten Service. Momentan gehen beide unsere Dyads extrem gut...
 
Dabei seit
4. Februar 2005
Punkte Reaktionen
1
Ort
Askola/Porvoo, FIN
Wollte nur DANKE sagen an alle die in diesem Thread gepostet haben. Hatte meinen DYAD schon verloren geglaubt.

Der Weg ueber den Reset
Negativ entlueften -Positiv entlueften -Kolbenstange komplett ausfahren lassen-Druck in Positiv Kammer, Kolbenstange eingefahren-Negativ entlueften-Positiv einstellen- negativ einstellen
hat mir wohl ein paar Wochen biken geschenkt! :D

Gruss aus Finland

Frank
 
T

Teuto81

Guest
Hallo.

Kann mir mal einer von euch die Links oder die genauen Daten der Huber Bushings,
die ich für den DYAD RT2 für mein Jekyll brauche schicken?

Danke.

Gruß

Chris
 

NoIDEaFOraNAme

Links... oder Rechts?
Dabei seit
15. April 2009
Punkte Reaktionen
140
Ort
Willingen
Bevor meine Frage im Jekyll Thread untergehen würde, stelle ich die mal hier :o

Kennt jemand den genauen Luftdruck in PSI für die negativkammer, dass diese den vollständigen Kolben sichtbar macht (ganz ausgefahren).

Wenn beim Reset zuviel Druck dort eingeführt wird als nötig um den Kolben komplett herauszufahren und dann der Reset weiter durchgeführt wird, scheint diese Menge den Überstanden des Kolbens ohne Belastung zu beeinflussen. Sprich, dieser ist dann ein wenig sichtbar.
 

chorge

Rollert rum auf Stollen seit 1988
Dabei seit
7. Mai 2002
Punkte Reaktionen
1.967
Ort
Chiemgau
Du gehst ja quasi nach meiner "Anleitung" vor...
Luft aus beiden Kammern raus.
Negativ aufpumpen bis der Kolben draußen ist - kann auch zwei Hübe mehr sein.
Positiv aufpumpen bis der Kolben wieder eingefahren ist.
Luft komplett aus der Negativkammer rauslassen!!
Dann erst Positiv einstellen, und dann Negativ...
 

NoIDEaFOraNAme

Links... oder Rechts?
Dabei seit
15. April 2009
Punkte Reaktionen
140
Ort
Willingen
Du gehst ja quasi nach meiner "Anleitung" vor...
Luft aus beiden Kammern raus.
Negativ aufpumpen bis der Kolben draußen ist - kann auch zwei Hübe mehr sein.
Positiv aufpumpen bis der Kolben wieder eingefahren ist.
Luft komplett aus der Negativkammer rauslassen!!
Dann erst Positiv einstellen, und dann Negativ...

Hab ja nichts anderes behauptet :D... hab den Reset aber bis jetzt noch nicht machen müssen, da der Dämpfer funktioniert hat, bzw. das Problem mit dem herausschauenden Kolben nicht existent gewesen ist.

Dachte jemand hat eventuell darauf geachtet wieviel PSI in der Negativkammer nötig sind, um den Kolben komplett auszufahren. Ich werde mir mal ein Maßband schnappen und schauen, welchen Wert ich ermitteln kann.
 

chorge

Rollert rum auf Stollen seit 1988
Dabei seit
7. Mai 2002
Punkte Reaktionen
1.967
Ort
Chiemgau
Mach einfach Druck in die Negativkammer bis der Kolben ganz draußen ist. Zwischendurch immer mal wieder die PosKammer entleeren. Da dort ja automatisch der Druck auch ansteigt, und quasi dagegen arbeitet, macht dies Sinn - hatte ich vergessen zu schreiben. So bekommst du sicher den Kolben ganz raus!
 

NoIDEaFOraNAme

Links... oder Rechts?
Dabei seit
15. April 2009
Punkte Reaktionen
140
Ort
Willingen
So... hat gepasst! Bisschen ungewohnt das schmatzende Geräusch nach dem Reset, welches der Dämpfer von sich gibt. Nach zweimal Einfedern aber ruhiger als vorher!

Der Kolben ist nun bis auf 3mm drinnen, denke ein klein wenig Toleranz sollte dem Ding gegönnt sein.

Jetzt verstehe ich auch, warum Fox im Manual anfangs angegeben hat, dass der Druck in der Positivkammer nicht unter 6 bar sinken sollte. Das Problem wird aber durch den Reset von Chorge ja ausgehebelt.

Genug dran rumgespielt, im jetztigen Setup ist das Ansprechverhalten nicht zu hart und er gibt genug SAG frei. Hoffe nur, ich nehm nicht allzuviel ab oder zu in den nächsten paar Wochen... und im Frühjahr gibt es dann 'nen Service!
 

chorge

Rollert rum auf Stollen seit 1988
Dabei seit
7. Mai 2002
Punkte Reaktionen
1.967
Ort
Chiemgau
Wenn du nicht dramatisch viel Öl verloren hast, sollten sich die letzten 3mm eigentlich auch noch einstellen lassen! Einfach ein paar mal wiederholen...
Wenn der Dämpfer wieder OK ist, kann man die richtige Härte easy und problemlos nach normaler Vorgehenweise (Neg. entleeren, dann Pos. einstellen, Neg nach Gusto befüllen) einstellen. Wenn man nen ResetRacing-Pumpenadapter verwendet, geht da auch nicht mehr schief! Das Problem ist eigentlich nur der normale Pumpenkopf - hier kann es passieren, dass aus der Positivkammer beim abschrauben mehr Luft entweicht als aus der NegKammer. Dann hat diese mehr Druck als die Positivkammer, wodurch intern die Trennscheiben verschoben werden, und dann der Kolben eben etwas rausschaut. Dieses Missgeschick passiert mit Adapter nicht mehr, und man spart sich das umständliche Gesamtsystemreset, wie du es machen musstest.
 

NoIDEaFOraNAme

Links... oder Rechts?
Dabei seit
15. April 2009
Punkte Reaktionen
140
Ort
Willingen
Viel Öl ist da nicht raus. Ich lass das mal so. Sind nichtmal 3mm um genau zu sein.

Werde mich nochmal damit befassen, wenn ich wieder dran rumspielen muss, weil ich abgenommen hab.

Ohne den Reset Airport hab ich mich garnicht an den Dämpfer getraut :cool:
 
Oben