Dabei seit
5. März 2021
Punkte Reaktionen
9
Ort
Heidelberg
Hallo liebe Mtb-News Community,
ich bin mehr oder weniger gezwungen, mir Ersatz für mein 2021 Cube Attention zu suchen, da das Fahrrad vor etwa 6 Wochen trotz dem Fakt, das es angeschlossen war, geklaut wurde.
Glücklicherweise hab ich eine Versicherung, die ein Fahrrad bis 1000 Euro abdeckt. Mein Budget liegt bei 830,-. Da ich sonst rundum zufrieden mit dem Fahrrad war, liegt es nahe, wieder bei Cube zu schauen, da auch ebenfalls mein Radshop des Vertrauens Cube führt. Alternativ könnte ich mir natürlich auch ein billig HT für 300 neu holen, hab mit Rädern solcher Preisklasse jedoch bis jetzt nur Probleme gehabt. Auch ein gebrauchter Drahtesel geht natürlich, dann würde noch mehr Geld bleiben, dass ich für mein Fully über hab.
Fahren will ich v.a. im Alltag, aber auch mal höhenmeterorientierte Mtb-Touren, auf denen ich kein AM hochstrampeln will, wären Anforderung. Und wenn das Fully im Service ist oder anderweitig nicht fahrbereit wäre, hätte man mit einem HT eine gute Alternative.
Cube hat vor kurzem einen komplett neuen HT-Rahmen vorgestellt und damit auch einige Aufbauten, die es mit P/L-Kracher Versendern wie Radon problemlos aufnehmen können, mit dem Unterschied, dass jeder 3. Radladen in Deutschland Cube führt und wartet.
Hier meine Kandidten:

Cube Analog: RS Judy Coil (bin kein Leichtgewicht,sollte passen), 1x12 Schaltung, Bremsen für meinen Einsatzzweck ok, schickes Gelb und dazu absolut im Budget mit 799,-

Cube Aim SL: gleiche Gabel wie beim Analog, Bremsen ausreichend, 2x9 Schaltung etwas meh... Farbvarianten entweder schlicht oder schick, gefällt mir beides gut. Preislich bei 699,-, ich glaube, da lohnt sich eher das Upgrade aufs Analog

Cube Aim EX: Diesmal wieder mit einfache Schaltsystem, Bremsen wie beim SL. Gabel wirkt etwas Budget im Gegensatz zu den RS, die würde ich vorher mal testen wollen. Mit 649,- preisl. gut unterwegs, wenn jmd. Erfahrungen mit der Gabel hat, her damit. Das Teil mit einer Judy bleibt wohl ein Träumchen...

Cube Attention SL: 1x12 XT-Schaltwerk, die obligatorische Judy, 180er Scheibe vorn und eine Farbgebung zum Verlieben. Preislich mit 949,- leider etwas über dem Budget...

Cube Attention: Ausstattung kenne ich, das Upgrade zum SL lohnt sich m.M.n. trotzdem. Der Preis ist mit 899,- etwas zu hoch; ich habe im Herbst knapp 150 weniger gezahlt. Wg. des hohen Preises würde ich hier das Analog vorziehen.


Bei meiner Auswahl gilt es zu beachten, dass ich mit einem kleinen Händlerrabatt rechnen kann. Dann wäre z.B. das Attention SL keine 100,- mehr über dem Limit, was ich noch verkraften könnte.
Alternativ könnte ich mir natürlich irgendeine gebrauchte Mühle für nen Hunni ersteigern und meinem All Mountain ein Fahrweksupgrade o.ä. spendieren.

Aktuell tendiere ich zum Analog, da die P/L überzeugend ist und es ab Ende September bereits verfügbar wäre. Das Attention SL wäre (wer häts gedacht) mein Wunschkandidat, ist aber preislich etwas hoch und die Farbe gefällt wahrscheinlich auch Knackis gut. Die Aim Räder sind sicherlich auch ok, haben aber jeweils eine Schwachstelle. In ein gutes Fahrradschloss werde ich ebenfalls investieren, um solche Situationen künftig zu vermeiden.

Ich würde mich über Kommentare über die vorgestellten Bikes freuen. Auch für andere Marken bin ich offen, aufgrund meines Hintergrunds mit Cube würde ich aber eines derer Räder favourisieren.

Lg Raphael
 
Dabei seit
30. September 2020
Punkte Reaktionen
63
Also wie du schon schreibst unterscheiden sich alle Fahrräder an sich vor allem an der Schaltung und Federgabel. Im Endeffekt sind halt alles ziemlich ähnliche Einsteiger Touren-Bikes für Menschen mit eher längeren Beinen und globalgalaktisch geben die sich nichts.

Mein Tipp wäre bei gegebenem Budget auch das Attention, da dies als erstes Bike eine Luftfedergabel hat, die zwar immer noch total basic aber auf jeden Fall besser als die Coil-Varianten ist. Hauptvorteil ist auch die solide 1x12 Deore-Schaltung, die wirklich vernünftig werkelt.
 
Dabei seit
5. März 2021
Punkte Reaktionen
9
Ort
Heidelberg
Also wie du schon schreibst unterscheiden sich alle Fahrräder an sich vor allem an der Schaltung und Federgabel. Im Endeffekt sind halt alles ziemlich ähnliche Einsteiger Touren-Bikes für Menschen mit eher längeren Beinen und globalgalaktisch geben die sich nichts.

Mein Tipp wäre bei gegebenem Budget auch das Attention, da dies als erstes Bike eine Luftfedergabel hat, die zwar immer noch total basic aber auf jeden Fall besser als die Coil-Varianten ist. Hauptvorteil ist auch die solide 1x12 Deore-Schaltung, die wirklich vernünftig werkelt.
Das normale Attention hat eine 2x11 Deore. Ich hatte in der Vergangenheit öfters Probleme mit dem Umwerfer, das gäbs bei einer Single-Speed DT natürlich nicht. Ich denke, da lohnen sich glaub ich schon die 50 Euro mehr fürs Attention SL mit XT-Schaltwerk. Sind Coil-Gabeln wirklich so viel schlechter als welche mit Luft? Das Rad wäre ja ,,nur" eine alltags- und tourentauglichere Alternativ zu meinem Fully mit 150 vo/hi. Das Radl sollt leuten wie mir mit 187cm Größe und 94cm SL eigentlcih gut gehen, auch mit den neuen Rahmen? Vorteil vom Analog wäre noch, dass es bereits Ende September, vor allen anderen Cube HTs, bei meinem nächsten Radlladen zu haben wäre.
 
Dabei seit
30. September 2020
Punkte Reaktionen
63
Also natürlich kann man mit ner Coil Gabel genauso Touren fahren und auch die Judy Air ist Einstiegsklassse. Ich bin die glaube mal kurz Probe gefahren und fand sie schon deutlich besser als ne Coil aber erwarte keinen Quantensprung.

Mir persönlich wären es die 150 Euro Aufpreis vom Analog zum Attention SL wert, aber im Endeffekt musst du halt Budget, schnelle Verfügbarkeit und vielleicht auch die Optik gegeneinander abwägen.
 
Dabei seit
5. März 2021
Punkte Reaktionen
9
Ort
Heidelberg
Also natürlich kann man mit ner Coil Gabel genauso Touren fahren und auch die Judy Air ist Einstiegsklassse. Ich bin die glaube mal kurz Probe gefahren und fand sie schon deutlich besser als ne Coil aber erwarte keinen Quantensprung.

Mir persönlich wären es die 150 Euro Aufpreis vom Analog zum Attention SL wert, aber im Endeffekt musst du halt Budget und schnelle Verfügbarkeit gegeneinander abwägen.
Ja ich denke darauf wird es letztendlich hinauslaufen. Für das Attention SL ist mir noch kein Liefertermin bekannt, da ich heute den Bikeshop nicht erreichen konnte. Zudem muss ich wirklich sagen, dass ich diese grün-blaue Rahmenfarbe am Attention sehr ästhetisch finde. Ich weiß halt immer noch nicht, ob ich damit zu viel ausgebe, weil auf Trails wird das Bike nur im Ausnahmefall unterwegs sein.
 
Dabei seit
5. März 2021
Punkte Reaktionen
9
Ort
Heidelberg
Ich habe gerade auf Bike Discount gesehen, dass die Radon ZR Team Bikes aktuell verfügbar wären. Interessant wäre da für das 7.0er wegen der 1x12 Schaltung. Man wäre zudem mit einer Luftfedergabel unterwegs, bei Cube hätte ich beim Attention SL zwar die bessere Schaltgruppe und nen richtig schönen Anschtrich, man wär aber 100 Euro mehr los und hätte sicherlich über 2 Monate länger Wartezeit.
 
Dabei seit
30. September 2020
Punkte Reaktionen
63
Das ZR Team ist ziemlich vergleichbar mit dem Attention SL. Bei mir ist das 22" voraussichtlich ab 24.07. verfügbar. Wenn du selbst Schrauben kannst, dann nur zu.

PS: es ist ziemlich egal ob das Schaltwerk XT oder nur Deore ist. Das ist ein typisches Blenderteil, du sparst minimal Gewicht aber die Schaltperformance hängt sowieso größtenteils vom Schalthebel ab.
 
Dabei seit
5. März 2021
Punkte Reaktionen
9
Ort
Heidelberg
Mir ist eigentlich nur wichtig, dass die Schaltgruppe einfach ist, ob Deore, XT oder SX ist mir wurscht. An einem HT gibts eigentlich nichts, was ich nicht auch selber machen kann. Wenn ich halt wieder beim lokalen Radlladen kaufen würde, könnte ich da auch eher mal mein Canyon Fully hinbringen, falls es ein grösseres Problem geben sollte. Bei Cube bekommt man halt Bikes zu Versenderpreisen im Detailhandel, dafür fährt aber auch jede zweite Wurst eins von den Dingern.
 
Dabei seit
19. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
129
Nicht gut ist mit so knapp kalkuliertem Budget die Suche so einzuschränken, warum auch über 2022er Räder sprechen? Das wird noch länger als die 6 Wochen dauern.
Sollen die 830,- noch auf die 1000,- von der Versicherung oben drauf? Wird das neue Rad wieder irgendwo abgestellt? Alles irgendwie unrund was Du fragst.
 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
1.318
Nicht gut ist mit so knapp kalkuliertem Budget die Suche so einzuschränken, warum auch über 2022er Räder sprechen? Das wird noch länger als die 6 Wochen dauern.
Sollen die 830,- noch auf die 1000,- von der Versicherung oben drauf? Wird das neue Rad wieder irgendwo abgestellt? Alles irgendwie unrund was Du fragst.
Na, wenn bis 1000€ versichert ist und der geklaute Hobel nur 700€ gekostet hat, bekommt er auch nur 700€ von der Versicherung. ;)
 
Dabei seit
19. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
129
Ist klar, scheinbar soll es auch wieder ein 800,- Hobel werden. Ich lese nur Offroad, XT, Luftfederung etc., dann aber Abschliessen/Diebstahl.

Komische Gesamtsituation.
 
Dabei seit
5. März 2021
Punkte Reaktionen
9
Ort
Heidelberg
Ist klar, scheinbar soll es auch wieder ein 800,- Hobel werden. Ich lese nur Offroad, XT, Luftfederung etc., dann aber Abschliessen/Diebstahl.

Komische Gesamtsituation.
Warum soll ich mehr investieren? Ich besitz schon ein 3500€ Fully, mit dem ich auf die Trails geh. Eine Deore 1x12 läuft heutzutage doch auch ok, mir wärs einfach wichtig, dass es ein Bike ohne Umwerfer wird, was abhand der oben genannten Kandidaten nicht unrealistisch erscheint. Und eine RS Judy reicht für dass, was das Bike zu 98% der Fälle sehen wird, total aus. Von meinem Einsatzzweck aus wäre eigentlich auch ein CX- oder Gravelbike möglich, da ich wohl hauptsächlich im Alltag auf Asphalt- und Feldwegen unterwegs sein werde. Ich will das Fahrrad nutzen, um damit zur Schule zu fahren, weshalb ich ein sehr sicheres Schloss zulegen werde, weil mein Vorheriges Rad genau dort, abgeschlossen, gestohlen wurde.
 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
1.318
Warum soll ich mehr investieren? Ich besitz schon ein 3500€ Fully, mit dem ich auf die Trails geh. Eine Deore 1x12 läuft heutzutage doch auch ok, mir wärs einfach wichtig, dass es ein Bike ohne Umwerfer wird, was abhand der oben genannten Kandidaten nicht unrealistisch erscheint. Und eine RS Judy reicht für dass, was das Bike zu 98% der Fälle sehen wird, total aus. Von meinem Einsatzzweck aus wäre eigentlich auch ein CX- oder Gravelbike möglich, da ich wohl hauptsächlich im Alltag auf Asphalt- und Feldwegen unterwegs sein werde. Ich will das Fahrrad nutzen, um damit zur Schule zu fahren, weshalb ich ein sehr sicheres Schloss zulegen werde, weil mein Vorheriges Rad genau dort, abgeschlossen, gestohlen wurde.
Dann kauf Dir das Analog und gut ist. Das wird Dir auch im Wald nicht gleich zusammenklappen.
 
Dabei seit
5. März 2021
Punkte Reaktionen
9
Ort
Heidelberg
Dann kauf Dir das Analog und gut ist. Das wird Dir auch im Wald nicht gleich zusammenklappen.
Tja, nur hat sich heute beim Besuch von meinem Cune-Dealer herausgestellt, dass das Rad in meiner Größe frühstens Ende November da wäre. Und das mit Shimano ausgestattete Attention SL ist erst Ende Q1/2022 zu erwarten. Das Radon ZR Team 7.0 wäre ab Samstag in meiner Größe bestellbar und nach etwa 2 Wochen da. Einerseits hätte ich ein super HT zum guten Kurs, das verfügbar ist, andererseits fällt der Service bei meinem Cube-Partner weg, die aauch bei meinem Fully mein Ansprechpartner wären, wenn ich dort aktiver Kunde wäre. Und der nächste Radon-Partner ist da ich auf den ÖV angewiesen bin, über eine Stunde pro Strecke entfernt.
Sollte ich wirklich mindestens ein halber Jahr warten und weiter mit den 3.5K Fully Semmeln holen gehen oder soll ich einfach das Radon nehmen?
 
Dabei seit
17. April 2020
Punkte Reaktionen
448
Sollte ich wirklich mindestens ein halber Jahr warten und weiter mit den 3.5K Fully Semmeln holen gehen oder soll ich einfach das Radon nehmen?
Das kannst nur du beantworten. Ich finde die 850 für ein Rad zum Brötchen holen auch wieder zu viel. Dann lieber ein Rad bei ner Versteigerung schießen und die 850 anderweitig investieren :)
 
Dabei seit
5. März 2021
Punkte Reaktionen
9
Ort
Heidelberg
Das kannst nur du beantworten. Ich finde die 850 für ein Rad zum Brötchen holen auch wieder zu viel. Dann lieber ein Rad bei ner Versteigerung schießen und die 850 anderweitig investieren :)
Bissl mehr als Semmeln holen wirds schon, neben allgemeinen Alltagsfahrten sollen auch mal Höhenmeter-orientierte Sachen wie ein Odenwaldcross gemacht werden können, halt Strecken, auf denen man keine 150mm Federweg mit eher Abfahrtsorientierter Geo haben will. Ich werde im Normalfall fünf mal die Woche gut 45 Minuten auf dem Rad allein auf dem Schulweg sitzen, dafür will ich auf keiner 50 Euro Kleinanzeigen Schleuder sitzen.
 
Dabei seit
19. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
129
Und genau deshalb kann man diese Diskussionen hier nicht ernst nehmen. Er ist Schüler! Muß einerseits mitteilen das er ja ein 3500,- Fully hat, anderseits wird hier am Alltagsrad herumgefeilscht, das meine ich mit komischer Gesamtsituation. Einfach ein normales Trekkingrad nehmen, so wie es alle machen.
 
Dabei seit
5. März 2021
Punkte Reaktionen
9
Ort
Heidelberg
Und genau deshalb kann man diese Diskussionen hier nicht ernst nehmen. Er ist Schüler! Muß einerseits mitteilen das er ja ein 3500,- Fully hat, anderseits wird hier am Alltagsrad herumgefeilscht, das meine ich mit komischer Gesamtsituation. Einfach ein normales Trekkingrad nehmen, so wie es alle machen.
Wenns dir zu bunt wird, ignoriers doch einafch.

Höhenmeter-orientierte Sachen wie ein Odenwaldcross
Mitm Trekkingrad möglich, sobalds abseits der Wege geht ist der Spass halt schnell begrenzt.
Muß einerseits mitteilen das er ja ein 3500,- Fully hat
Wenns irgendein gebrauchtes von eBay wär, würd ich wohl nicht so ein Geschiss machen, dass ich damit nicht in die Schule fahrn kann. Hab genug Kollegen die mit älteren Fullys im Alltag fahrn, aber die glänzen halt nicht so wie mein UnGLauBlIcHEs fULlY Radl.
normales Trekkingrad
Tuts auch, dann wär ich aber immer noch eher bei CX- oder Gravelbikes. Vor etwa zwei Jahrn war das, was ich oben beschrieben habe, mein einziges Einsatzgebiet. Und auch dann hab ich mich selbst nach Probefahrten fürs Einsteiger HT entschieden (die Schaltung war da so bescheiden, dass ich jetzt eben etwas zuverlässigeres haben will).

Mir gehts hier nicht ums ewige rumfeilschen, sondern mehr um das Abwiegen von Service und Verfügbarkeit.
 
Dabei seit
16. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
1.318
In boäh-Kleinanzeigen gibt es in Deutschland genau 1 Analog in 23".
....und dann auch noch zu teuer angeboten.
Das läuft auf eine längere Odyssee hinaus. Also, alle für Dich erreichbaren Händler abklappern und schauen, was die noch im Stall haben. Muss ja kein Cube sein.
 
Dabei seit
5. März 2021
Punkte Reaktionen
9
Ort
Heidelberg
In boäh-Kleinanzeigen gibt es in Deutschland genau 1 Analog in 23".
....und dann auch noch zu teuer angeboten.
Das läuft auf eine längere Odyssee hinaus. Also, alle für Dich erreichbaren Händler abklappern und schauen, was die noch im Stall haben. Muss ja kein Cube sein.
Ja, dann hab ich fürs Wochenende mal was vor...
Ob die wohl auch so leer geräumt sein werden wie mein Cube Händler, bei dem es kein einziges Bio-Mtb bei einer Verkaufsfläche über zwei Stockwerk mehr gab?
 
Oben