Dämpfer befüllen

bastl-axel

aktiver Rentner
Dabei seit
20. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
836
Ort
Unterwegs in Europa
Vor allem ist es zu dickflüssig. Die Dämpfung in jedem Dämpfer funktioniert über die Viskosität des Öles. Ist es dünner, wird der Dämpfer generell weicher, ist es dickflüssiger, wird der Dämpfer eventell bockig. Härter wird er aber auf jeden Fall.
Es gibt kein so dünnes Motoröl, aber der Dämpfer braucht 5er bis 10er Öl.
Das dünnste Motoröl ist aber SAE 30. Auch wenn auf Mehrbereichsölen SAE 10W-30, 5W-30 oder sogar 0W-30 steht, sind diese Öle zu dick.
Das bedeutet nämlich nicht, das diese Öle auch so dünn sind, sondern nur, das sich diese Öle im Motor so verhalten. Bei Minus 20° verhält es sich wie ein normales 0er-Öl. Da es aber kein 0er-Öl gibt, ist es nur ein rechnerischer Vergleich.
Bei 80°-Betriebstemperatur im Motor verhält es sich dann wie ein 30er-Öl und bei den Temperaturen dazwischen entsprechend ädaquat.
Bei so verhältnismäßig dünnen Ölen bleibt die Schmierfähigkeit auf der Strecke, deshalb sind diese Öle meist synthetisch und stark additiviert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schildbürger

Einfach natürlich!
Dabei seit
8. Juni 2004
Punkte Reaktionen
1.171
Ort
Bergisch Gladbach, Schildgen
Ich denke er meint das Schmieröl. Da ist dickflüssiger besser.
Das Öl in der Dämpfungseinheit lässt sich meist nicht ohne großen Aufwand wechseln.
Gabelöl w15 ober w20er zum SCHMIEREN ist sicher besser, im NOTFALL reicht auch Motoröl.
Sind ja nur 1-2ml in der Luftkammer.
Sollte dann aber gegen Gabelöl aus dem Motorradzubehör gewechselt werden.
 
G

Gummidichtung

Guest
Ich denke Du irrst Dich. Er hat ein YT Tues mit Coil Dämpfer. Wenn ich mal von meinem Fox DHX ausgehen, da ist kein Schmieröl drin, nur Hydrauliköl. Und das würde ich wie oben schon geschrieben nicht mit Motoröl befüllen.


kann an an einem Stahlfeder-Dämpfer das Öl in der Dämpfungseinheit wechseln/ergänzen ??

An einem Fox RP3 habe ich schon verschiedene Öle als Schmieröl verwendet.
Auch an den Dichtungen normales Fett. Das geht ganz gut.
In der tat schäumen manche Öle auf.
Beim Öffnen kommt einem dann ein weißes Schaumgemisch entgegen.
 

KONA_pepe

Haardt- Biker
Dabei seit
2. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
13
Ort
Bad Dürkheim
Ich denke er meint das Schmieröl. Da ist dickflüssiger besser.
Das Öl in der Dämpfungseinheit lässt sich meist nicht ohne großen Aufwand wechseln.
Gabelöl w15 ober w20er zum SCHMIEREN ist sicher besser, im NOTFALL reicht auch Motoröl.
Sind ja nur 1-2ml in der Luftkammer.
Sollte dann aber gegen Gabelöl aus dem Motorradzubehör gewechselt werden.

Zum Schmieren ist Gabelöl nichts, das ist nur für die Dämpfungsleistung zuständig. Dagegen befindet sich zum Schmieren je nach Hersteller Motoröl in den Teilen, bzw. Fox Fluid/ RedRum. Aber da es wohl ein Coil ist, tut dies nichts zur Sache beitragen.

Gerade beim DHX, falls es einer ist, lässt sich dan Dämpfungsöl relativ leicht wechseln dank der Entlüftngsschraube im Trennkolben. Dazu gibt es hier einen ganz guten Thread.
 

bastl-axel

aktiver Rentner
Dabei seit
20. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
836
Ort
Unterwegs in Europa
Zum Schmieren ist Gabelöl nichts, das ist nur für die Dämpfungsleistung zuständig.
Gabelöl heißt nicht nur so, weil einem kein besserer Name eingefallen ist. Nein, es ist wirklich ein Öl. Und was machen Öle? Sie schmieren.
Das Problem ist einfach, das ein Öl um so schlechter schmiert, je dünner es ist und Gabelöl ist halt dünn. Motoröl schmiert also hauptsächlich deshalb besser, weil es etwas dicker ist. Nimm mal 30er Gabelöl und ein 30er-Einbereichs-Motoröl. Du wirst in der Gabel bei der Castingschmierung keinen Unterschied feststellen. Nur die Additive machen dann den Unterschied. Gabelöl hat welche, die dieSchaumbildung unterdrücken und Motoröl hat welche für ein besseres Schmutztragevermögen (hält Verunreinigungen in der Schwebe, damit sie zum Ölfilter gelangen und sich nicht als Ölschlamm absetzen) usw..
Viele benutzen zum Beispiel 15er-Gabelöl zur Castingschmierung und wird auch so von Herstellern empfohlen. Scheint also doch zu schmieren.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
7.339
Gabelöl heißt nicht nur so, weil einem kein besserer Name eingefallen ist. Nein, es ist wirklich ein Öl. Und was machen Öle? Sie schmieren.
Das Problem ist einfach, das ein Öl um so schlechter schmiert, je dünner es ist und Gabelöl ist halt dünn. Motoröl schmiert also hauptsächlich deshalb besser, weil es etwas dicker ist. Nimm mal 30er Gabelöl und ein 30er-Einbereichs-Motoröl. Du wirst in der Gabel bei der Castingschmierung keinen Unterschied feststellen. Nur die Additive machen dann den Unterschied. Gabelöl hat welche, die dieSchaumbildung unterdrücken und Motoröl hat welche für ein besseres Schmutztragevermögen (hält Verunreinigungen in der Schwebe, damit sie zum Ölfilter gelangen und sich nicht als Ölschlamm absetzen) usw..
Viele benutzen zum Beispiel 15er-Gabelöl zur Castingschmierung und wird auch so von Herstellern empfohlen. Scheint also doch zu schmieren.

Soviel Unsinn in so wenig Worten...............
Oben stehen sachdienliche Hinweise, warum folgt dann nur so ein Stuss?
 
Oben Unten