Kein Bock mehr zu treten? Sinkende Marathon Teilnehmerzahlen

Grand Raid 2022 :)
Mit das schönste Rennen bisher
links der Dicke bin ich 8-)

1697086966240.png
 
??? Überhaupt nicht!!!
Trick ist eigentlich alles ab Sion zu machen, d.h. Auto in Sionparken, am Freitag Abend mit dem Bus nach Verbier, Samstagmorgens Gepäck abgeben, Rennen fahren, in Grimentz Bus zurück nach Sion.
Transfer kannst du direkt bei der Anmeldung buchen. Alles easy und perfekt organisiert, auch der Radtransfer!!

Einmal in einem "Biker Marathon Leben" muss man den GR gefahren sein :bier:
Das hört sich für mich nach Stress an, 3 Orte.
War das früher nicht so, dass man das Bike an einem 3ten Ort noch checken lassen musste?
Warum Sion?
Hörte such in Verbier und Grimentz sollen die Hotels super teuer sein
 
Zuletzt bearbeitet:
Das hört sich für mich nach Stress an, 3 Orte.
War das früher nicht so, dass man das Buke an einem 3ten Ort noch checken lassen musste?
Sion ist
  • Ausgabe Startnummer
  • Aufkleber Radprüfung

Mehr nicht

Start ist Verbier (nicht allzu weit weg)

Wir hatten die Unterkunft in Verbier und haben im Vorfeld das Shuttle gebucht. Der Bus im Ziel ist öfters gefahren, hat bis Verbier etwa 1/1/4h gedauert. War alles problemlos.

Wer sowas nicht 1x pro Jahr oder alle paar Jahre nicht in Kauf nehmen möchte, sollte dann eventuell nur Rennen von A-A fahren. Mir ist die Attraktivität wichtiger. Und der Tag ist bei so einem Rennen ohnehin „gelaufen“. Ob man da nun schon um 18 Uhr in der Unterkunft ist oder erst 20 Uhr, dürfte vertretbar sein.

Und ja, meine Frau und Kind (2j.) waren auch dabei, es braucht halt immer auch etwas Verständnis. Man macht halt dann ein schönes verlängertes WE draus…
 
Das hört sich für mich nach Stress an, 3 Orte.
War das früher nicht so, dass man das Bike an einem 3ten Ort noch checken lassen musste?
Warum Sion?
Hörte such in Verbier und Grimentz sollen die Hotels super teuer sein
deutscher Meckerbürger? :lol: dann fahr halt deine gelangweilten Gardaseerunden (SCHERZ!)

War da glaub ich 4 oder 5 mal und bin auch eher kritisch, was Ausgaben, Startgelder usw. betrifft.
Die Verpflegung am Lona wurde / wird gerne mal mit dem Heli aufgebaut und auch sonst ist man da halt AdW, dh der Veranstalter hat schon Aufwand. Bin da auf jeden Fall noch nie weggefahren und hatte das Gefühl, dass es den Aufwand nicht wert war. Auch das letzte Mal mit Krämpfen 85km vorm Ziel :bier:
Aber die neue Murmelbahn von Verbier nach La Tsoumaz ist einfach zu spaßig wobei das auch ne Stelle war, wo der tretlastige Marathoni, der etwas bergablegasthenisch ist, schon auf den Sack gehen konnte da wenig Überholmöglichkeiten :awesome:
Früh buchen spart glaub ich und ja, idealer Weise hat man ein +1 dabei, das zum Start oder Ziel shuttelt.
 
Das hört sich für mich nach Stress an, 3 Orte.
War das früher nicht so, dass man das Bike an einem 3ten Ort noch checken lassen musste?
Warum Sion?
Hörte such in Verbier und Grimentz sollen die Hotels super teuer sein
Sion, dort ist die Sartnummernausgabe und dann musst du nachdem Rennen nicht zurück nach Verbier, spart ca. 1h Rückfahrt!
Ferner sind die Hotels in Sion günstiger.
Frühbucherrabatt gibts nicht nur fürs Rennen sondern auch bei den Übernachtungen in Verbier!.
Bike Check gibt es nicht mehr, resp. ist nicht mehr obligatorisch.

Und wie gesagt, es ist wirklich entspannt!!!
 
deutscher Meckerbürger? :lol: dann fahr halt deine gelangweilten Gardaseerunden (SCHERZ!)

War da glaub ich 4 oder 5 mal und bin auch eher kritisch, was Ausgaben, Startgelder usw. betrifft.
Die Verpflegung am Lona wurde / wird gerne mal mit dem Heli aufgebaut und auch sonst ist man da halt AdW, dh der Veranstalter hat schon Aufwand. Bin da auf jeden Fall noch nie weggefahren und hatte das Gefühl, dass es den Aufwand nicht wert war. Auch das letzte Mal mit Krämpfen 85km vorm Ziel :bier:
Aber die neue Murmelbahn von Verbier nach La Tsoumaz ist einfach zu spaßig wobei das auch ne Stelle war, wo der tretlastige Marathoni, der etwas bergablegasthenisch ist, schon auf den Sack gehen konnte da wenig Überholmöglichkeiten :awesome:
Früh buchen spart glaub ich und ja, idealer Weise hat man ein +1 dabei, das zum Start oder Ziel shuttelt.
Hat mit Meckerbürger wenig zu tun, aber 3 verschiedene Standorte und ganze logistische Orga - ist die Frage, ob es einem das ganze wert ist.
Thats it

Und ja bin nächstes Jahr wieder am Gardasee
 
Sion, dann musst du nachdem Rennen nicht zurück nach Verbier, spart ca. 1h Rückfahrt!
Ferner sind die Hotels in Sion günstiger.
Frühbucherrabatt gibts nicht nur fürs Rennen sondern auch bei den Übernachtungen!.

Und wie gesagt, es ist wirklich entspannt!!!
Habe über den Winter Zeit, darüber Gedanken zu machen.
Danke für deine Tipps
 
Gerade mal den Schlusssastieg auf Bildern angesehen,.sieht nach längerer Schiebepassage ala Chachauna vom NBM aus
Den Chaschauna fand ich super. Das Fahren und Schieben im Wechsel ist ja fast schon Entspannung für die Beine - so ganz andere Bewegung :D. Und man kann "in Ruhe" die Landschaft anschauen. Schreckt mich nicht.
 
sieht nach längerer Schiebepassage ala Chachauna
Die Schiebepassage auf den Chaschauna muss nicht zwingend eine sein 😉... habe heuer extra ein 30er-Ritzel montiert (sonst fahre ich 32 od. 34), damit ich so viel wie möglich hochfahren kann. Tatsächlich konnte ich bis auf ein ca. 200m langes Stück alles hochtreten, das ist mir in all den (über 12) Jahren noch nicht so gelungen. Als Ausgleich für die schnelleren Passagen habe ich ausschliesslich für den NPBM eine Kassette mit 9er-Ritzel montiert (9/50), das half dann, an anderen Stellen ziemlich schnell zu sein.

Richtig gute Läufer sind beim Schieben allerdings so gut wie gleich schnell, den meisten kann man aber trotzdem ein paar Minuten entfleuchen.
Durchfahren habe ich jedes Mal wieder versucht, schaut aber selten entspannt aus 😉

Fotos: Sportograf
 

Anhänge

  • Chaschauna-Pass.JPG
    Chaschauna-Pass.JPG
    156,2 KB · Aufrufe: 61
  • Chaschauna-Pass3.JPG
    Chaschauna-Pass3.JPG
    248,1 KB · Aufrufe: 55
  • Chaschauna-Pass2.jpg
    Chaschauna-Pass2.jpg
    277,4 KB · Aufrufe: 64
  • Chaschauna-Pass4.jpg
    Chaschauna-Pass4.jpg
    359,9 KB · Aufrufe: 65
  • Chaschauna-Pass5.jpg
    Chaschauna-Pass5.jpg
    700,8 KB · Aufrufe: 68
/OT
Wir wohnen einfach zu weit vom Meer entfernt und auch der Bodensee ist zu weit.
Boot liegt am Senftenberger See, das sind von uns aus 85km / 1h Auto oder 1,5h mit Zug+Rad.
Schnupperkurs hatte ich auf dem Breitenauer See (winzig), Segelschein habe ich auf Elba (Maggazini, Bucht von Portoferraio) gemacht.
Senftenberger See passt, der ist recht groß. Und es gibt Wasserverbindung zu weiteren Seen (Lausitzer Seenland). Wenn ich groß bin, gehe ich mal aufs (küstennahe) Meer...
/OT Ende
 
Nein - das sind "uralte" Fotos, von 2015/2016. Danach bin ich bis auf die letzten 2 Jahre nur noch mit dem Scale RC gefahren. Parallel hatte ich ab 2019 das schöne Nino Edition Spark RC WC, mit dem ich allerdings nie einen Marathon gefahren bin, das war mir immer zu schade 😉
Die Fotos von Beitrag #610 sind von heuer.
 
Die Schiebepassage auf den Chaschauna muss nicht zwingend eine sein 😉... habe heuer extra ein 30er-Ritzel montiert (sonst fahre ich 32 od. 34), damit ich so viel wie möglich hochfahren kann. Tatsächlich konnte ich bis auf ein ca. 200m langes Stück alles hochtreten, das ist mir in all den (über 12) Jahren noch nicht so gelungen. Als Ausgleich für die schnelleren Passagen habe ich ausschliesslich für den NPBM eine Kassette mit 9er-Ritzel montiert (9/50), das half dann, an anderen Stellen ziemlich schnell zu sein.

Richtig gute Läufer sind beim Schieben allerdings so gut wie gleich schnell, den meisten kann man aber trotzdem ein paar Minuten entfleuchen.
Durchfahren habe ich jedes Mal wieder versucht, schaut aber selten entspannt aus 😉

Fotos: Sportograf
Ich bin die Langstrecke gefahren, ähnlich deiner Bestzeit und habe fast alles geschoben.
Somit bringt das Fahren am Chachauna fast nix, fährst dich nur blau.
Den fährt fast keiner, ein paar Profis ausgenommen.
Abr vielleicht schaffe ich es mal mit dem neuen Spark,.Welches du ja so liebst.

Einmal bin ich die Tour ca 1 Woche vor dem Rennen gefahren, natürlich hochgeschoben. Ist Lakata - hat für Marathon trainiert - an mir vorbei - net gegrüßt- der hat den durchgedrückt. Bei einem solchen Tempo bist natürlich schneller berghoch. Die paar Hobbyfahrer, welche hochgefahren sind - waren nicht schneller als ich - dafür blau
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich bin die Lsngstrecke gefahren, ähnlich deiner Bestzeit und habe fast alles geschoben.
....dann müssten wir uns eigentlich gesehen haben 🙂.
Somit bringt das Fahren am Chachaunsa fast nix, fährst dich nur blau.
De fährt fast keiner, ein paar Profis ausgenommen.
Hab ich auch so gemacht. Da gibt es ein Strava Segment NBM Chaschauna Climb. Dafür hab ich 53min gebraucht, die Pros sind "nur" 20min schneller. Ich glaube auch nicht, dass ich da mehr als 6min-8min hätte rausholen können. Und nach dem Schieben ging es den Beinen eher besser als schlechter.
 
Als ich da hoch bin (im Rennen), habe ich auch geschoben. Direkt hinter mir ist einer gefahren, der wollte aber nicht, dass ich ihm Platz mache, da er sowieso nicht schneller könne. Im Grunde war das eine Art Stehversuch im Steilhang :D

Mir schadet das Schieben aber prinzipiell mehr, als es mir nützt. Ich neige dann schnell zu Krämpfen, obwohl ich viel laufe. Wann immer ich irgendwie kann, fahre ich Rampen daher lieber hoch, als dass ich schiebe. Aber beim Chachauna war halt ziemlich schnell fertig...
 
....dann müssten wir uns eigentlich gesehen haben 🙂.

Hab ich auch so gemacht. Da gibt es ein Strava Segment NBM Chaschauna Climb. Dafür hab ich 53min gebraucht, die Pros sind "nur" 20min schneller. Ich glaube auch nicht, dass ich da mehr als 6min-8min hätte rausholen können. Und nach dem Schieben ging es den Beinen eher besser als schlechter.
Möglich. Wenn du 2019 gefahren bist.

Habe in Strava nachgeschaut, dieses Segment habe ich nicht. Nur Chachauna Climb - ist aber kürzer
 
Zuletzt bearbeitet:
/OT

Boot liegt am Senftenberger See, das sind von uns aus 85km / 1h Auto oder 1,5h mit Zug+Rad.
Schnupperkurs hatte ich auf dem Breitenauer See (winzig), Segelschein habe ich auf Elba (Maggazini, Bucht von Portoferraio) gemacht.
Senftenberger See passt, der ist recht groß. Und es gibt Wasserverbindung zu weiteren Seen (Lausitzer Seenland). Wenn ich groß bin, gehe ich mal aufs (küstennahe) Meer...
/OT Ende
Darum beneide ich Dich echt. Aber würde ich das auch noch anfangen, würden meine anderen Passionen zu sehr leiden und das will ich nicht.

Vielleicht kaufe ich uns mal ein altes Faltboot, sozusagen als "Ersatz" für einen dieser wundervollen Schärenkreuzer :daumen:
 
Jetzt hast du mein Interesse geweckt. Schiebepassagen versuchen zu fahren ist eine Herausforderung die ich sehr gerne habe. Sowas liebe ich.
cA 3 km uphill, mit ca 700 hm sind im Schnitt ca 25%
So grob die Zahlen
Dazu einer kleiner Unterschied, ob .An von Livigno aus frisch startet oder wie bei der langen Runde beim Einstieg schon ca 90 km und 2500 hm in den Beinen hat.
War auch damals im Rennen so, da wollte uns ein Pärchen ohne Startnummer zeigen, dass man den au h hochfahren kann.
Beim Anstieg habe ich schon ca 5-6 h in den Beinen - genaue Zeiten müsste ich nachsehen
 
Also nach einem Rennen noch Bus fahren, das wäre etwas worauf ich mal so gar keinen Bock hätte.
Ich war bisher jedesmal froh zurück am Camper zu sein, besonderts bei Schei...wetter
 
Zuletzt bearbeitet:
cA 3 km uphill, mit ca 700 hm sind im Schnitt ca 25%
So grob die Zahlen
Dazu einer kleiner Unterschied, ob .An von Livigno aus frisch startet oder wie bei der langen Runde beim Einstieg schon ca 90 km und 2500 hm in den Beinen hat.
War auch damals im Rennen so, da wollte uns ein Pärchen ohne Startnummer zeigen, dass man den au h hochfahren kann.
Beim Anstieg habe ich schon ca 5-6 h in den Beinen - genaue Zeiten müsste ich nachsehen
Ich habe ja nicht gesagt, dass ich es sicher schaffe, sondern nur, dass mich sowas als Herausforderung besonders reizt. Macht oftmals wenig Sinn, aber ich mache sowas halt gerne. Ich habe mir für steiles Zeug jetzt mal ein ovales 28er Blatt gekauft. Mal sehen was das gegenüber einem runden 30er so bringt.
 
Ich habe ja nicht gesagt, dass ich es sicher schaffe, sondern nur, dass mich sowas als Herausforderung besonders reizt. Macht oftmals wenig Sinn, aber ich mache sowas halt gerne. Ich habe mir für steiles Zeug jetzt mal ein ovales 28er Blatt gekauft. Mal sehen was das gegenüber einem runden 30er so bringt.
Mein Grundprinzip alles was ich mit meiner aktuellen Uebersetzung 32/50 nicht fahren kann - bin ich beim Schieben nicht langsamer.
Macht für mich null sind ein 30 bzw 28 zu montieren.
Gerade nein NBM gibt es viele Rollerstrecken, da werden mir die grossen Gänge fehlen.
Nicht umsonst möchte ich auf 34/52 wechseln
 
Zurück
Oben Unten