Michelin MTB-Reifen

Dabei seit
27. August 2012
Punkte Reaktionen
876
Ort
Biberach an der Riß
Kurze Frage zum Hinterrad. Ich hab aktuell auf meinem Hightower V2 vorne einen Wild Enduro und hinten noch den Maxxis DHR 2 montiert. Gibt es für hinten einen guten Partner zum Wild Enduro, welcher besser rollt als der DHR 2? Gefühlt hat der doch einen recht hohen Rollwiderstand. Ggf. ein Wild AM?

Fahre sowohl den Enduro Rear, als auch einen WildAM am HR zum Wild Enduro front. Zwei Bikes etwas unterschiedliche Kategorien. Kommt darauf an was du benötigst. Mir ist der Enduro rear beinahe „zu viel“. Aber ich wollte es mal testen. Systemgewicht und Fahrprofil spielen sicher auch dazu...
 
Dabei seit
27. August 2012
Punkte Reaktionen
876
Ort
Biberach an der Riß
Welcher rollt besser? Bin mir halt nicht sicher ob der enduro rear noch schlechter rollt als der dhr
Also der WildAM rollt natürlich besser als der Wild Enduro.
Im Prinzip vom Profil der gleiche Reifen, nur kleinere/größere Stollen und die Karkasse + Gewichti sind beim Enduro deutlich höher.
Ich würde(werde vermutlich als nächsten den WildAM in 2.6 mal testen :p
 

Osti

Gurkencommander
Dabei seit
16. August 2002
Punkte Reaktionen
3.704
Ort
Augsburg
Der Wild Enduro rear rollt echt sehr gut. Hatte vorher die E13 TRS Enduro und die rollen echt wie nen Sack Nüsse. Der Michelin macht nichts schlechter, rollt dabei aber um Welten besser
 

imfluss

rollt
Dabei seit
28. September 2012
Punkte Reaktionen
4.974
Subjektive Bewertung des dh34 bike Park :

Pannenschutz 4/10
Grip 8/10
Rollwiderstand 9/10
Dämpfung 7/10
Verschleiß 9/10

Gesamt 8 / 10

Er braucht relativ hohe Drücke und zeigt sich sehr anfällig für spitze Steine. Hatte nach einem Tag Reschensee 3 Salamis raus schauen und er verlor weiterhin langsam Luft. Nur ein Schlauch und 2.2 Bar haben geholfen. Ansonsten super am Hinterrad, hab ihn verkehrt herum montiert und bin ziemlich happy - auch wenn ich lieber tubeless fahren würde.
 

Stevie8

In hardtails we trust
Dabei seit
16. März 2019
Punkte Reaktionen
1.235
Subjektive Bewertung des dh34 bike Park :

Pannenschutz 4/10
Grip 8/10
Rollwiderstand 9/10
Dämpfung 7/10
Verschleiß 9/10

Gesamt 8 / 10

Er braucht relativ hohe Drücke und zeigt sich sehr anfällig für spitze Steine. Hatte nach einem Tag Reschensee 3 Salamis raus schauen und er verlor weiterhin langsam Luft. Nur ein Schlauch und 2.2 Bar haben geholfen. Ansonsten super am Hinterrad, hab ihn verkehrt herum montiert und bin ziemlich happy - auch wenn ich lieber tubeless fahren würde.

Jep sehr gut in zahlen gefasst, seh ich auch so. Ist kein DH reifen den man quasi ohne Luft fahren kann.

Verschleiß glaube ich würde ich etwas schlechter bewerten.

Aber für den Preis- Hut ab.
 
Dabei seit
27. August 2012
Punkte Reaktionen
876
Ort
Biberach an der Riß
Vom Enduro-Reifen Thread gegenüber.
Meine Eindrücke zu sechs Tagen Sölden folgen später ;-)

1,8 Bar finde ich beim Wild Enduro hinten schon ordentlich viel...
Kommt natürlich auf das Systemgewicht und die Strecke an, aber über 1,6 Bar finde ich schon sehr unkomfortabel bzw. würde ich nicht fahren wollen.
Naja bei den Felsen bei uns schon in Ordnung. Der Wild Enduro benötigt laut vielen Aussagen sogar einen höheren Druck als andere um stabil zu sein. Ich fahre seit jeher in allen Reifen 1,6 vorne und 1,8 hinten.
Komme mit fahrfertigen 80-82 kg und ohne Inserts ganz ordentlich damit zurecht. Einen Durchschlag beim Conti Kaiser hatte ich hinten trotz 1,8 Bar und einen folgenden kleinen Riss an der Reifenwulst.
Weniger ist deshalb eher selten der Fall. - Außer ich habe zuvor nicht geschaut.
Okay, dass könnte dann hinkommen. Bei mir ca. -10kg.
Starte meistens bei VR/HR 1,4/1,6 Bar und je nach Terrain (technisch, felsig, blockig, verwurzelt) nach unten.
Unter 1,2/1,4 Bar tritt er sich aber deutlich unangenehm schwerfällig. Hab ich jetzt in Sölden gemerkt.
Gerade auf den geshapedten Lines ist etwas mehr manchmal sinnvoll.
Durchschläge hatte ich bisher keine.
 
Dabei seit
27. August 2012
Punkte Reaktionen
876
Ort
Biberach an der Riß
Wie versprochen kurz meine Rückmeldung zum Wild Enduro Front und Rear.
War jetzt sechs Tage (vier davon auf den Trails) unterwegs.
Ungefähr 130km und 10.000 hm/tm.
Was soll ich sagen, ich habe nichts vermisst!
Auf den geshapedten Lines musste ich mit etwas mehr Druck fahren, damit der Fahrspass aufkam.
Am dritten Tag hatte ich „gefühlt“ zu wenig Druck für die Reifen und sie haben sich sehr schwerfällig getreten. Denke maximal ca. 1,2/1,4 am VR/HR. Bin mit 1,3,/1,5 gestartet, aber dann auch gleich am ersten Tag den Leiterbergtrail. Da ging das sehr gut! Auf den gebauten Lines darf es gerne mehr sein, damit die Anlieger etc gut mit Druck zu fahren sind.
Trotz Regen und z.T. kleinen Matschlöchern hatte ich nie Gripverulst! Durchschläge überhaupt nicht.
Für den Urlaub in Sölden war auch der rear Top!
Ab Freitag bin ich in der Lenzerheide - da werde ich nochmal schauen.
Ggf. ist hier der rear zu viel des guten. Aber ich kenn das Gebiet noch nicht.
Um den rear gut rollend zu fahren sind aber minimum 1,4/1,5 Bar nötig. Ab 1,6 wird er mir aber auch wieder etwas zu unkomfortabel. Bin gespannt wo es sich dann einpendelt nächste Woche.
Bin rundum zufrieden und hoffe, dass @Michelin-Reifen nicht einen Weg wie Schwalbe einschlägt
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
30
Ort
Darmstadt
Ich habe mit dem Wild Enduro Rear 2.4 aktuell das Problem, das der Reifen die Luft nicht mehr hält und diese an der Seitenwand austritt, auch mit viel Milch. Der Reifen ist zwar schon mit Maxalamis geflickt, aber da liegt nicht das Problem. Auf den Bildern sieht man es durch Seifenschaum wo überall Luft durch kommt. Das Profil ist eigentlich noch top und am Anfang hat der Reifen die Luft auch gehalten.

Weiß jemand wo man Michelin Reifen reklamieren kann? @Michelin-Reifen ?
B2898E71-4130-4848-8BB2-57776F2EA65A.jpeg
971F697B-5C76-4B68-8253-3DCE164A6493.jpeg
F6A94979-1C3A-463F-A1C3-F058FB77D9C3.jpeg
858F0504-9C65-4AB8-9B92-4FA1ACCAF45D.jpeg
 
Dabei seit
27. August 2012
Punkte Reaktionen
876
Ort
Biberach an der Riß
Das sieht in der Tat sehr komisch aus?!
Bei mir sind die Reifen die du benutzt quasi schon ohne Milch dicht. Daher kann ich das schwitzen an den Seitenflanken gar nicht nachvollziehen?!
Welche Milch benutzt du denn?
 
Dabei seit
27. August 2012
Punkte Reaktionen
876
Ort
Biberach an der Riß
Sorry 29“

den hier mein Ich


Danke für den Link.
War mir bisher nicht bewusst und auch auf der Homepage von Michelin noch nicht gelistet @Michelin-Reifen ?!?
Hier https://www.silverfish-uk.com/produ...tition-line-Tyre-29-x-250-quot-Black-(63-622)) ist er gelistet und mit 930g angegeben.
In Real hab ich ihn wie gesagt noch nicht gesehen oder gewogen.
 
Dabei seit
1. Februar 2010
Punkte Reaktionen
1.030
Ort
Linz - Österreich
kennt hier jemand den Michelin Mud Enduro?
Bin auf der Suche nach einem Winterreifen für vorne.

In der Auswahl sind ansonsten: Baron, Hillbilly (oder auch der Kaiser DH wegen seiner klebrigen Gummimischung), Mary (mag ich aber egtl, weil Schwalbe), Hellkat, Verdict Wet/Vigilante
 

Trail Surfer

Trailhakk in Merarno
Dabei seit
19. März 2004
Punkte Reaktionen
13.523
Ort
Köwi
ja, beim wild enduro front&rear soll das zumindest so gewesen sein. daher meine frage nach dem mud.
was würdest du als reifenpapst im winter am VR fahren, bei durchaus mal matschig/lehmigen bedingungen? vee?
Hab letzten Winter die Top 40 Mischung (42a) mit 50a gemessen.
Alternativ e13 Mopo made by Vee.
E13 Race hat 45/55a, aber noch nicht bei Minusgraden gemessen, sondern vor kurzem.
 
Oben