POWERLOCK SRAM EAGLE 12 fach gebrochen!?!

Dabei seit
12. April 2006
Punkte für Reaktionen
1
Hallo liebe BIKEGEMEINDE,

ich habe seit April ein Radon Jealous 10.0 SL mit einer EAGLE 12 fach! Bis dato alles super bis jetzt wo ich bei meiner heutigen Ausfahrt nicht schlecht gestaunt habe als ich bemerken mußte das der Powerlock auf einer Seite gebrochen war!
Hat jemand von EUCH eine ähnlich unangenehme Erfahrung gemacht?
Habe an der Kette bis dahin keine Hand angelegt und es war alles original vom Lieferanten!
Bis dato habe ich ca. 2.000km und ca. 25.000 Hm mit 2 Rennen drauf geschrubt.

Klar kein Problem, nach Hause neues Schloss dran und weiter!

Muss ich mir hier für die Zukunft Sorgen machen und war das hier nur eine Ausnahme in der neuen EAGLE WELT!!??

Deswegen hier meine Frage ob ähnliches schon bei EUCH passiert ist!

Danke für eure Beiträge!!

Sunsporty
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte für Reaktionen
583
Standort
Bonn
2.000 km mit der ersten Kette und dem ersten Kettenschloss? Respekt!
Ich denke, dass diese Laufleistung evtl. etwas viel sein könnte für die Eagle-Kette. Hast du mal den Verschleiß / die Längung der Kette gemessen?
 
Dabei seit
12. März 2013
Punkte für Reaktionen
67
Standort
Dresden
2000 km sollten für eine Kette dieser Preisklasse aber drin sein.
2000 km seit April bis Mitte Mai - dafür gilt es Respekt zu zollen.
@tauchfabi: Was hast du denn im Haushaltsplan für dieses Jahr an Kosten für die Verschleißteile eingeplant? Wenn man das mal hochrechnet, wird einem ja schwindelig. Oder hast du einen potenten Materialsponsor?

Aber zurück zum eigentlichen Thema: Ermüdungsbrüche an Kettenschlösser hatte ich auch schon, allerdinge bei 9-fach Ketten von Sram und KMC. Übrigens habe ich auch immer über dem Kettenschloss eine deutlich größere Längung mit der Verschleißlehre gemessen.
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte für Reaktionen
583
Standort
Bonn
2000 km sollten für eine Kette dieser Preisklasse aber drin sein.
Wünschen kann man sich das, ich halte es aber für nicht ganz realistisch und wenn man liest, dass hier einige Leute ihre Ketten (2x10 oder 2x11) bereits nach 800-1.000 km tauschen, erscheinen mir 2.000 km schon recht viel. Falls die Kette nach dieser Laufleistung noch nicht übermäßig gelängt ist, wäre es aber evtl. dennoch sinnvoll, das Kettenschloss zwischendurch zu erneuern, weil dies logischerweise das schwächste und verschleißanfälligste Glied der Kette ist.
 
Dabei seit
12. März 2013
Punkte für Reaktionen
67
Standort
Dresden
Wir sollten hier nicht Ermüdung und Verschleiß in einer Suppe verrühren.
Ermüdungsanfällig ist das Schloss vor allem wegen dem großen gestanzten Langloch mit Kragen.
Warum das Glied nun auch noch so nierenförmig verbogen wurde erschließt sich meiner Logik nicht.
Theoretisch müsste so auf der konkaven (hohlen) Seite die Ermüdung noch schneller ihr Werk verrichten.

Gibt es vielleicht Bilder von gestorbenen Eagle-Kettenschlössern?
Würde mich interessieren ob Theorie und Praxis übereinstimmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. April 2006
Punkte für Reaktionen
1
Ich werde mal im Altmetall schauen ob ich das gebrochene Glied noch finde und mache ein Foto!
Materialsponsor wäre cool aber dafür bin ich doch ein wenig zu " leicht " o_O.
Kette ist laut Lehre absolut noch OK!
Bei 2 fach Shimano XTR gab es bei diesen Laufleistungen in den ganzen Jahren nie Probleme.
Deswegen meine Frage ob ich jetzt bei Sram eine andere Herangehensweise an den Tag legen muss.
Powerlock regelmäßig tauschen werde wohl in meine Agenda legen :daumen:.
Last Yeahr hatte ich 12.000 km und 200.000 HM auf meine MTB und bin mit 4 Ketten, 1 Kassette und 2 Kettenblätter ausgekommen.
Wird wohl ein teurer Spaß aber die Preise bezüglich Eagle Teilen wie Kette fallen zum Glück rapide :aetsch:. Habe schon Eagle Ketten im Netz für unter 50 Euronen gesehen!!

Grüße

Sunsporty
 
Oben