Reifen läuft einseitig ab

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
4.762
Ort
Pfalz und Schwarzwald
Nix für dich, mach dir keinen Kopp, für dich nicht bezahlbar ?
Maxxis Recon 2.8. Hinten ist er allerdings bestenfalls noch für 1k gut.

Macht erst ab 2.6 und adäquat breiten Felgen Sinn, weil der Grip aus Breite und Gummimischung generiert wird.
 

rhnordpool

Rainer Wahnsinn
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte Reaktionen
3.928
Ort
Bad Kreuznach
Nix für dich, mach dir keinen Kopp, für dich nicht bezahlbar ?
Maxxis Recon 2.8. Hinten ist er allerdings bestenfalls noch für 1k gut.

Macht erst ab 2.6 und adäquat breiten Felgen Sinn, weil der Grip aus Breite und Gummimischung generiert wird.
Schade, muß ich wohl doch bißchen länger für neue Reifen sparen. :D
Aber hast schon Recht. Dicker als 2,35 werd ich in diesem Leben nicht mehr fahren.
 

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
4.762
Ort
Pfalz und Schwarzwald
Man könnte mal mit einer Lehre prüfen, ob die beiden Laufräder korrekt mittig eingespeicht sind. Falls nicht, dann würden die leicht versetzt zueinander fahren.
Seit der Verwendung von Scheibenbremsen wird manchmal nicht mehr soviel Wert auf die Mittigkeit gelegt.
Sind sie. Das Phänomen trat erst vor etwa 500-600km auf.
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
1.441
Es geht nicht um bashen, aber diese schweren Teile mit zusätzlicher wattstarker Fahrhilfe haben mit MTB nur noch wenig zu tun.
Ausser im e-Bke-Forum könntest du ebensogut in einem Motorrad-Forum nachfragen.
 

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
4.762
Ort
Pfalz und Schwarzwald
Deine Ansicht. Du brauchst ja hier nicht zu schreiben, wenn du nicht möchtest. Und 20kg werden durchaus mal von Downhillern übertroffen. Was 5kg mehr am Tragbild eines Reifens ändern sollte, musst du mir auch erst mal erklären.
 

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
4.762
Ort
Pfalz und Schwarzwald
Wir haben ja hier schon alles gehabt, von vernünftigen Ansätzen das zu erklären bis hin zu offensichtlichem, völligem Blödsinn. Bisher aber hat es noch jeder gecheckt, wenn es Quatsch war. Außer dir jetzt. Du bist doch sonst nicht auf den Kopf gefallen oder hat dir dein E-Bike Hass das Denkvermögen vernebelt.
 
Dabei seit
31. März 2014
Punkte Reaktionen
1.830
Du fährst zu Corona Zeiten vermutlich zu ängstlich und bremst zu viel.
Oder hast eine einseitige Verspannung durchs Home Office und hängst schief aufm Rad. (das ist jetzt ernst gemeint)
 

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
4.762
Ort
Pfalz und Schwarzwald

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
4.762
Ort
Pfalz und Schwarzwald
Du fährst zu Corona Zeiten vermutlich zu ängstlich und bremst zu viel.
Oder hast eine einseitige Verspannung durchs Home Office und hängst schief aufm Rad. (das ist jetzt ernst gemeint)
Ich habe mir schon überlegt, ob es daran liegt, dass ich immer auf der rechten Seite schlafe. Oder links von meiner Frau. Alles nicht so einfach.
Kein Home Office. Verspannung? Dann denke ich, könnte ich keine 10 Stunden am Stück im Sattel zubringen oder jeden Tag fahren. Mir tut kein Muskel weh. Auch müsste doch der HReifen dann auch das Problem haben. Oder?
 

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
4.762
Ort
Pfalz und Schwarzwald
Vielleicht oft mit halb entladenen Akku gefahren, dann ist der Akku einseitig schwerer.
Wäre möglich. Ich weiß ja nicht welche Akkus sich wie zuerst entladen und gewichtsmäßig dann die Balance stören. Ich werde als nächstes eine Kofferwaage mitnehmen und zwischendurch immer mal wiegen. Vielleicht kommen wir so der Sache auf die Spur.
 

rhnordpool

Rainer Wahnsinn
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte Reaktionen
3.928
Ort
Bad Kreuznach
Mal ernsthaft: Wenn ich mir den Dein allererstes Foto so ansehe, könnte man meinen, die linke Seite sitzt nen Tick höher in der Felge als die rechte (oder linke und rechte Seite des Reifenquerschnitts sind nicht identisch).
Vielleicht mal vor der Demontage mit nem Filzstift markieren, wo der Reifen auf beiden Seiten die Felge berührt und nachmessen, obs gleich ist.
 

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
4.762
Ort
Pfalz und Schwarzwald
Vielleicht hast n fully und ein defektes bremsseitiges schwingenhauptlager erzeugt den Versatz der lauffläche am vorderrad :ka:
Ist ein Fully, die Lager laufen absolut spielfrei und sauber. Habe ich vor 2,5k km vollständig überholt. Hatte ich das ganze Bike auseinander.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rudirabe

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter...
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
4.762
Ort
Pfalz und Schwarzwald
Mal ernsthaft: Wenn ich mir den Dein allererstes Foto so ansehe, könnte man meinen, die linke Seite sitzt nen Tick höher in der Felge als die rechte (oder linke und rechte Seite des Reifenquerschnitts sind nicht identisch).
Vielleicht mal vor der Demontage mit nem Filzstift markieren, wo der Reifen auf beiden Seiten die Felge berührt und nachmessen, obs gleich ist.
Hm, sieht so aus, dass du recht haben könntest. Das hieße dann, der Reifen hätte einen Defekt. Auch ich habe ihn nach wie vor in Verdacht. Kann mir aber nicht erklären, wie.

Edit:
Das erinnert mich an zwei baugleiche, defekte Reifen, die ich letztes Jahr zu beklagen hatte. Hatte ich zuerst mit Schlauch gefahren und dann versuchsweise auf TL umgestellt. Waren aber schon zu 70% fertig. Liefen absolut rund, solange ein Schlauch drin war. Zum Aufpumpen bin ich an die Tanke, zwei Bar drauf, plopp, plopp und schon saßen sie im Horn. Leider anschließend unfahrbar, da unrund und mit grandiosem Seitenschlag. Konnte ich in die Tonne treten. Vielleicht ist hier ähnliches abgelaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben