Salsa-VAYA - Lenker-Flattern mit Gepäck

Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
148
Ort
Karlsruhe
Vielleicht hat jemand eine Idee und kann helfen.

Ich habe das Problem, dass wenn ich den Gepäckträger montiere und mit Taschen fahren, dass dann
der Lenker regelmäßig zu flattern beginnt, freihändiges Fahren ist dann absolut unmöglich.
Aero-Position mit Unterarmen auf dem Lenke geht auch nicht wirklich. Selbst einhändiges Fahren ist
ab und an unangenehm. In den Taschen ist übrigens nicht wirklich viel drin. Nur dass, was man für einen Overnighter im Sommer
mit Hängematte benötigt, Verpflegung für zwei Tage und etwas Wechselkleidung.
Ich hatte zu Anfang vermutet, dass die Reifen vielleicht eine Unwucht haben. Das kann es aber
nicht sein, da das Flattern bei unterschiedlichen Reifentypen und -breiten (WTB Riddler, Conti Terra Speed, WTB Venture)
gleichermaßen auftritt. Die Laufräder sind auch in Ordnung und laufen Rund, die Achsen haben kein Spiel.
Meine Befürchtung ist jetzt, dass der Rahmen einfach überfordert ist, wobei das VAYA ja eigentlich für solche
Zwecke gedacht ist. Vielleicht passt meine Gabel-Rahmen-Kombi (Ritchey WCS Carbon Adventure)
auch einfach nicht zusammen. Die Original-Gabel hatte ich noch nie montiert.
Anders als auf dem Foto, ist der Tubus Fly jetzt nicht mehr nur an einer Sattelstrebe befestigt, sondern an beiden.
Dies hat aber leider auch nicht geholfen.

IMG_9065.jpg

Habt ihr eine Meinung?
 

RodseFoll

Total cooler Benutzertitel
Dabei seit
30. Juli 2012
Punkte Reaktionen
506
Meine erste Idee wäre es, die originale Gabel mal zu testen. Falls es damit weg ist: Hat die neue Gabel die exakt gleichen Maße (EBH, Vorlauf)?
Steuersatz mal aus- und wieder eingebaut und dann sachgemäß festgezogen?
Die Packtaschen mal an der Gabel montiert?

Noch ´ne vage Idee: Versuch mal die Taschen etwas weiter nach vorne zu montieren, falls möglich. Nicht dass deren Gewicht zu sehr hinter der HR-Achse sitzt und die Gabel zu sehr entlastet.
 
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
148
Ort
Karlsruhe
Meine erste Idee wäre es, die originale Gabel mal zu testen. Falls es damit weg ist: Hat die neue Gabel die exakt gleichen Maße (EBH, Vorlauf)?
Steuersatz mal aus- und wieder eingebaut und dann sachgemäß festgezogen?
Die Packtaschen mal an der Gabel montiert?

Noch ´ne vage Idee: Versuch mal die Taschen etwas weiter nach vorne zu montieren, falls möglich. Nicht dass deren Gewicht zu sehr hinter der HR-Achse sitzt und die Gabel zu sehr entlastet.

Der Vorlauf der Gabeln ist gleich, nur die Einbauhöhe ist bei der Ritchey 12 mm geringer. Kann das
Einfluss auf die Stabilität haben? Die Stabiltät müsste dann doch eigentlich besser sein, weil der Schwerpunkt tiefer liegt, oder?!?

Ich hatte das Rad auch schon in der Werkstatt, die konnten aber nichts wirklich feststellen, außer dass der von mir verbaute Expander recht kurz ist. Es wurde dann ein längerer verbaut, der aber nichts gebracht hat.
 

talybont

Rheinländer im Exil
Dabei seit
11. Februar 2004
Punkte Reaktionen
1.997
Ort
Wiesbaden Biebrich
Das kenne ich vom Trek 520 auch. Selbst unbeladen ist ab 35 km/h kein freihändiges fahren mehr möglich!
Mit vollem Gepäck (vorne/hinten ca. 6 zu 20 kg) wird es total fies. Dann fällt das Rad in einem Bereich zwischen 15-18 km/h in Resonanz. Fühlt sich abartig an!
Ich gehe davon aus, dass diese dünnen Stahlrohre (sowohl Rahmen wie auch dann der Gepäckträger) für solche Gewichte definitiv nicht geeignet sind. Mehr Gewicht vorne bringt es auch nicht, da man sieht, wie sich der ganze Rahmen inkl. Gabel verwindet. Dieser 4130 Stahl in Verbindung mit den Rohrquerschnitten ist einfach nicht steif genug!
Ich habe testhalber mal den Lowrider vom Gepäck befreit - es wurde besser, da weniger Verwindung.

Fazit: für Reiseräder wäre an dieser Stelle ein hydrogeformtes querovales Alurohr deutlich sinnvoller.
 
Dabei seit
22. Juni 2020
Punkte Reaktionen
35
Mein Randonneur hat sich über 50 km/h aufgeschaukelt mit Gepäck hinten. Als ich es mithilfe eines Lowriders nach vorne verlagert habe, hat sich das Problem erledigt. Fährt sich wie auf Schienen. Ich habe daher auch an meinem Gravelbike einen Lowrider und fahre hinten nur noch mit einer Satteltasche.
 
Dabei seit
10. November 2005
Punkte Reaktionen
184
Ich kenne das auch, wenn ich zu viel Last hinter die hintere Achse packe (15kg Tochter) verringert sich der Druck auf die Vorderreifen, das dieses zu flattern anfängt. 90er Jahre Hydroform Alu Trekking Bike. Meine R1 hatte dagegen einen hydraulischen Lenkungsdämpfer.
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
4.331
Ort
au-dela de Grand Est
Fuers Foto poset sie dann bei der Zugmaschine und macht einen auf Heldin, typisch Frau, faengt wohl in den fruehen Nuller Lebensjahren an ?

?

Naja, halte durch. Ein paar Jahre spaeter braucht sie nur noch Deine Kreditkarte ...
 
Dabei seit
9. Mai 2004
Punkte Reaktionen
191
Ort
Freiburg
Vielleicht hat jemand eine Idee und kann helfen.

Ich habe das Problem, dass wenn ich den Gepäckträger montiere und mit Taschen fahren, dass dann
der Lenker regelmäßig zu flattern beginnt, freihändiges Fahren ist dann absolut unmöglich.
Aero-Position mit Unterarmen auf dem Lenke geht auch nicht wirklich. Selbst einhändiges Fahren ist
ab und an unangenehm. In den Taschen ist übrigens nicht wirklich viel drin. Nur dass, was man für einen Overnighter im Sommer
mit Hängematte benötigt, Verpflegung für zwei Tage und etwas Wechselkleidung.
Ich hatte zu Anfang vermutet, dass die Reifen vielleicht eine Unwucht haben. Das kann es aber
nicht sein, da das Flattern bei unterschiedlichen Reifentypen und -breiten (WTB Riddler, Conti Terra Speed, WTB Venture)
gleichermaßen auftritt. Die Laufräder sind auch in Ordnung und laufen Rund, die Achsen haben kein Spiel.
Meine Befürchtung ist jetzt, dass der Rahmen einfach überfordert ist, wobei das VAYA ja eigentlich für solche
Zwecke gedacht ist. Vielleicht passt meine Gabel-Rahmen-Kombi (Ritchey WCS Carbon Adventure)
auch einfach nicht zusammen. Die Original-Gabel hatte ich noch nie montiert.
Anders als auf dem Foto, ist der Tubus Fly jetzt nicht mehr nur an einer Sattelstrebe befestigt, sondern an beiden.
Dies hat aber leider auch nicht geholfen.

Anhang anzeigen 1100188

Habt ihr eine Meinung?
Und eine Lösung gefunden?

Ich habe sehr ähnliche Erfahrungen mit dem Vaya und Frontgepäckträger gemacht, und das bei der standard Stahlgabel. Die Symptome sind eindeutig Gewichts- und Geschwindigkeitsabhängig. Sie nehmen bei Gewicht zu und auch mit der Grösse des Luftwiderstands (breite frontrollertaschen).

Ich habe bisher keine Lösung gefunden. Whs hilft ein anderer Träger kaum. Ob die neue Vaya Variante mit Carbongabel und Steckachse besser ist würde mich interessieren....
 
Dabei seit
9. Mai 2004
Punkte Reaktionen
191
Ort
Freiburg
Vielleicht hat jemand eine Idee und kann helfen.

Ich habe das Problem, dass wenn ich den Gepäckträger montiere und mit Taschen fahren, dass dann
der Lenker regelmäßig zu flattern beginnt, freihändiges Fahren ist dann absolut unmöglich.
Aero-Position mit Unterarmen auf dem Lenke geht auch nicht wirklich. Selbst einhändiges Fahren ist
ab und an unangenehm. In den Taschen ist übrigens nicht wirklich viel drin. Nur dass, was man für einen Overnighter im Sommer
mit Hängematte benötigt, Verpflegung für zwei Tage und etwas Wechselkleidung.
Ich hatte zu Anfang vermutet, dass die Reifen vielleicht eine Unwucht haben. Das kann es aber
nicht sein, da das Flattern bei unterschiedlichen Reifentypen und -breiten (WTB Riddler, Conti Terra Speed, WTB Venture)
gleichermaßen auftritt. Die Laufräder sind auch in Ordnung und laufen Rund, die Achsen haben kein Spiel.
Meine Befürchtung ist jetzt, dass der Rahmen einfach überfordert ist, wobei das VAYA ja eigentlich für solche
Zwecke gedacht ist. Vielleicht passt meine Gabel-Rahmen-Kombi (Ritchey WCS Carbon Adventure)
auch einfach nicht zusammen. Die Original-Gabel hatt ich noch nie montiert.
Anders als auf dem Foto, ist der Tubus Fly jetzt nicht mehr nur an einer Sattelstrebe befestigt, sondern an beiden.
Dies hat aber leider auch nicht geholfen.

Anhang anzeigen 1100188

Habt ihr eine Meinung?
Leider lässt sich da kein Pizza Rack oder ähnliches montieren...
 
Dabei seit
5. Februar 2008
Punkte Reaktionen
582
Ort
Erlangen
Bike der Woche
Bike der Woche
Versucht es mal mit einem dämpfenden Steuersatz, ein Cane Creek Viscoset kann hier Abhilfe schaffen. Die Reibungsdämpfung dient bei E-Bikes oder eben bei Beladung der VErringerung von Aufschaukelungseffekten.

Grüße
André
 
Oben