Schön leichte Gabelalternative?

Dabei seit
24. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
879
Immer wenn man glaubt man hat schon alles gesehen, kommt sowas daher.

http://www.laufforks.com/TheLaufTrailRacer.aspx

Würd mich wirklich interessieren, wie sich das anfühlt. Irgendwie kann ich mir das nicht richtig vorstellen, ohne Dämpfung. Bzw. Kann Carbon so konstruiert werden, dass es sinnvoll dämpft?

980g sind auf jeden Fall schonmal ne Ansage für ne funktionierende? Federgabel.
 
Dabei seit
30. Juli 2011
Punkte Reaktionen
109
Ort
Wels
Also das teil is wirklich hässlich. Und mit Einstellen is da auch nix zu machen. Hätte bei dem Teil aber echt angst dass die Federplatten reissen oder brechen.
 

kandyman

#inthedrops
Dabei seit
24. Juni 2003
Punkte Reaktionen
220
Wie wird verhindert dass eine Seite mehr einfedert als die andere und das Vorderrad schief steht? Nur mit einer 60g leichten 15mm-Steckachse?

Die Carbonstreifen dämpfen sicher auch gut :D
 

mete

[ˈfɛɪ̯k(ˈ)njuːs]
Dabei seit
18. März 2010
Punkte Reaktionen
2.801
Bike der Woche
Bike der Woche
Wie wird verhindert dass eine Seite mehr einfedert als die andere und das Vorderrad schief steht? Nur mit einer 60g leichten 15mm-Steckachse?

Die Carbonstreifen dämpfen sicher auch gut :D

Das funktioniert genauso gut oder schlecht, wie bei jeder USD-Gabel auch. Wie schwer oder leicht die Steckachse dabei ist, spielt erst einmal keine Rolle, denn die verbaute Nabe und deren Achsdurchmesser ist in diesem Zusammenhang auch nicht ganz unerheblich. Die Gabel will mit ihren 60mm FW übrigens gar keine vollwertige Federgabel sein, sondern so eine Art komfortable Starrgabel. Die Dämpfung ebenso wie die Federhärte wird wohl über die Blattfedern eingestellt werden, wenn man genau hinsieht, erkennt man, dass zwischen den einzelnen Federn eine Art Elastomer zu sein scheint und die Federn haben auch eine Art Eigendämpfung. Quasi eine Starrgabel für alte Leute ;).
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. September 2008
Punkte Reaktionen
90
Ort
Zürich / Schweiz
Das funktioniert genauso gut oder schlecht, wie bei jeder USD-Gabel auch. Wie schwer oder leicht die Steckachse dabei ist, spielt erst einmal keine Rolle, denn die verbaute Nabe und deren Achsdurchmesser ist in diesem Zusammenhang auch nicht ganz unerheblich. Die Gabel will mit ihren 60mm FW übrigens gar keine vollwertige Federgabel sein, sondern so eine Art komfortable Starrgabel. Die Dämpfung ebenso wie die Federhärte wird wohl über die Blattfedern eingestellt werden, wenn man genau hinsieht, erkennt man, dass zwischen den einzelnen Federn eine Art Elastomer zu sein scheint und die Federn haben auch eine Art Eigendämpfung. Quasi eine Starrgabel für alte Leute ;).
Ich weiss ja nicht wo du da ein Elastomer oder dergleichen erkennen kannst?? Es gibt an der Gabel keinerlei Dämpfung! Alsoi ein richtiger Pogo-Stick.
Warum man sich sowas ans Bike bauen sollte ist mir schleierhaft.Da ist ein alter Flex-stem immer noch besser und auch leichter.

Wenn die da irgendeine Dämpfung intergrieren wäre das eine andere Geschichte. So aber nicht mal der Rede wert! Nimm mal eine 0815 Federgabel und lass das Öl ab und entnehme alle Teile der Dämpfung...das wird dann auch schön leicht.
 

mete

[ˈfɛɪ̯k(ˈ)njuːs]
Dabei seit
18. März 2010
Punkte Reaktionen
2.801
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich weiss ja nicht wo du da ein Elastomer oder dergleichen erkennen kannst?? Es gibt an der Gabel keinerlei Dämpfung! Alsoi ein richtiger Pogo-Stick.
Warum man sich sowas ans Bike bauen sollte ist mir schleierhaft.Da ist ein alter Flex-stem immer noch besser und auch leichter.

Wenn die da irgendeine Dämpfung intergrieren wäre das eine andere Geschichte. So aber nicht mal der Rede wert! Nimm mal eine 0815 Federgabel und lass das Öl ab und entnehme alle Teile der Dämpfung...das wird dann auch schön leicht.

Jetzt kommt er wieder. Natürlich besitzen Blattfedern aus Composite (GFK oder CFK) eine gewisse Eigendämpfung und auf einem der Bilder sieht es so aus, als wenn zwischen den einzelnen Federn ein Elastomer eingespritzt wurde...vielleicht nur zu Testzwecken.


Ansonsten verschone mich bitte mit Deinem Gesulz. Danke.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. September 2008
Punkte Reaktionen
90
Ort
Zürich / Schweiz
Jetzt kommt er wieder. Natürlich besitzen Blattfedern aus Composite (GFK oder CFK) eine gewisse Eigendämpfung und auf einem der Bilder sieht es so aus, als wenn zwischen den einzelnen Federn ein Elastomer eingespritzt wurde...vielleicht nur zu Testzwecken.


Ansonsten verschone mich bitte mit Deinem Gesulz. Danke.
Wenn da irgendeine Art Dämpfung eingebaut wurde...glaubs mir-die hätten in grossen Lettern darauf hingewiesen!

Und die Antwort der Jungs auf meine Kritik diesbezüglich auf Youtube spricht auch Bände:
"And NinoScale, you're absolutely correct, there is no rebound dampening. At the set travel/stiffness we've found out (after very extensive testing) that we prefer the immediate response of this frictionless system to smooth out higher frequency input."

Wenn die aussen noch eine Art Dämpfung anbringen müssten wäre der Gewichtsvorteil dahin und das einzige wirklich brauchbare Argument dieser Gabel damit zum Teufel. Auch eine Federgabel mit bloss 60mm braucht eine richtige Dämpfung. Du erinnerst dich sicher dass ich so eine mein Eigen nenne...und ja, auch 60mm sind im Trail gut nutzbar wenn sie denn anständig gedämpft sind. Ansonsten ist das bloss Augenwischerei und vielleicht gut für Forstwege. Das meinen die nämlich oben mit "high frequenzy input". Toll!


Wenn ich Dir den Unterschied zwischen Feder und Dämpfer beibringen soll darfst du dich gerne bei mir melden ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

mete

[ˈfɛɪ̯k(ˈ)njuːs]
Dabei seit
18. März 2010
Punkte Reaktionen
2.801
Bike der Woche
Bike der Woche
Wenn ich Dir den Unterschied zwischen Feder und Dämpfer beibringen soll darfst du dich gerne bei mir melden ;)

Wenn ich Dir mal erklären soll, was ein Reibungsdämpfer ist und wieviele Möglichkeiten es gibt, das zu realisieren, darfst Du Dich auch gern melden. Achnee, lieber doch nicht....
 
Dabei seit
25. September 2008
Punkte Reaktionen
90
Ort
Zürich / Schweiz
Wenn ich Dir mal erklären soll, was ein Reibungsdämpfer ist und wieviele Möglichkeiten es gibt, das zu realisieren, darfst Du Dich auch gern melden. Achnee, lieber doch nicht....
Lesen mein lieber...da stehts schwarz auf weiss dass die keinen Dämpfer haben.Da hilft alles Theoretisieren nicht;)

Reibungsdämpfer funktionieren auch gaaanz toll.State-of-the-art. Ich glaube du steckst noch irgendwo im Mittelalter der Bike-Entwicklung. Manitou Elastomer und sowas...da ging meine Überlegung ja auch hin eben zu einem Girvin Flex-Stem. Ein Vorbau mit Gelenk und Elastomer-"Federung". Mehr Effekt bringt diese Gabel auch nicht aber dafür mehr Gewicht.

Hat nicht der Heinz mal eine SID auf 950g oder so abgespeckt? Damals hat er ja auch einfach die ganze Dämpfungseinheit ausgebaut.Nur noch Luft als Federelement. Geil.

Was du aber nicht schnallst: ich wäre sicher einer der Ersten der so eine Gabel probieren würde.Ich steh auf minimalistisches Design, sprich Funktion bei einem minimum an Gewicht. ABER ohne Dämpfer ist die Funktion nicht gewährleistet. Zumindest nicht für meine Bedürfnisse. Mag sein dass du damit Forstwege ebnen kannst aber das schaffen meine fetten Reifen mit tiefem Luftdruck auch bei noch weniger Gewicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

xc-mtb

Love Trails - Respect Rules
Dabei seit
31. Oktober 2002
Punkte Reaktionen
171
Ort
A-SWISS
Ich find die Gabel super. Ob sie funktioniert oder nicht kann man wohl nicht 100% visuell beurteilen. Allein die Tatsache, dass keine Wartung benötigt aber dennoch eine gewisse Federung inkl. der Materialeigendämpfung bietet wäre super für XC und Marathon. Zumindest für meine fahrtechnischen Künste.;)
Mit nem Flexstem kann man das nicht vergleichen. Allein der Punkt an dem die Federung passiert ist anders und vor allem besser.
 

Crimson_

Laktatfetischist
Dabei seit
23. Juli 2010
Punkte Reaktionen
541
Ort
Möhnesee/Dortmund
Irgendwer schreit doch immer so laut, dass man nicht urteilen soll, wenn man es nicht gefahren ist.
Passiert hier aber mal wieder genau so.
Die innere Reibung und damit Dämpfung (auch wenn nicht explizit so geschrieben) dürfte deutlich größer sein als bei einer Luftgabel ohne Dämpfungseinheit.

Ich würds gerne mal fahren. Leider haben die Jungs nichts zur Einstellbarkeit geschrieben oder ggfs. verschiedene Versionen mit unterschiedlichen Compositplatten.
 

Baumarktbomber

Natural Born Biker
Dabei seit
9. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
7
Ort
Berlin / Beirut
Bike der Woche
Bike der Woche
Da ich nicht-alltägliche Dinge wie Lefty und Kilo mag, gefällt mir das Konzept der Gabel. Bei einem vernüftigen Preis, bekommt sie von mir eine Chance.
Danke Toni Dark für den Link.:daumen:
 
Dabei seit
24. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
879
Wie sie funktioniert wird man wohl erst erfahren, wenn einer ne Probefahrt damit macht. Ne vollwertige ßfedergabel soll das Teil wohl nicht sein.

Ich hätte ein bisschen Angst um die Blattfedern, vorallem wenn man in einem Gebiet mit scharfem Gestein wohnt. Kalkalpen oder so ähnlich. Wenn da mal ein Steinchen reinhopst und sich verklemmt, dann gibts wohl ne Sollbruchstelle.
 
Dabei seit
25. September 2008
Punkte Reaktionen
90
Ort
Zürich / Schweiz
Irgendwer schreit doch immer so laut, dass man nicht urteilen soll, wenn man es nicht gefahren ist.
Passiert hier aber mal wieder genau so.
Die innere Reibung und damit Dämpfung (auch wenn nicht explizit so geschrieben) dürfte deutlich größer sein als bei einer Luftgabel ohne Dämpfungseinheit.

Ich würds gerne mal fahren. Leider haben die Jungs nichts zur Einstellbarkeit geschrieben oder ggfs. verschiedene Versionen mit unterschiedlichen Compositplatten.
Nochmal-ich wäre der Erste der diese Gabel probiert.Ich steh auf solche Sachen-grad wenns um leichte Federgabeln geht. Da spürst du echt jedes Bisschen Gewicht was wegfällt und 980g wäre natürlich mega....aber die Jungs weisen mit KEINEM Wort auf irgendeine Eigendämpfung des Materials hin! Wenn ihr euch die Antwort der Jungs nochmal anschaut wird klar dass es eben KEINE Dämpfung gibt und damit sind wir bestenfalls im Elastomer-Bereich wie es damals die Ur-Manitous hatten und das langt zumindest für meine Ansprüche und richtige Trails einfach nicht.

Und das Thema der Einstellbarkeit wird ebenfalls nirgends erwähnt. Ein 100 Kilo Mann drückt da schon mal die Hälfte des Federwegs weg. Eine Progression dürfte solch eine Feder auch keine bieten im Gegensatz zu Elastomeren die doch immerhin einen gewissen Durchschlagsschutz bieten....trotzdem-auch ich bin gespannt aber die äusseren Merkmale und das Fehlen jeglicher Dämpfung auch im Beschrieb und die Art und Weise wie sie beschrieben wird (Stichwort "high frequency input" :D) lassen bei mir mehr als grosse Zweifel aufkommen. Ohne Dämpfer geht das höchstens für Forstwege und genau dies scheint offensichtlich auch das Ziel zu sein. Für diesen Zweck langt mir meine 450g Starrgabel mit fetten Reifen und tiefem Luftdruck aber längst.
 

janni88

Abenteurer
Dabei seit
27. Juli 2011
Punkte Reaktionen
6
Ort
Wallis
Faserverbundkunstoff wird aber schon länger für Blattfedern und Spiralfedern. Die Eigenschaften können sehr gut durch Form/Geometrie,Faserart/Kombinationen, Faserablegung (Winkel und Vorspannung) und Matrix verändert werden.

Der User Mi.ro ist auch fleissig am entwickeln und hat seinen ersten Prototypen, eine hohle Carbonfeder für einen MTB Dämpfer, vorgestellt.

Ich glaube nicht das man das Thema so einfach abharken kann.
 
Oben Unten