Stoll M1 im Test: Das Schweizer Edelgefährt unter der Lupe

Nobel geht die Welt zugrunde! Ein Blick auf das neue Stoll M1 lässt Bikerherzen höher schlagen. Laminierter Rahmen, SRAM XX1 Eagle in Gold, Anbauteile von Newmen, Bike Ahead und Duke – Bling-Bling-Faktor? Gigantisch hoch! Alles, was irgendwie edel erscheint, ist am neuen Stoll verbaut. Das Marathon-Fully soll bei Rennen eine äußerst gute Figur abgeben und gleichzeitig bei langen Touren ein treuer Begleiter sein. Hier ist unser Test.


→ Den vollständigen Artikel „Stoll M1 im Test: Das Schweizer Edelgefährt unter der Lupe“ im Newsbereich lesen


 
Dabei seit
21. April 2005
Punkte Reaktionen
1.780
Mir gefällt es auch nicht.

Und emotionaler Wert? Klar hat es emotionaler Wert wenn man ein Bike für 10.000 € kauft. Da kochen die Emotionen hoch bei Ehefrau usw ;-).

Will es nicht absprechen. Habe auch ein Rocky Mountain und kein Radon (z.b und weiss das ich bei Radon, Canyon, YT etc bessere Austattung fürs selbe Geld bekomme. Aber mir gefällt das Rocky Mountain optisch und die Marke hat eine gewisse Historie / Flair.
In meinem anderen Hobby ( E-Gitarre ) ist es ähnlich. Ich habe eine Gibson Les Paul Standard, und mir ist bewusst das ich nen guten Tausender mehr gezahlt habe für die als für eine andere Marke ( z.b Duesenberg .... hatte mal eine, top Ding ) nötig wäre.

Ich finde aber das der Stempel "Premium" ganz gerne zu oft selbst vergeben wird. Weiss nicht ob es wirklich richtig ist das eine Marke sich Premium nennt nur weil sie nur top ausgestattete Fahrräder für entsprechende Preise anbietet.

Na ja, falls die Herstellung wirklich inkl Rahmen in D ist, ist das schon Premium.

Vor allem bei dem genannten zeitlichen Invest seitens des Eigentümers/GF mit Einstellung des Bikes usw.

DAS nenne ich mal wirklichen SERVICE :daumen:

Grüsse
 
Dabei seit
21. März 2015
Punkte Reaktionen
1.157
Ort
Malmsheim
Die letzten hier vorgestellten Vergleichbaren Räder lagen alle bei fast 13kg. Daher wundert es mich, dass hier bei unter 10kg so am Gewicht rum gemeckert wird.
Im Vergleich zu den 0815 Rädern von Yeti, Specialized, Trek usw. die alle als Premium Marken laufen finde ich ein Anbieter, der das Rad dann wirklich auf den Kunden abstimmt dann wirklich Premium. Das rechtfertigt dann auch den höheren Preis, wobei dieser im Anbetracht des Aufwandes nicht höher sondern eigentlich deutlich niedriger ausfällt.
Das hier dann noch die Werte (Winkel) in Frage gestellt werden ist mehr als lächerlich. Aber klar, alles was nicht den Mainstreamwinkeln und Co. entspricht ist ja heute sowieso nicht mehr fahrbar :eek:
Da es sich hier ja eigentlich nicht um ein reines XC Rad handelt, würde mich interessieren ob das mit der Fernbedienung für Gabel/ Dämpfer wirklich so sinnvoll ist. Hab gestern erst nen Bericht über das Scott Randsom auf pb gesehen und da wurde die Fernbedienung kritisiert, weil dadurch die Gabel und der Dämpfer an Einstellungsmöglichkeiten verlieren. Wie sieht das hier aus?
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
4.716
Meine persönliche Meinung zu dem Ding: Irgendwie weder Fisch noch Fleisch.
Wenn man sich allein Bild #17 anschaut, dürfte quasi jeder sehen, dass das kein CC Bike ist. Wenn man dann liest, dass ein 100mm Vorbau verbaut wurde um die Sitzposition für Uphill zu optimieren, dann passt da erst recht was nicht. Selbst reine moderne CC Bikes brauchen nicht mehr als 80mm. Ansonsten besteht Nachholbedarf bei der Geo. Und dann ist es trotz 120 und 125mm sicher alles nur kein Trailbike. Mit der Geo wird das nix. Zu kurz, zu steil.
Die Optik erzeugt bei mir auch nicht gerade Begierde.
 
Dabei seit
15. Januar 2005
Punkte Reaktionen
1.118
Ort
Wien
Die Geo liegt in einem sehr ähnlichen Bereich wie das Santa Cruz Tallboy, das mir eigentlich schon auch gefallen hätte (bin nur etwas mehr in Richtung Hightower unterwegs, weshalb ich das dann auch vorgezogen habe). Ich finde den Reach für ein Bike dieser Kategorie in Ordnung, und es ist auch ausreichend flach vom Lenkwinkel her - damit fährt man ja keine Vertride-Sachen.

Das Rad hat finde ich keinen Schwachpunkt (bis auf die Sattelstütze, die schon eine Vario sein könnte, aber das wird man wohl konfigurieren können) - meine Anforderungen trifft es zwar nicht haargenau und die finanziellen Möglichkeiten habe ich nicht, um es einfach mal auszuprobieren, aber es wäre sehr reizvoll und würde wahrscheinlich für mich auch ein sensationelles Allroudngerät darstellen.

Die Kritik zur Exklusivität kann ich gar nicht nachvollziehen... das Ding ist Custom, was geht da noch drüber?!
 

nib

Dabei seit
7. Februar 2013
Punkte Reaktionen
211
Ort
Schweiz
Die Kritik zur Exklusivität kann ich gar nicht nachvollziehen... das Ding ist Custom, was geht da noch drüber?!
War "bei Canyon (oder xyz) bekomm ich mehr Bike für's Geld" schon? :D

Mir gefällt die Geo und die Optik ist auf jeden Fall auch exklusiv, die Dinger sieht von weitem aus der Masse herausstechen. Zum Glück sind keine Spengle Räder dran.
 

Night-Mare

Alp/en/T/Raum
Dabei seit
29. Januar 2006
Punkte Reaktionen
859
Ort
Zürich
@Toobold: Mein Bike mit Syntace Vector Carbon (mit Endstopfen) ist ohne mich drauf auf einen Untergrund aus schönen runden Kieselsteinen gefallen und ebenfalls eingerissen. Und der ist nicht wirklich ein Leichtgewicht für einen Carbon Lenker. Wie schwer soll der Lenker also sein, dass er bei so einem Fehler nicht kaputt geht? Ich würde den Kommentar an Eurer Stelle entfernen.
 
Dabei seit
26. Juni 2008
Punkte Reaktionen
74
Ort
Heidelberg
Super Bericht, vielen Dank!

Ein wenig zum Hintergrund von Stoll Bikes, der Entstehungsgeschichte und der Fertigung in Deutschland hätte den Bericht noch abgerundet. War gerade bei Thomas und habe mir ein M1 bestellt. Von der Ausstattung in etwa so wie im Bericht, allerdings mit absenkbarer Sattelstütze, ohne remote Lockout, Fox 34 SC und mit Maxxis Reifen. Vorbaulänge habe ich 60mm gewählt. Vergleiche ich den Preis des Rades mit dem eines Yeti SB100, einem BMC oder Santa Cruz, bin ich viel günstiger - wobei mir klar ist, dass in dieser Preisregion "günstig" das falsche Wort ist. Vom Weltklasse Service, den ich beim Radkauf so noch nie erlebt habe mal abgesehen... Wen's interessiert, hier der Besuch zum Nachlesen: http://www.workridebalance.cc/besuch-bei-stoll-bikes/

Ride on und frohe Festtage...
 
Dabei seit
9. August 2012
Punkte Reaktionen
1.469
Ort
Maintal, Heidelberg, Pfalz
Auch wenn das T1 eher mein Fall wäre und die Geometrie aus meiner Sicht nicht unserer Zeit entspricht: Ein absolut kompromissloses Bike, das ich im Vergleich zur US-Asiatischen Konkurrenz im wortwörtlichen Sinn preiswert finde. Ich hoffe, dass sich bezüglich der Geo bei Stoll noch etwas tut.
Die Kritik mit dem Lenker halte ich für etwas kleinlich: Ich denke der Käufer eines solchen Aufbaus weiß, auf welche Risiken/Einschränkungen er sich einlässt. Das Bike wirft man halt nicht alle Paar Fahrten in den Dreck wie einen Downhiller.
 

R-J

Dabei seit
14. September 2015
Punkte Reaktionen
9
Für alle die es wirklich interessiert: Nächstes Frühjahr wird es bestimmt wieder eine Fertigungsbesichtigung in Würzburg geben, einfach Thomas anschreiben :)

Nachdem ich selbst ein T1 mit 140/135 fahre: Ja, die Geometrie ist nicht das neuste superflache superlange, interessanterweise bin ich bergab hier im Spessart aber auf dem Stoll ähnlich schnell bzw. teilweise schneller als vorher auf meinem Strive, und das mit einen Rekon vorne (Stoll) gegenüber einem Highroller (Strive) Das soll nicht heißen, dass Stoll wäre an sich "besser" bergab als das Strive, nur das es fürs Mittelgebirge zumindest mit meinem eher sauberen Fahrstil kein limitierender Faktor ist. Und ja, das Strive lag auf Highspeed-Passagen (40+) ruhiger. Dafür empfinde die Uphills deutlich angenehmer, und mit denen verbringt man nun mal die meiste Zeit ;)
Bin auf dem Rad auch die Sudety MTB Challenge gefahren und obwohl da sicher die Marathonvariante besser gewesen wäre empfand ich das Bike nicht als Grund für meine langsamen Zeiten. Mit dem Strive wäre die Teilnahme für mich eher undenkbar gewesen. Für mich war der Ansatz ein Bike für alles zu haben und bisher empfinde ich, dass dies gut funktioniert - wer natürlich ernsthaft um vordere Platzierungen mitfahren möchte, muss sich dann doch mehr spezialisieren (siehe dann die hier getestete M1-Variante).
 
Zuletzt bearbeitet:

Sittenstrolch

Habsch' was verpasst?
Dabei seit
24. März 2015
Punkte Reaktionen
4.304
Oh Mann, und ich meine nicht den Preis.
bf1e7282a413374022c548f27f8a0f22.gif
 

codit

carpe diem
Dabei seit
18. Februar 2009
Punkte Reaktionen
851
Ort
Bensheim
soll ich das jetzt alles lesen?
Tut mir leid, aber leider geht Europa wegen einer derartigen Einstellung vieler unserer Mitbürger gerade vor die Hunde.
Friss schnell, Lesen (und Bildung) ist kontraproduktiv. Aber unbenommen, Du bist mitten im Flow (der Gesellschaft). Mir tut das weh!

@shiba bist auch angesprochen.
 

koxingaV

I Love my Bike ;-)
Dabei seit
4. April 2009
Punkte Reaktionen
7
Ort
78479 Reichenau
Bitte einfach eine Probefahrt mit dem Teil bei Thomas ausmachen und mal testfahren und anschließend urteilen. Ich fand das Bike anfangs auf den Bildern auch zu massiv, was in natura aber anders wirkt. Das Fahrverhalten ist auf jeden Fall echt Spitze. Ich hatte Glück und konnte einen ganzen Tag testen und sowohl die Marathon als auch die CC Variante fahren und muss sagen, dass beide über alle Zweifel erhaben sind.
Wäre das Kleingeld nicht das Thema hätte ich sofort zugeschlagen...
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
11.417
Ort
Nordbaden
Optisch nicht mein Fall.
Der Gegenwert für das Gezahlte ist aber in meinen Augen deutlich höher als bei den Ami-Boutiquemarken. Hier wird ein ganz schöner Aufwand betrieben, um den Kunden auf das passende Rad zu setzen. :daumen:

Und dass ein Ultraleichtlenker keine Stürze verträgt, finde ich jetzt nicht überraschend. Das ist eben der Preis des Leichtbaus und wird beim TLO, MCFK, Darimo o. ä auch nicht anders sein. Schlimm fände ich lediglich, wenn er im normalen Betrieb versagen würde.
 

Sittenstrolch

Habsch' was verpasst?
Dabei seit
24. März 2015
Punkte Reaktionen
4.304
Bitte einfach eine Probefahrt mit dem Teil bei Thomas ausmachen und mal testfahren und anschließend urteilen.
Nein, irgendwann reicht es. :D
Ich kenne auch keinen Thomas nicht.
Für das Geld mach ich was anderes. Fi§"%n in der Südsee oder sowas, neue Heizung, Kinder zum Friseur schicken
Aber 8-10 Mille für ein Fahrrad, nicht mal wenn ich gleich meinen Lottoschein nachgucke und gewonnen hätte.
 
Dabei seit
17. Juli 2003
Punkte Reaktionen
1.753
Ort
Hessen
@Toobold: Mein Bike mit Syntace Vector Carbon (mit Endstopfen) ist ohne mich drauf auf einen Untergrund aus schönen runden Kieselsteinen gefallen und ebenfalls eingerissen. Und der ist nicht wirklich ein Leichtgewicht für einen Carbon Lenker. Wie schwer soll der Lenker also sein, dass er bei so einem Fehler nicht kaputt geht? Ich würde den Kommentar an Eurer Stelle entfernen.
Und?
Mein 68g Schmolke TLO hat mittlerweile gefühlt >10 Stürze und alles prima. Newmen ist aus meiner Sicht Großserien/Nachbau (-;
 

Sittenstrolch

Habsch' was verpasst?
Dabei seit
24. März 2015
Punkte Reaktionen
4.304
Du gehst für das Geld fischen in der Südsee?
Was dachtest Du denn? :rolleyes:
Ne er verwechselt Südsee mit Pataya.
Vorsicht, ich zahl schon Jahre einen ordentlichen Betrag monatlich um dortige Kinder von der Straße in psychologische Behandlung zu bekommen. Quasi als Ausgleich für hiesige Gestörte die dort andere verstören. Das Thema ist für die Kinder da kein Spass und ich kann auch nicht drüber lachen.:(
 
Oben