• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Verfluchte Trial Zone

Dabei seit
4. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
24
Standort
Trassem bei Saarburg
Hab nun die 2. Hope von Jan wegen Defekt innerhalb kürzester Zeit ersetzt bekommen und nun süfft sie aus dem Kolben hinter dem Belag und schmatzt wie Sau.Trau mich gar nicht schon wieder zu reklamieren. Ging sowieso immer total seltsam und hat meist geklemmt. Aber die vordere geht seit einem halben Jahr tadellos. Bei meinem Sohn ist heute während der Fahrt hinten das Öl aus der Kupferdichtung gelaufen. Auch eine neue Bremse. Spontan kein Druckpunkt und alles verölt. Was da hätte passieren können. Ohne Beeinflusung. Hab langsam die Schnauze voll. Gibt es eine gute Alternative zur Hope? Bin ich der Einzige mit dem Problem?
 
Dabei seit
3. März 2014
Punkte für Reaktionen
19
Standort
Mosbach
Bremsen sind inzwischen Wegwerfartikel: Schick doch mal die komplette Bremse ein. Wenn Du die in ordentlichem Zustand zurückkriegst, dann machste zukünftig eben vorne und hinten auf Vorrat, hast wenig Arbeit beim Umbauen falls Leck erscheint, zur Post mit der alten, fertig.
 

DirtMTB

Freund der Sonne
Dabei seit
16. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
14
Standort
Im Hohen Norden
Wäre die Avid BB7 mit Avid SD7 und Jagwire (KEB-SL bei Ebay für 4,95€ inkl. Versand) Zügen nicht eine alternative?
Bin sie hinten zwar nie gefahren am Trialer, nur am Fully, aber vorne bin ich super zufrieden mit ihr. Falls ich mal einen Rahmen habe mit Scheibe wäre das mein erster Test. Und wenn es für deinen Sohn ist, ich nehme mal an er ist noch jünger(?) und nicht allzu schwer, sollte die Bremsleistung dicke reichen.

Das einzige was mir mal mit der BB7 passiert ist nach 1,5 Jahren null Pflege, sie klemmte nen bissl. Kurz aufgeschraubt gesäubert, gefettelt = läuft. Wenn mein Sohn mal trialt (hoff) dann würde ich die ranschrauben. Ich vertraue der Mechanik weils echt simple ist und nur wenige Faktoren gibt die Fehler hervorrufen können, meiner Meinung.

Bremsleistung im Vergleich zur Hope, naja man muss halt doller am Hebel ziehen aber von der Power ist die Hope schon überlegen. Aber nur (meiner Empfindung nach), weil man nicht so dolle am Hebel ziehen muss, weil Hydro. Wenn ich an meiner BB7 heftig ziehe gehe ich auch übern Lenker ;)

Oder Magura MT5 oder MT7 ... soll auch top sein.
 

erwinosius

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
5. Oktober 2006
Punkte für Reaktionen
33
Standort
Georgensgmünd
Also ich fahre seit JAhren die Hope Mono Trial am Trialrad und mittlerweile auch die Hope Mono am All-Mountain.
Die Bremse hat noch keinerlei Pflege bekommen und funktioniert immer noch wie am ersten Tag. Die Bremsleistung könnte manchmal noch etwas brachialer sien, allerdings kann man das sicher mit anderen Belägen schon erreichen.

Ich denke wenn du mit einem Produkt unzufrieden bist dann schau dass du es los wirst und such dir was anderes . Mich würde es ebenso nerven wenn ich beim FAhren ständig Angst hätte dass meine Bremse versagt. Und die du schon bemerkt hast ist das auch nicht immer ungefährlich.
Und ich bin immer vorsichtig Probleme an einem Produkt auf ganze Hersteller zu projezieren. Viele Hersteller (auch Magura, Hope) Haben schon mal weniger gute Produkte gebaut. Das heißt nicht dass ihre ganze Produktpalette nicht funktioniert.

Ich würde dir raten such dir ne gute gebrauchte Mono Trial und werde glücklich damit. Natürlich kannst du auch noch andere Neuheiten ausprobieren aber das wird immer ein Risiko bergen. (Siehe diverse Probleme mit Saints am Trial)

Soweit von mir
Gruß
erwin
 

ZOO!CONTROL

Martin Direske
Dabei seit
14. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
167
Standort
K
Bei meinem Sohn ist heute während der Fahrt hinten das Öl aus der Kupferdichtung gelaufen. Auch eine neue Bremse. Spontan kein Druckpunkt und alles verölt. Was da hätte passieren können. Ohne Beeinflusung.
Zumindest das ist aber schnell geklärt: Von neu auf ist die Schraube am 90°-Abgang nur leicht angezogen, eben nur genau soviel, dass es dicht ist.
Bei der Hope steht besagter 90°-Abgang, gerade am Hinterrad, "ab Werk" unvorteilhafterweise so, dass man mit dem Fuß leicht darauf "auftreten" kann. Dabei dreht sich die Schraube natürlich ebenfalls etwas in Drehrichtung und schon läuft die Suppe raus.

Habe ich schon 2 mal gesehen, einmal sogar selbst fabriziert an Gorez Rad.

Abhilfe schafft hier den 90°-Abgang direkt nach der Erstmontage der Bremse erstmal etwas an die Kettenstrebe anzunähern und dann vor allem die Schraube etwas (nicht viel!) fester anzuziehen.
 
Dabei seit
19. August 2013
Punkte für Reaktionen
33
Zumindest das ist aber schnell geklärt: Von neu auf ist die Schraube am 90°-Abgang nur leicht angezogen, eben nur genau soviel, dass es dicht ist.
Bei der Hope steht besagter 90°-Abgang, gerade am Hinterrad, "ab Werk" unvorteilhafterweise so, dass man mit dem Fuß leicht darauf "auftreten" kann. Dabei dreht sich die Schraube natürlich ebenfalls etwas in Drehrichtung und schon läuft die Suppe raus.

Habe ich schon 2 mal gesehen, einmal sogar selbst fabriziert an Gorez Rad.

Abhilfe schafft hier den 90°-Abgang direkt nach der Erstmontage der Bremse erstmal etwas an die Kettenstrebe anzunähern und dann vor allem die Schraube etwas (nicht viel!) fester anzuziehen.
Hatte genau das selbe problem - und danach ist hinten nie wieder was raus gesuppt
 
Dabei seit
11. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
116
Standort
Deutschland
Hab nun die 2. Hope von Jan wegen Defekt innerhalb kürzester Zeit ersetzt bekommen und nun süfft sie aus dem Kolben hinter dem Belag und schmatzt wie Sau.Trau mich gar nicht schon wieder zu reklamieren. Ging sowieso immer total seltsam und hat meist geklemmt. Aber die vordere geht seit einem halben Jahr tadellos. Bei meinem Sohn ist heute während der Fahrt hinten das Öl aus der Kupferdichtung gelaufen. Auch eine neue Bremse. Spontan kein Druckpunkt und alles verölt. Was da hätte passieren können. Ohne Beeinflusung. Hab langsam die Schnauze voll. Gibt es eine gute Alternative zur Hope? Bin ich der Einzige mit dem Problem?
Nein! Du bist auf jeden Fall nicht der einzige, der Probleme mit den Hope-Bremsen hat. Fahre die Hope Bremsen seit 5 Jahren..Im Dezember hat sich meine Hope Tech V2 für hinten mit Hope Mono Trial Bremsgriff (als Original am Koxx Sky montiert gewesen) verabschiedet. Hinten am Kolben undicht. Mit der defekten Bremse bin ich davor noch 2-3 Montate gefahren und als das Öl getropft hat bin ich auf das Ersatzbike umgestiegen. Bei der defekten Bremse neue Kolben und neue Dichtringe montiert! Sehhhhhhhr umständlich, aber besser als 180 Euro für eine neue Bremse auszugeben. So weit so gut, zwei mal Training und das Öl ist wieder rausgelaufen. Und eine Woche später das gleiche Problem am Ersatzbike. Gleiche Bremse, gleiches Problem. Nicht mehr fahrbar. Habe mich immer nach Alternativen für die Hope umgeschaut und bin letztendlich zu dem Schluss gekommen die Hope Trialzone bei Carles zu bestellen. Jetzt ist alles supi! Mal schauen wie lange.... Für das Ersatzbike ebenfalls was neues, aber nur ein Bremssattel, mal schauen, ob man ihn mit dem Hono Trial Hebel verwenden kann.
Falls sich noch jemand die Mühe machen will, habe hier noch Kolben für den Hope Tech V2 Sattel rumliegen, findet man im Inet sonst nur sehr schwer!
 
Dabei seit
4. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
24
Standort
Trassem bei Saarburg
Jan hat mir eben eine neue geschickt. Das ist echt ein netter Kerl!!! Montiert und keine Spannung auf dem Hebel. Bin den kompletten Nachmittag gefahren und kaum Besserung. Druckpunkt gut, aber der Hebel geht zu langsam zurück. Werde sie morgen entlüften. Evtl. ist ja Luft drinnen. Wenn ich das Rad kurz auf den Kopf stelle ist es kurzweilig besser. ?????????
 

hst_trialer

trialist..&..eloxist
Dabei seit
18. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
133
Standort
Reutlingen
Aber wenn der Druckpunkt gewohnt gut ist, kann eigentlich keine Luft drin sein! Sonst wäre der Druckpunkt weich. Ich will niemanden was unterstellen, aber viele entlüften sich ihre Bremsen kaputt!!!


Kannst du nicht vllt mal ein Video machen wie der Hebel langsam zurück geht?
Könnte genauso nur eine trockene sekundärdichtumg sein.

Oder ist die Hebellagerschraube zu fest angezogen?
 
Dabei seit
11. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
116
Standort
Deutschland
Haben eben den neuen Hope Trial Zone Sattel montiert. Funktioniert zusammen mit Hope Mono Trial Hebel wunderbar.
 
Dabei seit
4. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
24
Standort
Trassem bei Saarburg
Rad aus dem Kofferraum geholt, Hebel Gezogen, Auto voll Öl. Genau wie bei meinem Sohn hat sich die 8er Mutter bei den Kupferdichtungen gelöst. Kotzt mich so an. Hab aber nun 6 Wochen Zeit die neu zu befüllen, hab mir nämlich den Fuss gebrochen. Hab echt die Serie. Hätte nie auf Disc umsteigen sollen :(
 
Dabei seit
19. August 2013
Punkte für Reaktionen
33
Das klingt nach einer astreinen Pechsträhne :(
Hoffe das mit dem Fuß war nicht wegen der Bremse
 
Dabei seit
4. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
24
Standort
Trassem bei Saarburg
Fuss war kurz davor. Und eine Woche vorher eine Blutvergiftung im Training durch Insektenstich :D Hab also die Serie. Kann nur beim Transport im Auto passiert sein. Mich ärgert die Unzuverlässigkeit der Bremse. Nicht nur bei mir sondern auch bei anderen in unserem Team. Gut, die HS geht auch gerne kaputt. Sag nur Brückenbruch oder abgerissener Hebel. Aber das ist schnell behoben. Denke echt darüber nach, mein Ozonys Disc Bike zu verkaufen und wieder auf Hs umzusteigen. Soviel musste ich noch nie schrauben.
 

hst_trialer

trialist..&..eloxist
Dabei seit
18. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
133
Standort
Reutlingen
Ich bin zwar vorbelastet, aber probiere mal eine MT5 oder MT6.

Bist du sonst in Köln am Wochenende?
 

ZOO!CONTROL

Martin Direske
Dabei seit
14. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
167
Standort
K
Post 6
Zumindest das ist aber schnell geklärt: Von neu auf ist die Schraube am 90°-Abgang nur leicht angezogen, eben nur genau soviel, dass es dicht ist.
Bei der Hope steht besagter 90°-Abgang, gerade am Hinterrad, "ab Werk" unvorteilhafterweise so, dass man mit dem Fuß leicht darauf "auftreten" kann. Dabei dreht sich die Schraube natürlich ebenfalls etwas in Drehrichtung und schon läuft die Suppe raus.

Habe ich schon 2 mal gesehen, einmal sogar selbst fabriziert an Gorez Rad.

Abhilfe schafft hier den 90°-Abgang direkt nach der Erstmontage der Bremse erstmal etwas an die Kettenstrebe anzunähern und dann vor allem die Schraube etwas (nicht viel!) fester anzuziehen.
Post 16
Rad aus dem Kofferraum geholt, Hebel Gezogen, Auto voll Öl. Genau wie bei meinem Sohn hat sich die 8er Mutter bei den Kupferdichtungen gelöst. Kotzt mich so an. Hab aber nun 6 Wochen Zeit die neu zu befüllen, hab mir nämlich den Fuss gebrochen. Hab echt die Serie. Hätte nie auf Disc umsteigen sollen :(

Spätestens jetzt ist das für mich kein Pech mehr, sondern Beratungsresistenz ;)
 
Dabei seit
4. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
24
Standort
Trassem bei Saarburg
Hallo Martin, natürlich war der Winkel in Richtung Kettenstrebe aus dem Weg. Und bei der Montage wurde sie von mir angezogen. Sie hat aber erneut wie die Anderen zuvor keine Spannung gehabt. Nur wenn das Rad auf dem Kopf stand. Sobald es wieder richtig stand, ging der Hebel zäh zurück. Wie gesagt, zum Vergleich vorne ist sie perfekt. Jetzt habe ich sie neu befüllt und immer noch das Gleiche. Mir ist aufgefallen, dass im Hebel eine Platte ist, in der die Schraube für die Hebelweite steckt. Da sickert leicht Öl durch, sie wackelt und sie schmatzt. Die Torx Schraube lässt sich nicht anziehen, da sie in der Mitte einen Zapfen hat. Wie soll ich vorgehen?
 
Oben