XC World Cup Albstadt: Zeitplan, Preise und Co. – die wichtigsten Zuschauerinfos im Überblick

Dabei seit
21. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
437
Echt schade dass ein Trail in einen Schotterweg umgewandelt wird. Das hat doch nichts mehr mit XC oder MTB zu tun und ist irgendwie genau so künstlich wie EMTB.
Keine gute Richtung die da eingeschlagen wurde.
 

Twenty9er

MTB braucht kein Carbon
Dabei seit
14. Februar 2012
Punkte für Reaktionen
251
Standort
Bodenseekreis
Echt schade dass ein Trail in einen Schotterweg umgewandelt wird. Das hat doch nichts mehr mit XC oder MTB zu tun und ist irgendwie genau so künstlich wie EMTB.
Keine gute Richtung die da eingeschlagen wurde.
Ich habe mir den Beitrag auf Instragram und die Kommentare dazu angesehen. Es hat sich auch ein Offizieller aus Albstadt gemeldet und gemeint, dass die Bilder alt und nicht mehr aktuell seien. Es wäre also interessant zu erfahren, wie die Strecke jetzt aussieht (Strecke sollte ja jetzt fertig sein). Prinzipiell stört es mich aber schon, dass tonnenweise Kies in den Wald gekippt wird.
 
Dabei seit
26. August 2007
Punkte für Reaktionen
64
XC hat nur eine Rechtfertigung, wenn es sich von CX maßgeblich unterscheidet. Ein modernes XC Bike wiegt aber mehr als ein CX Bike, weil es eben auch mehr Belastung kompensieren muss.
So eine Strecke könnte man vermutlich auch mit nem Crosser fahren.
Gerade bei den Steigungen ein Vorteil und als Geste vielleicht der richtige Arschtritt für die Veranstalter.

Wenn ich schnaufende Männer im Berg sehen will, gucke ich lieber Tour de France.
 

lupus_bhg

Selbsttätiger Entlüfter
Dabei seit
30. April 2005
Punkte für Reaktionen
5.031
Standort
B
XC hat nur eine Rechtfertigung, wenn es sich von CX maßgeblich unterscheidet. Ein modernes XC Bike wiegt aber mehr als ein CX Bike, weil es eben auch mehr Belastung kompensieren muss.
So eine Strecke könnte man vermutlich auch mit nem Crosser fahren.
Gerade bei den Steigungen ein Vorteil und als Geste vielleicht der richtige Arschtritt für die Veranstalter.

Wenn ich schnaufende Männer im Berg sehen will, gucke ich lieber Tour de France.
Also ich habe in der Saison 2018/2019 viele CX-Rennen verfolgt und da war nirgends Schotter/Kies zu sehen (zumindest nicht in nennenswerter Menge), wenn ich mich rent entsinne :D
 
Dabei seit
26. August 2007
Punkte für Reaktionen
64
Also ich habe in der Saison 2018/2019 viele CX-Rennen verfolgt und da war nirgends Schotter/Kies zu sehen (zumindest nicht in nennenswerter Menge), wenn ich mich rent entsinne :D
Schlimm genug, jetzt sind CX Strecken schon anspruchsvoller als XC Strecken :D
Albstadt wirkt wie ein Schritt rückwärts.
Es geht eben nicht nur um Kondition, sondern das Unterscheidungsmerkmal ist Fahrtechnik, auf einem mountainbike-spezifischen Terrain. Sonst verkommt XC zu einem Auffangbecken für zweite Klasse Roadies. Aber rein körperliche Leistung ist ja auch Doping-freundlicher ;)
 
Dabei seit
19. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
31
Jetzt übertreibt mal nicht gleich so. Klar lässt sich die Strecke in Albstadt mit einem Crosser bewältigen. Aber mit einem Crosser könnte man, bei ausreichender Fahrtechnik vorrausgesetzt, theoretisch auch bei einem DH-Weltcup an den Start gehen. Die Frage ist dann halt wie lange man für die Strecke braucht.

Ich hab sowhl einen Crosser wie auch ein XC-Hardtail in meiner Garage, nach meiner Erfahrung ist ein Crosser gegenüber dem Hardatil eingentlich nur auf sehr glatten Schotter oder Asphalt überlegen oder beim Tempobolzen im Flachen.

Albstadt war letztes Jahr auch eine ordentliche Schlammschlacht. Die Strecke war so aufgeweicht und rutschig das selbst die Elite bei den Herren an Ihre fahrtechnische Grenze gehen musste um nicht zu stürzen.
Vermutlich wollte man da einigen Sektionen einfach etwas entschärfen um das Rennen flüssiger zu gestalten. Sonst wäre es ein Crosslauf geworden..

Mag sein das sie dort jetzt halt mal was planiert haben, aber deswegen ist der Trend im XC die letzten Jahre trotzdem immer mehr Fully,Dropper Post usw. eben wegen der immer schwierigern Strecken.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte für Reaktionen
2.316
Standort
Hamburg
Jetzt übertreibt mal nicht gleich so. Klar lässt sich die Strecke in Albstadt mit einem Crosser bewältigen. Aber mit einem Crosser könnte man, bei ausreichender Fahrtechnik vorrausgesetzt, theoretisch auch bei einem DH-Weltcup an den Start gehen. Die Frage ist dann halt wie lange man für die Strecke braucht.

Ich hab sowhl einen Crosser wie auch ein XC-Hardtail in meiner Garage, nach meiner Erfahrung ist ein Crosser gegenüber dem Hardatil eingentlich nur auf sehr glatten Schotter oder Asphalt überlegen oder beim Tempobolzen im Flachen.

Albstadt war letztes Jahr auch eine ordentliche Schlammschlacht. Die Strecke war so aufgeweicht und rutschig das selbst die Elite bei den Herren an Ihre fahrtechnische Grenze gehen musste um nicht zu stürzen.
Vermutlich wollte man da einigen Sektionen einfach etwas entschärfen um das Rennen flüssiger zu gestalten. Sonst wäre es ein Crosslauf geworden..

Mag sein das sie dort jetzt halt mal was planiert haben, aber deswegen ist der Trend im XC die letzten Jahre trotzdem immer mehr Fully,Dropper Post usw. eben wegen der immer schwierigern Strecken.
Da haben letztes Jahr, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, aber auch einige es bei der Reifenwahl verwachst, insbesondere bei den Frauen. Quasi profillos im Regen bei der aufgeweichten Strecke war halt ein großes Risiko. Die Körpersprache insbesondere einiger weiblicher Fahrer zeigte zudem deutlich auf mit welchem Unwillen die in die technischen Sektionen gingen. Was sicherlich auch der Reifenwahl geschuldet war, aber nicht nur.

Eine Annika Langvad täte gut daran sich nicht nur mit RR-Rennen sich auf die XC-Saison vorzubereiten, sondern auch mal an ihren technischen Fähigkeiten zu arbeiten. :o
90 % des Forums könnte ihr da sicherlich gut weiterhelfen.. :lol:
 
Dabei seit
13. August 2011
Punkte für Reaktionen
2.602
Standort
um Ulm herum
... Mag sein das sie dort jetzt halt mal was planiert haben, aber deswegen ist der Trend im XC die letzten Jahre trotzdem immer mehr Fully,Dropper Post usw. eben wegen der immer schwierigern Strecken.
Ganz falsch. Die fahrer werden immer schlechter und benötigen daher allerhand hilfen, damit sie überhaupt rumkommen. Deshalb wird der typ aus Neuseeland auf einem schlichten klassischen hardtail das rennen mit seinen skills haushoch gewinnen. :aetsch:
 
Dabei seit
19. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
31
So kann man es natürlich auch wieder sehen... :lol:, wobei ich jetzt mal die gewagte These aufstelle das zumindest mal die Spitze im XC-Weltcup so ein fahrtechnisches Level hat das sie auch bei einer EWS Stage gut mithalten können.
 
Oben