2015 Kona Process 111

Dabei seit
8. Januar 2006
Punkte Reaktionen
420
2. Update
Irgendwie hat mich das immer gestört, dass selbst bei 150mm verstellweg die Variostütze immer noch weit draussen war und ich gerne mehr Verstellweg hätte. Jetzt gibt es ja endlich die one Up V2 mit 210mm Verstellweg. Das sieht jetzt nicht nur besser aus, sondern passt auch sehr gut zu der geringen Überstandshöhe des Process 111. Der Sattel ist einfach noch weniger im Weg.

Mit ein wenig gebastelt könnte ich auch den alten Specialized Hebel weiter benutzen.
Jetzt ist aber erstmal Schluss. Oder vielleicht der Dämpfer noch? 🤔

Alles sehr fein :daumen: ....aber wo hast du den eine one up mit dem langen Verstellweg gefunden? Ich habe da vor kurzem gesucht und nix gefunden :(
 

tagoon

Wuschelkopp
Dabei seit
14. Mai 2001
Punkte Reaktionen
139
Ort
Göteborg
Alles sehr fein :daumen: ....aber wo hast du den eine one up mit dem langen Verstellweg gefunden? Ich habe da vor kurzem gesucht und nix gefunden :(
Vielen Dank.

Bin auch sehr zufrieden. Das ganze Gebastel mit sonderlösungen hat sehr viel spass gemacht.

Ich war auch sehr erstaunt das mein lokaler Shop die Stütze auf lager hatte. Falls noch jemand hier in Schweden wohnt. Hier gibt es die:
 
Dabei seit
8. Januar 2006
Punkte Reaktionen
420
Hallo!! Noch jemand da?
Hier ein Update
Neu sind alle Lager im Hinterbau, die Bananenschwingen habe ich lackiert und jetzt abgeklebt, die Gabel hat jetzt 140mm und einen Works Component Steuersatz habe ich auch eingebaut. Jetzt muss ich nur noch die Ursache für das Knarzen finden. Ich bin am Wochenende zwar nur mit meinen Kindern rumgerollert.... das Bike macht so nen Spass und die Modifikationen gingen all in die richtige Richtung!! Genau das richtige für die Trails hier.
Genießt den Sommer!
PXL_20210710_153216962.NIGHT.jpg
 

tagoon

Wuschelkopp
Dabei seit
14. Mai 2001
Punkte Reaktionen
139
Ort
Göteborg
Hallo!! Noch jemand da?
Hier ein Update
Neu sind alle Lager im Hinterbau, die Bananenschwingen habe ich lackiert und jetzt abgeklebt, die Gabel hat jetzt 140mm und einen Works Component Steuersatz habe ich auch eingebaut. Jetzt muss ich nur noch die Ursache für das Knarzen finden. Ich bin am Wochenende zwar nur mit meinen Kindern rumgerollert.... das Bike macht so nen Spass und die Modifikationen gingen all in die richtige Richtung!! Genau das richtige für die Trails hier.
Genießt den Sommer!
Anhang anzeigen 1306691
Schönes Rad.

Wie viel Winkelreduktion hast du dir den mit dem workscomponents gegönnt?
 
Dabei seit
8. Januar 2006
Punkte Reaktionen
420
Schönes Rad.

Wie viel Winkelreduktion hast du dir den mit dem workscomponents gegönnt?
Hab lange rumgemacht und überlegt und bin dann gleich auf -2Grad gegangen......war mit meinen Werkzeugen eine ganz schöne Frickelei....mir war, als ich den Steuersatz bestellt habe, nicht klar, dass dieser mittig ausgerichtet werden muss....hat dann aber mit ein wenig improvisieren geklappt.
Man lernt nie aus!
Happy Trails.
 

tagoon

Wuschelkopp
Dabei seit
14. Mai 2001
Punkte Reaktionen
139
Ort
Göteborg
Hab lange rumgemacht und überlegt und bin dann gleich auf -2Grad gegangen......war mit meinen Werkzeugen eine ganz schöne Frickelei....mir war, als ich den Steuersatz bestellt habe, nicht klar, dass dieser mittig ausgerichtet werden muss....hat dann aber mit ein wenig improvisieren geklappt.
Man lernt nie aus!
Happy Trail
Ich habe auch -2deg und 140mm drin. Machy mir einen riesen Spaß. War zu Anfang nur etwas ungewohnt das richtige Timing mit dem VR an Kanten hinzubekommen. Das ist halt jetzt viel weiter vorne. Nach ner kurzen runde, war das aber kein Problem mehr, ich habe mich da schnell dran gewöhnt.

Ich habe übrigens den Steuersatz mit dem Faden ausgerichtet und dann mit dem Vierkantholz a la Ali Clarkson eingeschlagen. Hat super funktioniert.
 

imfluss

rollt
Dabei seit
28. September 2012
Punkte Reaktionen
4.927
Bin dann auch im Club der -2° 140er Fans. Und zusätzlich hab ich hinten nen Dämpfer in 190x50 drin. Jetzt überlege ich, ob vorne nicht auch ne 150er funktionieren könnte. Tretlager ist dank Mullet eh noch tief genug. Und der flache sitzwinkel stört mich nicht. Aber eventuell wäre das zuviel des Guten und würde den Bogen überspannen.
 
Dabei seit
5. August 2010
Punkte Reaktionen
3.155
Ort
Dortmund
Bin dann auch im Club der -2° 140er Fans. Und zusätzlich hab ich hinten nen Dämpfer in 190x50 drin. Jetzt überlege ich, ob vorne nicht auch ne 150er funktionieren könnte. Tretlager ist dank Mullet eh noch tief genug. Und der flache sitzwinkel stört mich nicht. Aber eventuell wäre das zuviel des Guten und würde den Bogen überspannen.

Ich glaub das wird alles zuviel.
Ich hatte mal nen 190er mit Winkel-Steuersatz drin. Am Ende hab ich alles zurück gebaut und nur vorne 140mm gefahren, das entsprach wieder mehr dem Charakter des Bikes.

Wenn einer von euch irgendwann nen M oder L Rahmen verkaufen will. Bitte erst hier melden. Hätte so gern wieder eins.
 
Dabei seit
24. Januar 2016
Punkte Reaktionen
93
Ich glaub das wird alles zuviel.
Ich hatte mal nen 190er mit Winkel-Steuersatz drin. Am Ende hab ich alles zurück gebaut und nur vorne 140mm gefahren, das entsprach wieder mehr dem Charakter des Bikes.

Wenn einer von euch irgendwann nen M oder L Rahmen verkaufen will. Bitte erst hier melden. Hätte so gern wieder eins.
Das gleiche bei mir: ich hatte Winkelsteuersatz und 190er Dämpfer drin, der kam aber wieder raus.

Jetzt ist es der 184er Dämpfer und wieder eine 120er Gabel - das finde ich vom Federweg ausgeglichener - aber mit -2 Grad Winkelsteuersatz und Offsetbuchse, die den Dämpfer verlängert (also Winkel steiler macht). Tretlagerhöhe ist so wie ohne Basteleien, Lenkwinkel liegt bei 66.5 und der Sitzwinkel bei 74.5 - letzteres war mir wichtig, da ich als großer Mensch viel Sattelauszug brauche und schnell auf der Hinterradachse sitze. Passt so gut!
 

tagoon

Wuschelkopp
Dabei seit
14. Mai 2001
Punkte Reaktionen
139
Ort
Göteborg
Bin dann auch im Club der -2° 140er Fans. Und zusätzlich hab ich hinten nen Dämpfer in 190x50 drin. Jetzt überlege ich, ob vorne nicht auch ne 150er funktionieren könnte. Tretlager ist dank Mullet eh noch tief genug. Und der flache sitzwinkel stört mich nicht. Aber eventuell wäre das zuviel des Guten und würde den Bogen überspannen.
Hast du Mal Bilder vom Mullet Aufbau?
Ich hatte Mal gedacht man könnte ein altes process 153 als Mullet Basis nehmen. Da könnte man dann anstatt des 200x57 Dämpfer einen 200x50 Dämpfer einbauen. Da bekommt man dann 134 mm Federweg und könnte das dann mit ner 29" Gabel mit 140mm Federweg kombinieren.
 

imfluss

rollt
Dabei seit
28. September 2012
Punkte Reaktionen
4.927
IMG_20210630_193435_4.jpg
IMG_20210706_153214_0.jpg
IMG_20210706_143245_8.jpg

Fahre ein relativ breites Spektrum mit dem Rad. Von s0-1 Flowlines über Reschensee Zeug, Kohlern DH, "leichtes" stolperbiken und Touren bis ca. 800 hm uphill. Für mehr bin ich zu faul bzw. versuche auf Lifte zurück zu greifen.
Das schöne ist, dass das Rad stets sowas leichtfüßiges an sich hat. Und für mein Tempo ist es auch schluckfreudig genug. Klar fährt ein Downhiller oder potentes Enduro ab einem gewissen Gelände davon. Nur ist bis dahin eben ein ziemlich breites Band an Situationen, wo das Kona prima funktioniert und vor allem Spaß bringt.
 

tagoon

Wuschelkopp
Dabei seit
14. Mai 2001
Punkte Reaktionen
139
Ort
Göteborg
@imfluss
Danke für die Bilder. Man sieht ja kaum den Mullet Aufbau.

@oudiaou
Dein Aufbau mit -2deg und Offset bushing hört sich auch gut an. Das ist ne gute Idee um den Sitzwinkel steiler zu bekommen. Ich habe bei mir den Sattel ganz nach vorne geschoben um den Sitzwinkel steiler zu bekommen. Hat für. Ich gut funktioniert.
 

Enginejunk

Sachse im Exil
Dabei seit
17. März 2010
Punkte Reaktionen
8.484
Ort
Erfurt
Wie fährt sich das mit -2°? Bin am überlegen mir eine 180er 27,5" Gabel ins Process 167 zu bauen und dann auf -1,5 bis -2° zu gehen um die höhe etwas auszugleichen, hinten gleichzeitig noch eine Excenterbuchse. Die Tretlagerhöhe beim 167 ist nicht wirklich dolle.
 
Dabei seit
24. Januar 2016
Punkte Reaktionen
93
@imfluss
Danke für die Bilder. Man sieht ja kaum den Mullet Aufbau.

@oudiaou
Dein Aufbau mit -2deg und Offset bushing hört sich auch gut an. Das ist ne gute Idee um den Sitzwinkel steiler zu bekommen. Ich habe bei mir den Sattel ganz nach vorne geschoben um den Sitzwinkel steiler zu bekommen. Hat für. Ich gut funktioniert.
Bei mir ist der Sattel schon längst ganz vorne... habe halt lange Beine.

Wie fährt sich das mit -2°? Bin am überlegen mir eine 180er 27,5" Gabel ins Process 167 zu bauen und dann auf -1,5 bis -2° zu gehen um die höhe etwas auszugleichen, hinten gleichzeitig noch eine Excenterbuchse. Die Tretlagerhöhe beim 167 ist nicht wirklich dolle.
Ich bin in den letzten paar Jahren einige Räder testgefahren. Dabei habe ich für mich festgestellt, dass ich mich schneller an ein Rad mit flacherem Lenkwinkel gewöhnen kann, als eins, bei dem die Länge vor allem über den Reach geholt wird. Der Vorteil des 1.5-2 Grad flacheren Lenkwinkels im Downhill beim 111 überwiegt für mich die Nachteile im Uphill - dieser Schritt von 68 auf 66 Grad war sehr deutlich und positiv. Auch habe ich vor kurzem mein Enduro (Mega 290 2016, 66er Lenkwinkel) mit dem eines Bekannten getauscht (Tarvo, fast gleicher Reach/Stack, aber Lenkwinkel um 63-64 Grad) und wieder habe ich keine dramatischen Nachteile empfunden - schneller war ich dann aber auch nicht. Ich würde es ausprobieren. Ich habe auch noch ein Works components 1 Grad Winkelsteuersatz hier liegen, den ich abgeben könnte (für 110-120 mm Steuerrohrlänge und nach einem Lager und Konus muss ich noch mal schauen) falls Du interessiert bist. Beim Neukauf würde ich gleich auf -2 Grad und Exzenterbuchse gehen.
 

Enginejunk

Sachse im Exil
Dabei seit
17. März 2010
Punkte Reaktionen
8.484
Ort
Erfurt
Bei mir ist der Sattel schon längst ganz vorne... habe halt lange Beine.


Ich bin in den letzten paar Jahren einige Räder testgefahren. Dabei habe ich für mich festgestellt, dass ich mich schneller an ein Rad mit flacherem Lenkwinkel gewöhnen kann, als eins, bei dem die Länge vor allem über den Reach geholt wird. Der Vorteil des 1.5-2 Grad flacheren Lenkwinkels im Downhill beim 111 überwiegt für mich die Nachteile im Uphill - dieser Schritt von 68 auf 66 Grad war sehr deutlich und positiv. Auch habe ich vor kurzem mein Enduro (Mega 290 2016, 66er Lenkwinkel) mit dem eines Bekannten getauscht (Tarvo, fast gleicher Reach/Stack, aber Lenkwinkel um 63-64 Grad) und wieder habe ich keine dramatischen Nachteile empfunden - schneller war ich dann aber auch nicht. Ich würde es ausprobieren. Ich habe auch noch ein Works components 1 Grad Winkelsteuersatz hier liegen, den ich abgeben könnte (für 110-120 mm Steuerrohrlänge und nach einem Lager und Konus muss ich noch mal schauen) falls Du interessiert bist. Beim Neukauf würde ich gleich auf -2 Grad und Exzenterbuchse gehen.
Ich muss mir das alles mal ausrechnen, vlei gehe ich dann auch gleich auf 27,5" VR. Bei der Excenterbuchse ist das garnicht so leicht zu ermitteln, wie weit man dann hinten höher kommt. Man hat ja nur die 1 Buchse. Der LW liegt eh schon bei 65°, damit komme ich ganz gut zurecht. Dagegen die Faustformel mit -1° gleicht man ca. 10mm Einbauhöhe der Gabel aus. Die Steuersätze die einen verstellbaren Lenkwinkel ermöglichen gibts ja scheinbar nicht mehr. Ich müsste nur für die Gabel (180, 27,5") um die 25mm Unterschied ausgleichen. Wenn ich dann wüsste wieviel ich hinten mit der einen Excenterbuchse höher komme, könnte ich pauschal sagen jo, 1,5° reichen.
 
Oben