!!! 7-GB Verbot/gesperrt !!!

Dabei seit
28. November 2017
Punkte Reaktionen
5.855
Ort
Dehemm
Währenddessen wurden im nördlichen Teil Bereich Dollendorfer Hard und Vinxel Parkplatz wieder diverse Container mit Holz beladen und abtransportiert. Also dort war auch reger Schwerlastverkehr auf den Wegen. Ja ja, aber wahrscheinlich auch im Interesse des Naturschutzes und so…!
Immerhin ist es konseqent gewesen, wieder auf Regen und aufgeweichte Böden zu warten. Dann kann man den Boden mit den schweren Fahrzeugen maximal verdichten und die Wege zerstören. Achnee, Wege zerstören nur die Mountain Biker, das ist ja hier Naturschutz und naturnahe und schonende Holzbewirtschaftung
 
Dabei seit
31. März 2014
Punkte Reaktionen
2.253
Immerhin ist es konseqent gewesen, wieder auf Regen und aufgeweichte Böden zu warten. Dann kann man den Boden mit den schweren Fahrzeugen maximal verdichten und die Wege zerstören. Achnee, Wege zerstören nur die Mountain Biker, das ist ja hier Naturschutz und naturnahe und schonende Holzbewirtschaftung
Vielleicht sollte die biologische Station sich mal an solchen Wegen postieren und die Waldarbeiter aufklären.

Denn Trampelpfade verdichten keinen Boden und die Zerstörung des Waldes ist minimal.
Gerade im Hinblick auf den Ennert wo mit schweren Gerät gerodet wird und wurde.
 
Dabei seit
31. März 2014
Punkte Reaktionen
2.253
Wie sagte Wohlleben letztens in einer Gesprächsrunde auf die Frage was die Förster in Naturschutzgebieten mit den toten Bäumen machen sollen. "NICHTS" "Einfach stehen lassen und nichts tun"
Er ist aber leider auch kein Freund von MTBlern, ich hatte mit ihm persönlich mal das Thema angesprochen, er reagierte damals ein wenig gereizt.
 
Dabei seit
25. September 2020
Punkte Reaktionen
465
Ort
Lohmar
Sorry, aber ich verstehe das Rumgeheule nicht. Ihr fahrt auf nicht offiziellen Trails/Wegen/Pfaden und wundert euch, wenn die Menschen, die im Wald arbeiten, diese bei ihrer täglichen Arbeit "zerstören"?

Rund um die Wahnbachtalsperre hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Nach der Rodung wurden neue Schonungen mit jungen Setzlingen angelegt. Schon schlängeln sich die ersten Trails durch diese Schonungen und zerstören dabei die Setzlinge. Da muss sich keiner wundern, wenn am Ende eine Anzeige wegen Sachbeschädigung ins Haus flattert.

Es gibt Menschen, die mit und im Wald ihr Geld verdienen.
 
Dabei seit
31. März 2014
Punkte Reaktionen
2.253
Sorry, aber ich verstehe das Rumgeheule nicht. Ihr fahrt auf nicht offiziellen Trails/Wegen/Pfaden und wundert euch, wenn die Menschen, die im Wald arbeiten, diese bei ihrer täglichen Arbeit "zerstören"?

Rund um die Wahnbachtalsperre hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Nach der Rodung wurden neue Schonungen mit jungen Setzlingen angelegt. Schon schlängeln sich die ersten Trails durch diese Schonungen und zerstören dabei die Setzlinge. Da muss sich keiner wundern, wenn am Ende eine Anzeige wegen Sachbeschädigung ins Haus flattert.

Es gibt Menschen, die mit und im Wald ihr Geld verdienen.
Ach sind das die Setzlinge die schon nach dem ersten Sommer vertrocknen.
Versteh mich nicht falsch, so etwas ist nicht ok. Aber diese Trails habe ich noch nicht gesehen und ich bin oft an der Wahnbachtalsperre. Kann es sein dass du hier auf den Zeitungsbericht reingefallen bist?

Aber hier geht es um Jahrzehnte alte MTB Strecken. Der HoChi wird schon seit den 90ern von MTBs befahren. Ebenso die Trails im 7G.
Außerdem geht es um die nachhaltige Zerstörung die diese Menschen die damit Ihr Geld verdienen anrichten.
Ein Waldboden wird nachhaltig von einem Harvester verdichtet. Die Pilzgeflechte und alles was mit ihnen zusammenhängt werden zerstört. Dies kann ein MTB niemals verursachen. Da nützen auch ein paar nicht angepasste Wurzelkastrierte Setzlingen nicht.
 
Dabei seit
28. November 2017
Punkte Reaktionen
5.855
Ort
Dehemm
Sorry, aber ich verstehe das Rumgeheule nicht. Ihr fahrt auf nicht offiziellen Trails/Wegen/Pfaden und wundert euch, wenn die Menschen, die im Wald arbeiten, diese bei ihrer täglichen Arbeit "zerstören"?

Rund um die Wahnbachtalsperre hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Nach der Rodung wurden neue Schonungen mit jungen Setzlingen angelegt. Schon schlängeln sich die ersten Trails durch diese Schonungen und zerstören dabei die Setzlinge. Da muss sich keiner wundern, wenn am Ende eine Anzeige wegen Sachbeschädigung ins Haus flattert.

Es gibt Menschen, die mit und im Wald ihr Geld verdienen.
Leider komplett am Thema vorbei :wut:

1. Nutze ich keine illigalen Trails
2. Sprechen wir beim 7GB von einem Naturschutzgebiet. Intensive Holzbewirtschaftung widerspricht allen Grundgedanken eines Naturschutzgebietes. Aber genau das wird im 7GB praktiziert. Hinzu kommt, dass man Harvester für großflächige Rodungen selbst von Stangenholz (kann man bequem mit der Motorsäge machen) einsetzt. Die Bodenverdichtung der Harvester sind eine Katastrophe und wirken ähnlich als wenn man betoniert (Oberflächenwasser kann nicht mehr versickern)
3. Aufforstung mittels Setzlingen findet so gut wie nicht statt im 7GB
4. Die größten Feinde der Aufforstung sind das Rehwild, die die oberen Triebe abfressen. Einmal weg, wird aus dem Setzling maximal noch ein Busch, aber kein Baum mehr.
 
Dabei seit
31. März 2014
Punkte Reaktionen
2.253
4. Die größten Feinde der Aufforstung sind das Rehwild, die die oberen Triebe abfressen. Einmal weg, wird aus dem Setzling maximal noch ein Busch, aber kein Baum mehr.
Das stimmt so nicht, es werden sehr wohl noch Bäume. Eine Buche oder Eiche kann mit sowas umgehen. Es kann nur sein, dass sie Zwiesel bilden und dann nicht mehr voll standfest sind und vor allem sind diese Bäume für die Holzgewinnung unbrauchbar. Für den Wald sind auch solche Bäume sehr wertvoll.
 
Dabei seit
9. November 2010
Punkte Reaktionen
920
Ort
Nice sur Rhin
3. Aufforstung mittels Setzlingen findet so gut wie nicht statt im 7GB
Die publikumswirksamen Aktionen "Wir retten das Siebengebirge" sind mit Setzlingen durchgeführt worden. Einige private Waldbesitzer haben mit Waldarbeitern aus Rumänien größere Flächen bestückt. Aber inzwischen sind natürlich auch die Baumschulen leergefegt.
4. Die größten Feinde der Aufforstung sind das Rehwild, die die oberen Triebe abfressen.
Nach dem Kleinen kommt der Große, Braune Borkenkäfer ...
 
Dabei seit
25. September 2020
Punkte Reaktionen
465
Ort
Lohmar
Ach sind das die Setzlinge die schon nach dem ersten Sommer vertrocknen.
Versteh mich nicht falsch, so etwas ist nicht ok. Aber diese Trails habe ich noch nicht gesehen und ich bin oft an der Wahnbachtalsperre. Kann es sein dass du hier auf den Zeitungsbericht reingefallen bist?

Aber hier geht es um Jahrzehnte alte MTB Strecken. Der HoChi wird schon seit den 90ern von MTBs befahren. Ebenso die Trails im 7G.
Außerdem geht es um die nachhaltige Zerstörung die diese Menschen die damit Ihr Geld verdienen anrichten.
Ein Waldboden wird nachhaltig von einem Harvester verdichtet. Die Pilzgeflechte und alles was mit ihnen zusammenhängt werden zerstört. Dies kann ein MTB niemals verursachen. Da nützen auch ein paar nicht angepasste Wurzelkastrierte Setzlingen nicht.
Ich wohne direkt neben HCM und Wahnbachtalsperre. Die Brüder meiner Frau sind den HCM vor 50 Jahren mit dem Fahrrad und vor 40 Jahren mit dem Moped runter gefahren, lange bevor der zum HCM wurde. Trotzdem wird er, wenn es ganz blöd ausgeht, dem Naturschutz zum Opfer fallen. Dummerweise sollen die zwei Rinnsale, die von dort aus in den Auelsbach fließen und die der HCM kreuzt, zusammen mit dem Auelsbach unter Naturschutz gestellt werden. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis am unteren Drittel wieder aufgeforstet wird. Dann wird es auch dort zu der von mir beschriebenen Praxis kommen.

Ich hatte mit auf diesen Aktikel des GA bezogen: https://ga.de/region/sieg-und-rhein...ainbiker-zerstoeren-junge-baeume_aid-58128695 Frei erfunden haben werden die den ja nicht. Die Stelle habe ich bisher auch noch nicht gefunden. Vermutlich liegt die auf der Seit von Gut Umschoss, wo auch einige Durchfahrt-Verbotsschilder des WTV stehen.

Die Eigentumsverhältnisse können auch in einem Naturschutzgebiet ganz unterschiedlich verteilt sein. Wenn der jeweilige Besitzer "Bäume ernten" will, dann schaut auch der Naturschutz meist dumm aus der Wäsche. Kann er aber machen, weil ihm gehört das Land und der Wald darauf.
 
Dabei seit
31. März 2014
Punkte Reaktionen
2.253
Dabei seit
31. März 2014
Punkte Reaktionen
2.253
Die Eigentumsverhältnisse können auch in einem Naturschutzgebiet ganz unterschiedlich verteilt sein. Wenn der jeweilige Besitzer "Bäume ernten" will, dann schaut auch der Naturschutz meist dumm aus der Wäsche. Kann er aber machen, weil ihm gehört das Land und der Wald darauf.
Tja ganz so einfach ist das nicht.
Wenn Du Eigentum im Naturschutzgebiet hast, darfst du eben nicht alles machen. Deswegen pflegen die Waldbesitzer ja auch einen so guten Kontakt zu den Förstern.
 
Dabei seit
19. März 2005
Punkte Reaktionen
1.377
Ort
Bonn
Sorry, aber ich verstehe das Rumgeheule nicht. Ihr fahrt auf nicht offiziellen Trails/Wegen/Pfaden und ..
"Ihr" ist hier nicht ganz klar. Ich lese daraus "alle außer ich". D.h. alle außer tkbanker fahren auf nicht offiziellen Trails. Habe ich das korrekt verstanden?

Rund um die Wahnbachtalsperre hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Nach der Rodung wurden neue Schonungen mit jungen Setzlingen angelegt. Schon schlängeln sich die ersten Trails durch diese Schonungen und zerstören dabei die Setzlinge. Da muss sich keiner wundern, wenn am Ende eine Anzeige wegen Sachbeschädigung ins Haus flattert.
Hierzu gab's letztens einen Termin incl. einem Vertreter von der DIMB. Bei dem Termin war der einladende nicht in der Lage die zerstörte Schonung zu finden.

Sorry, aber ich glaube, dass beide von Deinen Aussagen blödsinn sind.
 
Dabei seit
25. September 2020
Punkte Reaktionen
465
Ort
Lohmar
"Ihr" ist hier nicht ganz klar. Ich lese daraus "alle außer ich". D.h. alle außer tkbanker fahren auf nicht offiziellen Trails. Habe ich das korrekt verstanden?


Hierzu gab's letztens einen Termin incl. einem Vertreter von der DIMB. Bei dem Termin war der einladende nicht in der Lage die zerstörte Schonung zu finden.

Sorry, aber ich glaube, dass beide von Deinen Aussagen blödsinn sind.
Falsche logische Schlussfolgerung: Ich heule halt nicht rum...
 
Dabei seit
11. Juli 2008
Punkte Reaktionen
666
Ort
bonn
Der Verantwortliche Lotse in Hangelar meinte das der Pilot und das Flugzeug ohne Sicht fliegen durften, die technischen Voraussetzungen waren wohl gegeben....warten wir mal die Untersuchungen ab, würde mich schon interessieren was da schief lief....
 
Dabei seit
1. Juni 2013
Punkte Reaktionen
1.441
Am Rande des 7gb am Ennert wurde wohl mal wieder Holz gemacht...jetzt sind einige der breiten Wege gefühlt gut 1 m breiter geworden...🤨
 
Oben