Abdeckkappe an Gabelschaft (Unten!)

Dabei seit
6. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
73
Ort
Pfälzerwald
Hallo

Habe folgendes Problem:
An meiner Rock Shox Pike Air (Baujahr müsste um 2010 sein) ist an der Unterseite eine Kappe verbaut. Wozu die da ist weis ich nicht.
In der Mitte ein Loch für nen 5er Inbus.
Weil ich gerade in Norwegen bin und hier alles ein einziger Matsch ist will ich Schutzbleche anbauen, dafür brauche ich eine offene Schaftinnenseite.

Der Versuch das Ding rauszuschrauben liegt auf der Hand, allerdings verformt sich dabei lediglich das Loch.

Weis jemand wozu diese Kappe da ist und wie sie verbaut ist?
Falls sie eingeschraubt ist, kann es sein dass über die Jahre einfach das Metall gefressen hat oder warum bekomme ich sie nicht auf?
 
Dabei seit
6. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
73
Ort
Pfälzerwald
P1010977.JPG
 

Anhänge

  • P1010977.JPG
    P1010977.JPG
    149,8 KB · Aufrufe: 387

sharky

20 Jahre sind genug, Account inaktiv
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.600
Ort
ausgewandert
kann es sein, dass das eine Konstruktion ist, mit der auch der vorbau gespannt wird? durchgehende achse bis oben? ansonsten macht das wenig sinn, es so zu tun. die kappe braucht man so nicht.
 
Dabei seit
6. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
73
Ort
Pfälzerwald
Keine Chance das aufzubekommen...
Der Vorbau wird ganz normal über ne Kralle gespannt, von oben ist auch nichts weiter zu sehen.
Bei den Explosionszeichnungen ist das Teil nicht drauf, weil man Tauchrohr, Brücke und Schaft nur vormontiert kaufen kann.

Mudguards sind in der Regel zu kurz, ich benutze das Rad auch um zur Arbeit zu fahren, da sollten die Hosen nicht völlig eingesaut werden.

Bevor ich da was kaputt mach werd ich einfach ein M6er Gewinde in das Inbusloch schneiden, sollte auch funktionieren und beeinträchtigt nicht die Festigkeit falls die Kappe doch ne Funktion hat...

Interessieren würd mich trotzdem für was die da ist.
 

sharky

20 Jahre sind genug, Account inaktiv
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.600
Ort
ausgewandert
irgendwie muss das ding doch mit dem inbus raus gehen. ne Funktion, außer verschließen des schafts, kann das ding doch nicht haben :confused:

zur not würd ich es daheim mal mit einem Schlagschrauber versuchen. damit hab ich noch jede unöffenbare verbindung aufbekommen
 
Dabei seit
27. Mai 2013
Punkte Reaktionen
421
Ort
40km nördlich von Hamburg
Also in ähnlicher Form gibt es da solche Kappen: https://www.rosebikes.de/artikel/sk...277.MzE3OTA1&gclid=CK-y8__z59ICFZUYGwodmqkLeQ
Mit denen wird halt eigtl. eine "Schiene" mit eingeschraubt statt nur einer Inbusschraube, auf die man dann ein Schutzblech stecken könnte. Vielleicht wurde hier so eine Kappe eingebaut, nur eben ohne diese Schiene, und sollte als Spritzschutz rein für den Schaft dienen. Dann wäre das so, dass sich das innenliegende Teil halt beim festziehen der Inbus Schraube gegen die Schaftwand spreizt. Evtl. ist die Gegenhaltemutter intern nur verrostet. Evtl. WD40 von oben an der Kralle vorbei einsprühen, und die Inbusschraube abwechselnd leicht Richtung fest und leicht Richtung lose - drehen.
 

Fekl

Radler
Dabei seit
17. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
429
Ich habe in meiner alten Coil Pike (gebraucht gekauft) genau die selbe Schraube. Scheint also original zu sein.
 
Dabei seit
14. November 2007
Punkte Reaktionen
168
Hatte meine alte Pike auch. Ich bin sogar der Meinung, dass dort zusätzlich ein M5-Gewinde drin ist (ab Ende der Sechskantaufnahme). Also mal versuchen dort eine lange Schraube rein zu drehen, vielleicht auch M6 oder M4. Ich hatte früher ein Schutzblech verbaut gehabt.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
7.781
Im Ernst, was ist das?
Hab mal ein Pannenset gesehen, dass man im Gabelschaft montieren konnte.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
8.456
Ort
Wien
Da es ja keine Verbindung zur Kralle hat würde ich versuchen von oben durch das Gewinde mit einem langen Stahlstab die Kappe rausklopfen oder einfach unten rausbrechen , bohren , was auch immer . Kann ja nur fest drinnenstecken .
 
Oben Unten