Allround Fully um die 2000€

Dabei seit
25. Mai 2021
Punkte Reaktionen
10
Das höhere Gewicht ist speziell bei 29er ein Problem.
Das Ghost hat bei 130mm Federweg 15kg => das musst du strampeln.
Klassische AM mit 150/160mm und 34mm Standrohren und ca 14kg sind eher selten.
Viele sind eher Enduro zu sehen, 29 Zoll, 36mm Gabel und 150/160mm und 16kg. Viel Spaß bergauf.
Die aktuellen Enduros sind schwer.
Das Hardtail ist dann weg und du hast den Klotz am Bein.

Was sie Trailskalen betrifft :D ist der Humor schon gerechtfertigt.
S4/S5 kanste nicht schieben - da trägst du :ka:
Es hilft dir ja nix - du suchst eine Empfehlung und hast dich bei den Skalen scheinbar total verschätzt.
Du willst Höhenmeter sammeln - also wenn du das bergauf fahren willst und gleuchzeitig S4 bergab, sind das zwei verschiedene Bikes.
Ist es nicht eher S0/S1/S2?

Viele haben keinen Fernseher und hängen stattdessen hier ab => nimms nicht zu ernst.
Herzlich willokmmen bei den MTB verrückten :dope:
Ja das Gewicht ist natürlich ein Punkt, aber bis zu 15kg werde ich mich wohl busgetbedingt abfinden müssen. 16kg wären mir dann doch etwas zu schwer. Und ja, ich habe mich falsch ausgedrückt. Das Rad habe ich in den Abschnitten selbstverständlich getragen.
Und nein, ich habe mich nicht verschätzt. Ich rede ja nicht davon, permanent Trails von S3 und höher runter fahren zu wollen. Klar, die meisten Trails sind S0-S2, ich hatte lediglich angemerkt, dass ich bereits Trails bis zu S3 gefahren bin, aber dort mein bisheriges Hardtail an seine Grenzen kommt, weswegen auch der Gedanke mir ein Fully zu holen. Mein Fokus liegt auch weiterhin auf Touren fahren. Nur die darin verpackten Trails bis S3 sollen einfach mehr Spaß machen, als es bisher mit dem Nirvana der Fall war. S4 aufwärts kommt mit der Zeit sicherlich, ist aber gerade nicht der Kaufrelevant.

Ich mache mich nicht über Deinen Beitrag lustig, sondern habe ÜBER Deinen Beitrag gelacht.
Und die Singletrailskala wurde nicht gepostet, damit Du Dich rechtfertigen musst, sondern damit Du Dich sinnvoll einordnen kannst (und zwar mit einer allgemein gültigen Skala, statt mit Komoot).
Wenn Du nämlich tatsächlich ständig S3 runterfährst, dann ist ein Enduro wohl durchaus sinnvoll.
Keine Ahnung, wo Du jetzt Kritik an Deinen Fahrkünsten herausgelesen hast, die steht nirgends. Es ging rein um die standardisierte Einschätzung Deiner TRAILS.
Von ständig war nie die Rede. Siehe oben!

Ja das Trek EX 5 ist bestimmt nicht verkehrt, ich saß persönlich aber noch nicht drauf. Vorteil wäre hier ganz klar der direkte Kontakt zum Händler.

Schau dir mal noch das Rose Ground Control 1 oder 2 an. Wiegt ein gutes Kilo weniger als das Trek. Es ist aber mit den 120mm hinten und vorne halt ein klassisches Tourenfully. Weiß nicht ob es dir nicht eventuell zu wenig Abfahrtsperformance hat.
Ein direkter Kontakt zu einem Händler/Verkäufer wäre mich auch sehr recht.
Mit einem Tourenfully wären wir aber langsam da was @hansmeier2018 vorhin schon beim Cube gesagt hat. Ob sich da das Aufrüsten wirklich lohnt?
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
6.215
Ich mach mal Offtopic und empfehle fürs Essential andere Reifen. Nen Tick breiter wird doch gehen?
Ist ja mit 12x148 Boost. gehen da 2,5er rein?
Bisschen gröber wie Nobby Nic oder Hans Dampf.
Das ist ja kein CC Hardtail, mit dem Essential geht schon was mehr.
Im Prinzip ist das nicht abhängig von Hardtail, oder Fully, sondern die Kategorie.

Meine Meinung (auch wenns vermutlich nicht das ist, was du hören willst):
Tue dir das nicht an, behalt das Essential. Da bekommst du für 2000 Euro ein schweres Bike und so recht viel mehr kann das dann auch nicht.
Wenn du das Essential behalten hättest, könntest du mit nem 2. Bike den Einsatzbereich erweitern.
 
Dabei seit
17. April 2020
Punkte Reaktionen
369
Wenn ich ehrlich bin suchst du glaube ich eine flinkes Bike bergab was auch gut Berg hoch geht und nicht zu schwer ist. Wie bspw. das Propain Hugene ...sowas kostet bei unseren schönen aber leider zu teuren Hobby aber mal direkt 3k und aufwärts :ka:

Wenn du sagst du möchtest dich in Sachen Geometrie und Federweg abfahrtslastiger aufstellen wirst du mit dem Budget mit Mehrgewicht leben müssen.
 

TCaad10

Retourenkönig und Stornostar
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
6.950
Ort
Olching
Meine Meinung:
Tue dir das nicht an, behalt das Essential. Da bekommst du für 2000 Euro ein schweres Bike und so recht viel mehr kann das dann auch nicht.
+1

Spar noch etwas und schau dann z.B. in der Klasse Cube Stereo 150 C:62.
Das ist in meinen Augen ein guter Kompromiss aus Preis/Leistung/Federweg
 
Dabei seit
17. April 2020
Punkte Reaktionen
369
Ich sehe es ähnlich wie @Basti138. Mit dem Ghost hast du echt viel Bike für dein Geld! Fahren kann man damit theoretisch sehr viel. Es ist die Frage ob die Investition durch den Mehrnutzen gerechtfertigt wird, dass kannst wahrscheinlich nur du beantworten. Wenn du mit dem neuen Fully etwas mehr Berg hoch Kalorien verbrennst und dafür aber mit Sonnenbrand auf dem Zahnfleisch vom Lachen bei den Abfahrten nach Hause kommst dann...go for it!
 
Dabei seit
25. Mai 2021
Punkte Reaktionen
10
Ja 16 kg sind schon ne Ansage... deshalb wäre das Radon so interessant. Oder man geht halt doch in Richtung Canyon?
Ja, 16kg wären mir auch zu viel. Canyon möchte ich keines. Leider schon unzählige Fälle über den miesen Support erfahren. Und ich möchte im Falle einfach nicht ewig auf mein Bike warten müssen.
Für 2.000 Euro ist halt derzeit sonst nix lieferbar. Generell wird man bei dem Budget aber mit etwas mehr Gewicht leben müssen. Oder eben mit weniger Federweg.
Ja, leider. Aber das Ghost SLAMR Base war bei mir bis vor wenigen Tagen noch vverfügbar, weshalb es auch in meinen Fokus gerückt ist. Ich denk mit etwas Glück, wird man da eventuell fündig.

Ist das Nirvana nicht auch recht schwer?
Ja, ist auch kein Leichtgewicht. Ich glaub ohne den von mir nachgerüsteten DP von Limotec, wiegt es knapp unter 14kg - bin mir gerade aber auch nicht sicher.

Ich mach mal Offtopic und empfehle fürs Essential andere Reifen. Nen Tick breiter wird doch gehen?
Ist ja mit 12x148 Boost. gehen da 2,5er rein?
Bisschen gröber wie Nobby Nic oder Hans Dampf.
Das ist ja kein CC Hardtail, mit dem Essential geht schon was mehr.
Im Prinzip ist das nicht abhängig von Hardtail, oder Fully, sondern die Kategorie.

Meine Meinung:
Tue dir das nicht an, behalt das Essential. Da bekommst du für 2000 Euro ein schweres Bike und so recht viel mehr kann das dann auch nicht.
Ok, guter Einwand. Die Reifen vom Nirvana sind nicht die Besten, ich möchte aber natürlich kein allzu hohen Rollwiderstand haben, da es mich gezwungener Maßen auch ab und zu auf asphaltierte Strecken zieht.
Aber prinzipiell ist dein Einwand gut, den ich noch gar nicht in Erwägung gezogen hatte.
Wenn ich ehrlich bin suchst du glaube ich eine flinkes Bike bergab was auch gut Berg hoch geht und nicht zu schwer ist. Wie bspw. das Propain Hugene ...sowas kostet bei unseren schönen aber leider zu teuren Hobby aber mal direkt 3k und aufwärts :ka:

Wenn du sagst du möchtest dich in Sachen Geometrie und Federweg abfahrtslastiger aufstellen wirst du mit dem Budget mit Mehrgewicht leben müssen.
Das ist mir durchaus bewusst. Hatte ich im Anfangsbeitrag auch grob und indirekt erwähnt. Ich möchte lediglich was grundsolides, was abfahrts- und auch auffahrtstauglich ist - selbstverständlich abfahrtslastiger als das Nirvana. Auch beim Gewicht bin ich mir bewusst, dass ich da Kompromisse eingehen muss, aber 15kg wären mit dem Budget doch machbar.
 

TCaad10

Retourenkönig und Stornostar
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
6.950
Ort
Olching
Das Ghost hat Werksangabe 15kg in M. Du wirst vermutlich L brauchen, dann landest Du realistisch wahrscheinlich näher an 16kg, als an 15kg.
 
Dabei seit
25. Mai 2021
Punkte Reaktionen
10
Also konkret denkt ihr, dass ich mit einem Fully um die 2000€, beispielsweise mit dem Ghost SLAMR Base, mich kaum nennenswert verbessern würde, weshalb der doppelte Preis des SLAMR Base im Bezug auf das Nirvana nicht gerechtfertigt ist?

Das Ghost hat Werksangabe 15kg in M. Du wirst vermutlich L brauchen, dann landest Du realistisch wahrscheinlich näher an 16kg, als an 15kg.
Ja, beim Ghost würde ich L benötigen.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
6.215
Butter bei die Fische:
S0/S1/S2 Trails fahre ich mit nem 90er jahre Starr MTB mit Cantilever. Es geht.
Und gerade wenn ich mir denke "Biste der Geilste", werde ich von nem Gravel überholt :lol:

Wenn du Touren und bergauf fahren willst, ist das Essential perfekt. Ist halt kein Fully. Na und?
Ich weis genau, was du vor hast. Aber das Ding musst du dann auch treten. Du setzt alles auf ein Bike.
In dem Preisbereich, momentan... überlegs dir gut. Das Essential ist nicht schlecht und eigentlich genau das, was du brauchst.
 
Dabei seit
17. April 2020
Punkte Reaktionen
369
Da die Lieferzeiten eh bescheiden sind könntest du auch schauen ob du noch etwas sparst und vllt in Richtung Cube Stereo 140 HPC gehst. Das liegt bei 13,9 kg und du solltest vom Fahrwerk mehr als genug Reserven haben?
 
Dabei seit
25. Mai 2021
Punkte Reaktionen
10
Da die Lieferzeiten eh bescheiden sind könntest du auch schauen ob du noch etwas sparst und vllt in Richtung Cube Stereo 140 HPC gehst. Das liegt bei 13,9 kg und du solltest vom Fahrwerk mehr als genug Reserven haben?
Würde schon gern 29" fahren.

500.- drauflegen und ab 30.06. Verfügbar:


Sowas wäre in meinen Augen eher sinnvoll.
Das Radon gefällt mir. Aber die Verfügbarkeit bei Radon ist einfach so ne Sache. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass es zum 30.06. verfügbar ist. Und wenn sind es nur wenige Exemplare, die binnen weniger Minuten alle weg sind. Die Wahrscheinlichkeit da in absehbarer Zeit etwas zu bekommen, sehe ich als schwindend gering ein, weshalb ich Radon - auch wenn die Bikes interessant sind - recht schnell verworfen hatte. Zudem der fehlende Direktkontakt zu einem Händler und das Rad vorher nicht Probefahren können, ist mir irgendwie nicht so recht.
 
Dabei seit
17. April 2020
Punkte Reaktionen
369
OK ich bin am Ende vom meinem Latein. Klinke mich Mal aus 😬
Könnte mir gut vorstellen, dass das Cube nächstes Jahr als 29er kommt.

Im Moment ein leichtes, günstiges, sinnvoll ausgestattetes und verfügbares Bike zufinden ist leider Glückspiel. Die interessanten Kandidaten wie das Radon sind da schnell alle weg. Falls es das Ghost wird, wollte ich mich den Sitzstreben Winkel zu bedenken geben.
 
Dabei seit
25. Mai 2021
Punkte Reaktionen
10
OK ich bin am Ende vom meinem Latein. Klinke mich Mal aus 😬
Könnte mir gut vorstellen, dass das Cube nächstes Jahr als 29er kommt.

Im Moment ein leichtes, günstiges, sinnvoll ausgestattetes und verfügbares Bike zufinden ist leider Glückspiel. Die interessanten Kandidaten wie das Radon sind da schnell alle weg. Falls es das Ghost wird, wollte ich mich den Sitzstreben Winkel zu bedenken geben.
Da sind wir schon zwei :D Ja, da Cube ist ebenso interessant, aber ich will einfach kein 27,5".

Also konkret denkt ihr, dass ich mit einem Fully um die 2000€, beispielsweise mit dem Ghost SLAMR Base, mich kaum nennenswert verbessern würde, weshalb der doppelte Preis des SLAMR Base im Bezug auf das Nirvana nicht gerechtfertigt ist?
Da ist irgendwie keiner drauf eingegangen? Sollte ich das Nirvana noch etwas fahren, bevor ich für eine marginale Verbesserung in der Abfahrt die 1000€ Mehrpreis drauflegen muss.
 

TCaad10

Retourenkönig und Stornostar
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
6.950
Ort
Olching
Würde schon gern 29" fahren.


Das Radon gefällt mir. Aber die Verfügbarkeit bei Radon ist einfach so ne Sache. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass es zum 30.06. verfügbar ist. Und wenn sind es nur wenige Exemplare, die binnen weniger Minuten alle weg sind. Die Wahrscheinlichkeit da in absehbarer Zeit etwas zu bekommen, sehe ich als schwindend gering ein, weshalb ich Radon - auch wenn die Bikes interessant sind - recht schnell verworfen hatte. Zudem der fehlende Direktkontakt zu einem Händler und das Rad vorher nicht Probefahren können, ist mir irgendwie nicht so recht.
Ist einfach eine schlechte Zeit für den Bikekauf. Auch Probefahren ist schwierig bis unmöglich, da keine Räder da sind.
Bikes in der 2.000 Euro Klasse rennen alle Richtung 16kg.
Focus Thron, Ghost SL AMR Base, Focus Jam ( bei Bike components lieferbar), Trek Fuel EX5 wären da meine Kandidaten.

Wenn ich aber bereits ein Nirvana hätte, würde ich diese Saison zum Sparen nutzen und nächstes Jahr (oder im Winter) zuschlagen.

Jetzt muss ich aber mal pennen. :bier:
 
Dabei seit
25. Mai 2021
Punkte Reaktionen
10
Ist einfach eine schlechte Zeit für den Bikekauf. Auch Probefahren ist schwierig bis unmöglich, da keine Räder da sind.
Bikes in der 2.000 Euro Klasse rennen alle Richtung 16kg.
Focus Thron, Ghost SL AMR Base, Focus Jam ( bei Bike components lieferbar), Trek Fuel EX5 wären da meine Kandidaten.

Wenn ich aber bereits ein Nirvana hätte, würde ich diese Saison zum Sparen nutzen und nächstes Jahr (oder im Winter) zuschlagen.

Jetzt muss ich aber mal pennen. :bier:
Ich glaube darauf wird es wohl auch hinauslaufen. Schade.

Ja, ich sollte auch mal ins Bett. Gute Nacht euch und schonmal danke für die vielen bisherigen Antworten.
 

Basti138

mir is schlecht
Dabei seit
5. Januar 2014
Punkte Reaktionen
6.215
Also konkret denkt ihr, dass ich mit einem Fully um die 2000€, beispielsweise mit dem Ghost SLAMR Base, mich kaum nennenswert verbessern würde, weshalb der doppelte Preis des SLAMR Base im Bezug auf das Nirvana nicht gerechtfertigt ist?
Verbessern in Bezug auf?
Also alles, was mit einem Fully wie dem Ghost SLAMR Base geht, geht auch mit dem Essential.
Du hast halt dann ein Fully. Und mehr Gewicht. Und nen höheren Preis.
Fully erleichtert die Fahrtechnik, bzw steckt Fahrfehler leichter weg.
Touren und Uphilltauglicher ist von den beiden ganz klar das Essential.

Gerechtfertigter Preis hin oder her. Lohnen tut sich der Umstieg zum jetzigen Zeitpunkt nicht.
Du wirst nen Wertverlust fürs neue Essential hinnehmen müssen.
Wobei - es könnte sein, dass bald gebrauchte teuerer sind, als neue. Weil du auf neue 2 Jahre warten musst :lol:

Du willst halt ein Fully, weils ein Fully ist. Verstehe ich.
Klar fährt sich sowas schöner. Nur bei 2000 Euro ists im Moment echt lieblos.
Ich würde dir empfehlen max 14kg fürs Bike. Da biste aber schnell bei 3000 - 3500 Euro.
Gehe mal in nen Laden und hebe sowas mal hoch - dir tut dein Essential nachher leid, wenn dus verkaufen musst.
Meine Meinung kennst du, ich würds lassen.
Geniesse den Sommer, fahr einfach.


Hat der Thread doch noch die Kurve gekriegt - war knapp :dope:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Januar 2014
Punkte Reaktionen
14
Ort
Osnabrück
Würde schon gern 29" fahren.


Das Radon gefällt mir. Aber die Verfügbarkeit bei Radon ist einfach so ne Sache. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass es zum 30.06. verfügbar ist. Und wenn sind es nur wenige Exemplare, die binnen weniger Minuten alle weg sind. Die Wahrscheinlichkeit da in absehbarer Zeit etwas zu bekommen, sehe ich als schwindend gering ein, weshalb ich Radon - auch wenn die Bikes interessant sind - recht schnell verworfen hatte. Zudem der fehlende Direktkontakt zu einem Händler und das Rad vorher nicht Probefahren können, ist mir irgendwie nicht so recht.
Nur noch n Satz zur Verfügbarkeit des Radon: ich hatte bei bike exchange in den letzten zwei Wochen die Mailbenachrichtigung eingeschaltet und sowohl Skeen als auch Slide waren zwischenzeitlich verfügbar (obwohl da auch schon 9. bzw. 30.6. stand). Aber klar, probieren und Direktkontakt zum Händler fällt natürlich weg.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
2.858
Ort
München
Und nein, ich habe mich nicht verschätzt. Ich rede ja nicht davon, permanent Trails von S3 und höher runter fahren zu wollen. Klar, die meisten Trails sind S0-S2, ich hatte lediglich angemerkt, dass ich bereits Trails bis zu S3 gefahren bin, aber dort mein bisheriges Hardtail an seine Grenzen kommt, weswegen auch der Gedanke mir ein Fully zu holen. Mein Fokus liegt auch weiterhin auf Touren fahren. Nur die darin verpackten Trails bis S3 sollen einfach mehr Spaß machen, als es bisher mit dem Nirvana der Fall war. S4 aufwärts kommt mit der Zeit sicherlich, ist aber gerade nicht der Kaufrelevant.
Das ist zwar jetzt schon, zum Glück, ziemlich durch, ich musste gestern Abend aber auch "schmunzeln", daher noch mal kurz:
Die Erfahrung hier im Forum zeigt leider, daß sich sehr viele, besonders neuen User, total überschätzen. Komoot tut dann noch sein übriges. Wenn man dann auf der Basis versucht zu beraten würden noch mehr Leute mit 170mm Enduros auf S1-Trails durch die Gegend fahren.😉
Vom Material her schätzt Du dich aber doch sehr vernünftig ein. Du suchst ja ein Trail-Bike für S0-S2 mit zukünftig vielleicht mal kurzen S3 Passagen. Obwohl ich mich schon frage wo´s die im Odenwald gibt? Felsenmeer direkt runter vielleicht stellenweise? :D
Also konkret denkt ihr, dass ich mit einem Fully um die 2000€, beispielsweise mit dem Ghost SLAMR Base, mich kaum nennenswert verbessern würde, weshalb der doppelte Preis des SLAMR Base im Bezug auf das Nirvana nicht gerechtfertigt ist?
Ich bin die letzte Saison genau dein Nirvana 90% Trails gefahren...realistische S0-S1, stellenweise ggf. S2 😜. Ich fand das dafür sehr passend, zumal es auch noch sehr tourentauglich ist..bis S2 also fast die Eierlegendewollmilchsau.

Ganz ehrlich finde ich aber das SLAMR Base gar nicht so schlecht, damit kannst schon noch (etwas) mehr machen als mit dem Nirvana, die Geo ist noch etwas traillastiger, die Austattung ist als Basis auch nicht schlecht.

Aber: wenn du dich noch weiter entwickeln willst wirst Du beim SLAMR spätestens nächstes Jahr anfangen einige Dinge aufzurüsten wie, Gabel (die ist das gleiche Niveau wie beim Nirvana), längere Dropper, andere Reifen etc....und da wirst dann noch mal ganz schnell fast 1.000,-€ reinstecken.

Daher würde ich mir das sparen und lieber noch das Nirvana diese Jahr fahren, und im Herbst anfangen nach einem "richtigen" Fully zu schauen...da bekommst für max. 3.000€ auch was gscheits, wo du erst mal Ruhe hast. Bei Ghost z.B. das:

Da ist irgendwie keiner drauf eingegangen? Sollte ich das Nirvana noch etwas fahren, bevor ich für eine marginale Verbesserung in der Abfahrt die 1000€ Mehrpreis drauflegen muss.
Ja definitiv!
Ich würde noch ein paar Upgrades am Nirvana machen, und das Nirvana min. dieses Jahr noch fahren:
  • Dropper hast ja schon?
  • Andere Reifen und die tubeless. Die WTB Ranger sind Schrott. Mit anderen hast mehr Grip bei weniger RoWi....durch tubeless etwas mehr Komfort, weil weiniger Druck. Bin hinten 1,5 bar gefahren bei 90kg.
  • Ggf. bessere Bremsen? MT500 bekommst für 100,-€, und da ist ne andere Welt.
  • Dir Gabel (x-fusion RC32) kann man easy (für 0€) auf 130mm traveln, damit bekommst minimal mehr Potenzial des Nirvanas, ohne die Geo zu sehr negativ zu verändern....bei der Gelegenheit gleich noch dir Gabel ordentlich schmieren.
Diese Maßnahme kosten dich dann max. 250€ und bringen fast soviel wie das SLAMR, bei besserer Tourentauglichkeit👍
 
Oben