Canfield Brothers - One

Ingo Beutner

Jedi-Ritter
Dabei seit
21. Oktober 2002
Punkte Reaktionen
0
Ort
Gemünden am Main
Dieser Thread ist für das Modell:
One

Bilder von aufgebauten Modellen, sowie Erfahrungen, Erlebnisse oder
Berichte über dieses Modell können hier reingepostet werden.


Small_One.jpg


Geometriedaten S | Geometriedaten M | Geometriedaten L
 
Zuletzt bearbeitet:

Ingo Beutner

Jedi-Ritter
Dabei seit
21. Oktober 2002
Punkte Reaktionen
0
Ort
Gemünden am Main
Hallo!

Alle Rahmen sind in ganz Europa verfügbar. Zur Zeit ist nur das Jedi 2008 in M und L, das Can-Diggle in M und das Can-Can im M ausverkauft. Alle anderen Modelle sind in allen Größen zu haben, auch in Österreich.

Zur Zeit haben wir einen festen Canfield Brothers-Händler in Wien (siehe unsere Homepage) und haben Kontakte zu Händlern in Salzburg, Graz, Wels und Wagrain.
Wenn davon ein Händler in Frage kommt, bitte einfach kurz an mich per PM wenden.
Canfield Brothers Bikes werden im Rahmen eines Premium-Service zur Zeit ausschließlich über Händler vertrieben, um dem hohen Standard des Produktes gerecht zu werden und einen optimalen Rundumservice mit persönlichem Ansprechpartner zu bieten.

Die Reifenfreiheit ist kein Problem. Außer bei großvolumigen Kombinationen (z. B. DT 6.1 Felge & Schwalbe MuddyMary) kann es sein, dass es knapp zugeht. Bei unserem Messebike sind Crossmax SX Laufräder und BigBettys ohne Probleme verbaut. Mehr wird bei solchen Modellen sowieso eher selten gefahren. Maxxis z. B. bauen von Grund aus kleiner und sind somit kein Problem.

Die Garantie ist gestaffelt und sieht so aus:
1. Jahr: Volle Garantie, kostenloser Tausch bei Garantiefall
2. Jahr: Crash-Replacement mit 36% Rabatt
3. Jahr: Crash-Replacement mit 24% Rabatt
4. Jahr: Crash-Replacement mit 12% Rabatt
Diese Staffelung gilt für ALLE MODELLE OHNE BESCHRÄNKUNG, also auch für Racing-Einsatz!!!
 

Holybiker

FR-Opa
Dabei seit
8. Februar 2006
Punkte Reaktionen
0
na dann frag ich doch mal weiter :D

welche Einbaulänge hat der Dämper?
wie tief läßt sich die Sattelstütze versenken?
Ist die Hinterbaubreite 135/10mm oder was anderes?

Danke
 

Ingo Beutner

Jedi-Ritter
Dabei seit
21. Oktober 2002
Punkte Reaktionen
0
Ort
Gemünden am Main
Hallo!

Beim One hat der Dämpfer eine Einbaulänge von 222mm.
Hinterbaubreite ist 135mm Quick-Release. Auf Wunsch
könnte man auch Rear Maxle machen.
Sattelstütze lässt sich 19cm tief im Rahmen versenken.

MfG!
Ingo
 

haha

everyday26
Dabei seit
4. August 2002
Punkte Reaktionen
76
Ort
Landshut
zur garantie: die rahmen haben wie oben geschrieben nur 1 jahr volle garantie, wenn danach was ist, muss man mitzahlen? versteh ich da was falsch? wenn nicht, wäre das aber mager..
 

Holybiker

FR-Opa
Dabei seit
8. Februar 2006
Punkte Reaktionen
0
Hallo Ingo,
danke für die fixe Antwort.
Wie definiert ihr denn Light-Freeride?
Hauptsächlich fahre ich gerne selber rauf um mir bergab technische Trails zu geben (mit 160mm VAN voren).
Hin und wieder juckt mich aber auch ein Bikepark und da sollte das Bike auch mal nen 2-3 m Drop mit verpatzter Landung wegstecken (180 mm vorne).
Ist das One da noch das richtige oder dann doch das Can-Diggle?
Wie gesagt kein dauerhaftes moshen.

Danke, Martin
 

Holybiker

FR-Opa
Dabei seit
8. Februar 2006
Punkte Reaktionen
0
Ich denke dazu werden wir in Kürze von offizieller Seite was zu lesen bekommen ;)

Ich finde die Garantie jetzt so schlecht nicht, wenn ich das richtig verstanden habe.

Zunächst gilt ja mal 2 Jahre gesetzliche Gewährleistung.
Die Garantie ist dann zusätzlich ein Chrash-Replacement auch bei Renneinsatz. Das heist: fahre ich beim IXS-Cup gegen einen Baum, bekomme ich einen neuen Rahmen, bzw. rabattiert.

Hersteller wie Specialized oder Rocky-M die "lebenslage" Garantie geben, schicken bei einem nachweislichen Unfall, noch dazu im Rennen so einfach nix raus. Auch bei nicht artgerechter Haltung wirds schwierig.

Deshalb auch meine Frage nach dem Einsatzgebiet.
 

Ingo Beutner

Jedi-Ritter
Dabei seit
21. Oktober 2002
Punkte Reaktionen
0
Ort
Gemünden am Main
Hi!

Also... zu Ersterem:

Holybiker schrieb:
Wie definiert ihr denn Light-Freeride?
Hauptsächlich fahre ich gerne selber rauf um mir bergab technische Trails zu geben (mit 160mm VAN voren).
Hin und wieder juckt mich aber auch ein Bikepark und da sollte das Bike auch mal nen 2-3 m Drop mit verpatzter Landung wegstecken (180 mm vorne).
Ist das One da noch das richtige oder dann doch das Can-Diggle?
Wie gesagt kein dauerhaftes moshen.

Light-Freeride ist das was der Name im Prinzip sagt: Freeride auf die ursprüngliche Weise.
Bergauf gern (kann ja normale Kurbel oder 2-fach oder Hammerschmidt verbauen), aber eben größtenteils bergab.
Das ONE hat 178 bzw. 203mm Federweg, man kann es also für nen Bikepark bißchen länger traveln.

Schwierig wirds, wenn Du sagst "nen 2-3m Drop mit verpatzter Landung wegstecken"... Das WIE VERPATZT ist da ausschlaggebend!
Ich kann sicher jeden Rahmen schon bei einem 2m Drop killen, wenn ichs nur dumm genug (nicht falsch verstehen!) anstelle.
Das im Hinterkopf würde ich Dir dann doch noch eher zum CAN-DIGGLE raten.
Das hat einfach noch paar mehr Gussets, 1.5" und Steckachse hinten, ist aber vom Gewicht nur 340g schwerer.
Optionen sonst (ISCG, Innenlager, etc.) ist indentisch mit dem ONE.

Zu Zweiterem:

haha schrieb:
zur garantie: die rahmen haben wie oben geschrieben nur 1 jahr volle garantie, wenn danach was ist, muss man mitzahlen? versteh ich da was falsch? wenn nicht, wäre das aber mager..
bobtailoner schrieb:
ich finde das oen auch sehr interssant, aber das mit der garantie hat mich doch bissl abgeschreckt
Holybiker schrieb:
Zunächst gilt ja mal 2 Jahre gesetzliche Gewährleistung.
Die Garantie ist dann zusätzlich ein Chrash-Replacement auch bei Renneinsatz. Das heist: fahre ich beim IXS-Cup gegen einen Baum, bekomme ich einen neuen Rahmen, bzw. rabattiert.

Die 2 Jahre gesetzliche Gewährleistung ist natürlich als selbstverständlich vorrausgesetzt... ;)
Da es aber zwischen Garantie und Gewährleistung einen Unterschied gibt (siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Garantie),
haben wir uns für eine Garantie mit gestaffeltem Crash-Replacement entschieden, um so die Hochwertigkeit der Rahmen zu unterstreichen.
Wichtig war uns, das Ganze auch im Renneinsatz zu garantieren, wovon sich die meisten Hersteller ausdrücklich distanzieren!

Lebenslange Garantie zu geben ist übrigens (im Gegensatz zur USA) in
Deutschland verboten!
 

Holybiker

FR-Opa
Dabei seit
8. Februar 2006
Punkte Reaktionen
0
Hallo Ingo,

danke für die prompte und klare Antwort :daumen:

Das mit den Landungen ist nunmal DAS Problem bei jedem Sprung.
Bei der Quashkai?Challenge sind die Akrobaten auch über 5 m mit nem Hardtail gedroppt. Die könnens halt.
Ich sicher nicht, deshalb brauch ich Reserven schon bei 2m :heul:

Martin

p.s. bei lebenslanger Garantie frage ich mich schon immer, ob das auf das Leben des Besitzers oder auf das Leben des Rahmens bezogen ist :D
 

Holybiker

FR-Opa
Dabei seit
8. Februar 2006
Punkte Reaktionen
0
Hallo!

Sattelstütze lässt sich 19cm tief im Rahmen versenken.

MfG!
Ingo


Hallo Ingo,
nachdem ich die Geo mal mit meinem Spezi-Enduro verglichen habe, muss ich nochmal wegen der Sattelstüze / Sitzrohr bohren:

19 cm ist die Länge des geraden Sitzrohres oder der Verstellbereich der Stütze (inkl. der Mindesteinstecktiefe 6-8 cm)?
 

Ingo Beutner

Jedi-Ritter
Dabei seit
21. Oktober 2002
Punkte Reaktionen
0
Ort
Gemünden am Main
Hallo!

Also, wenn ich die Sattelstütze ganz reinstecke (soweit wie gehen tut :)) und danach rausziehe, waren 19cm davon im Rahmen eingesteckt.
=> 19 cm ist die Länge des geraden Sitzrohres

Gruß!

Ingo
 

driver79

dh-rentner
Dabei seit
27. Februar 2003
Punkte Reaktionen
0
damit auch endlich mal nen bild von nem aufgebauten one zu sehen ist (das messebike sieht man ja leider nicht mehr), nun mal mein eben fertig gewordenes...

 

driver79

dh-rentner
Dabei seit
27. Februar 2003
Punkte Reaktionen
0
danke ;)

einsatzgebiet ist cc :lol:

nein, werd, wie es ja vom hersteller auch angegeben ist, für freeride nutzen. also hochfahren, damit man den spaß auf singletrails, die hauptsächlich bergabgehen, geniesen kann.
 

Red-Stone

Tiefflieger
Dabei seit
30. Juni 2008
Punkte Reaktionen
99
Ort
Schifflange
Ok, war an sich ne blöde Frage :rolleyes: Wäre natürlich ne Show damit bei einem CC-Rennen an den Start zu gehen :lol:

Das heisst es lässt sich trotz grosser Federwege noch relativ gut bergauf pedalieren?
 

driver79

dh-rentner
Dabei seit
27. Februar 2003
Punkte Reaktionen
0
kann ich dir leider noch nicht wirklich sagen, da ich damit noch nicht im gelände unterwegs war. aber bin schon nen bischen auf der straße gerollt und da hat sichs antriebstechnisch schon sehr gut angefühlt. aber keine sorge, nen testbericht wird folgen ;)
 

driver79

dh-rentner
Dabei seit
27. Februar 2003
Punkte Reaktionen
0
bin nun endlich mal dazugekommen ne runde auf bekannten trails zu fahren und bin positiv überrascht, wie gut sich 180mm den berg hochtreten lassen. bin sogar der meinung, dass es besser geht als mit meinem alten rad, das 110mm federweg hatte. zwar sieht man, wenn man auf den dämpfer schaut, dass er sich bewegt, aber davon ist beim fahren subjektiv nichts zu merken. mit umlegen des pro-pedal hebels verbessert sich dies natürlich. wobei dies eigentlich nicht notwendig ist.
bergab macht es nun auch richtig spaß. war nach den ersten metern bergab etwas skeptisch, ob der rahmen nicht doch etwas zu groß wäre, aber das lag wohl daran, dass ich mich erst etwas an das neue rad gewöhnen mußte. steh nun etwas frontlastiger als früher auf dem rad, was ich allerdings sehr gut finde.
 

IBKer

Fahrradfahrer
Dabei seit
18. April 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Innsbruck, Österreich
Will mir für die Saison 2010 ein neues Bike zulegen und bin bei der Suche nun auf Canfield gestoßen.

Suche ein Bike mit zirka 160mm Federweg und es sollte sich noch bergauf pedalieren lassen, aber auch 5-6 Bikepark besuche überstehen.(max 2 meter hohe drops mit sauberer Landung, und keine Downhillstrecken sondern eher Freeridestrecken.)
Weiß nur nicht ob für diesen Einsatzbereich das Canfield The one oder das Canfield Can-Can besser geeignet ist. Welches dieser zwei Bikes würdet ihr mir emfehlen?

Lg. Michael
 
Oben