CZAR ION vs EXTENTION Heimdall

tagoon

Wuschelkopp
Dabei seit
14. Mai 2001
Punkte Reaktionen
133
Ort
Göteborg
Hallo zusammen,

Ich überlege mir bald ein street trial bike zuzulegen. Vor vielen vielen Jahren hatte ich Mal ein Monty 20" Trial Bike. Das hat damals viel Spaß gemacht, doch leider war das nicht wirklich praktisch mit dem Rad durch die gegen zu fahren. Jetzt will ich das Mal wieder anfene mit dem Trial fahren und dachte mir so ein 24" Street Trial Bike wäre was feines.

Ich habe da zwei interessant bikes gefunden.
Das eine ist das CZAR ION

Das andere wäre das EXTENTION Heimdall.

Hat jemand von euch Erfahrungmit einem der beiden Räder? Welches würdet ihr nehmen?

Bei beiden würde ich natürlich auf die hydraulischen Scheibenbremsen setzen und nicht die Avid BB 5

Danke schön Mal für eure Hilfe.

Gruß Stefan
 
Dabei seit
6. Juni 2010
Punkte Reaktionen
2.041
Ort
München
Bin ueber beide Bikes auch schon gestolpert bei meiner Suche. Kann Dir als Einsteiger leider nicht helfen. Problematisch auch hier: beide Bikes sind nicht verfuegbar.
 

tagoon

Wuschelkopp
Dabei seit
14. Mai 2001
Punkte Reaktionen
133
Ort
Göteborg
Ja, im Moment sind die beide leider nicht verfügbar, aber ich wollte eh noch bis Januar warten, die Post ist eh schon überlastet und ich will nicht, dass das Paket nicht ankommt.
 

Insomnia-

TGS!
Dabei seit
10. September 2010
Punkte Reaktionen
176
Meine 2 Cent dazu:

An dem "Extention" ist alles eigenmarke, Vorbau, lenker, GAbel etc. pp. Ich weiß nicht welche Marke dahinter steht.

Das Czar gehört zu Deng genau wie Echo, Gu und Co. Die Teile welche am Czar verbaut sind fährt man seit Jahren erfolgreich und Problemlos. Allein Deshalb würde Ich das Czar fahren.
 

tagoon

Wuschelkopp
Dabei seit
14. Mai 2001
Punkte Reaktionen
133
Ort
Göteborg
Vielen Dank @Insomnia-

Ich habe mir gerade das EXTENTION bestellt bevor ich deine Antwort gelesen habe. Naja, so ist das halt manchmal. Das EXTENTION komplett neu ist und leider nicht zu ner grossen Marke gehört stört mich auch etwas, aber ich probiere es jetzt Mal aus. Das einzige dass ich gefunden habe, ist dass die aus China kommen.

Ich habe mir das Heimdall hier bestellt:

Der Aleksander hat mir gründlich und schnell auf alle meine Fragen geantwortet. Ich habe auch gefragt, ob er damit schon Mal Probleme hatte oder ob ich besser gleich etwas tauschen sollte. Er meinte, dass er erst einen Kunden hatte, dem das Freilaufritzel nicht gut genug war und es Probleme gab, aber sonst nichts.

Was mich am CZAR gestört hat, war dass das Freilaufritzel vorne ist und die VR Bremsleitung nicht ohne weiteres durch den Gabelschaft gelegt werden kann. Das CZAR Neuron war mir dann doch etwas zu teuer für ein kleines Spassgerät neben meinen anderen Rädern. :D

Hauseigene Produkte müsse ja nicht unbedingt schlecht sein. Im MTB Bereich ist das ja gang und gebe.

Wenn ich das Rad habe und es gefahren bin, werde ich hier berichten.

Gruß Stefan
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
13
Servus Stefan,

wie bist du bisher zufrieden mit deinem Extention. Finde die neue Marke eigentnlich recht interessant und würde bei einem Wechsel ( aktuell Czar ) auch mal Richtung Extention schielen....

VG
 

tagoon

Wuschelkopp
Dabei seit
14. Mai 2001
Punkte Reaktionen
133
Ort
Göteborg
Hallo,

Also Mal ein paar kurze Sätze zum Rad.

Bisher konnte ich es nur in der Garage fahren und auf zwei Paletten rumhüpfen, da das Wetter und ein technischer defekt im Moment nichts anderes zulassen.

Mit hat es soweit viel Spass gemacht und ich war erstaunt, dass ich noch ein paar Trix draufhatte. :D

so jetzt aber zum Rad:
die Geometrie gefällt mir gut und der lenker pass auch gut zu mir. die Verarbeitung des Rahmens ist auch gut. Alle Schweissnähte sehen sehr gut aus und die lakiereung ist auch ohne Fehler. Also alles auf gutem industrie standard und nix lieblos zusammengebrutzeltes um es gunstig zu machen. Ein paar Sachen sind leider nicht so gut gewesen oder könnten verbessert werden.

1. mir ist direkt die linke Kurbel gebrochen. war ein prodiktionsfehler, leider habe ich ein montagsmodell erwischt. doch innerhalb von ein paar tegen habe ich ohne probleme oder extra kosten eine neue kurbel bekommen. der handler meinte, dass es so etwas noch nie bei einem extension gesehen hat. auch extension selber hat sich sehr schnell auf meine email gemeldet. sie haben sich sofort entschuldigt und das es eindeutig ein produktionsfehler war. Ohne Probleme haben sie auch direkt hilfe über den Händler angeboten.

2. jetzt steht das rad bei einer temperatur von 7 grad im Keller. das mag das freilaufritzel nicht so gerne oder besser gesagt das fett im Freilaufwird so zäh, das beim vorwertzrollen die Kurbel mitdreht. Neues Fett sollte das Problem aber lösen.

3. Die Pedale haben zu viel Grip in Kombination mit 5 10 impact Schuhen. Die Pins graben sich richtig in die Sohle. Selbst beim gerade nach oben heben bleibt die Pedale am Schuh kleben. eigentlich ganz cool, aber nicht wenn man schnell mal seitwertz von der Pedale runter muss. ich habe direkt mal so einen klassische click-pedal-anfänger-sturz hingelegt.

so das sid bis jetzt meine eindrücke. bis auf die Kurbel nix wildes eigentlich.
 
Dabei seit
20. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
13
Guten Morgen,

vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. Kurbel gebrochen ist schon krass, aber auch das kann hakt passieren. Gerade am Anfang, wenn man alles noch sehr versteift macht, ohne suabere Technik, dann ist das nicht gerade Materialschonend.

Bei meinem Czar sind auch schon 4 Speichen gebrochen und beide Gewinde in den Krubeln, wo die Pedale befestigt werden , sind auch schon hinüber gewesen. Also brauchte ich auch schon 2 neue Kurbeln.

Aber da war ich selbst Schuld, da die Pedale ganz leicht locker waren und Spiel hatten, bis sie dann das Gewinde in der Kurbel komplett geschreddert haben.


Die Sache mit dem Grip der Pedale kenne ich :) Das ist Prinzipiell jetzt gar nicht mal so der Nachteil wie ich finde, aber das hat mich am Anfang auch zwei mal erwischt.

Habe aber noch ein anderes Paar Schuhe, welche ich speziell nur auf dem Trial nutze, die sind nicht ganz so heftig vom Grip, da passt das ganz gut.
 

tagoon

Wuschelkopp
Dabei seit
14. Mai 2001
Punkte Reaktionen
133
Ort
Göteborg
Guten Morgen,

vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. Kurbel gebrochen ist schon krass, aber auch das kann hakt passieren. Gerade am Anfang, wenn man alles noch sehr versteift macht, ohne suabere Technik, dann ist das nicht gerade Materialschonend.

Bei meinem Czar sind auch schon 4 Speichen gebrochen und beide Gewinde in den Krubeln, wo die Pedale befestigt werden , sind auch schon hinüber gewesen. Also brauchte ich auch schon 2 neue Kurbeln.

Aber da war ich selbst Schuld, da die Pedale ganz leicht locker waren und Spiel hatten, bis sie dann das Gewinde in der Kurbel komplett geschreddert haben.


Die Sache mit dem Grip der Pedale kenne ich :) Das ist Prinzipiell jetzt gar nicht mal so der Nachteil wie ich finde, aber das hat mich am Anfang auch zwei mal erwischt.

Habe aber noch ein anderes Paar Schuhe, welche ich speziell nur auf dem Trial nutze, die sind nicht ganz so heftig vom Grip, da passt das ganz gut.
Das mit dem Kurbelnarm war schon echt eine Spur zu krass. Ich habe so etwas noch nie gesehen. Der ist einfach in der Mitte durchgebrochen als ich über den 15cm hohen Sprung meiner Tochter gerollt bin. Ich bin jetzt nicht der Profi, aber geschmeidig nen Borstein runter rollen kann ich dann doch. :D

Aber wie gesagt trialsport.pl hat mir sofort und ohne Problem geholfen. Die haben übrigens ein eigenes kleines User Manual gemacht, wo sie genau beschreiben, was man am Anfang alles beachten muss. Pedale immer schön anziehen und Speichen nach einiger Zeit nochmal nachziehen.
 
Dabei seit
20. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
13
Die haben übrigens ein eigenes kleines User Manual gemacht, wo sie genau beschreiben, was man am Anfang alles beachten muss. Pedale immer schön anziehen und Speichen nach einiger Zeit nochmal nachziehen.


Hm na gut......das hätte ich mir mal durchlesen sollen, bzw beherzigen.....:D
War halt ein bisschen Faulheit und das Problem, das ich dann einmnal unterwegs war und kein Bordwerkzeug mithatte.
Naja, zum Glück hatte der Trialshop noch Kurbeln rumliegen.
 
Dabei seit
8. November 2009
Punkte Reaktionen
2
Ort
VS-Villingen
Hallo Miteinander,
schön dass es noch andere gibt die sich eine Heimdall gekauft haben.
Habe meins jetzt seit knapp über3 Monaten und würde mal ein bisschen berichten, was mir gefällt und was nicht.
Zu erst mal das positive:
Die Geometrie und macht ziemlich viel Spaß und das Rad ist sau wendig und ziemlich verspielt :)
Die Verarbeitung von Rahmen und Gabel macht einen soliden Eindruck und Lenker und Vorbau ebenfalls.
Das Vorderrad ist soweit auch in Ordnung.

so jetzt das was ich nicht so schön finde....
Fange ich mal an mit der Hinterradnabe. Der Widerstand vom Freilaufritzel ist extrem. Dass bei mir die Kurbel mit dreht ist normal und das auch bei Zimmertemperatur. Beim fahren fühlt sich dass dann an als würde die Bremse immer leicht schleifen.
Und da kommen wir zum nächsten Punkt. Der Kettenspanner ist aus schönem Aluminium gefertigt und perfekt glatt. Der Rahmen ebenfalls und die Nabe auch. Alles ist also glattes Alu auf glattem Alu. Das führt dazu, dass das Hinterrad (zu mindest bei mir) nach kurzer Zeit in den Ausfallenden verrutscht. Am schlimmsten bei 180° Sprüngen und Sachen die das Hinterrad seitlich belasten. Daher sind bei mir die Kettenspanner ziemlich verbogen (Siehe Bilder) und es nervt tierisch, da dann natürlich auch die Bremse schleift.
Zudem muss ich die Achsschrauben immer anziehen wie ein Ochse. Ich schätze, dass das der Grund dafür ist, dass inzwischen auch die Lager in der Nabe extrem Rau laufen.

Nächster Punkt: Die Kettenspannung und Kurbel:
Bei meinem Heimdall ist es so, dass die Kette bei rechtem Pedal vorne gespannt ist und ist das linke Pedal vorne schlackert sie herum. Ich habe dir Kurbel auch schon zerlegt und geschaut woran es liegen könnte.
Dabei ist mir aufgefallen, dass das die direct-Mount Aufnahme sehr viel Spiel hat. Das war aber leider nicht der Grund für die sich ändernde Kettenspannung. Meine Vermutung ist inzwischen, dass der rechte Kurbelarm nicht perfekt mittig auf der Achse sitzt und sich daher die Kettenspannung immer ändert.
Das ist zwar kein Weltuntergang, nervt aber.

Nächster und tatsächlich (bisher) letzter Punkt: Die Pedale

wie @tagoon schon geschrieben hat lösen sich die Pedale auch bei mir immer wieder. Ich muss tierisch aufpassen, dass ich mir mein Gewinde in der Kurbel nicht kaputt mache.
Des weiteren haben die Pedale inzwischen ziemlich viel Spiel.
Ich schätze, dass das Kunststoffgleitlager ausgeschlagen ist ( Das Pedal hat ein Gleitlager an der Kurbelseite und ein Kugellager).

Vielleicht hilft meine Erfahrung ja dem ein oder anderen oder jemand hat Tipps wie man die Probleme am besten lösen kann :)
 

Anhänge

  • 159587351_192626375612195_3532451435400049493_n.jpg
    159587351_192626375612195_3532451435400049493_n.jpg
    150,1 KB · Aufrufe: 34
  • 160999149_2011764812298531_6813746236407027647_n.jpg
    160999149_2011764812298531_6813746236407027647_n.jpg
    286,4 KB · Aufrufe: 32
  • 159511472_1347732158918593_8998783571762721382_n.jpg
    159511472_1347732158918593_8998783571762721382_n.jpg
    292,4 KB · Aufrufe: 36

tagoon

Wuschelkopp
Dabei seit
14. Mai 2001
Punkte Reaktionen
133
Ort
Göteborg
Hallo Miteinander,
schön dass es noch andere gibt die sich eine Heimdall gekauft haben.
Habe meins jetzt seit knapp über3 Monaten und würde mal ein bisschen berichten, was mir gefällt und was nicht.
Zu erst mal das positive:
Die Geometrie und macht ziemlich viel Spaß und das Rad ist sau wendig und ziemlich verspielt :)
Die Verarbeitung von Rahmen und Gabel macht einen soliden Eindruck und Lenker und Vorbau ebenfalls.
Das Vorderrad ist soweit auch in Ordnung.

so jetzt das was ich nicht so schön finde....
Fange ich mal an mit der Hinterradnabe. Der Widerstand vom Freilaufritzel ist extrem. Dass bei mir die Kurbel mit dreht ist normal und das auch bei Zimmertemperatur. Beim fahren fühlt sich dass dann an als würde die Bremse immer leicht schleifen.
Und da kommen wir zum nächsten Punkt. Der Kettenspanner ist aus schönem Aluminium gefertigt und perfekt glatt. Der Rahmen ebenfalls und die Nabe auch. Alles ist also glattes Alu auf glattem Alu. Das führt dazu, dass das Hinterrad (zu mindest bei mir) nach kurzer Zeit in den Ausfallenden verrutscht. Am schlimmsten bei 180° Sprüngen und Sachen die das Hinterrad seitlich belasten. Daher sind bei mir die Kettenspanner ziemlich verbogen (Siehe Bilder) und es nervt tierisch, da dann natürlich auch die Bremse schleift.
Zudem muss ich die Achsschrauben immer anziehen wie ein Ochse. Ich schätze, dass das der Grund dafür ist, dass inzwischen auch die Lager in der Nabe extrem Rau laufen.

Nächster Punkt: Die Kettenspannung und Kurbel:
Bei meinem Heimdall ist es so, dass die Kette bei rechtem Pedal vorne gespannt ist und ist das linke Pedal vorne schlackert sie herum. Ich habe dir Kurbel auch schon zerlegt und geschaut woran es liegen könnte.
Dabei ist mir aufgefallen, dass das die direct-Mount Aufnahme sehr viel Spiel hat. Das war aber leider nicht der Grund für die sich ändernde Kettenspannung. Meine Vermutung ist inzwischen, dass der rechte Kurbelarm nicht perfekt mittig auf der Achse sitzt und sich daher die Kettenspannung immer ändert.
Das ist zwar kein Weltuntergang, nervt aber.

Nächster und tatsächlich (bisher) letzter Punkt: Die Pedale

wie @tagoon schon geschrieben hat lösen sich die Pedale auch bei mir immer wieder. Ich muss tierisch aufpassen, dass ich mir mein Gewinde in der Kurbel nicht kaputt mache.
Des weiteren haben die Pedale inzwischen ziemlich viel Spiel.
Ich schätze, dass das Kunststoffgleitlager ausgeschlagen ist ( Das Pedal hat ein Gleitlager an der Kurbelseite und ein Kugellager).

Vielleicht hilft meine Erfahrung ja dem ein oder anderen oder jemand hat Tipps wie man die Probleme am besten lösen kann :)
Also das hört sich ja nicht gut an.

Ich werde bei mir direkt Mal den Kettenspanner und das ausfallende anrauen, damit das nicht so glatt ist. vielleicht täusche ich auch gleich den ganzen Kettenspanner.

Das Problem mit dem Freilauf habe ich auch. Och dachte, dass es an dem kaltem Wetter liegt und das Fett im Freilauf zäh geworden ist. Ich werde das bei Gelegenheit Mal auf machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted 581031

Guest
Hallo zusammen,

Ich überlege mir bald ein street trial bike zuzulegen. Vor vielen vielen Jahren hatte ich Mal ein Monty 20" Trial Bike. Das hat damals viel Spaß gemacht, doch leider war das nicht wirklich praktisch mit dem Rad durch die gegen zu fahren. Jetzt will ich das Mal wieder anfene mit dem Trial fahren und dachte mir so ein 24" Street Trial Bike wäre was feines.

Ich habe da zwei interessant bikes gefunden.
Das eine ist das CZAR ION

Das andere wäre das EXTENTION Heimdall.

Hat jemand von euch Erfahrungmit einem der beiden Räder? Welches würdet ihr nehmen?

Bei beiden würde ich natürlich auf die hydraulischen Scheibenbremsen setzen und nicht die Avid BB 5

Danke schön Mal für eure Hilfe.

Gruß Stefan
 
D

Deleted 581031

Guest
Also ich kann dir nur das Extention heimdall empfehlen, oder das Edith von Extention! Kauf dir bloß kein Czar, der Rahmen bricht nähmlich! Und die Qualität ist nicht der Hammer, ich kenne einige bei denen der Rahmen beim Steuerrohr durchgebrochen oder angerissen ist. Außrdem gibt es immer wieder Probleme. Ich bin mit meinem Extention heimdall zufrieden es tut was es soll und es hält gut was aus, ich fahre es jetzt schon 6 Monate.
 

tagoon

Wuschelkopp
Dabei seit
14. Mai 2001
Punkte Reaktionen
133
Ort
Göteborg
Danke dir @Matthias_trials

Ich habe mir ein Heimdall zugelegt. Es funktioniert gut. Ich habe nur das Problem mit dem Freilauf, dass der sich manchmal mitdreht. Das wird aber bei warmen Temperaturen besser. Ich habe auch die Kettenspanner ausgetauscht gegen stabilere von DMR. Die originalen waren schon etwas unterdimensioniert. Desweiteren habe ich die ausfallenden von innen angeraut damit die nicht so glatt sind. In die entlappen der Nabe habe ich auch ein paar Rillen reingefeilt, damit die nicht so glatt sind.

Hier Mal ein Bild von meinem Heimdall mit MT5. Die Griffe möchte ich noch tauschen und vielleicht die Pedalen. Aber Mal sehen.

IMG_20210316_143434065.jpg

Edit: Gewicht 10,22kg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
13
Also ich kann dir nur das Extention heimdall empfehlen, oder das Edith von Extention! Kauf dir bloß kein Czar, der Rahmen bricht nähmlich! Und die Qualität ist nicht der Hammer, ich kenne einige bei denen der Rahmen beim Steuerrohr durchgebrochen oder angerissen ist. Außrdem gibt es immer wieder Probleme. Ich bin mit meinem Extention heimdall zufrieden es tut was es soll und es hält gut was aus, ich fahre es jetzt schon 6 Monate.

Also bisher kann ich rein Rahmentechnisch nicht meckern, was mein Czar angeht. Hoffe das bleibt auch so. Finde es beim Czar sehr gut, dass diese recht leicht sind, wobei das vielleicht auch der Schwachpunkt ist!?

Aber aktuell, toi toi toi, alles in Ordnung! Kenne auch 2 weitere Fahrer die ein Czar Ion haben und dort sind die Rahmen auch noch intakt.
Allerdings sind wir noch am Anfänger und dropen keine extremen Höhen bzw. springen keine weiten gaps.
 

tagoon

Wuschelkopp
Dabei seit
14. Mai 2001
Punkte Reaktionen
133
Ort
Göteborg
@mrsmithers81
Was wiegt den dein Czar?

Mein Heimdall mit den MT5 drauf wiegt 10,22kg. Mit ner leichteren Kurbel oder Kette könnte da noch was gehen. Oder vielleicht auch mit den tubolito cargo 24" Schläuchen.
 
Dabei seit
20. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
13
@mrsmithers81
Was wiegt den dein Czar?

Mein Heimdall mit den MT5 drauf wiegt 10,22kg. Mit ner leichteren Kurbel oder Kette könnte da noch was gehen. Oder vielleicht auch mit den tubolito cargo 24" Schläuchen.
Ich habe es noch nicht wirklich gewogen, aber Angabe sind glaube ich 10,5 kg. Und da doch einige der Bikes über nen Kilo mehr haben, fand ich es ganz attraktiv. Gerade als Anfänger.

10,2kg ist natürlich auch ne Ansage :daumen:
 

tagoon

Wuschelkopp
Dabei seit
14. Mai 2001
Punkte Reaktionen
133
Ort
Göteborg
Verstehe ich voll und ganz. Ich hatte genauso gedacht.

Cool wäre es noch unter 10kg zu kommen, aber das steht erstmal hinten an. Ein, zwei andere Räder brauchen auch noch ein wenig neue Teile.
 
Dabei seit
20. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
13
Verstehe ich voll und ganz. Ich hatte genauso gedacht.

Cool wäre es noch unter 10kg zu kommen, aber das steht erstmal hinten an. Ein, zwei andere Räder brauchen auch noch ein wenig neue Teile.
Da bliebe nur das Avenger von Extention. Aber das ist mir definitiv zu viel Geld dafür.
Ich denke mit knapp über 10 Kilo, bzw noch unter 10,5kg bist du schon gut dabei.

Oder halt ein competition trial. die sind ja auch noch mal um einiges leichter. aber möchte gerne beim "strettrial-bike" bleiben .
 

tagoon

Wuschelkopp
Dabei seit
14. Mai 2001
Punkte Reaktionen
133
Ort
Göteborg
Du hast vollkommen Recht,10,2kg ist gut. Aber um unter 10kg zu kommen braucht man nicht unbedingt ein Avenger. Etwas leichtere Komponenten am Heimdall lösen das auch.
 
Oben