Der Fuji Jari Thread

bikerscheich

albtraufheizer
Dabei seit
28. Juli 2006
Punkte Reaktionen
3
Ort
Köln
Hallo liebe Fuji Jari-Fahrer,

lasst uns doch hier Erfahrungen und Tipps und Tricks austauschen zu dem Rad!
Ich selbst fahre ein 1.3 Carbon, zum Stahlmodell unterscheidet sich das aber meines Wissens tatsächlich nur durch das Rahmenmaterial. Der Komponentenmix ist ja recht ähnlich.

Wer fährt ebenfalls eines? Probleme? Tipps und Tricks?
 

bikerscheich

albtraufheizer
Dabei seit
28. Juli 2006
Punkte Reaktionen
3
Ort
Köln
Ich leg einfach mal los:
Geiles Rad, hab es mittlerweile stark umgebaut und bin super zufrieden damit.
Original sind tatsächlich nur noch Reifen, Steuersatz Vorbau 🙄😁

Wermutstropfen sind die Befestigungsschrauben am Rahmen, ich finde die Qualität der Gewinde (und die Länge der mitgelieferten Schrauben) sehr bescheiden. Hoffe das macht auf Dauer keine Probleme, wenn man Halter an- und auch mal wieder abschraubt.
 
Dabei seit
22. Juni 2020
Punkte Reaktionen
28
Ich habe vor ein paar Jahren das Jari 2.5 SE, also die günstigste Stahlvariante in silbergrau durch einen Rabatt noch günstiger geschossen und seitdem ebenfalls rabiat umgebastelt. Rahmen, Gabel und Steuersatz sind verblieben. Ich habe mir 650b-Laufräder mit Dynamo bauen lassen, Schutzbleche drangebaut, die GRX drangeschraubt und die restlichen Teile ebenfalls Stück für Stück angepasst, sodass es mittlerweile meine eierlegende Wollmilchsau ist.
Es könnte gerne etwas leichter sein, aber der Rahmen ist mit seinen Ösen und der entspannten Geometrie so alltags- und reisetauglich, dass ich einfach keinen anderen Rahmen finde, der mir so passen würde, dass ich mir einen Wechsel rechtfertigen könnte.
Für die Gabel schiele ich schon seit längerem auf eine Rodeo Spork, aber das wäre purer Luxus, ohne großen Mehrwert.
 

bikerscheich

albtraufheizer
Dabei seit
28. Juli 2006
Punkte Reaktionen
3
Ort
Köln
Hey @AlexHH, das klingt nach einem spannenden Projekt. Ich nehme an Du hast Dich, was die Gabel angeht, am Markt bereit umgeschaut, ansonsten hier eine Liste:

Die am aktuellen Jari Carbon verbaute Gabel ist übrigens auch ziemlich klasse, jedenfalls hat sie alles was man sich so wünschen kann: Drei Mounts je Seite, Mittelbohrung an der Krone (allerdings nicht durchgängig, nur ein M5-Gewinde vorne), Durchführung für Dynamo-Kabel. Ob man die so bekommt weiß ich allerdings nicht.

Sind denn die ganzen Mounts am Rahmen bei Deinem Rad auch eher von dürftiger Qualität? Bei der Carbon-Version beginnt das Gewinde schonmal erst rund 5mm unterhalb der Oberfläche (sitzt quasi hinter dem Carbon), und entweder sind die mitgelieferten Schrauben Schrott oder die Gewinde sind nicht sauber geschnitten – das Hineindrehen der Schrauben bringt mich jedenfalls jedesmal ins Schwitzen aus Angst, ich könnte dabei was kaputt machen.
 
Dabei seit
22. Juni 2020
Punkte Reaktionen
28
Die Gabeln habe ich so ziemlich alle im Blick und versuche mich immer wieder zu informieren, wenn eine Carbongabel mit Lowriderfreigabe rauskommt, aber wie gesagt, irgendwie kann ich sie für mich noch nicht ganz rechtfertigen, da die Gewichtseinsparung alleine, bei ca 13,5kg Gesamtgewicht mit Beleuchtung, 650b-Bereifung und Schutzblechen, es für mich noch nicht herausreißt. Vielleicht, wenn sich die Preise mehr in den 300er-Bereich bewegen.

Die Ösen sind beim Stahlmodell völlig unauffällig und ich glaube ich hatte bisher schon jede einzelne in Gebrauch. Die auf dem Oberrohr habe ich sogar noch aufgebohrt und in M5 neu eingeschnitten (vorher M3 oder M4), damit ich ein Fidlockoberrohrtaschenprojekt umsetzen konnte.

Ein Manko, das ich beim Umbau auf die GRX mit hydraulischen Bremsen bemerken konnte war, dass scheinbar der hintere Flatmount nicht perfekt 90 Grad zur Bremsscheibe ausgerichtet ist, was das Einstellen der Bremse etwas fummeliger gemacht hat. Das sollte ich mal planfräsen lassen.
 
Oben