Einfache Navigation auf dem MTB ich brauch mal euren Rat.

Dabei seit
14. Juni 2010
Punkte Reaktionen
425
Ort
Hamburg
Moin zusammen,

ich komme nicht wirklich weiter, habe einiges gelesen und getestet aber ich bin mit der Situation nicht ganz glücklich. Einen neuen Faden mache ich auf weil ich andere Themen nicht sprengen will.

Ich hole etwas aus. Vor 12 Jahren habe ich mich das erste Mal mit der Navigation beschäftigt. Damals für meine 2-3 Touren in den Harz pro Jahr. Realistisch waren es nur 1-2 aber egal. Fakt ist, oft brauch ich das ganze nicht. Ich hatte ein Iphone 3gs und bin damals dann schnell gescheitert das GPS im Wald war einfach zu schlecht. Also habe ich wieder einiges gelesen und es endete darin mir ein Garmin Oregon 450 zu kaufen.

Ich hatte irgendwann raus wie das alles geht man musste sich vieles selbst beibringen. Karten installiert, GPX Daten besorgt, Strecken anzeigen lassen und nachgefahren. Schon damals ein großes Problem: Sich kreuzende Wege. Man kann sich dabei schnell verfahren.

Die letzten Jahre bin ich Vater geworden und ich hatte keine Zeit für größere und weitere Touren in unbekanntes Gelände.

Jetzt ist es so, dass einige Jahre vergangen sind und ich wieder ab und zu in den Deister fahre. Das bietet sich beruflich an und hat viel zu bieten.

Mein technisches Equipment: Iphone 11, Apple Watch und natürlich noch das alte Garmin.

Ich war jetzt 2x im Deister. Das erste mal wurde aus Deister ein Desaster. Ich hatte eine gefahrene Strecke nochmals fahren wollen, hatte also die GPX Datei und diese in Komoot geöffnet und das Handy in der Tasche und dachte per Kopfhörer und Uhr komme ich damit schon zurecht aber musste es ständig rausholen, einige Wege waren dann Offgrid oder wie sich das nennt und ich hab mich total verfahren.

In der zweiten Runde in der letzten Woche hatte ich dann mein altes Garmin am Lenker (was ein Knochen), dazu das Iphone in der Tasche mit maps3D pro und outdooractive. Outdooractive meckerte oft, dass ich mich verfahren würde, der Blick auf das Garmin war schon hilfreich auch wenn das Gerät natürlich nicht mehr so ganz auf dem Stand der Dinge ist. Meine Strecke hatte ich von einem Freund von Strava.

Die GPX Datei zu bearbeiten war schon gar nicht so einfach. Ich hab noch kein tolles Tool gefunden womit man einfach mal eine GPX Datei gut und problemlos bearbeiten kann. Entweder hakt es oder ist sehr kompliziert... Ich wollte ja im Grunde nichts anderes tun als die Strecke etwas kürzen. Auch da wäre ich für nen Tipp dankbar.

Naja und dann die Fahrt. Ich kam zurecht aber es war schwierig. Immernoch das gleiche Problem wie beispielsweise hier:

1634409399179.png



Ich wusste stellenweise nicht, wo es lang geht. Hier fährt man die Forstautobahn hoch und diverse Trails runter. Eigentlich ist die Reihenfolge egal aber das ist ja nicht immer so und da der letzten Trail dann woanders lang geht war es etwas doof. Dennoch kann sowas ja auch mal wichtig sein. Beim Garmin ist das klar, woher soll da eine Verbessrung kommen aber bei ner App hätte ich gedacht, dass dafür was gebaut wurde wie eine farbliche Kennzeichnung 50 Meter vor und nach dem Track oder irgend sowas.

Vielleicht war ich hier aber auch einfach falsch unterwegs.

Und jetzt brauche ich euch für einen Tipp, wie ich es besser machen kann. Die neuen Geräte können sicher mehr, können die sowas und was wäre gut? Gibt es apps die da helfen die das besser machen? Kann man da ggf. mit einem Handy auf dem Lenker besser arbeiten? Wie gesagt es ist nicht für oft. Im Deister werden ich so 1-2x im Monat sein wenn überhaupt. Ich hab auch überlegt mit meinem alten Garmin zu kombinieren und dann ggf. ab und zu mal zur Not aufs Handy zu gucken. Wichtig wäre auch, dass die GPX Daten nicht verändert werden. Machen ja auch manche um das an irgendwelche Wege anzupassen.

Lieben Dank für Eure Hilfe,

Markus
 
Dabei seit
3. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
94
Ort
Windach
Seit ein paar Monaten gibt es mit einem Firmwareupdate beim Garmin die Richtungspfeile für die Tracks. Vielleicht gab es das auch beim Oregon, mach das mal ein Update.
Ich nutze das Edge 1030 und ist auch kein Klotz.
Wenn Du Dir dann noch das Garmin Basecamp installierst, kannst Du auch Tracks einfach anpassen.
 
Dabei seit
3. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
94
Ort
Windach
Für mich ist es einfach eine gpx- Datei ins Basecamp zu laden, auf einem großen Bildschirm das mit einer entsprechend großen Kartenansicht zu bearbeiten und dann wieder auf das Garmin zu laden.

Import und Export sind doch mit jeweils 1 Min im Vergleich zu der Planungszeit mehr als vernachlässigbar.

Aber wenn Du auf Deinem Gerät unterwegs etwas anpassen willst, dann bin ich raus, das geht wohl über Smartphones mit Komoot oder dergleiche. Aber das ist nicht meine Welt.
 
Dabei seit
10. August 2015
Punkte Reaktionen
426
Ort
Odenwald | Pfalz
Der Oldschool Prozess über Garmin Basecamp geht natürlich auch und es spricht überhaupt nichts dagegen, das so beizubehalten wie du es vermutlich von früher kennst.

Aber: Es gibt durchaus modernere Alternativen ;-)t

Die neuen Geräte können sicher mehr, können die sowas und was wäre gut?
Ja, da hat sich in den letzten Jahren tatsächlich einiges getan.

Die aktuelle Garmin (530/830/1030+) sind nicht verkehrt und können inzwischen auch mit Richtungspfeilen einigermaßen übersichtlich darstellen wohin der Weg führt. Hier die offiziellen Infos inkl. Screenshots von Garmin

Wahoo (Elemnt Bolt 2 / Roam) tut das ebenso, verfolgt aber eine andere Philosophie bei der Bedienung. Statt wie bei Garmin möglichst alle Funktionen in's Gerät zu packen versteht sich der Wahoo mehr als Duo mit einem Smartphone. Während der Fahrt hast du alles auf einem reduzierten Display gut im Blick, für bspw. Umplanen zückt man aber das Smartphone - Was mit dem heute üblichen großem und gut bedienbaren Touchdisplay auch durchaus Sinn ergibt.

Andere (bspw. Hammerhead oder Sigma) sind auch einen Blick wert - Hier im Forum findest du zu allen Geräten Bericht aus erster Hand.

Gibt es apps die da helfen die das besser machen? Kann man da ggf. mit einem Handy auf dem Lenker besser arbeiten?

Ob Smartphone oder dediziertes GPS-Gerät ist heiß diskutiert und es gibt ein Für und Wider für beide Varianten.

Wenn du wirklich nur gelegentlich mal einen Track nachfahren willst wäre sicher eine gute Smartphone-Halterung (Quadlock, SP Connect, Fidlock Vacuum, usw.) für dein Smartphone die pragmatischste und günstigste Lösung.

Komoot zum Planen und für die Navigation beim Fahren ist eine Option und durchaus ganz gut nutzbar. Eigentlich kann sie alles, was du beschrieben hast:
Eine gpx Datei kannst du so importieren, dass sie den Track nicht verändert bzw. auch nicht an Wege anpasst. Kürzen kannst du einen Track auch.

Hier würde es sich sicher lohnen, nochmal ein paar Minuten in die Einarbeitung zu investieren.
 
Dabei seit
14. Juni 2010
Punkte Reaktionen
425
Ort
Hamburg
Moin zusammen und danke für eure Antworten.

Seit ein paar Monaten gibt es mit einem Firmwareupdate beim Garmin die Richtungspfeile für die Tracks. Vielleicht gab es das auch beim Oregon, mach das mal ein Update.

Mein Oregon ist so alt ich glaub da gibts nichts mehr. Wenn ich das richtig sehe war das letzte Update von 2011 =).

Wenn Du Dir dann noch das Garmin Basecamp installierst, kannst Du auch Tracks einfach anpassen.

Basecamp kenne ich noch von früher. Das war okay das stimmt. Ich war mir nicht ganz sicher ob ich das einfach installieren konnte, ich weiß, dass es früher nur recht umständlich war. Hatte dann nach Alternativen geguckt und bin auf viel Müll gestoßen.

Die aktuelle Garmin (530/830/1030+) sind nicht verkehrt und können inzwischen auch mit Richtungspfeilen einigermaßen übersichtlich darstellen wohin der Weg führt. Hier die offiziellen Infos inkl. Screenshots von Garmin
Wie ist denn das beispielweise bei sowas:

1634547983465.png


Das hatte ich jetzt in der letzten Woche. Immer der gleiche Weg hoch und dann diverse Trails runter. Aber wie du schon ahnst, die Pfeile der Richtung bringen da gar nichts. Ich verstehe um ehrlich zu sein nicht, warum man nicht einfach vor und hinter der eigenen Position einen kleinen roten Balken oder sowas macht und wenn dieser dann in die Kurve zeigt weiß man wo es lang geht. Nur die Pfeile verwirren hier beispielsweise auch.

Wenn du wirklich nur gelegentlich mal einen Track nachfahren willst wäre sicher eine gute Smartphone-Halterung (Quadlock, SP Connect, Fidlock Vacuum, usw.) für dein Smartphone die pragmatischste und günstigste Lösung.

Daran denke ich immoment auch und man kann ggf. auch andere Apps etc. verwenden wenn einem eine nicht zusagt.

Komoot zum Planen und für die Navigation beim Fahren ist eine Option und durchaus ganz gut nutzbar. Eigentlich kann sie alles, was du beschrieben hast:
Eine gpx Datei kannst du so importieren, dass sie den Track nicht verändert bzw. auch nicht an Wege anpasst. Kürzen kannst du einen Track auch.
Komoot in der Planung finde ich immer schwierig. Wenn man was nachzeichnet dreht der einem gerne die Strecke eines Trails um aber da muss ich mich vielleicht noch einarbeiten. Der Import klappt, dass stimmt. Aber ein Display braucht man schon, wenn man was sehen will ist das schon hilfreich. Nur mit Uhr bzw. Kopfhörer ist man verloren. So eine Halterung scheint sinnvoll. Ob das dann aber so klappt muss man wohl einfach testen.

Naja, das schnellste und zugleich simpelste Tool dafür ist klar bikerouter.de
Zum neuen zeichnen ja aber kann man damit auch bearbeiten? Nachzeichnen geht sicherlich. Aber wie ist das da mit Wegen die es nicht gibt im B-Router?


------

Generell wäre ein Tool praktisch wo man sich seine Tracks einarbeiten kann ggf. seine Lieblingsstrecken dann kann man die einblenden miteinander verbinden und solche Sachen.


Und alles in allem bin ich echt noch unentschlossen wie ich mich zukünftig navigieren lassen kann. Ich hätte irgendwie gedacht in 10 Jahren ist da mehr passiert =). Und na klar ist es das auch nicht so ganz einfach sich durch wahoo und garmin und co. da durchzuarbeiten.

Aber ich würde mich über weiteren Input freuen, vielleicht finde ich ja noch nen guten Workflow für mich.

Dank Euch
 

hholgi

Der Servicemän
Dabei seit
2. November 2014
Punkte Reaktionen
77
Ort
GT
... Zum neuen zeichnen ja aber kann man damit auch bearbeiten? Nachzeichnen geht sicherlich. Aber wie ist das da mit Wegen die es nicht gibt im B-Router?...
Naja, nur deswegen bin ich überhaupt erst zum Brouter gekommen.
Naviki, Komoot usw. können das alle nicht.

Hier legst du einen oder mehrere Strecken drunter. Oder importierst eine zum bearbeiten und legst noch Varianten drunter. Ich weis nicht mal ob Profi-Tools das können.

Wege die es nicht gibt ?? Äh .. ja wo gibts die denn wenn nicht im OSM oder MTB Maps?
 
Dabei seit
10. August 2015
Punkte Reaktionen
426
Ort
Odenwald | Pfalz
Wie ist denn das beispielweise bei sowas:
Ich nehme an, dass die Richtungspfeile bei Garmin dabei auch nicht sonderlich hilfreich sein werden.

Nach einigem Ausprobieren und Vergleichen habe ich aktuell kein Garmin Navi mehr, sonst hätte ich das direkt mal getestet.

Falls du daran interessiert bist wie das beim Hammerhead K2 gelöst wird teile mal den .gpx Track, dann kann ich dir einen Screenshot dazu machen.

Basecamp kenne ich noch von früher. Das war okay das stimmt. Ich war mir nicht ganz sicher ob ich das einfach installieren konnte, ich weiß, dass es früher nur recht umständlich war.
Basecamp ist schnell und unkompliziert installiert - Die UI wirst du von früher noch wiedererkennen, da hat sich nicht viel getan.

Komoot in der Planung finde ich immer schwierig. Wenn man was nachzeichnet dreht der einem gerne die Strecke eines Trails um aber da muss ich mich vielleicht noch einarbeiten. Der Import klappt, dass stimmt. Aber ein Display braucht man schon, wenn man was sehen will ist das schon hilfreich. Nur mit Uhr bzw. Kopfhörer ist man verloren.
Komoot ist nicht perfekt, das stimmt. Ich greife auch immer mal wieder auf brouter zurück und importiere dann den fertigen Track nach komoot in meine Sammlung.

Der Trick um in Komoot auch über unbekannte Wege zu führen ist, das Häckchen bei "Wegen folgen" am entsprechenden Wegpunkt zu entfernen:

Bildschirmfoto 2021-10-19 um 10.45.50.png

Also bei der Strecke die ich jetzt hier letzte Woche gefahren bin, da gibt's so gar nichts wenn ich das richtig sehe.
Die OSM Daten leben vom Mitmachen - Sofern die fehlenden Wege nicht aus irgendwelchen Gründen geheim bleiben sollen trag sie doch einfach nach :daumen:
 
Oben