Enduro oder Allmountain?

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
2.583
Mein Bergamont Encore kommt langsam in die Jahre, wegen Umbau auf Mullet kann man zwar noch gut im Bikepark fahren (z.B. Reschen/Nauders,Oberammergau,Lermoos,Saalbach) wenn auch anstrengend, aber ohne Lift macht es keinen Spass aufgrund des flachen Sitzwinkels und mit kommt der Hinterbau beim treten etwas ineffizient vor.
Es hat hinten und vorne 165mm. Vorne Lyrik mit Charger RC2 2.1 und hinten ein Monarch+ wobei der Dämpfer der Schwachpunkt ist aber ich habe meistens nicht den Eindruck das das Bike im Park zu wenig ist, es soll ja noch Spass machen. Große Sprünge lasse ich auch links liegen, über 1m also sehr selten.
Jetzt stellt sich erstens die Frage ob ein Enduro mit 29er nicht schon zuviel ist oder lieber ein leichteres Allmountain.
Auch meine ich das die Geometrie von Enduros schon langsam too much ist.
Das Stumpjumper Evo hat es mir irgendwie angetan (evtl sogar wieder als Mullet) wenn da nicht die Preise wären...
Oder ist der Unterschied z.B. zu einem Tyee,Megatower fast nicht zu merken?
Wieviel macht das beim Federweg hinten aus ob Mullet oder nicht?
 

cxfahrer

cognitiv dissonant
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
8.854
Ort
Leipzig
Mullet macht doch nur für nicht zu große Parkratten Sinn, die auf Flicks und Scrubs stehen ("party in the back").

Was hat das mit Federweg zu tun?

Den Test auf Nsmb.com zum Stumpy hast du gelesen?
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
2.583
Habe das Gefühl das beim Stumpy es oft heisst das es alles kann aber nichts 100%.

Vor ein paar Jahren als es zeitgleich 27,5 und 29 gab, gabs halt von einigen Herstellern das gleiche Modell in 27,5 mit etwas mehr Federweg.
 
Dabei seit
3. Februar 2018
Punkte Reaktionen
5.031
Ort
mainz
Der große vorteil vom Stumpjumper ist mmn die Flexibilität des Rahmens.

Gerade der eingebaute Winkelsteuersatz ermöglicht dir eine breite Anpassung.
Dazu noch flipchip und mullet Link.

Der Nachteil ist auf jeden Fall der Preis. Das ist schon Recht frech inzwischen. Außerdem werden die händler immer weiter aus der Gleichung genommen wenn ich das richtig verstanden habe.



Eine interessante Alternative ist mmn das SCOR 4060 st. Auch nicht billig aber es hat eine ähnlich felxibilität.

Man kann es mullet fahren, hat eine Lagerschale für Lenkwinkel Verstellung. Und im Zweifel kann man sogar ein Enduro draus machen.
 
Dabei seit
23. Juni 2013
Punkte Reaktionen
295
Ort
Fürstenfeldbruck - Gröbenzell
Habe das Gefühl das beim Stumpy es oft heisst das es alles kann aber nichts 100%.
Naja aber das liegt doch irgendwie in der Natur der Sache. Außerdem kann man das doch praktisch über jedes Rad sagen, außer für die absoluten "Spezialisten" wzB DHler oder CC-Hardtail, also darauf würde ich nichts geben.
Du must das richtige Bike für dich, dein Einsatzgebiet, Still-Level, Kondition, Geldbeutel etc. finden.

Das Stump ist wirklich ein cooles Rad, allerdings stehen die Preise für mich nicht mehr in Relation. Für das Geld würde ich lieber bei LAST einkaufen und kann dann noch aus dem Enduro ein AM machen.

Aus dem selben Grund finde ich auch das vorgeschlagene SCOR 4060 cool, da hast du quasi zwei Bikes in einem. Beim Tarvo brauchst du nichtmal zwei Dämpfer (ist aber auch echt teuer).

Je nach Vorliebe, kannst du dir auch das Spektral, Hugene, Tee oder zB. das Jibb anschauen.
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
2.583
Habe lange drüber nachgedacht und ich glaube das beste wird sein ich versuche günstig an einen anderen gebrauchten Rahmen ranzukommen weil ich auch noch einige andere Räder habe und dann halt das eine nur für Bikepark zu nehmen. Mir sind dafür so teure Räder auch zu schade und man fährt im Jahr eh nicht so oft im Bikepark. Und wenn kein Rahmen hergeht fahre ich das alte einfach weiter.
Schade auch das man den Vivid Air nicht so richtig gut abgestimmt bekommt, der ist einfach nur anstrengend.
 
Oben Unten