• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Erstes Fully bis 2500€ gesucht

Dabei seit
28. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
61
Vllt findest du ja auch jmd. im Freundes- bzw. Bekanntenkreis der schrauben kann.
Ansonsten kann man sich das natürlich aneignen....

Welches Bike du nimmst hängt vom Einsatzgebiet an. Willst du in erster Linie km & hm abspulen dann nimm zB das Speedfox.

Willst du in erster Linie Spaß auf den Trails und der Uphill ist mehr Mittel zum Zweck als Genuss, dann würde ich nach einem All Mountain ausschau halten - wie zB Trance, Stereo 140, Remedy oder Fuel Ex.

Bzgl. 29er oder 27,5er - einfach mal probefahren und ein Gefühl dafür bekommen - hat beides Vor- und Nachteile.
 
Dabei seit
8. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
9
Wie steht ihr zu Votec? Diese Angebote habe ich gefunden, sehr sehr gut ausgestattet und schick aussehen tun sie auch,erfüllen eigentlich alle Erwartungen, die ich hätte aber eben eher Richtung All Mountain, finde ich jetzt aber auch nicht verkehrt, je mehr ich darüber nachdenke:

https://www.bruegelmann.de/votec-vx-pro-black-grey-562208.html

Mit ganz viel Augenzudrücken wäre auch die Top Version noch im Budget:

https://www.bruegelmann.de/votec-vx-elite-black-grey-562214.html

Das wäre dann noch die Tourenvariante dazu:

https://www.bruegelmann.de/votec-vxs-pro-black-grey-562190.html

Vielleicht kann mir jemand etwas zu Rahmen, Geometrie und den Votec Bikes im Allgemeinen sagen - was ich dazu gefunden habe war leider recht dürftig. Ich weiss, dass mein Nachbar eines fährt und schwer begeistert ist (allerdings schon über 10 Jahre alt, daher wohl nicht so relevant für die aktuellen Modelle). Gerne auch Erfahrungen zu dem Anbieter, falls vorhanden, habe die Bikes eigentlich nur dort gefunden.

PS: Bzgl. der Schrittlänge muss ich zugeben das ich mich da evt. doch etwas vermessen haben könnte :p habe es gestern noch ein paar Mal mit Wasserwaage wiederholt und komme so bei 85-86 cm raus. Sorry!
 
Dabei seit
25. August 2016
Punkte für Reaktionen
610
votec würde ich sofort zugreifen. brügelmann verkauft die nur und der ist schon jahre am markt.

ausstattung top , laden top, fährt sich gut. bike.de hat die ja auch schon getestet und viel immer richtig gut aus.

also votec klar vorzuziehen - statt canyon.
 
Dabei seit
8. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
9
Super merci für die Einschätzung Olli!

Also ich glaube ich habe jetzt folgende Fahrräder zur finalen Entscheidung rausgefiltert:

Das BMC Speedfox, habe auch ein recht gutes Angebot für die One Version gefunden. Diese hätte die X01 Eagle im Gegensatz zum günstigeren BMC mit 1x11 Shimano.

Sf02 three
https://www.linkradquadrat.de/sonderangebote/49/bmc-speedfox-sf02-three-29-modell-2018-grey/yellow

Sf02 one
https://www.ciclib.de/Fahrraeder/MTB/29-Fully/BMC-Speedfox-02-One-X01-Eagle-Orange-Mint-29-2018.htm?shop=ciclib&SessionId=&a=article&ProdNr=A12875&VariantenNr=43809&t=98&c=3181&p=3181&campaignid=1613309242&adgroupid=67824946784&adid=306268568341&gclid=CjwKCAjwwtTmBRBqEiwA-b6c_8Dc4YXRbcBg3MtAf9o78qIrP3GEdO42wshe7hTXJfWLDEwLtPLbuRoCA9kQAvD_BwE

Im Bereich All Mountain dann eben das Votec VX Pro.

https://m.bruegelmann.de/votec-vx-pro-black-grey-562208.html

Dann habe ich noch das Scott Genius 940 gefunden, würde mir vom Konzept her auch gut gefallen (Twinlock etc), Teile nicht ganz so edel denke aber auch noch angemessen:

https://www.fahrrad24.de/scott-genius-940-mountainbike-fullsuspension-grau-gelb.html?LGWCODE=40944;86706;4971&gclid=CjwKCAjwwtTmBRBqEiwA-b6c_-gQnwc7_DKbBFengLiJMcsZUU4gaBoYfYIL_3mONMaggKaHYK0vWBoC4AMQAvD_BwE

Würde mich über eine abschließende Einschätzung sehr freuen. Zähneknirschend würde ich das Budget dann auch auf 3k erweitern, falls dann noch Bikes in Betracht kommen, die aufgrund des Budgets bisher außen vor waren.

Wünsche allseits ein schönes WE :bier:
 
Dabei seit
25. August 2016
Punkte für Reaktionen
610
ich würde ganz klar zu votec greifen. top für den preis - da kommen die anderen ni dran.
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte für Reaktionen
35
Standort
Aachen
Vllt findest du ja auch jmd. im Freundes- bzw. Bekanntenkreis der schrauben kann.
Ansonsten kann man sich das natürlich aneignen....

Welches Bike du nimmst hängt vom Einsatzgebiet an. Willst du in erster Linie km & hm abspulen dann nimm zB das Speedfox.

Willst du in erster Linie Spaß auf den Trails und der Uphill ist mehr Mittel zum Zweck als Genuss, dann würde ich nach einem All Mountain ausschau halten - wie zB Trance, Stereo 140, Remedy oder Fuel Ex.

Bzgl. 29er oder 27,5er - einfach mal probefahren und ein Gefühl dafür bekommen - hat beides Vor- und Nachteile.
...kann ich so unterschreiben, da ich ein speedfox fahre. Toller Rahmen, tolles bike. Aber für heftigen downhill aufgrund der Geometrie nicht so gut geeignet. Auf normalen trails macht es aber auch viel Spaß. Wenn es zum Einsatzgebiet passt, wäre ich dafür.
 
Dabei seit
4. April 2019
Punkte für Reaktionen
8
Grundsätzlich:
die Ergonomie ist das Wichtigste am Bike; sie bestimmt den Wirkungsgrad des Motors Mensch auf dem bike, Probefahren! Du merkst was Dir liegt.
das Bike muß zur Streckencharakteristik passen, Grainau -Eibsee zur Hochthörle Hütte gilt als "Autobahn", dafür wäre ein 29er Hardtail mit tubeless und racepellen geeignet.
ein fully ist immer komfortabeler, in dem Streifen Garmisch- Gardasee fährt man überwiegend S0 bis S2, das macht ein Fully schon mit 120mm Federweg. http://www.singletrail-skala.de/
wenn Du viel S2 (oder höher) fahren willst, sollte die Felgenmaulweite ab 27mm, besser 30mm betragen, damit du die passenden Reifen fahren kannst.
Versuche nicht S0 bis S4 mit einem bike abzudecken, dann lieber 2 Räder (der Trend geht zum Drittrad ;))
es gibt downhill-lastige bikes, uphill-lastige bikes, verspielte bikes, bocksteife bikes . . . und tausend verschiedene Geometrien. Eine gute Geometrie deckt viele Fälle ab ohne irgendwo richtig mieß zu sein. Bevor Du Dich entscheidest fahre verschiedene Bikes zur probe!
Das Budget 2-2,5K ist völlig i.O. Finger weg von Carbon.
Deine erste Idee war Canyon, so weit ist Koblenz nicht, dort kann man auch hinfahren, probefahren, und direkt mitnehmen. (meist nicht alle Farben) Du müsstest das bike also nicht montieren.
Fürs Schrauben - willst Du nicht oder kannst Du nicht - gibt es sicher eine Lösung, Händler/Freunde. Das ist kein Hexenwerk.
Persönlich würde ich 2x11 einer 1x12 Schaltung vorziehen, aber du bist leicht und wirst auch mit 1x12 klar kommen.
konkreter Tipp für schöne Touren, Alpencross und gelentlich ein verblockter Trail:
https://www.canyon.com/de-de/mountain-bikes/trail-bikes/neuron/neuron-al-7.0/2067.html?dwvar_2067_pv_rahmenfarbe=RD/OG&dwvar_2067_pv_rahmengroesse=M

Grüße
LC
 
Dabei seit
25. August 2016
Punkte für Reaktionen
610
und immer wieder diese canyon empfehlungen.........
 

crashtest212

SCHEISS DIE WAND AN--MANCHMAL IS MIR LANGWEILIG
Dabei seit
5. August 2014
Punkte für Reaktionen
78
Standort
Oberbayern
Super merci für die Einschätzung Olli!

Also ich glaube ich habe jetzt folgende Fahrräder zur finalen Entscheidung rausgefiltert:

Das BMC Speedfox, habe auch ein recht gutes Angebot für die One Version gefunden. Diese hätte die X01 Eagle im Gegensatz zum günstigeren BMC mit 1x11 Shimano.

Sf02 three
https://www.linkradquadrat.de/sonderangebote/49/bmc-speedfox-sf02-three-29-modell-2018-grey/yellow

Sf02 one
https://www.ciclib.de/Fahrraeder/MTB/29-Fully/BMC-Speedfox-02-One-X01-Eagle-Orange-Mint-29-2018.htm?shop=ciclib&SessionId=&a=article&ProdNr=A12875&VariantenNr=43809&t=98&c=3181&p=3181&campaignid=1613309242&adgroupid=67824946784&adid=306268568341&gclid=CjwKCAjwwtTmBRBqEiwA-b6c_8Dc4YXRbcBg3MtAf9o78qIrP3GEdO42wshe7hTXJfWLDEwLtPLbuRoCA9kQAvD_BwE

Im Bereich All Mountain dann eben das Votec VX Pro.

https://m.bruegelmann.de/votec-vx-pro-black-grey-562208.html

Dann habe ich noch das Scott Genius 940 gefunden, würde mir vom Konzept her auch gut gefallen (Twinlock etc), Teile nicht ganz so edel denke aber auch noch angemessen:

https://www.fahrrad24.de/scott-genius-940-mountainbike-fullsuspension-grau-gelb.html?LGWCODE=40944;86706;4971&gclid=CjwKCAjwwtTmBRBqEiwA-b6c_-gQnwc7_DKbBFengLiJMcsZUU4gaBoYfYIL_3mONMaggKaHYK0vWBoC4AMQAvD_BwE

Würde mich über eine abschließende Einschätzung sehr freuen. Zähneknirschend würde ich das Budget dann auch auf 3k erweitern, falls dann noch Bikes in Betracht kommen, die aufgrund des Budgets bisher außen vor waren.

Wünsche allseits ein schönes WE :bier:
die bmc räder sind wohl eher sportlich tief am steuerkopf-klassische xc/marathon racer in 29" mit mehr satttelüberhöhung,
gut für den krafteintrag und bergauf auf zeit
schlecht wenn du mit krummem rücken ohne oberkörperspannung radelst + druck auf die hände +schwieriger zu fahren bergab--du sitzt aufm rad drauf statt "im Rad"-bergab gewicht in richtung front

votec scott wirst geschmeidiger draufsitzen,eher im bike
vll is dir der steuerkopfwinkel zu flach was dir dann zu träge is beim lenken ,oder du magst die sicherheit ,die das vermittelt;
bergab hängst nich so aufm lenker
scott bietet inzwischen ne akzeptable preisleistung in diesem artikelsegment 7/9 ...30-40-50
bei twinlock is es allerdings so dass du eben nicht mehr separat gabel/dämpfer einstellen kannst,sparst aber das gefummel
fox fahrwerk bockt nicht so schnell--meine persönliche meinung-- ,
die anderen bikes haben dafür dt swiss naben mit industrielagern,aber da musst schon haufenweise Km schrubben damit sichs lohnt und du nach 12 000 km immer noch bergab rollst wenn der vor dir strampelt ;
die hammerkopfspeichen sind aber eher was fürs auge....sonst lang nix
wenn du dich auf dem dämpfer am votec wohlfühlst und der nicht zu träge im rebound is, probiers aus
das praktische an scott genius is einfach dass man da im allgemeinen direkt klasse drauf sitzt
vll fühlt sich das für dich auch seltam an dass man bei sram nur mitm daumen schalten kann und vermisst das gefühl am zeigefinger aus alten zeiten.......
aber probier aus...dir muss es liegen
darufsetzen is ganz wichtig,aber nicht wegen nem sattel oder griffen entscheiden !!!!
 
Dabei seit
23. September 2013
Punkte für Reaktionen
3
Grundsätzlich:
die Ergonomie ist das Wichtigste am Bike; sie bestimmt den Wirkungsgrad des Motors Mensch auf dem bike, Probefahren! Du merkst was Dir liegt.
das Bike muß zur Streckencharakteristik passen, Grainau -Eibsee zur Hochthörle Hütte gilt als "Autobahn", dafür wäre ein 29er Hardtail mit tubeless und racepellen geeignet.
ein fully ist immer komfortabeler, in dem Streifen Garmisch- Gardasee fährt man überwiegend S0 bis S2, das macht ein Fully schon mit 120mm Federweg. http://www.singletrail-skala.de/
wenn Du viel S2 (oder höher) fahren willst, sollte die Felgenmaulweite ab 27mm, besser 30mm betragen, damit du die passenden Reifen fahren kannst.
Versuche nicht S0 bis S4 mit einem bike abzudecken, dann lieber 2 Räder (der Trend geht zum Drittrad ;))
es gibt downhill-lastige bikes, uphill-lastige bikes, verspielte bikes, bocksteife bikes . . . und tausend verschiedene Geometrien. Eine gute Geometrie deckt viele Fälle ab ohne irgendwo richtig mieß zu sein. Bevor Du Dich entscheidest fahre verschiedene Bikes zur probe!
Das Budget 2-2,5K ist völlig i.O. Finger weg von Carbon.
Deine erste Idee war Canyon, so weit ist Koblenz nicht, dort kann man auch hinfahren, probefahren, und direkt mitnehmen. (meist nicht alle Farben) Du müsstest das bike also nicht montieren.
Fürs Schrauben - willst Du nicht oder kannst Du nicht - gibt es sicher eine Lösung, Händler/Freunde. Das ist kein Hexenwerk.
Persönlich würde ich 2x11 einer 1x12 Schaltung vorziehen, aber du bist leicht und wirst auch mit 1x12 klar kommen.
konkreter Tipp für schöne Touren, Alpencross und gelentlich ein verblockter Trail:
https://www.canyon.com/de-de/mountain-bikes/trail-bikes/neuron/neuron-al-7.0/2067.html?dwvar_2067_pv_rahmenfarbe=RD/OG&dwvar_2067_pv_rahmengroesse=M

Grüße
LC
servus,
bin hier reingestolpert.

was mich am canyon stören würde:
-günstige Shimano Bremse ohne Servo Wave -> Armpump wegen nötiger hoher Kraft am Finger
-RT56 Bremsscheiben -> verschleißen relativ schnell

Das Votec ist ein Super Gesamtpaket, da gibts nix zu meckern.
wenn die Geo passt top! wenn nicht -> passender Rahmen wichtiger als Ausstattung

"Finger weg von Carbon" bei deinem Budget stimme ich erstmal zu, allerdings ist das SF02 three trotzdem ein guter Deal.
Das liebe Geld in gute Reifen + Fahrwerk investieren halte ich dennoch für sinnvoller.

Wobei die Ausstattung beim SF02 three auf alle Fälle brauchbar ist. Aber deutlich weniger auf Abfahrt getrimmt im Vergleich zum Votec.

Viel Spaß mit deinem ersten bike!

Lg
Max
 
Dabei seit
23. September 2013
Punkte für Reaktionen
3
wenn du dich auf dem dämpfer am votec wohlfühlst und der nicht zu träge im rebound is, probiers aus
ich glaub wohl kaum dass der TE mit dem wohl hoffentlich passend ausgewählten Rebound Tune des Super Deluxe Dämpfers nicht zurecht kommt.
und desweiteren falls es denn überhaupt ein Problem sein sollte... nichts was man bei einem großen Service des Dämpfers, der irgendwann anstehen wird nicht ändern lassen könnte...

"Fox Fahrwerk bockt nicht so schnell" kann man meiner Meinung nach nicht so allgemein sagen.
gerade die günstige FIT CTD Kartusche im Scott Genius ist der Pike im Votec deutlich Unterlegen was dem TE als Anfänger
aber nicht sonderlich stören sollte.
 

crashtest212

SCHEISS DIE WAND AN--MANCHMAL IS MIR LANGWEILIG
Dabei seit
5. August 2014
Punkte für Reaktionen
78
Standort
Oberbayern
ich glaub wohl kaum dass der TE mit dem wohl hoffentlich passend ausgewählten Rebound Tune des Super Deluxe Dämpfers nicht zurecht kommt.
und desweiteren falls es denn überhaupt ein Problem sein sollte... nichts was man bei einem großen Service des Dämpfers, der irgendwann anstehen wird nicht ändern lassen könnte...

"Fox Fahrwerk bockt nicht so schnell"
ja. ich hab noch überlegt ob ich das so stehen lassen soll, oder erweitern wie du das treffend ergänzt hast, oder löschen--hast schon so recht wie du das beschreibst

deswegen ja eher aufs votec alles in allem
bremse is auch standfester,nur diese klemme an der hinteren achse..da bekomm ich immer bisschen abstand auch wenns eigtl nix macht--
aber das is jetz auch so ne sache,die lass ich aber jetz als text hier stehen
 
Dabei seit
8. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
9
Super informative Antworten! Nochmal besten Dank an euch alle! Werde mal schauen was ich im Raum Garmisch und München zum Probefahren finde (glaube ein Scott Genius 950 sollte es in der Nähe geben, mache mich morgen mal schlau).
Hat noch jemand einen Ratschlag zur Rahmenhöhe bei Votec und Scott? Zumindest laut der Scott Tabelle bin ich mit 178 cm Größe und 85 cm Schritthöhe an der Grenze zwischen M und L (oberer M Bereich). Optimal wäre es beides testen zu können aber ich glaube zumindest das Modell gibt es nur in M.
 

crashtest212

SCHEISS DIE WAND AN--MANCHMAL IS MIR LANGWEILIG
Dabei seit
5. August 2014
Punkte für Reaktionen
78
Standort
Oberbayern
Super informative Antworten! Nochmal besten Dank an euch alle! Werde mal schauen was ich im Raum Garmisch und München zum Probefahren finde (glaube ein Scott Genius 950 sollte es in der Nähe geben, mache mich morgen mal schlau).
Hat noch jemand einen Ratschlag zur Rahmenhöhe bei Votec und Scott? Zumindest laut der Scott Tabelle bin ich mit 178 cm Größe und 85 cm Schritthöhe an der Grenze zwischen M und L (oberer M Bereich). Optimal wäre es beides testen zu können aber ich glaube zumindest das Modell gibt es nur in M.
lass dir bloss nix andrehen ohne vorher zwei grössen beim gleichen oder selben artikel vergleichend probiert zu haben; der markt is im vgl zum elektrosektor vielerorts zu mager nachgefragt und viele wollen weghaben was weggeht ohne e;

besonders wenn du vorneweg gleich mal nen top preis um die ohren gehauen bekommst feu dich auf die show die danach kommt!!!

ein m rahmen wird dir wohl zu kurz werden von sattel zu lenker,
dann musst mitm sattel ewig weit raus,was sattelüberhöhung übern lenker bedeutet und machst n buckel zum lenker runter;
das wird dann nach fehlkauf/beratung zu kompensieren versucht über nen längeren vorbau, aber der sattel is dann immer noch hoch raus und daran kannst nix ändern bei der beinlänge 85 ;
ausserdem verändert sich das lenkansprechverhalten durch den nach vorne gewanderten lenker + arg stützdruck auf den händen
gut fürn händler,dann kommst nochmal und kaufst so griffe mit mehr auflagefläche und handschuhe.....
bis du merkst die karre is zu klein..
85 cm ..du hast schon innen bis zum sagg ma mal damm gemessen?
dann sowieso L, wirst sehen..n vorbau mit etwas steilerem winkel und gleich kurz kannst ja später noch dranschrauben
evtl kämpft der verkäufer um sein leben und argumentiert mit der wendigkeit u was weis ich noch alles
und ja---ich hab grad meine schritthöhe selbst vermessen :rolleyes: um da n gefühl für zu haben1,82- 85 cm
wenn die gelegenheit da is dreh draussen vorm schaufenster oder ähnlich ne runde um selbst zu sehen wie du da jeweils draufsitzt
oder bitte den verkäufer mit deinem handy fotos von dir zu machen...
vorher gallerie aufräumen!!
kettenschloss 11fach und ordentliche pedale(keine 25€ dinger,die sind grad genau so mist) rausleiern nicht vergessen;
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
608
Servus zusammen,

Ich lese schon eine Weile hier im Forum mit und würde nun gerne selber um euren Rat bitten.
Kurz zu mir, ich bin absoluter MTB Neuling, wohne in Garmisch seit einem knappen Jahr und durch die Nähe zu den Bergen ist der Wunsch gewachsen mir selbst ein Mountainbike zu holen.

Zunächst dachte ich an ein Anfänger Hardtail um 1000€, da ich noch nicht genau weiß, wohin die Reise geht habe ich mich aber dazu entschlossen, nach und nach mein Budget nach oben anzupassen und mir ein schönes Fully zu holen, das alles mitmacht. Ich wäre sehr glücklich wenn es etwas um die 2000€ werden könnte, oberes Ende sind 2500€, vlt. minimal mehr, wenn wirklich alles passt.

Von meinen jetzigen Ansprüchen her würde ich sagen, dass ich eher an Touren und leichten Trails mit gelegentlichem Alpencross interessiert bin, es wäre aber schon gut wenn das Rad ein paar Reserven Richtung Trails hat, falls der Spaß daran doch wächst. Primärer Einsatz wäre also in und um Garmisch (vielleicht kann mir jemand von euch sagen mit welchem Gelände man da größtenteils zu rechnen hat), ich bin auch sehr gerne am Gardasee, meistens mehr zum Klettern, dahin wird es aber dann ganz sicher auch mitkommen.

Ich bin 178 cm groß, Schrittlänge bei 88 cm.

Zuerst dachte ich an Canyon, da ich mich leider selber null mit Fahrrädern und den damit verbundenen Schraubereien auskenne habe ich davon aber mittlerweile abgesehen, ebenso von allen anderen Versendern. Ich glaube für mich wäre es ein großes Plus den Händler vor Ort zu haben.

Bei uns gibt es einen Cube Store, habe mir dort einmal ein Stereo 120 TM 29 angesehen, dass mir eigentlich sehr gut gefallen würde - hat soweit alles was ich mir bisher vorstelle, Eagle GX, 29er Laufräder, vernünftiger Federweg, ordentliches Dämpfersystem...Ich finde leider sehr wenige Erfahrungsberichte zu dem Bike, vielleicht hat jemand von euch selbst welche damit gemacht?
Leider kann ich es nicht ausleihen und auf einer Tour probefahren, lediglich auf dem Hof des Händlers. Ich hatte es in Rahmengröße 20", prinzipiell habe ich mich dabei wohlgefühlt, vor dem Sattel kann ich grade bequem stehen, Arme sind schon recht gestreckt, aber der Verkäufer meinte da könnte man mit dem Vorbau nachregulieren, der werksmäßig recht lang für ein Fully ist. Was meint ihr hinsichtlich der Größe?
Am Gardasee bin ich kürzlich ein Stereo 140 HPC SL als Leihfahrrad gefahren mit Rahmengröße 19", darauf habe ich mich eigentlich pudelwohl gefühlt, leider liegt es mit 3000€ etwas außerhalb des Rahmens und ich hätte wirklich gerne eine Einfachschaltung, eigentlich auch 29er Laufräder.

Über Meinungen und Ratschläge würde ich mich sehr freuen! Habe mich auch schon bei den gängigen Empfehlungen (BMC Speedfox, Specialized Stumpjumper etc.) umgesehen, leider sind diese meist mit vergleichbarer Ausstattung außerhalb des Budgets und ich finde keine in meiner Nähe zum Probefahren.

Merci schonmal!
Ich habe ein Cube Super HPC 2015er 140er mit 29er Laufrädern, welches ich mir selbst aufgebaut habe. Es ist 22 Zoll groß und ich fühle mich, wie Du auf dem 19er, Pudel wohl. Wenn es Dir so geht, würde ich die 500 drauf legen. In Anbetracht Deiner Größe passt das sehr gut und Cube verbaut an den hochpreisigen Bikes gute Komponenten. Das wichtigste aber: Dass Du Dich wohl fühlst. Vielleicht kannst Du ja zum Händler gehen und ihn fragen, ob er noch was nachlässt. Tut er es nicht, hast Du halt mehr ausgegeben, aber Du hast dann wenigstens was, das Dir taugt.
 
Dabei seit
16. August 2013
Punkte für Reaktionen
87
@MC_Yachtmeister,
Ich war vor langer Zeit als Anfänger vor genau derselben Frage gestanden. Ich wusste nicht was ich später mal fahren werde, was mir taugt etc. Also die Frage: erstmal günstiges Hardtail, oder gleich richtig viel Geld für ein Fully (denn bei MTBs sind die Maßstäbe schon krass verzogen, 2500€ für ein Rad ist mit etwas Abstand betrachtet einfach ne Menge Kohle).

Mein Tipp heute wäre: vergiss das Hardtail, nimm ein Fully. Aber ein gebrauchtes, idealerweise aus deiner Gegend oder gar Bekanntenkreis. Da kriegst du für 1000-1500 definitiv was ordentliches, und hast noch ne Menge Budget übrig für späteres Nachrüsten/Tuning oder in paar Jahren für ne Neuanschaffung. Denn in paar Jahren wirst du viel genauer wissen, was du willst ;-)

(nur meine Meinung, und natürlich immer eine Frage der finanziellen Vorstellungen)
 
Dabei seit
11. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
4
Standort
Neuwied
Ich kenne dein Problem, umso mehr man Vergleicht umso unsicherer wird man. Bei mir war erst ein Hardtail das Objekt der Begierde, da ich vorher ebenfalls eins gefahren bin und immer mit zufrieden war ( Cube LTD Pro ). Nach etlichen Probefahrten, testete ich auch mal ein Fully....tja und dann war die Entscheidung schnell getroffen, ein Fully muss es sein. Vergleiche und Probefahrten standen also wieder an , Votec war auch ganz vorne mit dabei aber nicht mehr in meine Größe zu haben. Heute habe ich dann mein Cube Stereo 120 TM abgeholt und eben die erste Ausfahrt gemacht.....genau das was ich gesucht habe :)
 
Dabei seit
8. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
9
Servus zusammen,

Merci euch für alle zwischenzeitlich neuen Ratschläge und Tips.

@cabron: Du sagst es, es ist ne Menge Kohle, deutlich mehr als ich zunächst eingeplant hatte und dafür sollte es einfach passen.
Leider kommt ein Gebrauchtkauf für mich für mein erstes Bike wohl eher nicht in Frage, ich kenne leider niemanden direkt der aktiv MTB fährt und seines verkaufen würde oder sich mit den aktuellen Modellen auskennt. Irgendwie sollte es für das erste richtig geile Bike auch etwas neues sein, einfach für das Feeling dabei - klingt komisch und ist wirtschaftlich wahrscheinlich unklug aber was soll man machen :p
Falls ich dabei bleibe wäre für künftige Anschaffungen Gebrauchtkauf aber sicher eine Option, weil ich vorhabe mich selbst viel mit Schrauberei und Technik vertraut zu machen.

@Luckes85 Ja genau, da scheinst du ziemlich in derselben Situation zu sein bzw. gewesen zu sein wie ich. Glückwunsch zu deinem neuen Bike, stand ja auch bei mir zur Auswahl (bzw. tut es eigentlich immer noch). Werde demnächst auch den Sack zu machen, irgendwann wird man ja sonst irre (und arm wahrscheinlich auch wenn ich mir überlege wie oft ich mein Budget schon nach oben angepasst habe :heul:).

Ich fahre am WE zu einem Münchner Händler und sehe mir da mal das aktuelle Scott Spark 930 und Genius 940 an. Habe mich zwischenzeitlich ein bisschen auf Scott eingeschossen, spricht mich sowohl optisch als vom Konzept her sehr an und habe eigentlich fast nur gutes gehört. Bestes PLV gibt es dort sicher nicht aber mir ist inzwischen wichtiger, dass das Bike gut zu mir passt, ein durchdachtes Konzept hat und auch ein gewisses habenwill-Gefühl auslöst :i2: Den Unterschied zwischen einzelnen Parts werde ich mit meinem jetzigen Kenntnisstand wahrscheinlich eh kaum merken, erst recht nicht, da ich ja sowieso keinen direkten Vergleich habe (sprich Fahren das über den Händlerhof hinausgeht).
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
9
So die Entscheidung ist jetzt gefallen, es wurde ein Scott Genius 940 in L (2019er Version).
Letztlich ist es somit doch ein anderes Bike geworden als ich anfangs im Sinn hatte.

Zum einen das Budget ein gutes Stück überreizt, zum anderen doch ein Trailbike statt XC. Dafür war vor allem ausschlaggebend, dass ich glaube doch recht schnell Gefallen am sportlichen Trail fahren finden könnte, zum anderen auf Dauer wahrscheinlich auch dem ein oder anderen Bikepark Besuch nicht widerstehen werden kann.
Für die Modelle von Scott habe ich nach und nach Gefallen entwickelt, letztlich war ich bei einem Scott Händler im Münchner Umland der mich top und sehr geduldig beraten hat und habe dort das Genius probegefahren und mich sofort wohlgefühlt, mehr als auf dem Spark.

Jetzt steht es erstmal dekorativ in der Wohnung, wartet dank dem epischen Mistwetter noch auf seinen ersten Einsatz und bekommt um die Zeit zu überbrücken grade noch eine Rahmenfolierung. Wenn es den ersten Einsatz hinter sich hat werde ich gerne ein Update und ein paar Bilder posten.

An alle die hier mitgelesen und beraten haben nochmal tausend Dank! Unglaublich in welch kurzer Zeit so viele konstruktive und hilfreiche Beiträge zusammen kamen - wirklich eine super Community :daumen::bier:
 
Oben