Fährt hier eigentlich noch jemand 26 Zoll Räder...?

Dabei seit
23. März 2010
Punkte für Reaktionen
57
Standort
Mainz
Hier mein 2015 aufgebautes AMS 100 SHPC:

und hier das gerade fertig gestellte 26" Zoll Rad meiner Tochter, der Rahmen hat übrigens 27,5" ;):
 
Zuletzt bearbeitet:

KUBIKUS

Kuwahara-Zauberradler®
Dabei seit
28. Dezember 2018
Punkte für Reaktionen
1.022
Standort
95173 Schönwald (Oberfr)
Mein 26" MTB von 2013. Für mich ein kleines Multitalent, da vielseitig einsetzbar und mit einer durchaus emotionalen Bindung, da schon einiges zusammen erlebt haben. :)

Europa-Radreise im Sommer 2018
DSC_0074.JPG

Alpencross 2019
DSC00130.JPG

Wenige Jahre zuvor, auf dem Brocken.
Harz-Brocken 08.2016 (22).JPG


Schönen sonnigen Sonntag! :winken:
 
Dabei seit
3. Dezember 2010
Punkte für Reaktionen
37
Standort
Springe, Region Hannover
Moin,

und ob hier noch jemand 26" fährt!

Solange meine Bikes halten, solange nutze ich sie auch.
Nur weil es neue Laufradgrößen gibt, muß man sich doch nicht gleich ein dementsprechendes Bike zulegen, wenn die "alten" Bikes noch taugen.
Schließlich will man am Bike doch lange Spaß haben, so sehe ich es.
Zumindest aus Platzgründen würde ich kein viertes unterbekommen :p

Mein X1 Modelljahr 2015
IMG_20190816_193017.jpg


X1 Modelljahr 2012
IMG_20200526_200048.jpg


Und mein CC Fully von 1995
00.jpg
 
Dabei seit
3. Dezember 2010
Punkte für Reaktionen
37
Standort
Springe, Region Hannover
Hier mal was,
ohne 34 Klicks auf der HSC oder 12 Klicks am LSC
Öl brauch ich auch nicht kontrollieren geschweige denne wechseln
und unter 3,5 Bar wird nicht los gefahren :D Anhang anzeigen 1018875 nicht der rote Schlüter 500, das gelbe Ding davor :lol:

und es macht mir riesig Freude :daumen:
Jawoll, noch ein altes echtes handmade in USA :)
 
Dabei seit
3. Dezember 2010
Punkte für Reaktionen
37
Standort
Springe, Region Hannover
Neben meinen beiden toten 27.5 Zöllern bewege ich zuweilen auch noch mein noch toteres 26 Zoll Relikt.
Schmale 2.1er Trennscheiben, HS33 Tomac und Federwege die im Downhill als SAG eingestellt werden. Talwärts laufen gelassen gleicht es teilweise einer Nahtoderfahrung wenn man das ganze Fahrverhalten mit einem modernen Fully vergleicht. Aber hin und wieder fetzt es!

Nahtoderfahrung :D das muß ich mir merken :)
Naja, denk mal dran das die meisten von uns (ich bin 46) mit solchen Bikes und Parts quasi groß worden und darauf das Mountainbiken lernten.
Mein CC Fully von Cannondale hat z.B. hinten n Federweg von 35mm (huuuiii) und die Marzocchi vorne 65mm (krass) :)
Aber so war das damals und was hat man sich die Finger danach geleckt z.B. n Fully zu haben, günstig waren die ja nicht grade.
Das war eben noch Biken wo man hoffte heile im Ziel anzukommen und jeden Stein spürte...und den Herzschlag auch :)
Wenn ich bei mir im Deister eine bestimmte Strecke abwärts düse, gehts mir wie bei Dir mit deinem Prügel.
Fahre ich dieselbe Strecke im Vergleich mit meinen Enduros (auch 26") dann kann ich nur Gähnen und langweile mich fast schon.
Unten angekommen sag ich zu mir immer...irgendwie war das früher doch aufregender und sage mir gleichzeitig...Gott bist du früher verrückt gewesen...was da hätte alles passieren können :D
Hauptsache ist es macht Spaß.
 
Dabei seit
3. Dezember 2010
Punkte für Reaktionen
37
Standort
Springe, Region Hannover
Moin,

ich habe ja erstmal keinen Bikeneukauf vor, wird also noch lange dauern.
Ich muß gestehen, bin auch bisher kein 27er oder 29er gefahren.
Daher mal meine Frage an Euch die 27er oder 29er fahren.
Wie verhalten sich diese gegenüber 26", wie sind da so die Erfahrungen, gibt es zwischen 26" und 27" gravierende Unterschiede oder Vorteile?
Würde mich mal interessieren.

Ride on!
 

Votec Tox

Sog. Cappucinobikerin
Dabei seit
21. April 2009
Punkte für Reaktionen
2.042
Moin,...
Wie verhalten sich diese gegenüber 26", wie sind da so die Erfahrungen, gibt es zwischen 26" und 27" gravierende Unterschiede oder Vorteile?
Würde mich mal interessieren....
Möchte hier keine Grundsatzdiskussion lostreten aber nur eine sachlich Antwort, ja man spürt den Unterschied.
Was habe ich gemacht? Einfach mein 26" Demo, das auch mit dem 26" Zoll VR eine Doppelbrücke für 27,5" hatte, mal als Mullet ausprobiert, also ein 27,5 VR eingebaut.
Ich weiß, das hat dafür keine angepaßte Geo, der Lenker, das Tretlager usw. kommen höher, die Kinematik des Hinterbaus ist dafür nicht ausgelegt uvm.
Bin damit ohne große Erwartung losgefahren, eher nach dem Motto, kann nur schlechter sein aus eben genannten Gründen - doch, was ich so nicht gedacht hätte - man spürt den Unterschied des ca. 2cm mehr Durchmesser am VR enorm. Ich bin die techn. Trails gefahren wie zuvor und Kanten, Stufen, Steilhänge oder so Kuhlen nach Kanten wo es mich oft fast ausgeheblt hatte sind nun wesentlich angenehmer, sicherer zu fahren.
Das Rad ist nun zu hoch und zu stelzig, das ist mir klar, mußte erst einmal den Lenker kürzen, die Tretlagerhöhe kann man etwas tiefer stellen, trotzdem. Aber nun einen Rahmen für ein Mullet 27,5" - 26" ausgelegt, das wärs für mich!
 
Zuletzt bearbeitet:

Zask06

26262626
Dabei seit
19. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
2.227
Einfach mein 26" Demo, das auch mit dem 26" Zoll VR eine Doppelbrücke für 27,5" hatte, mal als Mullet ausprobiert, also ein 27,5 VR eingebaut.
Ich weiß, das hat dafür keine angepaßte Geo, der Lenker, das Tretlager usw. kommen höher, die Kinematik des Hinterbaus ist dafür nicht ausgelegt uvm
Da passiert nix. Hat früher bei V26/H24 auch keinen gejuckt. Gebrochen sind die Rahmen deshalb nicht :D
 
Dabei seit
2. November 2019
Punkte für Reaktionen
21
Standort
OWL
Möchte hier keine Grundsatzdiskussion lostreten aber nur eine sachlich Antwort, ja man spürt den Unterschied.
Was habe ich gemacht? Einfach mein 26" Demo, das auch mit dem 26" Zoll VR eine Doppelbrücke für 27,5" hatte, mal als Mullet ausprobiert, also ein 27,5 VR eingebaut.
Ich weiß, das hat dafür keine angepaßte Geo, der Lenker, das Tretlager usw. kommen höher, die Kinematik des Hinterbaus ist dafür nicht ausgelegt uvm.
Bin damit ohne große Erwartung losgefahren, eher nach dem Motto, kann nur schlechter sein aus eben genannten Gründen - doch, was ich so nicht gedacht hätte - man spürt den Unterschied des ca. 2cm mehr Durchmesser am VR enorm. Ich bin die techn. Trails gefahren wie zuvor und Kanten, Stufen, Steilhänge oder so Kuhlen nach Kanten wo es mich oft fast ausgeheblt hatte sind nun wesentlich angenehmer, sicherer zu fahren.
Das Rad ist nun zu hoch und zu stelzig, das ist mir klar, mußte erst einmal den Lenker kürzen, die Tretlagerhöhe kann man etwas tiefer stellen, trotzdem. Aber nun einen Rahmen für ein Mullt 27,5" - 26" ausgelegt, das wärs für mich!
moin ,fahre ein 27.5 surge V.R. sogar boost und plus reifen. Altes bass/stahlfeder vorne 27.5 plus in 29er gabel und hinten 26 w.t. spass pour . war noch nie ein popper,fahre aber gern schopper.fahreigenschaften sind halt individuell,auch wenn die industrie mir gernn erzählen möchte wie es zu gehen hat. bin halt im hobby modus und kein profi.
 
Dabei seit
9. März 2019
Punkte für Reaktionen
174
Standort
nördlicher Schwarzwald
Nahtoderfahrung :D das muß ich mir merken :)
Naja, denk mal dran das die meisten von uns (ich bin 46) mit solchen Bikes und Parts quasi groß worden und darauf das Mountainbiken lernten.
Mein CC Fully von Cannondale hat z.B. hinten n Federweg von 35mm (huuuiii) und die Marzocchi vorne 65mm (krass) :)
Aber so war das damals und was hat man sich die Finger danach geleckt z.B. n Fully zu haben, günstig waren die ja nicht grade.
Das war eben noch Biken wo man hoffte heile im Ziel anzukommen und jeden Stein spürte...und den Herzschlag auch :)
Wenn ich bei mir im Deister eine bestimmte Strecke abwärts düse, gehts mir wie bei Dir mit deinem Prügel.
Fahre ich dieselbe Strecke im Vergleich mit meinen Enduros (auch 26") dann kann ich nur Gähnen und langweile mich fast schon.
Unten angekommen sag ich zu mir immer...irgendwie war das früher doch aufregender und sage mir gleichzeitig...Gott bist du früher verrückt gewesen...was da hätte alles passieren können :D
Hauptsache ist es macht Spaß.
Da brauchste mir nichts zu erzählen, ich bin 49!
Ich will auch nicht behaupten, dass so ein altes 26er auf den heutigen Strecken unfahrbar wäre.
Es fordert nur mehr! Wo die heutigen Bikes mit ihren modernen Geos gelassen drüber bügeln gleicht es mit alten 26er Material schon fast einem Rodeo. Um es ganz böse zu sagen, um den gleichen Speed mit 'nem alten 26 Fully zu gehen musste besser fahren können, fitter sein und schneller reagieren. Und die ganzen schönen Momente, wo sich krampfhaft die Bremsbeläge versuchten an der Felge fest zu beissen und man zwar nicht schneller geworden ist, aber eben auch nicht langsamer mit knapp 60 auf'm Tacho.
Heute auf meinen 650B Bikes nehmen nur die Reifen schon soviel Unruhe weg, ich kann das gar nicht beschreiben...
 
Dabei seit
19. August 2003
Punkte für Reaktionen
307
Standort
Münster (Flachland)
es gibt auch 26" mit moderner (modernerer) geometry. muss ja nicht garde 90er sein. Mit meinem 26" BFe macht vieles einfach spass eben wegen der abfahrtsorienterten geo.
 

ExcelBiker

veni, vidi, bici
Dabei seit
4. August 2012
Punkte für Reaktionen
1.822
Standort
da wo andere Urlaub machen
Wenn ich bei mir im Deister eine bestimmte Strecke abwärts düse, gehts mir wie bei Dir mit deinem Prügel.
Fahre ich dieselbe Strecke im Vergleich mit meinen Enduros (auch 26") dann kann ich nur Gähnen und langweile mich fast schon.
Daher mal meine Frage an Euch die 27er oder 29er fahren.
Wie verhalten sich diese gegenüber 26", wie sind da so die Erfahrungen, gibt es zwischen 26" und 27" gravierende Unterschiede oder Vorteile?
Es kommt halt nicht nur auf die Reifengröße an, sondern auch auf die Geo und die Federelemente. Die Erfahrung von @Votec Tox ist da schon aussagekräftig. Ich bin auch mit so altem Zeugs groß geworden wie du (seit Ende der 80er), kenne also auch den Effekt, was jetzt alles machbar ist. Den Unterschied zwischen deinem Cannondale und dem X1 kennst du. Wenn du jetzt auf ein aktuelles Enduro steigst, wirst du noch mal einen vergleichbaren Unterschied finden. Mein vorheriges Enduro war ein 2012er Trailbanger (26"), jetzt ist es ein Tyee (27,5") mit aktuellen Federelementen. Da sind Welten dazwischen, nicht nur wegen der Reifengröße.
 

rhnordpool

Rainer Wahnsinn
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
2.614
Standort
Bad Kreuznach
aber 10 gute Jahre auf dem Bike werden wir ja wohl noch hin bekommen,
oder ?
"Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an." hat mal jemand gesungen. Ist gelogen.
Aber es hört auch noch nicht auf. Weiß ich aus Erfahrung.
Und ich kenn nen MTB-Spezi, der macht mir mit Ü75 bei S2-S3 Spitzkehren noch was vor.
 
Dabei seit
3. Dezember 2010
Punkte für Reaktionen
37
Standort
Springe, Region Hannover
Moin,

danke Euch fürs feedback bezüglich der Laufradunterschiede, alles interessant.
Dann wird es trotz allem noch mit nem neuen 27" Bike dauern, hab ja keinen Platz :)
Muß ich aber mal testen.

Und wir "oldies", naja so lange man gesund ist sollte man auch rauf aufs Bike und sich bewegen.
Und wenn es auch nur "lockere" Touren sind.

Euch allen schöne Pfingsten!!! :daumen:
 
Dabei seit
9. März 2019
Punkte für Reaktionen
174
Standort
nördlicher Schwarzwald
Moin,

danke Euch fürs feedback bezüglich der Laufradunterschiede, alles interessant.
Dann wird es trotz allem noch mit nem neuen 27" Bike dauern, hab ja keinen Platz :)
Muß ich aber mal testen.

Und wwir "oldies", naja so lange man gesund ist sollte man auch rauf aufs Bike und sich bewegen.
Und wenn es auch nur "lockere" Touren sind.

Euch allen schöne Pfingsten!!! :daumen:
Wenn Du noch etwas wartest, kannste gleich mit "Fährt hier eigentlich noch jemand 27.5 Zoll?" weitermachen! Egal, ich bin dabei. :hüpf: Und da man sich Respekt verdienen muss, kurbeln wir bis dahin weiter aus eigener Kraft trotz Knie Implantat den Berg hoch. Auch wenn die Räder immer grösser werden und sich die anaerobe Zone weiter nach unten verschiebt - Spass haben wir trotzdem, gell?

Schöne Pfingsten und lasst es krachen!
 
Dabei seit
13. August 2011
Punkte für Reaktionen
3.422
Standort
um Ulm herum
...
Dann wird es trotz allem noch mit nem neuen 27" Bike dauern, hab ja keinen Platz :)
Muß ich aber mal testen.

Und wir "oldies", naja so lange man gesund ist sollte man auch rauf aufs Bike und sich bewegen.
Und wenn es auch nur "lockere" Touren sind.
Mir hat mein freundlicher ein muli aufgeschwatzt (29/27,5). Gibt sicherheit und ist trotzdem wendig!
Meine drei 26er habe icht trotzdem noch.

Apropos lockere touren. Mein Ü55 freund hat gestern wieder einen neuen trail in angriff genommen und nach etlichen versuchen alle echt üblen kehren geschafft. Dagegen sehe ich echt alt aus. Die an- und abfahrt war natürlich total entspannt und ein radler im gartenlokal haben wir auch noch bekommen.___?
 
Oben