• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Gesucht: Laufradsatz für Bulls Copperhead 3 RS 2015 27.5" mit Steckachse

Dabei seit
23. August 2016
Punkte für Reaktionen
0
Liebe Radfreunde,

mir wurde der originale Laufradsatz an meinem Bulls Copperhead 3 RS 2015 mit 27.5" (letzte 30 Gang-Variante) samt Steckachsen gestohlen.

Da ich kommende Woche in den Urlaub fahren möchte, muss ich nun zügig Ersatz ranbringen.

Mein ZEG-Händler hier vor Ort hat mir einen Kostenvoranschlag über etwa 600 Euro gemacht für die Originalteile wie sie ursprünglich verbaut waren inklusive Steckachsen und Einbau.

Jetzt habe ich selbst einmal geschaut was ich für das Geld bekommen würde um vielleicht sogar noch etwas besseres rauszuholen.
Allerdings gibt es einen Knackpunkt. Das meint zumindest mein Händler.

Die Vorrderadachse war eine ROCK SHOX Steckachse Maxle Lite 15x100 mm für SID | Reba | Revelation | Recon | Sektor.

Die Hinterradachse hat die Einbaumaße 142x12mm und ich dachte, es wäre ebenfalls eine RockShox.
Genauer gesagt eine RockShox Maxle Lite Rear 142x12mm. Gemessen habe ich 138mm + ca. 3,5mm Aussparungen.
Der Händler hingegen meinte, es wäre keine RockShox, sondern eine von Suntour und ausschließlich diese wäre die richtige!
Und zwar begründete er mir das mit der Rahmengeometrie und einem Steigungswinkel der besagten Suntour Achse.

Aus meiner Sicht ist das einfach Blödsinnn was der sagt, weil er das Geschäft mit mir nicht verlieren möchte.
Und eine Hinterrad Steckachse von Suntour habe ich nicht gefunden. Das müsste ja dann eine Sonderanfertigung sein, die nur ZEG mit der Marke Bulls an diesem Bike vertreibt oder habe ich einen Denkfehler?

Was meint ihr dazu?
Und falls ich auch bedenkenlos mir einen anderen Laufradsatz als den Originalen besorgen kann samt obiger RockShox Achsen, was würdet ihr mir empfehlen.
Preislich möchte ich mich an den 600 Euro orientieren und gern etwas auf XT Niveau haben.

Folgender Laufradsatz war ursprünglich verbaut:
  • VR+HR 27,5" WTB XC-25D sw 32L Felgen
  • Bulls Felgenband HD 22mm x 584
  • Shimano Rotor RT54 1800 Center-Lock
  • Shimano Kaassette CS M771 11-34
  • Bereifung R Nobby Nic 463 27,5"
  • 2x Schwalbe Schlauch

Gefunden habe ich u.a. den Shimano Deore XT WH-M8000 Disc MTB-Laufradsatz für ca. 320 Euro bei Rose.
Allerdings finde ich die Felgen ein wenig optisch unpassend aufgrund des fetten Deore XT Aufdrucks. :/
Gibt es ein noch besseres Preis-Leistungsverhältnis oder ggf. auch was Gebrauchtes?

Freue mich über eure Antworten. Die Zeit sitzt mir ein wenig im Nacken und ich muss schnell Entscheidungen treffen.

Beste Grüße
vom Schrauberhorst
 
Dabei seit
2. April 2008
Punkte für Reaktionen
2.073
guck im bikemarkt oder bei ebay nach syncros oder dt swiss laufradsätzen.
dt m1700 oder syncros xr 1.5 z.b.


anrufen und nach innenbreite frage.
zwischen 20 und 25 mm würde ich zuschlagen.
problem: xd freilauf muss gegen shimano hg freilauf getauscht werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. August 2016
Punkte für Reaktionen
0
Danke k_star für die schnelle Antwort und die Empfehlung!
Kannst du vielleicht auch noch Infos zur Hinterradachse beisteuern?
Denn wie ich vorhin nach Rücksprache mit einem Roseversand-Mitarbeiter erfahren habe, ist die Hinterradachse Sache des Herstellers und da kann es durchaus sein, dass diese ausschließlich auftragsspezifisch gefertigt werden.
Bei Roseversand lassen die für ihre Bikes diese von DT-Swiss fertigen. Da könnte es auch sein, dass es bei Bulls eben Suntour ist.
Und mit fälschlicherweise "Steigungswinkel" meinte ich die Gewindesteigung der Steckachse! Man zerstört ja das Gewinde, wenn man eine Achse mit falscher Steigung versucht einzudrehen.

Jetzt bräuchte ich die Information von einem tatsächlichen Besitzer des Fahrrads, was nun wirklich verbaut ist.
 
Dabei seit
2. April 2008
Punkte für Reaktionen
2.073
mach mal bilder der ausfallenden von links und rechts.
 
Dabei seit
23. August 2016
Punkte für Reaktionen
0
Habe jetzt mal in der Bucht geschaut. Die DT Wiss M1700 kosten um die 230 Euro. 100 Euro günstiger als das XT-Set von Shimano. Optisch gefallen sie mir gut. Sind sie denn auch technisch/qualitativ besser? Woran bemisst man das außer am Preis?
Und die Syncros XR1.5 sprengen meinen finanziellen Rahmen bei weitem. :)
Sind die so viel besser?
 
Dabei seit
2. April 2008
Punkte für Reaktionen
2.073
im bikemarkt kostet der xr1.5 weniger als der xt bei rose.
ist ein umgelabelter dt swiss lrs.

dt swiss 350 naben, dt competition speichen, dt felgen

der xr 1.5 geht eher in richtung cross country. die felge sollte eine xr 331 (innen 20 mm) sein.
der m1700 hat die schweren felgen verbaut (z.b. m442). gibt viele versionen, daher undbedingt nach der innenbreite fragen.

ob eine leichte oder schwere dt swiss felge verbaut ist, sind man daran ob die felge geöst ist oder nicht.
ohne ösen = xr, xm felge
mit ösen = m, e felgen

wenn du einen lrs mit 6-loch erwischst, würde ich einfach shimano sm-rt66 verbauen.
mittleres gewicht und technisch top.
 
Dabei seit
23. August 2016
Punkte für Reaktionen
0
Supi k_star! Danke für deine Hilfe und die Zeit!
Das bringt mich nun schon ein wenig weiter, was einen potentiellen neuen Laufradsatz anbelangt!

Ich habe gerade ein Produktvideo genau meines Copperheads 3 RS von 2015 auf YouTube gefunden.

Produktvideo Bulls Copperhead 3 RS 2015

Wenn ich das Video bei genau 56s anhalte, dann sehe ich wohl eine Maxle-Lite Steckachse.
Der Aufdruck an der Seite 12x142mm ist im Vollbild klar zu erkennen.
Leider ist der Hersteller-Imprint nicht exakt zu erkennen, aber immerhin "...LE". Könnte das nicht "MAXLE" heißen? :)

Wenn ich es schaffe, dann kann ich Bilder erst heute Abend nach der Arbeit machen. Aber vielleicht kannst du dir das Video anschauen und deine Meinung dazu äußern.
 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte für Reaktionen
1.466
Standort
Bietigheim-Bissingen
Die korrekten Maße deiner Steckachse sollten mit einer Mail an Bulls zu ermitteln sein.

Zur Not Mal zum Telefon greifen.

Hast du das schon probiert?
 
Dabei seit
2. April 2008
Punkte für Reaktionen
2.073
wird zu 99 % shimano sein.
warum sollte es, wenn der rest komplett von shimano ist, was anderes sein?

wird die achse in den rahmen geschraubt, oder wird eine mutter verwendet?
ist die auflage am linken ausfallende plan?

plan und mutter wird shimano sein.
dann spielt die gewindesteigung auch keine rolle, da die mutter bei der achse dabei ist.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte für Reaktionen
3.739
Standort
Wien
Vorne ist ganz klar . Rockshox Gabel = Rockshox Achse .
Hinten gibt es schon mehrere Möglichkeiten , X12 , Gewinde M12 x 1 u. M12 x 1,5
 
Dabei seit
23. August 2016
Punkte für Reaktionen
0
Hallo,

habe leider nicht früher Zeit gefunden zum Antworten.

Hier mal zwei Bilder zum Vergleich.
Produktvideo meines Rades von Bulls (Modell 2015 mit Steckachsen) bei Zeitindex 56s.

883627


Und hier das Bild einer RockShox Maxle Lite 12x142 Steckachse Hinterrad

883628


So. Eigentlich muss jetzt nicht weiter diskutiert werden? Ist wohl ganz klar keine Suntour sondern ebenfalls eine RockShox, wenn man dem Bild glauben kann und so habe ich die Achse auch in Erinnerung. Musste das Hinterrad bis zum Diebstahl nie ausbauen.

Bulls kann man leider nicht direkt anrufen, sondern es geht nur über einen Fachhändler und den meinigen möchte ich nicht unbedingt noch einmal kontaktieren. Habe aber sicherheitshalber jetzt eine Anfrage an Bulls selbst geschrieben. Und suche mir heute Nachmittag mal einen der vorgeschlagenen Laufradsätze raus.

Danke für eure Unterstützung @DerHackbart , @memphis55 und @k_star

Ihr könnte jetzt mir noch ein wenig Kaufberatung geben, damit ich schnell zu einem Ergebnis komme.
 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte für Reaktionen
1.466
Standort
Bietigheim-Bissingen
Es kommt halt auch ein bisschen darauf an, was du von dem Laufradsatz erwartest @SchrauberHorst .


Den Laufradsatz finde ich preislich und qualitativ ansprechend. Maulweite ist mit 25mm ausreichend bemessen.

Bei den Reifen könnte man auch noch optimieren.

Ein Conti Race King rollt z.B. deutlich besser als deine bisherigen Hobby Nic.
Wenn mehr Grip gewünscht ist, kann man auch hinten Race King und vorne Cross King fahren.
Es muss dabei auch nicht zwingend die beste Gummimischung sein wenn man das Rad nicht am Limit bewegen will.


Willst du eigentlich wieder mit Schlauch fahren oder gleich auf tubeless umsteigen?
 
Dabei seit
2. April 2008
Punkte für Reaktionen
2.073
Es kommt halt auch ein bisschen darauf an, was du von dem Laufradsatz erwartest @SchrauberHorst .


Den Laufradsatz finde ich preislich und qualitativ ansprechend. Maulweite ist mit 25mm ausreichend bemessen.

Bei den Reifen könnte man auch noch optimieren.
selbst wenn noch ein neuer freilauf für den wechsel von xd zu hg her muss, ist der oben verlinkte lrs bei ebay bedeutend leichter.

1900: dt 370 naben, dt champion speichen
1700: dt 350 naben, dt competition speichen
 

GeneralStone

Eine Erscheinung
Dabei seit
27. Juni 2018
Punkte für Reaktionen
3.981
Standort
Bonn
Und hier das Bild einer RockShox Maxle Lite 12x142 Steckachse Hinterrad
Vorsicht, die gibt es in drei unterschiedlichen längen ;). Welche du genau benötigst musst du ausmessen: https://www.sram.com/en/sram/models/ax-lte-mxlr-a1
Wenn ich raten müsste, würde ich auf die 174mm schätzen :ka:
Vorne ist ganz klar . Rockshox Gabel = Rockshox Achse .
Hinten gibt es schon mehrere Möglichkeiten , X12 , Gewinde M12 x 1 u. M12 x 1,5
Und M12x1,75 :winken:
 

bobons

Faceplant to hood
Dabei seit
16. August 2009
Punkte für Reaktionen
902
Standort
Karlsruhe
Vorsicht, die gibt es in drei unterschiedlichen längen ;). Welche du genau benötigst musst du ausmessen: https://www.sram.com/en/sram/models/ax-lte-mxlr-a1
Wenn ich raten müsste, würde ich auf die 174mm schätzen :ka:
Eigentlich 4:
12x135: 167 mm
12x142: 174 mm
12x150: 182 mm
12x177: 205 mm

Und ja, 174 mm ist hier die richtige Länge.
Ich würde gleich eine Inbusachse empfehlen, damit man das HR in Zukunft weniger schnell klauen kann: https://r2-bike.com/ROCK-SHOX-Steckachse-Maxle-Stealth-12x142-mm-Standard-Rahmen-174-mm
Ist auch leichter und billiger als die Schnellspann-Version. Dedizierte Leichtbau-Achsen von KCNC etc. sparen noch max. 16 g mehr ein, kosten aber 2-5 mal mehr als die obige verlinkte Version.
Gibt es auch für vorne: https://r2-bike.com/ROCK-SHOX-Steckachse-Maxle-Stealth-QR15-15-x-100-mm
 
Dabei seit
23. August 2016
Punkte für Reaktionen
0
Wahnsinn! Ihr Lieben bringt mich echt voran, aber ich habe immer noch nichts bestellt und ich weiß immer weniger, was ich jetzt nun kaufen soll und muss? :oops:

Also folgende Anbauteile für die Laufräder brauche ich auf jeden Fall:

2x Bremsscheiben Shimano XT SM-T81M
Preis: 60 EUR

1x Kassette Shimano 10-fach XT CS-M77-10
Preis: 43 EUR

2x Bereifung (original waren da Schwalbe Rocket Ron Evo LS 27.5" als stinknormale Faltmäntel drauf und nicht wie im Kostenvoranschlag angegeben die Nobby Nic)
Preis: 70 EUR

2x Felgenband (Empfehlung? Eigentlich egal, oder?)
Preis: 16 EUR

2x Schlauch (Zu meinen Felgen gehörten Schwalbe mit Schraderventil)
Preis: 12 EUR

1x Steckachse VR RockShox Maxle Lite für die REBA
Preis: 38 EUR

1x Steckachse HR RockShox Maxle Lite 12x142mm
Preis: 45 EUR

Da hätte ich jetzt schon einmal 285 Euro ausgegeben. Blieben noch 315 Euro für die Laufräder...

Habe ich denn bis auf die Laufräder noch etwas vergessen?

Werkzeug und einen Montageständer für den Zusammenbau besitze ich. Denke, die Endmontage sollte ich hinbekommen.
Wegen Laufrädern (Gewicht, Felgenbreite, geöst oder ungeöst) und Bereifung (Faltschlauch oder Tubeless?) brauche ich noch einmal eure Empfehlung! Ich will mich in keinem Fall gegenüber den Originalteilen verschlechtern als oberste Prämisse.:hüpf:

Bis Sonntag muss ich auf jeden Fall bestellt haben, damit es spätestens bis Freitag geliefert ist, denn Samstagvormittag soll s in den Süden gehen.
 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte für Reaktionen
1.466
Standort
Bietigheim-Bissingen
Felgenband musst du nicht kaufen. Aktuelle Laufräder haben Tape vorinstalliert, damit Reifen direkt tubeless gefahren werden können. Dieses Tape funktioniert auch mit Schläuchen.

Bremsscheiben musst du nicht die teuren XT Scheiben nehmen. Es langen auch die RT 54 oder RT 64. Da kannst du kräftig sparen ohne an Funktionalität einzubüßen.

Genau so bei der Kassette. Es muss keine XT sein. Jede Shimano 10 fach Kassette in der gewünschten Abstufung läuft gut. Die XT ist nur etwas leichter.

Reifen kannst du jeden Faltmantel nehmen. Da würde ich Mal schauen ob der Shop in dem du die Laufräder bestellst irgendwas im Angebot hat. Conti Race King sind deinen ehemaligen Rocket Ron ähnlich und sind in den einfachen Gummimischungen, welche für Touren absolut ausreichend sind, oft günstig zu haben.
 
Dabei seit
2. April 2008
Punkte für Reaktionen
2.073
vor allem würde ich mich nach auswahl des lrs um die scheiben kümmern.
6-loch lrs und centerlock scheiben passt nämmlich nicht.

centerlock scheiben kaufen und dann einen lrs mit cventerlock aufnahme zu suchen ist nicht wirklich optimal.

moderne lrs sind für schläuche mit sclaverand ventil ausgelegt.


wie sehen eigentlich kette und kettenblätter aus?
eine zu verschlissene kette arbeitet u.u. nicht richtig mit einer neuen kassette zusammen.
 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte für Reaktionen
1.466
Standort
Bietigheim-Bissingen
Tipp zu den Reifen:

Bei bike-components.de bekommt man aktuell 25%Rabatt auf Schwalbe Reifen.

Die 25% bekommt man nun mit dem Code: 33HV773S
 
Dabei seit
23. August 2016
Punkte für Reaktionen
0
Jetzt noch einmal zu den Laufrädern und den anderen Anbauteilen:

Laufräder:
OEM Laufradsatz war Bulls WTB XC-25D, schwarz, 32L
Also 32 speichig, Felgenbreite vermutlich 25mm mit XT HB-M788 und FH-M788 Steckachsen-Naben?

Welche Erwartungen habe ich an den neuen Laufradsatz?
Besser als der OEM-Satz und das ganze maximal genauso teuer (610 Euro Limit mit allen Anbauteilen wie der Kostenvoranschlag).
Die Qualität der original verbauten Teile, weiß ich nicht einzuschätzen, meine aber des Öfteren in Foren gelesen zu haben, dass hier noch Optimierungspotential bestünde!

Was möchte ich mit dem Laufradsatz machen und war erwarte ich?
  • Gewichteinsparung
  • noch bessere Qualität der Teile (mindestens Shimano XT-Niveau)

Bisher bin ich mit dem Rad vorwiegend in der Stadt herumgefahren und will damit kommende Woche in die die Berge (Südtirol)! Wettrennen möchte ich damit nicht fahren, aber defintiv kleinere Downhill-Parkoure in den Alpen möglichst heil wieder herunterkommen.
In Begriffen zusammengefasst vielleicht mit Akzentuierung in Richtung: CrossCountry/Enduro/Downhill für Möchtegerne/Semiprofessionelle. :D

Jetzt stehen mehrere Laufradsätze zur Auswahl jeweils mit Freilauf für Shimano-Kassette und bei Shimano bleibe ich auch wegen meiner vorhandenen Shimano-Kurbel:

Shimano Deore XT WH-M8000 Disc MTB-Laufradsatz
Modelljahr: ?
Preis: 320 EUR (Preis liegt im Limit, bei Rose)
Naben: Shimano XT-Naben
Felgenbreite: ca. 23,9 mm, Felgenhöhe: ca.18,8 mm (ETRTO: 584 x 20 C)
Speichen: VR: 28/HR: 28 Rundspeichen aus Edelstahl (endverstärkt 2,0 - 1,5 - 2,0 mm), schwarz
Gewicht: VR: ca. 766 g/HR: ca. 1010 g
Bemerkung: alles XT, allerdings optisch nicht persönlich mein Favorit, aber danach soll es nicht primär gehen

DT Swiss X1900 Spline 25
Modelljahr: ?
Preis: 289 EUR (bei Bike-Components)
Naben: DT Swiss 370 mit gedichteten Präzisionslagern aus Alu und Stahl
Felgenbreite: 25 mm innen, 29mm außen, Felgenhöhe: ca.19,5 mm (ETRTO: 584 x 25)
Speichen: VR: 28/HR: 28 DT Champion Straightpull, 3-fach gekreuzt
Tubeless Ready: ja
Gewicht: VR: ??? (vermutlich ähnlich schwer wie der Laufradsatz von Shimano)
Bemerkung: optisch ansprechender als Shimano, wenn auch ein klein wenig langweilig (wäre aber okay!)

Syncros XR1.5 Laufradsatz 27,5"
Preis: 279 oder 299 EUR (hier ein Angebot im Bike-Markt, aber aus Österreich), sonst wesentlich teurer
Gewicht: VR+HR 1520g (laut Angabe in der Beschreibung)
Bemerkung: optisch ansprechender als Shimano, wenn auch ein klein wenig langweilig (wäre aber okay!)
Im Einzelhandel kostet der Satz 600 Euro. Ist dieser Laufradsatz baugleich zu den DT Swiss M1700/X1900, also nur umgelabelt (anderer Felgenaufdruck/ungeöst)? Falls ja, würde ich natürlich bei den DT Swiss X1900 zuschlagen, da die nur die Hälfte kosten.

Die DT Swiss M1700 lasse ich an dieser Stelle mal bei meiner Wahl außen vor, da sie vermutlich nicht auf dem XT-Niveau mitspielen können und würde mich auf obige Laufradsätze festlegen.

Meine letzten Fragen dazu:
1.) Ist der DT Swiss M1700 mit geöster Felge auf dem Niveau des XT-Laufradsatzes?
2.) Ist der DT Swiss X1900 ein mindestens gleichwertiger oder gar besserer Laufradsatz als der XT von Shimano?
3.) Ist der Syncros XR1.5 besser als der DT Swiss X1900?
4.) Sind die DT-Swiss Komponenten (Nabenkörper und deren Lager sowie Felgen/Speichen/Nippel) denen von Shimano hinsichtlich Robustheit, Wartungsfreiheit und Haltbarkeit überlegen?
5.) Welche Rolle spielt die Maulbreite der Felge genau für mein Fahrverhalten? Die hier genannten Felgen haben eine Breite von 20-25mm, wobei die originale Felge dem Namen nach zu urteilen wohl 25mm (keine Ahnung, ob innen oder außen) aufwies. Was würdet ihr mir empfehlen. @k_star, du meintest 20-25mm passt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. August 2016
Punkte für Reaktionen
0
Mensch, das hier ist eine ganz schön schwere Geburt! :heul:
Jetzt noch kurz Achsen, Bereifung und Bremsscheiben-Rotoren durchgesprochen und wir sind endlich am Ende!

Bereifung (das geht recht schnell):
Egal welchen Laufradsatz ich nehmen werde, die sind ja alle Tubeless-ready! Aber umsteigen auf schlauchlos will ich jetzt nicht. Bleibe vorerst bei stinknormalen Faltmänteln. Das ist auch preislich sehr gut vertretbar und wenn mal was ist, weiß ich mir selbst zu helfen. ;-)
@DerHackbart Danke für deinen Spartipp. Den werde ich wohl nutzen!

Aber welcher Satz darf es nun sein? Welche Erwartung habe ich daran?
Mindestens das Niveau wie zuletzt der Schwalbe Mantel Rocket Ron 27.5" Evo LS!
Jetzt heißt der irgendwie Rocket Ron Evo Addix und den gibt es in 5 verschiedenen Ausführungen. Die wollen einen echt wahnsinnig machen, oder? Da blickt doch keine Sau mehr durch, oder? :confused:
Laut Schwalbe ist der Rocket Ron für XC/Marthon ausgelegt (laut deren Tabelle).
Der Schwalbe Nobby NIC für Enduro/AM/Trail.
Mache ich grundlegend etwas verkehrt, wenn ich einen Rocket Ron Evo Addix kaufe?
Preislich nehmen sich Conti Race King und der Schwalbe Rocket Ron nur ein paar Euros und darauf kommt es dann auch nicht mehr an.
 
Dabei seit
2. April 2008
Punkte für Reaktionen
2.073
Jetzt noch einmal zu den Laufrädern und den anderen Anbauteilen:

Laufräder:
OEM Laufradsatz war Bulls WTB XC-25D, schwarz, 32L
Also 32 speichig, Felgenbreite vermutlich 25mm mit XT HB-M788 und FH-M788 Steckachsen-Naben?

Welche Erwartungen habe ich an den neuen Laufradsatz?
Besser als der OEM-Satz und das ganze maximal genauso teuer (610 Euro Limit mit allen Anbauteilen wie der Kostenvoranschlag).
Die Qualität der original verbauten Teile, weiß ich nicht einzuschätzen, meine aber des Öfteren in Foren gelesen zu haben, dass hier noch Optimierungspotential bestünde!

Was möchte ich mit dem Laufradsatz machen und war erwarte ich?
  • Gewichteinsparung
  • noch bessere Qualität der Teile (mindestens Shimano XT-Niveau)

Bisher bin ich mit dem Rad vorwiegend in der Stadt herumgefahren und will damit kommende Woche in die die Berge (Südtirol)! Wettrennen möchte ich damit nicht fahren, aber defintiv kleinere Downhill-Parkoure in den Alpen möglichst heil wieder herunterkommen.
In Begriffen zusammengefasst vielleicht mit Akzentuierung in Richtung: CrossCountry/Enduro/Downhill für Möchtegerne/Semiprofessionelle. :D

Jetzt stehen mehrere Laufradsätze zur Auswahl jeweils mit Freilauf für Shimano-Kassette und bei Shimano bleibe ich auch wegen meiner vorhandenen Shimano-Kurbel:

Shimano Deore XT WH-M8000 Disc MTB-Laufradsatz
Modelljahr: ?
Preis: 320 EUR (Preis liegt im Limit, bei Rose)
Naben: Shimano XT-Naben
Felgenbreite: ca. 23,9 mm, Felgenhöhe: ca.18,8 mm (ETRTO: 584 x 20 C)
Speichen: VR: 28/HR: 28 Rundspeichen aus Edelstahl (endverstärkt 2,0 - 1,5 - 2,0 mm), schwarz
Gewicht: VR: ca. 766 g/HR: ca. 1010 g
Bemerkung: alles XT, allerdings optisch nicht persönlich mein Favorit, aber danach soll es nicht primär gehen

DT Swiss X1900 Spline 25
Modelljahr: ?
Preis: 289 EUR (bei Bike-Components)
Naben: DT Swiss 370 mit gedichteten Präzisionslagern aus Alu und Stahl
Felgenbreite: 25 mm innen, 29mm außen, Felgenhöhe: ca.19,5 mm (ETRTO: 584 x 25)
Speichen: VR: 28/HR: 28 DT Champion Straightpull, 3-fach gekreuzt
Tubeless Ready: ja
Gewicht: VR: ??? (vermutlich ähnlich schwer wie der Laufradsatz von Shimano)
Bemerkung: optisch ansprechender als Shimano, wenn auch ein klein wenig langweilig (wäre aber okay!)

Syncros XR1.5 Laufradsatz 27,5"
Preis: 279 oder 299 EUR (hier ein Angebot im Bike-Markt, aber aus Österreich), sonst wesentlich teurer
Gewicht: VR+HR 1520g (laut Angabe in der Beschreibung)
Bemerkung: optisch ansprechender als Shimano, wenn auch ein klein wenig langweilig (wäre aber okay!)
Im Einzelhandel kostet der Satz 600 Euro. Ist dieser Laufradsatz baugleich zu den DT Swiss M1700/X1900, also nur umgelabelt (anderer Felgenaufdruck/ungeöst)? Falls ja, würde ich natürlich bei den DT Swiss X1900 zuschlagen, da die nur die Hälfte kosten.

Die DT Swiss M1700 lasse ich an dieser Stelle mal bei meiner Wahl außen vor, da sie vermutlich nicht auf dem XT-Niveau mitspielen können und würde mich auf obige Laufradsätze festlegen.

Meine letzten Fragen dazu:
1.) Ist der DT Swiss M1700 mit geöster Felge auf dem Niveau des XT-Laufradsatzes?
2.) Ist der DT Swiss X1900 ein mindestens gleichwertiger oder gar besserer Laufradsatz als der XT von Shimano?
3.) Ist der Syncros XR1.5 besser als der DT Swiss X1900?
4.) Sind die DT-Swiss Komponenten (Nabenkörper und deren Lager sowie Felgen/Speichen/Nippel) denen von Shimano hinsichtlich Robustheit, Wartungsfreiheit und Haltbarkeit überlegen?
5.) Welche Rolle spielt die Maulbreite der Felge genau für mein Fahrverhalten? Die hier genannten Felgen haben eine Breite von 20-25mm, wobei die originale Felge dem Namen nach zu urteilen wohl 25mm (keine Ahnung, ob innen oder außen) aufwies. Was würdet ihr mir empfehlen. @k_star, du meintest 20-25mm passt.
leicht zu schwer / gut zu schlecht / breit zu schmal

gewicht:
xr1.5
xt / m1700 / Bulls WTB XC-25D
x1900

wertigkeit:
xr1.5
m1700
m1900 / xt / Bulls WTB XC-25D

breite:
m1900 (beim oben verlinkten. kann aber auch schmaler als m1700 sein.)
xr1.5 / m1700 (nachfragen, wenn nichts dabei steht!)
xt
Bulls WTB XC-25D
 

DerHackbart

l'enfer c'est les autres
Dabei seit
8. August 2016
Punkte für Reaktionen
1.466
Standort
Bietigheim-Bissingen
Also der DT Swiss M1700 Laufradsatz ist der hochwertigste in deiner Auswahl.

Ich persönlich gebe nicht so viel auf das Shimano XT Label. Schon garnicht bei Laufrädern.
Ich weiß nicht wie es beim XT Laufradsatz ist, aber Shimano verbaut gern Konuslager, was mir persönlich nicht so entgegen kommt. Ich bevorzuge gedichtete Industrielager die leicht einzustellen und wechselbar sind.

Mit einem Laufradsatz von DT Swiss machst du nie etwas falsch. Du kannst auch, zur weiteren Verwirrung, dir noch Fulcrum Laufradsätze anschauen. Mit denen habe ich gute Erfahrungen bei moderaten Preisen gemacht.


Bei den Reifen würde ich für hinten einen Rocket Ron Addix Speedgrip und für vorn einen Nobby Nic Addix Speedgrip nehmen. Bei mit Snakeskin der Pannensicherheit wegen.
 
Dabei seit
23. August 2016
Punkte für Reaktionen
0
So, ich war gerade noch einmal im Keller und habe mir das Laufrad der Damenvariante des Bikes ohne RS (Freundin), aber auch Modelljahr 2015 angeschaut. Die Laufräder sind identisch zu meiner RS Version mit dem Unterschied der fehlenden Steckachsen. Habe eben die Felgenbreite der Bulls WTB XC-25 nachgemessen und es sind exakt 25mm. Also innen folglich weniger.

Daher kann ich meine Frage zur Maulweite einer Felge (Lichte Breite zwischen den Felgen Hörnern) wohl nun selbst beantworten?
Je breiter die Felge, desto breiter der mögliche Reifen/Mantel für optimale Spurstabilität.
Ich nehme daher an, dass den für mich vorgesehenen Bereich alles mit einer Maulweite ab 22mm passend wäre?

Was den Laufradsatz anbelangt, so hätte ich doch leicht herausfinden können, dasss die X/M/E1700er Serie teurer ist als die kostengünstigere 1900er Serie. :rolleyes: Und X steht für Cross Country-Einsatz, M für All Mountain und E für Enduro. Die Preise sind identisch. Bei 25mm Maulweite wäre ich bei einem Gewicht von...
X1700: VR 787g + HR 921g = 1708g
M1700: VR 802g + HR 936g = 1738g
E1700: VR 857g + HR 991g = 1848g
... für den passenden Laufradsatz mit Shimano Freilaufkörper.
Wow. Maximaler Gewichtsunterschied ganze 140g. :)

Noch der Vollständigkeit halber zum Vergleich:
X1700 mit 22,5mm Maulweite: VR 761g + HR 895g = 1656g
X1900 mit 22,5mm Maulweite: VR 800g + HR 939g = 1739g
X1900 mit 25,0mm Maulweite: VR 818g + HR 958g = 1776g

Finale Frage zur Maulweite: 22,5mm oder 25,0mm oder vollkommen egal für meine Zwecke? ;-)

Fakt ist, es wird definitiv ein Laufradsatz von DT Swiss!
Nur die Frage, ob ich nun ein 1700er oder 1900er kaufe, weiß ich noch nicht mit abschließender Sicherheit. Wenn es nach Preis-Leistung geht, dann wäre die Entscheidung bereits getroffen. :)
Unterschiede wären:
a) Nabentyp (350 vs 370)
b) Qualität der Klebeart (Waterslide vs Hub vinyl / Rim waterslide)
c) Umrüstbarkeit des Freilaufs

Gelesen habe ich hier in einem anderen Beitrag dazu:
DT370 hat Freilauf mit Klinken und ist nicht umrüstbar. DT350 hat Zahnscheiben und ist umrüstbar auf jeden Achsstandard.
350er Nabe ist 240 basiert, man kann die auf fast jeden erdenklichen Standard umbauen. Würde bei der 370 nicht gehen.
370er hat einen Stahlffreilauf, die 350er ist der aus Aluminium.
Für die normale Wartung wird kein Spezialwerkzeug benötigt.

Zusammengefasst: mit einem 1700er Modell mit 350er Nabe mache ich auf jeden Fall nichts verkehrt, richtig? Ist nur noch die Frage des nötigen Kleingeldes?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben