Gravel oder MTB Hardtail ?

Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
5.392
Gibt es eigentlich einen generellen Weg, wie man erfahren kann, welche max. Reifengrößen in eine Gabel passen? Auf den Herstellerseiten finde ich bei den Bikes immer nur Angaben, wie sie ausgestattet sind, aber nicht, was möglich ist.

Das Specialized Diverge Comp liest sich ganz gut, auch wenn es 10% über Budget liegt - wird in die engere Auswahl aufgenommen:).

Aber wie ich bereits schrieb, werde ich mich zusätzlich bei den MTBs einlesen. Wobei ich mit der Optik noch so meine Probleme habe. Diese fast durchgehenden Oberrohre bis zur Hinterachse sind für mich sehr ungewohnt. Bin halt noch die Diamant-Optik meines 25 Jahre alten MTB gewohnt. Wobei die Optik bei mir hinter all denn anderen Kriterien steht.

Nein gibt es nicht. Das Problem ist auch nicht die Gabel sondern der Rahmen, speziell die Kettenstreben. Da ist es am engsten. Die Gabel hat oft genug Luft für breitere Reifen.
 

MrL

Dabei seit
31. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
33
Gibt es eigentlich einen generellen Weg, wie man erfahren kann, welche max. Reifengrößen in eine Gabel passen? Auf den Herstellerseiten finde ich bei den Bikes immer nur Angaben, wie sie ausgestattet sind, aber nicht, was möglich ist.
Ja, einfach beim Hersteller anfragen.
filiale hat natürlich Recht. Begrenzender Faktor ist eigentlich immer die Kettenstrebe. Hier muss man dann unterscheiden was man fahren könnte und sollte. Wenn der Hersteller sagt, bis max 40 mm wirst du hier immer jemanden finden der dir erklärt, er fährt das Bike aber mit +4 mm. Da passt dann zwischen die Streben und den Reifen kein Blatt Papier mehr. Das kann ins Auge gehen.
 
Dabei seit
5. Januar 2021
Punkte Reaktionen
4
So, angeregt durch eure Infos und Empfehlungen habe ich die letzten Tage diverse Modelle auf den Herstellerseiten verglichen und die Eigenschaften auf meiner Anforderungen geprüft. Sehe nur noch Vergleichstabellen vor mir
icon_smile.gif
. Ich denke, dadurch wird es jetzt doch konkreter.

Was ich nicht mehr weiter verfolgen werde, sind Mountainbikes. Ich kann das gar nicht vernünftig begründen, da sie sicherlich auch zu meinen Anforderungen gepasst hätten. Aber ich mag die Rahmengeometrien irgendwie nicht leiden und wahrscheinlich wären auch die Übersetzungen etwas kurz für meine Touren in der reinen Ebene.

Auch das Thema Cross-/Fitnessbike habe ich abgehakt, obwohl ich in diese Kategorie(n) die meiste Hoffnung gelegt hatte. Bei den Crossbikes (gerader Lenker) habe ich nichts gefunden, das in mein Budget passt und eine 1x11 Schaltung hat. Fast alle hatten 2-fach Kettenräder.

Bei den Fitnessräder konnte ich keines entdecken, in das auch Reifen der Breite 40-45mm passen. Waren fasst alles nur welche für schmale Reifen.

Also bleibt, und darauf setzte ich jetzt, noch das Gravelbike. Diese hatte ich anfangs nicht gewollt, da ich keinen Rennradlenker möchte. Allerdings passen alle anderen Anforderungen, wie Budget, breitere Reifen, nur ein Kettenrad und nicht zu hohes Gewicht sehr gut auf diese Bikekategorie. Also werde ich es mit einem Gravel und Rennradlenker probieren und sollte ich mit der tiefen Lenkerposition nicht klarkommen, auf einen geraden Lenker umrüsten. Um die Sitzhaltung nicht zu versauen, würde ich dann auch einen geeigneten Vorbau verwenden, ggf. mit Dämfung (Redshift). Dann sollte auch die Geometrie trotz Lenkertausch wieder passen.

Das Thema Federung (Komfort) habe ich damit abgehakt und hoffe auf ausreichende Unterstützung durch die breiten Reifen, den Redshift- Lenkervorbau und dämpfendes Lenkerband. Da meine Trainingstouren meist nur 60-90 Minuten dauern, sollte ich das durchhalten.

Folgende Gravels sind bei meinen Recherchen jetzt herausgekommen, bei denen ich jetzt das Thema Verfügbarkeit und Preis angehen werden. Mal sehen, wie es ausgeht
icon_smile.gif


Rose Backroad AL APEX 1x11
Cube Cross Race SL 2020
Cube NUROAD C:62 PRO
Cube NUROAD EX
ORBEA Terra H30 1X
RONDO Booz ST
Diamant Diamant 136


Was mich wundert ist, dass im Netz fast nur 2021 Modelle bei den Shops auftauchen, kaum Vorjahresmodelle. Entweder haben die Hersteller so gut geplant, dass sie auf keinen Vorjahresmodellen sitzen geblieben sind oder der Markt hat alles weggekauft – Corona sei „Dank“. Viele Sportarten bleiben ja auch kaum übrig, die man außerhalb von Hallen/Räumen ohne Menschenansammlungen durchführen kann.
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
3.980
Ort
City Z
Also werde ich es mit einem Gravel und Rennradlenker probieren und sollte ich mit der tiefen Lenkerposition nicht klarkommen, auf einen geraden Lenker umrüsten.
Umrüsten von Drop- auf Flatbar bedeutet Tauschen der Bremsschalthebel und damit bei Hydraulikbremsen auch frisch befüllen und entlüften. Das wäre mir bei weitem zu aufwändig, auch finanziell.
Bin kein Fan von Dropbars, aber damit kommt man schon klar nach einer gewissen Gewöhnung. Ich empfehle dringend Handschuhe mit Gelpads.
Viel nerviger an solchen Rädern ist der kurze Radstand und der dadurch entstehende "toe overlap" vorne, sprich man stößt gerne mit der Fußspitze an das Vorderrad, wenn man langsam manövrierend mal stärker einlenkt und tritt. Solange man etwas Geschwindigkeit hat ist das aber kein Problem.
Entweder haben die Hersteller so gut geplant, dass sie auf keinen Vorjahresmodellen sitzen geblieben sind oder der Markt hat alles weggekauft – Corona sei „Dank“.
Corona plus ohnehin schon Gravelhype.
 

MrL

Dabei seit
31. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
33
Rose Backroad AL APEX 1x11
Cube Cross Race SL 2020
Cube NUROAD C:62 PRO
Cube NUROAD EX
ORBEA Terra H30 1X
RONDO Booz ST
Diamant Diamant 136
Ein paar Gedanken auf die Schnelle.

Rose Backroad ist entweder nicht lieferbar oder, bestenfalls, in ca. 30 Wochen. Wenn du mit letzteren leben kannst, wäre das sicher eine Option. Es gilt als Komfortbetont und bietet auch genug Reifenfreiheit.

Das Orbea Terra habe ich als Carbon. Es ist schnell und macht Spaß ohne Ende. Es bietet aber, im Gravel Vergleich, eher weniger Komfort und nimmt auch "nur" Reifen bis 40 mm. Ich denke, dass passt eher nicht auf dich.

Das Cube Cross Race ist kein Gravel sondern ein Cycle Cross. Die "brauchen" nur 33 mm Reifen und viel mehr passt da i.d.R. auch nicht rein.

Das Cube Nuroad C:62 Pro wäre hier meine Empfehlung. Es hat einen Carbonrahmen, was den Komfort im Vergleich zu Alu-Rahmen deutlich erhöhen sollte. Und bietet eine sehr gutes Preis/Leistung Verhältnis.
Der Mehrpreis zum Cube Nuroad EX wäre mir der Cabonrahmen wert. Aber das ist auch so eine Sache. Entweder man mag Carbon oder nicht.
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
3.980
Ort
City Z
Das Cube Cross Race ist kein Gravel sondern ein Cycle Cross. Die "brauchen" nur 33 mm Reifen und viel mehr passt da i.d.R. auch nicht rein.
40mm geht ganz locker rein, hab ich selber am 2018er Modell. Reifen ohne nennenswerte Stollen vielleicht sogar bis 45mm. Da wird's dann aber eng.
Es hat einen Carbonrahmen, was den Komfort im Vergleich zu Alu-Rahmen deutlich erhöhen sollte.
Dass Carbon so viel komfortabler ist halte ich für einen Mythos. Es kommt sehr stark auf die Konstruktion des Rahmens an, weniger auf das Material. Dazu kommt noch, dass es mit Reifen, Sattel, Griffen etc. reichlich weichere Objekte in der Dämpferkette sind. Der Rahmen muss sich also hinten anstellen.
Nichtsdestotrotz ist das Cube Nuroad C62 sicher recht gut im P/L-Verhältnis.
 
Dabei seit
15. März 2018
Punkte Reaktionen
69
Die selbe Frage habe ich mir vor kurzem auch gestellt. Ich habe mich für Gravel entschieden.
Warum? Ganz einfach. Mit dem MTB war ich eigentlich immer völlig Overkill unterwegs. Das MTB war On-Road zu schwer und behäbig, Off-Road aber komplett unterfordert. Einzig im Urlaub in Kärnten hat es wirklich Spaß gemacht.
Das Gravel macht mir immer Spaß. Klar hat es Grenzen, Strava Rekorde wirst du damit nicht brechen.

Für 2000 bekommst du ein Alu-Rahmen mit Carbon-Gabel, die einen guten Komfort haben. Eine Federgabel braucht man für Baumwurzeln nicht wirklich.
Räder mit Länkerdämpfer gibt es, aber nicht in deinem Budget. Ebenso Gravel-Bikes mit einer Federgabel, aber auch weit weg von deinem Budget. Den Komfort kannst du aber (wesentlich günstiger) über die Reifenbreite und den Luftdruck holen. Hier musst du beim Kauf aufpassen, welche Breite der Rahmen aufnehmen kann.

Ich kann deine Bedenken gut verstehen. Bei mir war es dann so, dass ich mir ein Rad zu dem Fahrprofil, welches ich tatsächlich fahre, gekauft habe. Und nicht für das, was ich eigentlich gerne fahren würde aber mangels Vorhandensein nicht faren kann. Und damit war das MTB raus, auch wenn es, für mich, eigentlich cooler ist.

Du vergißt aber das Gravel hat eine VIEL sportlichere Sitzposition und das muss man mögen. Für mich wäre das def. nichts. Und am Ende bin ich dadurch mit dem MTB doch schneller unterwegs, weil weniger spät müde.
 

MrL

Dabei seit
31. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
33
Dass Carbon so viel komfortabler ist halte ich für einen Mythos. Es kommt sehr stark auf die Konstruktion des Rahmens an, weniger auf das Material. Dazu kommt noch, dass es mit Reifen, Sattel, Griffen etc. reichlich weichere Objekte in der Dämpferkette sind. Der Rahmen muss sich also hinten anstellen.
Nichtsdestotrotz ist das Cube Nuroad C62 sicher recht gut im P/L-Verhältnis.
Ich finde schon das Carbon mehr Komfort bietet. Merkt man gut wenn man nur eine Alu-Sattelstütze oder einen Alu-Lenker gegen Carbo austauscht. Da spielt aber sicher viel subjektives Empfinden eine Rolle. Und, da bin ich ganz ehrlich, auch die Tatsache, dass ich Carbon als Werkstoff mag. Allein die Rahmen ohne die oftmals wulstigen und hässlichen Schweißnähte.... ist halt viel Kopfsache.

Allerdings hast du Recht, dass die Konstruktion des Rahmen eine mindestens ebenso große Rolle spielt und vor allem, am meisten lässt sich über die Reifen, Breite und Luftdruck, holen.
Wenn man allerdings Komfort als wichtigstes Kriterium für das "richtige Bike" benennt, dann ist Carbon zumindest ein Mosaikstein.
 

MrL

Dabei seit
31. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
33
Du vergißt aber das Gravel hat eine VIEL sportlichere Sitzposition und das muss man mögen. Für mich wäre das def. nichts. Und am Ende bin ich dadurch mit dem MTB doch schneller unterwegs, weil weniger spät müde.
Das stimmt... je sportlicher die Sitzposition, des so schneller ermüde ich auch. Aber Henry17 will i.d.R. ja "nur" 60-90 Minuten Touren fahren. In dem Zeitfenster merke ich die Ermüdung durch die sportlichere Sitzposition noch nicht.
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
3.980
Ort
City Z
OK... hätte gedacht, dass das Cross Race als Cyclocross im Rahmen enger geschnitten ist.
Die brauchen noch Platz für reichlich Schlamm.
Ich finde schon das Carbon mehr Komfort bietet. Merkt man gut wenn man nur eine Alu-Sattelstütze oder einen Alu-Lenker gegen Carbo austauscht.
Ja, vermutlich weil die Carbonsattelstütze auf Flex konstruiert ist. Die könnte man auch aus Carbon bocksteif bauen. Gibt da ein schönes Video bezüglich Rahmenmaterial und zugehörigen Mythen von Cyclingabout.

Mir geht es hier in erster Linie darum nicht die immer gleichen Pauschalannahmen blind zu rezitieren. Auf die Art wird so viel Blödsinn tradiert, dass es mir die Haare aufstellt.
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
5.392
Also bleibt, und darauf setzte ich jetzt, noch das Gravelbike. Diese hatte ich anfangs nicht gewollt, da ich keinen Rennradlenker möchte. Allerdings passen alle anderen Anforderungen, wie Budget, breitere Reifen, nur ein Kettenrad und nicht zu hohes Gewicht sehr gut auf diese Bikekategorie. Also werde ich es mit einem Gravel und Rennradlenker probieren und sollte ich mit der tiefen Lenkerposition nicht klarkommen, auf einen geraden Lenker umrüsten.


Was mich wundert ist, dass im Netz fast nur 2021 Modelle bei den Shops auftauchen, kaum Vorjahresmodelle. Entweder haben die Hersteller so gut geplant, dass sie auf keinen Vorjahresmodellen sitzen geblieben sind oder der Markt hat alles weggekauft – Corona sei „Dank“. Viele Sportarten bleiben ja auch kaum übrig, die man außerhalb von Hallen/Räumen ohne Menschenansammlungen durchführen kann.

Einige Anbieter haben auch Gravelbikes mit geradem Lenker im Angebot. Somit kann der Kunde aussuchen ob RR oder flatbar.

Der Markt ist komplett ausverkauft, wegen Corona. Daher gibt es auch keine Vorjahresmodelle mehr. Die 2021 Modelle haben entsprechende Lieferzeiten bis Mitte Ende 2021.
 

pseudosportler

Bis zum bitteren Ende
Dabei seit
24. April 2004
Punkte Reaktionen
1.663
Ort
Mülheim
Du vergißt aber das Gravel hat eine VIEL sportlichere Sitzposition und das muss man mögen. Für mich wäre das def. nichts. Und am Ende bin ich dadurch mit dem MTB doch schneller unterwegs, weil weniger spät müde.

Die Aussage ist zu pauschal, mein Merida Silex ist zum Beispiel von der Geometrie nicht so sportlich wie die meisten Race Hardtails.
Kommt immer auf die Geometrie des jeweiligen Rad an, gibt von beiden sportliche als auch konfortable von der Sitzposition her.

MfG pseudosportler
 
Dabei seit
15. März 2018
Punkte Reaktionen
69
Die Aussage ist zu pauschal, mein Merida Silex ist zum Beispiel von der Geometrie nicht so sportlich wie die meisten Race Hardtails.
Kommt immer auf die Geometrie des jeweiligen Rad an, gibt von beiden sportliche als auch konfortable von der Sitzposition her.

MfG pseudosportler
Naja da hast du dir aber mit das hässlichste Gravel ausgesucht 😉Dann doch lieber MTB mit schmalen Reifen.
 
Dabei seit
9. August 2012
Punkte Reaktionen
1.589
Ort
Maintal, Heidelberg, Pfalz
Es sieht echt scheiße aus für das Geld. :troll:
Stimmt. So ein Rad kann man nur jemandem empfehlen, der die Familienplanung sicher abgeschlossen hat. Auf dem Teil wird man aus Sicht der Frauen zu einem geschlechtsneutralen Neutrum.

Ich wäre dann für ein Radon Jealous oder ein Chinarahmen als Selbstaufbau.
 
Dabei seit
5. Januar 2021
Punkte Reaktionen
4
Hallo zusammen,

zuerst möchte ich mich nochmals bei allen von euch für die Tipps, Hinweise und Empfehlungen bedanken!

Und melde nun Vollzug!

Die letzten Hinweise auf den doch aufwendigen Umbau eines Gravelbikes auf geraden Lenker haben mich nun doch wieder vom Gravelbike abgebracht und ich habe jetzt bestellt, ein ...

2021er Specialized Sirrus X 4.0

Habe also doch noch ein Crossbike gefunden, das auch auch bestellbar war. Überzeigt haben mich:
  • Gerader Lenker, da Crossbike
  • Nur ein Kettenrad
  • Carbon-Gabel
  • Hydraulische Bremsen
  • Vorbau mit Dämpfer Future Shock und 20 mm Federweg
  • Verbaut sind Reifen Pathfinder Sport, 700x38mm. Hier werde ich nachmessen, ob ggf. auch etwas breitere reinpassen. Aber vielleicht sind die 38er Pathfinder auch gar nicht so schlecht.

Und so schaut es aus.
3f34345b5e542f2fa8d9414613ead540c295490b

Jetzt heißt es warten, bis es geliefert wird
icon_smile.gif
rocker.gif
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
5.392
Ich bin von 38er auf 50er umgestiegen. Was ein Luxus. Ich will keine 38er mehr :oops: Daher bin ich mal gespannt wie zufrieden Du damit sein wirst...viel mehr Luft als für 40er wirst Du nicht haben.
 
Dabei seit
5. Januar 2021
Punkte Reaktionen
4
Bike (Specialized SIRRUS X 4.0) ist gerade angekommen, hier ein kurzer Snapshot vom Unboxing.
Ich denke da könnten statt der 700/38 auch Reifen in der Breite 45mm reinpassen - sieht doch ganz gut aus.
Aber erst mal wird mit den Originalen getestet :):)
breiteodji4.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben