K[a]rotte VI.1

_Sven_

Billardradler
Registriert
11. November 2023
Reaktionspunkte
275
Ort
Nordkante Tagebau
Dann will ich auch mal... :)

Prolog:
Ich bin eigentlich die letzten 30 Jahre nur Trekker gefahren, bis ich vorletztes Jahr auf einen hübschen, sehr alten, Carbonrahmen (Rennrad) gestoßen bin. Ein Angbot das ich nicht ablehnen konnte. Also den Renner aufgebaut und seitdem Spaß satt mit Dropbar.
Kannte ich so gar nicht. Bis auf eine kurze Affäre mit einem Peugeot, irgendwann Mitte der 90er, hatte ich so etwas nie - und damals machte es mich nicht glücklich.
Ein Jahr bevor ich den Renner aufbaute, war es für mich damals Zeit für einen neuen Rahmen. Da habe ich dann einen Customrahmen aus Stahl bei einem Freund, der zu der Zeit noch einen Radladen hatte, geordert. Viel Vorfreude - aber das Ergebnis überzeugte mich nicht wirklich. Zwar habe ich das Rad recht leicht bekommen (12,5kg in Vollausstattung) wurde allerdings nie warm mit dem Gerät, das auf den Namen 'Karotte VI' getauft wurde (alle meine selbstaufgebauten Räder heißen Karotte (oder 'Flotte Möhre', im Fall des Renners), hochnumeriert):
1700855557169.png

Also wird es jetzt zerlegt werden und ein Ersatz muss her.

1. Etappe:
Irgendwie bin ich hier ins Forum gestolpert und bin auf Carbonda aufmerksam geworden. Nach dem kompletten zweimaligen Querlesen des zugehörigen Threads war der Entschluss gefasst. Es wird ein 696, so aufgebohrt, dass die Montage von Nady-Lichtanlage, Gepäckträger und Schutzblechen möglich ist. Dazu sei gesagt: Es wird kein wirkliches Gravelrad sondern eher ein alltagstaugliches Rad mit Gravel-Geo.

Kurzer täglicher Mailverkehr mit Wing, Wünsche geäußert, bestellt, bezahlt und heute kamen erste Bilder:
1700855727951.png
1700855781616.png


Bis jetzt gesetzt sind:
  • Rahmen (kommt mit Sattelstütze und Steckachsen)
  • SRAM Force AXS D1 40 / 10-36
  • DT Swiss PR1600 Spline (vorne umgespeicht auf SonDelux 12)
  • Brooks C13 Carved
  • Tubus Airy
  • Spurcycle Bell
  • B&M Ico X + Son Rücklicht
  • Schwalbe Marathon Racer + NXT Tube


Unsicher bin ich bei:
Schutzblechen (derzeit noch am Trekker verbaut sind Curana C-Lite, ich werde ausprobieren wie sich die an der Karotte VI.1 machen werden)
Lenker und Vorbau müssen noch ausgesucht werden. Da stecke ich mir aber erstmal was aus der Teilekiste zusammen um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie sich die Geo anfühlt. Sobald ich das weiß, sind Carbonteile gesetzt.
Beim Steuersatz bin ich auch noch nicht festgelegt, habe allerdings den von Carbonda nicht mitbestellt weil er nicht gedichtet ist.

Das soll es erstmal gewesen sein... :)
Gewichtsmäßig sollte ich um die 9,2kg herauskommen.

Jetzt könnt ihr 'Erster' rufen :D
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von _Sven_

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Hilfreichster Beitrag geschrieben von _Sven_

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Kleines Update, so richtig viel passiert ist bis jetzt nicht viel...

Aber eingetroffen sind mittlerweile:
  • Laufräder (vorne bereits auf SON Delux12 umgespeicht)
  • SRAM Force 1x Upgrade-Kit (ich Dussel habe bei der Bestellung nicht gesehen, dass 6-Loch Scheiben dabei sind - daher ebenfalls neu im Keller:)
  • Bremsscheiben
  • Lockringe
  • NXT Tube TPU Schläuche
  • Sattel
Trackingnummer habe ich von Wing auch bereits erhalten.

Und eine Frage ans Schwarmwissen:
Passt dieser Steuersatz in den 696 oder gibt es da Probleme wegen des Lagersitzes (45 x 36°):
https://www.bike-components.de/de/Cane-Creek/SlamSet-IS42-28-6-IS52-40-Steuersatz-p64416/
 
Langsam wird es hier Zeit für 'Butter bei de Fische', der Rahmen kommt laut DPD morgen oder übermorgen hier an. 😍

Und nun oute ich mich mal als Voll-Noob was (Hydraulische) Scheibenbremsen und die Verlegung der Bremsleitung im Rahmen angeht. Bis jetzt bin ich Magura bzw. mechanische Felgenbremsen gefahren.

Ich frage mich, was wohl die beste Vorgehensweise sein mag. 🤔
Bei SRAM AXS nimmt man ja wohl die Leitung am Double Tap ab und nicht am Sattel.
Daher wird dann die Richtung der Kabelführung von hinten nach vorne sein, richtig?
Nun habe ich aufgeschnappt, dass es eine gute Idee ist, die Capgo Schaumstoffhüllen über das kleine gelbe Band zu schieben, das von Carbonda kommend, im Rahmen liegt. Danach dann die Bremsleitung durch.
Macht das Sinn?

Außerdem verlege ich die Leitung am besten als erstes? Also bevor ich Innenlager und Gabel einbaue?
Ich denke mir, dass ich dann mehr Platz für alles habe.
 
Capgo Schaumstoffhüllen über das kleine gelbe Band
Eh, da verwechselt du ein paar Sachen.
Für die Bremsleitung ist das ein ziemlicher Schlauch der als Führung genutzt wird, da schiebst du die Bremsleitung von hinten nach vorne durch. Dann ziehst die Führung raus und fädelst den capgo Schaumstoff von vorne drüber, du hast bei SRAM genug Puffer an Leitung dass du die 90cm oder so die du brauchst ziemlich locker drüber schieben kannst. Einfach vorne soweit wie möglich auffädeln und dann hinten die Bremsleitung wieder rausziehen, dann ziehst du ja den Schaumstoff mit rein. Dann wenn er hinten rausschaut, etwas fixieren oder festhalten und vorne die Bremsleitung wieder ziehen, dass hinten alles richtig ist. Schon hast den Schaumstoff bis komplett vorne dran.

Drauf achten dass das Abschluss Plastikteil auf der Bremsleitung sitzt hinten, falls es noch kein zweigeteiltes ist. Ansonsten natürlich erst Bremsleitung verlegen bevor du mit Lager oder Gabel anfängst.
 
Auch für Bremszüge ist das ein (gelbes) Röhrchen, durch dass du den Zug fädeln würdest. Die verlegte Hilfe ist immer so ausgelegt, dass du durchfädeln kannst. Viele nutzen das gelbe Röhrchen aber eher als Zughilfe, weil das am Tretlager gerne mal geknickt ist und man nichts durch schieben kann. Das gelbe Röhrchen ist ein ziemlich festes Plastik.
 
Vor dem [A]ufbau ist das [Z]erlegen notwendig...

Es war einmal eine 'Karotte VI':
PXL_20231223_144141169.jpgPXL_20231223_144152522.jpgPXL_20231223_144204143.jpgPXL_20231223_144216332.jpgPXL_20231223_144422982.jpgPXL_20231223_150106376.jpgPXL_20231223_161444054.jpgPXL_20231223_161451009.jpgPXL_20231223_165107831.jpg
Aktion erfolgreich abgeschlossen.
Bis auf eine Titanschraube, bei der der Torx im Sack war und die ich deswegen ausbohren musste, ging alles problemlos runter. :daumen:

Man beachte die Roststellen in den Bildern 2 - 4. Einer der Gründe, warum ich mit der Kiste nicht mehr warm geworden bin. Die tauchten immer wieder auf. Direkt nach dem Grundieren und Lackieren, dann erneut nach Glasperlenstrahlen und Pulvern.


Jetzt kann der Aufbau des Carbonda 696 beginnen :)
 
Tour de Aufbau, Etappe 1 (aka: Geduldsprobe)

Bremsleitung von hinten durch den Rahmen verlegt, dabei leider festgestellt, dass der ursprüngliche Plan, das Kabel für das Rücklicht gleich mit der Leitung zu verlegen, nicht wie vorgestellt funktioniert.
PXL_20231224_143400552.MP.jpg

Also auf Plan B umgestellt und die Führung für den Umwerfer genutzt. Nun wir das Kabel eben unten ins Schutzblech geführt werden und dann bis zum Rücklicht im Schutzblech.
PXL_20231224_153453350.jpgPXL_20231224_153458756.jpgPXL_20231224_181053154.jpg

So richtig hakelig wurde es dann als ich probierte das Kabel durch die Gabel zu führen.
Meine bisherige Herangehensweise, mit einem Wollfaden und einem Staubsauger zu arbeiten, schlug leider komplett fehl. 😧
Ich hatte alle Öffnungen in und an der Gabel abgeklebt und normalerweise sauge ich oben an und führe den Wollfaden dann nach bis er vom Sauger durch die obere Bohrung gesaugt wird. Pustekuchen.
Ich habe es in die andere Richtung probiert, auch nix. Andere Fäden (Stück dünne Kordel, Zwirn, einfaches Nähgarn und Stickgarn, alles wollte partout nicht funktionieren. 😩
Dann habe ich es mit einem Stück Schaltzug probiert, nun logischerweise von oben eingeführt.
Den konnte ich nun zumindest durch die Bohrung unten erspähen, von einem Herausziehen konnte aber nicht die Rede sein. 🥵
Mir fiel ein, dass ich ja nun die beiden Durchführhilfen aus dem Rahmen übrig hatte. Also damit einen Versuch gestartet. Schon besser! Nur wie bekomme ich den nun durch die Bohrung? Ein Versuch mit einer Speiche (gebogenes Ende in die Bohrung, das gelbe Ding erwischen und rausziehen? Nein, dafür ist der Speichenkopf ein wenig zu dick. Speiche genommen, ein Stück abgesägt und einen engen Bogen gebogen -> Bingo! Nun noch den erwähnten Schaltzug durchgeschoben, diesen dann am Ende mit dem Kabel verlötet und dann das Kabel durchgeführt. Passt! :daumen:
PXL_20231224_180905596.jpgPXL_20231224_180917602.jpgPXL_20231224_180925461.jpgPXL_20231224_181722304.jpg
Damit mir der Scheinwerfer nun nicht an der Gabel baumelt, diesen dann auch direkt mit der Gabel verheiratet.
Das war es für heute...

Morgen gibt es dann die zweite Etappe. :)

Gabel provisorisch mit dem Rahmen zusammenbringen, Bremse vorne montieren, Innenlager und Kurbeln montieren, Schaltwerk dran... etc. pp.
 
Heute ging es auf die zweite Etappe. Da hat sich schonmal deutlich mehr getan. :)

Gabel mal drangesteckt und einen ollen Lenker dran. (Nur damit ich ab morgen/übermorgen dann mal abschätzen kann, was ich an Vorbaulänge benötige)
PXL_20231225_134938171.jpgPXL_20231225_135710056.jpg
Innenlager und Kurbeln montiert:
PXL_20231225_141904088.jpgPXL_20231225_142529546.jpgPXL_20231225_142537106.jpg

Schutzblech und Laufrad (provisorisch) vorne montiert:
PXL_20231225_144242766.jpgPXL_20231225_151148440.jpgPXL_20231225_151154714.jpg

Und dann ging es hinten weiter: Schutzblech und Gepäckträger angeschraubt. War teilweise eine ziemliche Improvisation, die Sache mit dem Tubus und der gleichzeitigen Montage der Schutzblechstreben, bei nur einem Befestigungspunkt je Seite. Auch die Montagepunkte oben an den Sattelstreben funktionierten nicht, da hätte ich mir von Tubus alternative Befestigungsstreben bestellen müssen. Aber mit nur einer zentralen Strebe ging es dann doch:
PXL_20231225_155531052.jpgPXL_20231225_173123954.jpgPXL_20231225_173136371.jpg
Zu guter Letzt noch den Reflektor rausgeworfen, sah bescheiden aus...
PXL_20231225_173911554.jpg

Auf der dritten Etappe steht nun das Verkleben des Kabels im Schutzblech an. Dazu dann auch die Steckverbindung zum Kabelstummel am Rücklicht basteln. Vorne auch verkabeln und dann kommt erstmals das Hinterrad rein, um die Sattelhöhe einzustellen und das Gefühl für die Geo zu bekommen.
Wird aber vermutlich erst am Donnerstag geschehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sieht gut gelöst aus! Die Befestigung des Gepäckträgers mit nur einer zentralen Strebe sieht dezenter aus als wenn man die die seitlichen verwendet. Aber warum hättest du andere dafür bestellen müssen? Sind die vorhandenen zu kurz um die zurecht zu biegen?
Das Schutzblech vorne scheint recht weit vom Reifen, willst du noch größere montieren?
 
Danke für die Blumen @funktional :)

Beim Versuch eine der beiden Titanstreben so zu biegen, dass sie nach außen an die Öse passt, ist mir das Ding glatt abgebrochen. Ich habe dann mal das Zubehörprogramm von Tubus durchforstet und dort gesehen, dass es auch Streben gibt, die weiter gebogen sind. Aber dann kam mir halt die Idee mit der zentralen Lösung. Spart auch wieder Gewicht. :D

Thema Schutzblech: Ja, da sollen später mal dickere Reifen drauf. Aber davon ab lässt der Rahmen mit den Curana auch nicht mehr zuzulassen als das, was jetzt geht. Der Winkel am Schutzblech, mit dem das mit der Gabelkrone verschraubt wird, ist bereits am oberen Ende des Langlochs.
Mal sehen, vielleicht bastele ich mir da noch einen Adapter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Heute die 3. Etappe: Zeitfahren. (Ich hatte nur ca. 2 Stunden Zeit)

Fummelsarbeit = Kabelschuhe und -zungen crimpen und einiges ordentlich verlegen:
PXL_20231228_161044146.jpgPXL_20231228_161050582.jpgPXL_20231228_162725745.jpgPXL_20231228_162734954.jpg

Ich habe mich entschieden, im Tretlagerbereich eine zusätzliche Option einzubauen, das Schutzblech 'ausbaufähig' zu gestalten und daher dort eine Steckverbindung geschaffen. So wird das, dann für das morgen anstehende, Verkleben des Kabels im Schutzblech deutlich einfacher. :)

Schutzblech ist auch bereits für die Verklebung vorbereitet. Morgen nochmal mit Spiritus abwischen und dann das gute Pattex Compact Gel 'auslegen', Kabel reindrücken, alles ablüften lassen und dann verpressen.
Vorher überlege ich mir aber noch, ob ich die Verbindung zum Rücklicht unter oder über dem Schutzblech realisiere.
Für unterhalb spricht, dass es wesentlich besser aussehen wird. Dagegen: Ist dann dem Schmutz hilflos ausgeliefert. Vermutlich also oberhalb und dann möglichst direkt am Rücklicht 'verkabelbindert' :)
 
4. Etappe:

Schutzbleche deutlich näher an die Laufräder gebracht, dabei kam vorne ein Langlochblech zum Einsatz. Zusätzlich jusste ich von dem vernieteten Winkelblech am Schutzblech vorne ein wenig von der Niete (nach unten) wegdremeln sowie, ebenfalls mit dem Dremel, ein Stück des Blechs des Winkels.
Hinten war einfacher: An der Verschraubung im Tretlagerbereich habe ich 2 dicke Spacer zwischen Rahmen und Schutzblech verpflanzt. An der Schiebebrücke dann eines von den Modellbaublechen dazwischen geschoben und verschraubt.

Kabel im Schutzblech ist verklebt und wartet auf die Hochzeit mit dem Rücklicht.
Da aber das Curana an der Stelle recht 'wabbelig' ist, muss da noch eine zusätzliche Schiebebrücke hin, die ich dann in Höhe des Rücklichts irgendwie festfriemeln werde. Blöderweise habe ich zwar eine solche Schieberücke irgendwo - nur finde ich sie nicht. Also heute neu bestellt.

PXL_20231229_173237180.MP.jpgPXL_20231229_173316836.jpgPXL_20231229_173330868.jpgPXL_20231229_173336444.jpgPXL_20231229_173341812.jpgPXL_20231229_173350938.jpgPXL_20231229_173401881.jpgPXL_20231229_173410993.jpg

Alles in Allem viel Bastelei...
 
Zurück
Oben Unten