Kassette hackt

Dabei seit
16. Mai 2005
Punkte Reaktionen
2
Hallo allerseits!

Ich habe neue Laufräder und meine "alte" 9-fach Kassette soll auf diesen ihren Dienst verrichten. Nun habe ich schon das richtige Werkzeug, trotzdem lässt sich die Kassette nicht lösen. Der Schraubmechanismus sitzt bombenfest, quasi der Schraubring, der die Kassette auf der Nabe hält.
Bevor ich da mit roher Gewalt rangehe, wollte ich mal wissen, was ich da noch machen könnte.

Danke schonmal.
 

damonsta

Anarchist
Dabei seit
26. Februar 2005
Punkte Reaktionen
1.429
Ort
Bad Camberg
bikefinist schrieb:
Hallo allerseits!

Ich habe neue Laufräder und meine "alte" 9-fach Kassette soll auf diesen ihren Dienst verrichten. Nun habe ich schon das richtige Werkzeug, trotzdem lässt sich die Kassette nicht lösen. Der Schraubmechanismus sitzt bombenfest, quasi der Schraubring, der die Kassette auf der Nabe hält.
Bevor ich da mit roher Gewalt rangehe, wollte ich mal wissen, was ich da noch machen könnte.

Danke schonmal.

rohe gewalt ist angesagt
wichtig: richtung beachten
und wenn gar nix mehr geht dann dremeln, aber vorsichtig um den freilauf nicht zu zerstören
 
Dabei seit
2. März 2005
Punkte Reaktionen
2
TimTailor schrieb:
Genau! Ich sicher den Abzieher immer mit dem Schnellspanner. Dann kann auch bei dem Einsatz roher Gewalt nichtts kaputt gehen.

von mir als Werkzeugfreak hier mal ne Anregung an Binford (du hast doch Beziehungen :D ) : Abzieher mit Sicherung, einstellbarem Drehmoment und integriertem Gegenhalter
Al (Flanellhemden sind :daumen: ) ist da bestimmt auch schon drauf gekommen

Was mich mal interessiert: was hackt die Kassette?
den Rahmen? oder nur die Kette? :heul:
 
Dabei seit
16. Mai 2005
Punkte Reaktionen
2
tractor schrieb:
Was mich mal interessiert: was hackt die Kassette?
den Rahmen? oder nur die Kette? :heul:

Jaja, ich habe es zu spät gemerkt und als User kann man keine Überschriften ändern. Konnte nur das Topic über meinem Beitrag ändern. Wenn sich ein Mod oder Admin erbarmt, würde ich mich sehr freuen! Es stört mich nämlich sehr...

Zum Werkzeug: Ich werde es heute nochmal probieren. Manchmal hat sich er Einsatz von Teflon-Spray als nützlich erwiesen. Das habe ich noch nicht ausprobiert.
Aber jetzt mal eine ganz blöde Frage: Auf dem Befestigungsring steht "Lock" und daneben ein Pfeil. Nur zur Sicherheit: Ich muss in die entgegengesetzte Richtung drehen, nicht? Festgeschraubt habe ich die Kassette nicht, die ist schon ein Weilchen drauf, woraus letztlich wohl auch das Problem resultiert.
 
Dabei seit
6. März 2005
Punkte Reaktionen
6
Jaja, die Dinger können ganz schön festbacken. Nächstes mal Fett drauf und nicht zu fest anziehen.
Zum runtermachen musst du die Kassette mit einer Kettenpeitsche (alternativ auch ein Stück alte Kette im Schraubstock) festhalten, damit der Freilauf sich nicht mitdreht und dann den Verschlussring entgegen des Uhrzeigersinns aufdrehen.
Dabei helfen ordentlich Kriechöl mit langer Einwirkzeit, lange Hebel, Schlagschrauber oder hilfsbereite Menschen.

Gruß,
Phil
 
Dabei seit
12. November 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
Berlin
Dabei seit
2. März 2005
Punkte Reaktionen
2
bikefinist schrieb:
Aber jetzt mal eine ganz blöde Frage: Auf dem Befestigungsring steht "Lock" und daneben ein Pfeil. Nur zur Sicherheit: Ich muss in die entgegengesetzte Richtung drehen, nicht? Festgeschraubt habe ich die Kassette nicht, die ist schon ein Weilchen drauf, woraus letztlich wohl auch das Problem resultiert.


das ist gar nicht blöd, ganz im Gegenteil sogar ganz schön schlau was du da schlussfolgerst :daumen:

Neben dem "Lock" mit Pfeil steht übrigens noch ne Zahlenbuchstabenkombination, so ca. "40Nm" - wenn ich das richtig erinnere, und genau das ist das technisch zulässige Anzugsdrehmoment (die Power) mit der du den Ring nachher wieder festziehst. Also nicht gewaltsam anknallen bis Blut kommt.
Mit Zeit hat der Festsitz des Rings eher weniger zu tun.
 
Dabei seit
16. Mai 2005
Punkte Reaktionen
2
So denn Leute!

Es hat geklappt. Das Teflon hat gewirkt; Einwirken lassen und der Ring konnte dann ohne großen Kraftaufwand abgeschraubt werden. Kettenpeitsche etc. habe ich alles da. Mit anderem Werkzeug würde ich da auch nicht rangehen. War das erste, was ich mir besorgt habe: ein Köfferchen mit Spezial-Tools. :D

Nächstes mal Fett drauf und nicht zu fest anziehen.
Den Gedanken hatte ich vorhin im Keller auch und hab Ihn auch sofort umgesetzt. Im nächsten Frühjahr kommt aber eh eine neue Kassette.

Neben dem "Lock" mit Pfeil steht übrigens noch ne Zahlenbuchstabenkombination, so ca. "40Nm" - wenn ich das richtig erinnere, und genau das ist das technisch zulässige Anzugsdrehmoment (die Power) mit der du den Ring nachher wieder festziehst.
Genau, Deine Erinnerung täuscht Dich nicht. Ich habe leider (noch) keinen Drehmoment-Schlüssel, habe demnach jetzt vermieden, wie Du schon empfohlen hast, den Ring fest anzuknallen. Ich denke mal, dass das ausreicht. Werde im Winter eh öfters das Rad checken, da sieht man ja, ob sich der Ring ggf. löst.

Dann erstmal herzlichsten Dank für Eure kompetente Hilfe! :daumen:

Hab da einen netten Artikel: "Ich glaub', es hakt!" von Bastian Sick ;)

http://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/0,1518,381771,00.html
*g* Joa, ganz witzig. Vom Spiegel gibt es einiges, was sich mit Sprache auseinandersetzt. Interessante Sachen dabei.
 
Oben Unten