Kleines MTB gesucht

Dabei seit
11. Juli 2021
Punkte Reaktionen
0
Hallo Zusammen,

ich versuche, meiner Bekannten etwas unter die Arme zu greifen, ein MTB zu finden. Für eine Frau von 1,50 Körpergröße gestaltet sich das schon online gar nicht so leicht, überhaupt irgendwas zu finden wo man dann mal hinfahren könnte zum Probefahren.
Bei den meisten Händlern steht bei den Größenangaben dabei, dass es ab 1,55 oder sogar erst ab 1,60 ist - und natürlich alles nicht lieferbar.

Meine Ahnung hält sich in Grenzen und beschränkt sich darauf, dass ich weiß, dass eine Shimano Deore kein Ranz ist, ich mit meinem Cube Aim SL HPA 2020 zufrieden bin und Schwalbe gute Reifen sind und ich niemals im Leben mehr Baumarkt-Mäntel fahren werde (an meinem früheren Fahrrad vor 20 Jahren mal gehabt und nach einer Gefahrenbremse auf Asphalt neuen Mantel durchgebremst hinten).

Die Bekannte ist, bis auf frühe Kindheit, komplett unerfahren auf einem Fahrrad, hat aber von einer Arbeitskollegin vor Kurzem ein 24" Kinderrad mit 3 Gang Narbenschaltung bekommen, mit dem wir mittlerweile ca. 50km gefahren sind. Und solange es flach geht, funktioniert das einigermaßen, doof, dass es hier im Grunde in jede Himmelsrichtung hoch oder runter geht. Aber genug, dass die Entscheidung da ist, dass wir das weiter machen wollen und auf kurz oder lang ein neues Bike her muss.

Warum MTB? Nun, auf der einen Seite ist es ein MTB Forum :) - auf der anderen Seite das einzige wo ich vielleicht den Hauch einer Ahnung in meiner Ahnungslosigkeit verspüre weil zumindest ich seit 20+ Jahren nur noch auf Mountainbikes sitze, auch wenn bei mir wohl auch ein Trekkingbike für 99% der Fälle ausreichend ist. Aber zugegeben hat das nichts direkt mit meiner Bekannten zu tun, da wir aber zusammen fahren wird auf kurz oder lang das Streckenprofil recht ähnlich sein. Das bedeutet: Straße, gute Feldwege, schlechte Feldwege, sehr schlechte Feldwege, gute Schotterwege, jahrelang ungepflegte Schotterwege, gut "ausgebaute" Waldwege. Also nix, was nicht auch ein gutes Trekkingbike, wie ich bei meinem Vadda sehe, schaffen würde. (die 1 % wo ich tatsächlich mal das MTB brauche, weil falsch abgebogen oder so, könnte man ja auch durch Planung umgehen *hust).

Die Frage die sich uns jetzt natürlich auch stellt ist, ob wir tatsächlich in Richtung Kinder MTB schauen, wobei ich da jetzt auch nicht wüsste, ob die für gleiche Lebensdauer ausgelegt sind wie jetzt "große" Räder. Ich bekomm theoretisch auch demnächst von meinem Vadda generalüberholt mein altes Bulls 4005 26" MTB (nach heutigen Standards wohl eher ein Trekkingrad) zurück, was ich mir als 2. Rad erstmal vorhalte, allerdings haben wir die winzige Hoffnung (können es noch nicht testen), dass es klein genug ist - aber die Chance groß, dass dem nicht so ist.

Preislich suchen wir eher im brauchbaren Einstiegsbereich. Ein Profi-MTB macht mMn kein Sinn bei aktuellen Fähigkeiten/Streckenprofil. Allerdings hab ich kein Gefühl dafür was jetzt Einstiegspreise sind. Als ich mein Cube gekauft hatte, hat sich noch keine Sau für Fahrräder interessiert (Q4 2019). Gefühlt haben sich die Preise seit dem verdoppelt. Auf der anderen Seite, wenn ich bei uns im Fahrradladen bin, interessiert sich eigentlich immer noch niemand für Fahrräder. Nur diese komischen Dinger wo das Wasser für die Trinkflasche mit Strom aus der Steckdose ersetzt wurde.

Achso, ein Punkt, den ich fast vergessen habe. Federung muss meine Bekannte natürlich letztlich Probefahren ob Hardtail oder Fully. Daher können Vorschläge erstmal in beiden Varianten kommen. Theoretisch ist ein Neubike kein Muss aber leider steht bei gebrauchten Rädern zu oft nur die Zoll-Zahl mit dabei.

Daher: Ich hab die Hoffnung, dass sich die Suche nach einem passenden Modell mit eurer Hilfe als etwas leichter fällt. Es scheint ja anscheinend nicht so viele Modelle zu geben für Frauen mit 1,50 Größe (und zugegeben nicht den längsten Beinen). Nur die zu finden gestaltet sich für uns echt nicht so einfach. Zumindest mit einigen Modellen auf ner Liste wäre uns schon geholfen die Suche etwas zu fokussieren und ggf. Gebrauchte, aber auch Neue zu finden, welche nicht schon von vorn herein wegen Größe rausfallen würden. Bereit ne Weile zu fahren um irgendwo hin zu kommen (100km? - Sitzen in der Südwestpfalz), sind wir, nur sollte dann schon im Vornherein eine Gewisse Chance bestehen, dass der Weg nicht umsonst war.

Ich hoffe, ich hab das Anliegen einigermaßen brauchbar beschrieben und genug Infos gepostet. Natürlich steh ich für Rückfragen bereit!

Viele Grüße
Stowi
 

cjbffm

26 Zoll lebt!
Dabei seit
4. September 2011
Punkte Reaktionen
2.856
Ort
Preuße aus Punkfurt ^^
Bei Bikes für kleine Körpergrößen fällt mir beispielsweise Surly ein:

Das Bridge Club wird bei Surly in der Rubrik Mountainbike geführt, hat aber eine Starrgabel (und der Rahmen keine Federgabelgeometrie), ist also nach heutigen Maßstäben keines.

Das Problem ist halt die Lieferbarkeit.
 
Dabei seit
13. August 2019
Punkte Reaktionen
2.674
Ort
SÜW
Kinderbikes wärem sicher was...würde mal bei VPace schauen...da ist neben der Größe auch die Federung angepasst...

Als Fully das Moritz, hat schon 27,5er Laufräder...oder als HT das MAX27...
 
Dabei seit
25. September 2020
Punkte Reaktionen
465
Ort
Lohmar
Ich glaube, deine Bekannte kennt das Problem auch beim Klamottenkauf. Dort wird sie sicherlich auch hin- und wieder ein der Jugendabteilung fündig. Daher mein Vorschlag:


Einzig beim Gewicht müsste man mal kritisch schauen. Da hier bei den "schweren Jungs" Bikes mit 100kg Freigabe von 130 kg Männern gefahren werden, sehe ich das nicht so kritisch.
 
Dabei seit
11. Juli 2021
Punkte Reaktionen
0
Hi,

vielen Dank schonmal euch allen für die ersten Antworten.

Naja, außer an cjbffm, da bin ich böse *hust, hab ich mich doch jetzt selbst instant in das Surly Bridge Club Grandma's Lipstick verliebt und kann jetzt gugn wo ich ne Probefahrt machen kann... :)

Die Kinderräder sehen jetzt auf jeden Fall sehr interessant aus für meine Bekannte. Das Surly geben die auch erst ab 1,52 an, aber ob das so genau zu nehmen ist, fehlt mir das Wissen. Hilft letztlich nur ne Probefahrt bei Ihr.

Max&Moritz sehr interessant weils auf mich schon tatsächlich weniger wie Kinderrad wirkt sondern eher wie großes Rad für kleine Menschen. Wobei zumindest das Moritz den finanziellen Rahmen um Weiten glaube ich sprengt.

Preislich natürlich das Scott sehr interessant, letztendlich vermute ich aber bei den aktuellen Bike-Preisen, dass das schon ne Kategorie ist wo ich mich vorher doch gut schlau lesen sollte, ob die verbauten Sachen was taugen. (Sollte ich grundlegend dann sowieso tun.). Zumindest hätte ich aber auch ein Händler in der Nähe gefunden, der Scott hat (wenn auch momentan nur die 20" Variante auf Lager).

Auf jeden Fall schonmal wertvolle Anhaltspunkte.

Viele Grüße
Stowi
 

_Olli

BadBoy
Dabei seit
25. August 2016
Punkte Reaktionen
2.452
 
Dabei seit
4. Juni 2021
Punkte Reaktionen
132
leider teuer aber in Größe XS von 142cm - 155cm empfohlen:

Edit:

Sorry, hatte überlesen, dass nur Feldwege gefahren werden und es günstig sein sollte. Dann ist das natürlich nix.

Das Rose Count Solo gäbe es allerdings in XS für 1,50m passend zu einem annehmbaren Preis, leider mit 25 Wochen Lieferzeit:

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben