Knacken im Innenlager oder im Rahmen bei neuem MTB !?

Dabei seit
27. Juli 2010
Punkte Reaktionen
2
Ort
Leipzig
Hallo zusammen, ich habe derzeit wohl ein kleines (oder ggf. größeres?!) Problem mit meinem kürzlich neu erworbenen Bulls Copperhead 3S.

Gekauft Anfang Juni, musste ich schon nach 3 Wochen zum Verkäufer, da es im Wiegetritt im Kurbelbereich Geräusche machte. Daraufhin wurde dann das Innenlager (ist wohl ein normales Hollowtech II Innenlager) noch mal nachgestellt. Danach war kurz Ruhe, bis ich gestern bei jeder Pedalumdrehung mit Krafteinwirkung (beim einfachen Rollen und nur leichtem Treten war nichts zu hören) ein deutliches und penetrantes Knacken wahrnehmen konnte. Bei fast 3h Fahrt war das mega nervig..

Ich habe das Rad gestern gleich wieder zum Verkäufer gebracht und seine Vermutung geht jetzt dahin, dass es vielleicht weniger am Lager liegen könnte, sondern evtl. der Rahmen am Innenlager betroffen wäre. Vielleicht unsauber verarbeitet meinte er?!

Er meinte, er baut das Lager aus und macht ein Video für den Hersteller. Wenn es ohne Lager knackt, würde es tatsächlich am Rahmen liegen, dann um die 3 Monate Wartezeit für einen neuen Rahmen... o_Oo_Oo_O Könnte das Rad dann wohl mit dem Lager und dem Knacken weiter nutzen.. Aber das nervt ja tierisch bei einem neuen Fahrrad.

Hat sowas schon mal jemand gehabt? Kann das wirklich am Rahmen liegen oder ist vielleicht doch das Lager hinüber? Gibt es vielleicht andere Tricks, das Knacken temporär abzumildern, falls es tatsächlich am Rahmen liegt?
Mit dem Knacken würde mir echt die Freude am Biken vergehen, da will ich keine 3 Monate zubringen.. Vom Kauf zurücktreten will ich ungern, da es sich super fährt und einen Austausch kann ich auch nicht anstreben, da das Modell überall vergriffen ist.. Hätte ich vielleicht noch andere Möglichkeiten?

Vielen Dank vorab!
 
Dabei seit
10. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
1.384
Ort
Dresden
Vielleicht unsauber verarbeitet meinte er?!
Vielleicht unsauber gearbeitet, meine ich...
Wobei, eine Ferndiagnose ist eh etwas unsicher. ;)

Du könntest dir dieses Werkzeug besorgen: https://cdn.bike24.net/i/mb/f5/d9/75/2330-00-d-9451.jpg
(genau dieses!) und dann das auf die Lagerschalen setzen. Die Tretlagerwelle muss zum nachziehen noch in den Lagerschalen drin sein, wichtig.
Und dann gibt man mit einem Schonhammer einen leichten(!!!) Schlag in Fahrtrichtung nach vorn unten aufs Werkzeug.
Anschließend die Kurbeln wieder fest machen, Lagerspiel einstellen (das sind doch Shimano Kurbeln, oder?) und dann sollte das Knacksen verschwunden sein.
Mit dem Hammer sollte man es nicht übertreiben, weil Du sonst das Gewinde im Rahmen schrottest.
 
Dabei seit
27. Juli 2010
Punkte Reaktionen
2
Ort
Leipzig
Danke erst mal für deine Rückmeldung. Ich habe ja noch Garantie auf das Rad, sodass der Händler sich hier winden muss. Ich möchte erst mal Ideen sammeln, damit ich da morgen früh noch mal anrufen kann, ob die vielleicht andere Möglichkeiten haben, um mir ggf. eine 3-monatige Fahrt mit dem Knacken zu ermöglichen. :)
Ansonsten ja, es sind Shimano XT Kurbeln verbaut.
vg
 
Dabei seit
10. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
1.384
Ort
Dresden
Wenn kein Riss o ä am Rahmen im Bereich vom Tretlager zu sehen ist, dann sollte man eigentlich annehmen können, dass der Rahmen dort in Ordnung ist.

Und in so einer kurzen Zeit halte ich es für unwahrscheinlich, dass da schon das Tretlager kaputt sein soll.
Das wird einfach bloß leicht locker sein. Da sollte der Mann in der Werkstatt die Lagerschalen eben mit Schraubensicherung montieren. Und natürlich auch richtig fest ziehen.
 
Dabei seit
26. September 2019
Punkte Reaktionen
45
Ort
Nebelgebirge
Wenn das Knacken immer bei der gleichen Stellung der Kurbel auftritt können es auch die Pedale sein.
Vielleicht mal beim Fahren nur eine Seite belasten und schauen ob es weg geht.
Kann sein das Schmutz im Pedalgewinde ist oder das Pedal nicht ganz fest angezogen ist.
Ich hatte knacken auch schon an den komischsten Stellen, z.b. Flaschenhalter im Vorbau.
 
Dabei seit
27. Juli 2010
Punkte Reaktionen
2
Ort
Leipzig
Hallo und Danke noch mal für die weiteren Rückmeldungen. Ich habe das vorhin wieder abgeholt, es liegt wohl tatsächlich am Rahmen. Das Knacken konnte auch ohne Lager und Pedale reproduziert und auf Video festgehalten werden. Neuer Rahmen ist bestellt.. Ärgerlich, aber wohl nicht zu ändern. :(
 

Geplagter

Technology is no substitute for technique
Dabei seit
24. September 2008
Punkte Reaktionen
1.379
Ort
Bonn
Wenn kein Riss o ä am Rahmen im Bereich vom Tretlager zu sehen ist, dann sollte man eigentlich annehmen können, dass der Rahmen dort in Ordnung ist.
Da würde ich widersprechen. Wenn die Lagersitze z.B. unrund/nicht maßhaltig sind oder nicht fluchten, kann man das mit bloßem Auge nicht sehen und solche Schlampereien der Rahmenhersteller sind sehr oft die Ursache für knackende Tretlager oder ständige Defekte.
 
Dabei seit
10. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
1.384
Ort
Dresden
Da würde ich widersprechen. Wenn die Lagersitze z.B. unrund/nicht maßhaltig sind oder nicht fluchten, kann man das mit bloßem Auge nicht sehen und solche Schlampereien der Rahmenhersteller sind sehr oft die Ursache für knackende Tretlager oder ständige Defekte.
Ohne den Rahmen mal selbst in Augenschein zu nehmen bleibt es Spekulation was dort konkret Sache ist.
Es kann genauso gut sein, dass die Sattelstütze knackt. Oder eine Schweißnaht beim Tretlager Gehäuse. Oder dass eben die Lagerschalen nicht ganz fest sitzen. Diese mal wirklich richtig zu montieren scheint irgendwie schwieriger zu sein, als mal fix den Rahmen zu wechseln. ^^
 
Dabei seit
27. Juli 2010
Punkte Reaktionen
2
Ort
Leipzig
Hallo @Geplagter und @Raumfahrer - Danke auch euch für die Rückmeldung. Also wie schon oben geschrieben, ich muss mich da auch auf den Test des Händlers verlassen, liegt es in der Tat nicht am Lager. Die haben dort das Innenlager und die Kurbeln demontiert und es wohl mit einer Stange, welche umwickelt wurde, reproduzieren können. Beim Fahren merke ich auch nichts am Lager. Es knackt nur, wenn man ordentlich in die Pedalen tritt. Muss mich daher wohl auf die Feststellungen des Händlers verlassen und hoffe, dass das beim neuen Rahmen nicht noch mal auftritt. Sonst können die das Rad behalten..

@ulles - daran liegt es nicht. Die Stütze ist gefettet und es tritt selbst dann auf, wenn ich im Stehen fahre...

vg
 
Dabei seit
27. Juli 2010
Punkte Reaktionen
2
Ort
Leipzig
Genauso wie @ulles, würde ich die Sattelstütze nicht kategorisch ausschließen.

Quick-Tipp:
Schnellspanner auf – Sattelstütze raus – noch mal fahren

habe ich gemacht - ändert nichts am Knacken..

Ich habe jetzt mal ein Video gemacht. Hätte ich vielleicht auch mal eher machen können..
klickst du hier

@memphis35 - es wurden vom Händler bereits die Kurbeln und das Lager demontiert und es knackte immer noch da unten in diesem Bereich...
 

HTWolfi

Schönwetterfahrer
Dabei seit
14. Januar 2008
Punkte Reaktionen
2.407
Ort
Steinbrüchlein
Bei der geringen Belastung solche Geräusche. :eek:
Da muss ja was komplett locker oder defekt sein.

Ziehst du die Bremse oder wie baust du Druck auf die Kurbel auf?
Steckachse hinten ist richtig angezogen?

Knarrt das auch so, wenn du seitlich von oben gegen den Rahmen drückst?
Um mal den Antriebsstrang so weit möglich zu isolieren.

1626339310857.png
 
Dabei seit
27. Juli 2010
Punkte Reaktionen
2
Ort
Leipzig
Bei der geringen Belastung solche Geräusche. :eek:
Da muss ja was komplett locker oder defekt sein.

Ziehst du die Bremse oder wie baust du Druck auf die Kurbel auf?
Steckachse hinten ist richtig angezogen?

Knarrt das auch so, wenn du seitlich von oben gegen den Rahmen drückst?
Um mal den Antriebsstrang so weit möglich zu isolieren.
Dann willst du nicht hören, wie das klingt, wenn ich fahre und ordentlich in die Pedale trete... :(

Ich ziehe die Bremsen vorn und hinten und trete nur etwas auf die Pedale... Fest angezogen ist am Rad alles.

Ich habe an der markierten Stelle mal seitlich von oben drauf getreten, da knackte nichts..
 

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
6.729
Ort
Nähe GAP
Ich hatte vor kurzem Knarzgeräusche im Wiegetritt aus dem Tretlagerbereich eines Giant Roadbike aus Karbon. Zuerst dachte ich auch, dass ist das Tretlager oder die hohlen Kettenblätter der Ultegra-Gruppe. Also alles ausgebaut, begutachtet und mit Fett wieder zusammengeschraubt. Änderte aber rein gar nichts.
Am Schluss war's dann ein lockeres Schaltauge/Ausfallende: Selbiges war zwar schon gut durch die Steckachse gehalten, aber erst das Anziehen einer kleinen Senkkopfschraube brachte Ruhe.
 

HTWolfi

Schönwetterfahrer
Dabei seit
14. Januar 2008
Punkte Reaktionen
2.407
Ort
Steinbrüchlein
Fest angezogen ist am Rad alles.
Gewagte Aussage.
Ich habe an der markierten Stelle mal seitlich von oben drauf getreten, da knackte nichts..
Gut, dann kommt es vermutlich vom Antriebsstrang.

Zur weiteren Eingrenzung:
Mach mal die Kette vom Kettenblatt und stell die linke Kurbel nach unten (6 Uhr). Jetzt von oben und von der Seite kräftig aufs Pedal treten. Das gleiche mit der rechten Kurbel wiederholen.
 
Dabei seit
27. Juli 2010
Punkte Reaktionen
2
Ort
Leipzig
möchte mich eben noch mal melden... war vor ca. 3 wochen noch mal beim händler. offenbar traf ich da einen fähigeren mitarbeiter, der sich freitag abend noch mal spontan etwas zeit nahm und alles mögliche geprüft und nachgezogen hat. vermutlich lag das problem hinten an der schaltung / dem schaltauge.. ergebnis war, dass seit dem tag nix mehr knackt... den rahmen wollen sie trotzdem tauschen.. mir soll es egal sein :)
vg
 
Oben