Optischer Diebstahlschutz aus der Sprühdose

Dabei seit
22. Juli 2018
Punkte Reaktionen
3
Danke für die bisherigen Vorschläge... ich komme so langsam der Sache näher, dummerweise will mir aber scheinbar niemand ein Fahrrad verkaufen - Probefahrttermin beim Händler und direkt mitnehmen ist wohl gerade schwierig, wobei mein Timing ja zugegebnermaßen auch absolut besch...eiden ist.


Ratlook zieht immer . Am besten das Bike mit einer Sprühflasche mit verdünnter Salzsäure einsprühen . Nach 2 Tagen will das keiner mehr .
Anhang anzeigen 1072448

Also für mich sieht das Ding eigentlich klasse aus. Gefällt mir optisch bisher am Besten von allen Lösungen! Was sagt denn die Umweltfraktion zu so etwas? Kann man das gefahrlos z.B. auf geteertem Untergrund machen, wenn man gut mit Wasser nachspült (im Labor spült man doch auch einfach viel Wasser nach zum Neutralisieren, wenn ich mich recht erinnere...?)?

Hat gegenüber den anderen Lösungen (Dicke Farbnasen, Kabelbinder, Panzertape) den Charme, dass nichts dran hängen bleibt und keine Farbklekse abbröckeln, wenn man das Rad mal am Rahmen anheben muss o.Ä. - und es ist rein theoretisch sogar eine Gewichts-Einsparmaßnahme ;)

Falls das mit der Säure doch zu aufwändig ist, könnte ich etwas Ähnliches sicherlich auch mit Schmirgelpapier (oder Flex/Dremel) erreichen - müsste ich dann theoretisch ein Alu-Rad überhaupt wieder versiegeln?


beim lesen des eingangspostings dachte ich, dass der thread vom 1. april ist

Wieso? Wenn einem ein paar Mal ein Fahrrad geklaut wurde, muss man entweder umziehen, kreativ werden oder einfach verzichten... Auch wenn's 1500€ Wertverlust bei nem 1500€ Fahrrad sind ist das doch immer noch wesentlich günstiger als ein Umzug ;)
 
Dabei seit
22. Juli 2018
Punkte Reaktionen
3
Nuja, wenn Ihr nen guten Vorschlag habt bzgl. Schloss gerne her damit... aber dann für's 12kg MTB, das 500€ mehr kostet als das 14kg MTB, bitte kein Schloss was wieder 800g wiegt und eine extra Halterung am Rahmen für den Transport braucht...

Dummerweise schützt das dann auch weder Sattel noch Komponenten (ja, ein Sattel wurde mir auch schon geklaut).

Ich habe zugegebenermaßen wenig Erfahrung mit High-End Schlössern, aber eine ordentliche Kette mit anständig aussehendem Schloss dran (aus dem Fahrradfachhandel halt, meine das waren so 100€) war jedenfalls kein Hindernis. Die einzige Erfahrung, die ich habe, sagt mir dass 100% der bisher gekauften Schlösser nichts gebracht haben. Abgeschlossen war übrigens jedes der geklauten Räder - sonst hätte ich doch gar keinen Grund zur Beschwerde ;)

So was Ähnliches war das Eine z.B.: https://www.amazon.de/ABUS-Kettensc...593277381&sprefix=fahrradschl,aps,166&sr=8-24

Vielleicht hilft ja ein Bügel- oder Faltschloss, aber da wären wir wieder bei ordentlich Zusatzgewicht und Extra-Montage am Rahmen usw. - stinkt Euch das nicht, dass Ihr wegen ein paar unehrlichen Mitmenschen so nen Aufwand treiben müsst?

Zudem ist ein noch so anständiges Schloss immer nur Symptombekämpfung. Ihr hindert einen etwaigen Dieb daran, Euer Rad zu kriegen. Die Verschandelung und Wertlosmachung hingegen bekämpft die Ursache - der Dieb will das Ding (hoffentlich) gar nicht mehr.
 

GoldenerGott

Fuchstrail Mountainbiker
Dabei seit
26. Februar 2003
Punkte Reaktionen
943
Ort
Heppenheim
Ich hab mir 2017 ein Lapierre Spicy gekauft und hab‘s noch ordentlich aufgerüstet. Ein absolut geiles Bike. Ich bin allerdings der Einzige, der das schön fInder. Ich hatte es mal zum Bike der Woche angemeldet und hab mehr Dislikes als Likes bekommen. Praktisch jeder findet das Bike grottenhässlich, weil es noch diese mittlerweile total aus der Mode gekommenen organischen Formen hat. Ich lass es sicher nicht am Bahnhof stehen, denn da würden sie mir alles abbauen, was nicht niet- und nagelfest ist. Aber im Biergarten nach der Vereinsausfahrt habe ich recht wenig Angst, da dann jede Menge andere teuere Bikes daneben stehen. Das ist der beste Diebstahlschutz.
 
Dabei seit
23. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
382
Einfach das Rad richtig einsauen. Matsch, Dreck, Öl. Duplo-/Hanuta-Aufkleber.
Und für den Einsatz in gefährdeten Gebieten würde ich eher ein billiges, gebrauchtes Gebrauchsrad nehmen als ein hochpreisiges Sportgerät.
 
D

Deleted 512788

Guest
also mir ist das vergangenes Jahr auch passiert: Rad am hellen Tag geklaut, 17 - 18 Uhr, auf dem offiziellen Radstellplatz des Hauses in der Öffentlichkeit mittels Akkuflex das Schloss zersägt.

Die Polizei unternimmt erst gar nicht den Versuch zu ermitteln, Standardformular "ist weg", fertig. Egal ob Überwachungskameras auf den Platz gerichtet sind.

Fahrraddiebstahl hat keine Konsequenz mehr, sondern ist allgemein akzeptiert. Die Produktivität der Fabriken erschlägt auch das - letztlich zur Last des Planeten, wie so vieles andere.

Als ich feststellte, das auch das teuerste Schloss unter 1 Minute aufflexbar ist, wodurch die Diebe nichteinmal die Kompetenz entwickeln müssen es anständig zu knacken, etwa wie der LockPickingLawyer, lautete meine Lösung: Faltrad was ich mit ins Büro nehme.
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
4.116
Lösung: Kaufe Dir ein Rad für 4000 Euro. Das wiegt nur 8Kg und kannst Du, weil es so schön leicht ist, durchs Treppenhaus in Deine Wohnung tragen. Es gibt gute Wandträger für die Whg.
 

ExcelBiker

veni, vidi, bici
Dabei seit
4. August 2012
Punkte Reaktionen
1.991
Ort
da wo andere Urlaub machen
Es geht ja nicht darum, das ganze Bike zu verunstalten, sondern nur, es wertlos zu machen. Als Farbe würde ich mich nach wasserfester Warnfarbe (Gelb, Orange) umschauen - die fällt sofort auf. Dann reicht es, die Hauptrahmenrohre einzusprühen, und alle Komponenten (Felgen, Kurbeln, Schaltwerk, ...) jeweils mit einem Farbtupfer zu versehen. Damit umgehst du auch das Problem, bewegliche Teile einzusprühen, weil du da gar nicht dran musst.

Beim Rahmen wäre es noch möglich, dass die Rohre vor dem Besprühen mit Klarsichtfolie abgeklebt sind. Wenn das richtig gut gemacht ist, sieht das erst mal keiner. Und du könntest am Ende einfach die Klarsichtfolie abziehen und die Farbe wäre wieder weg. Das hört sich vielleicht nicht so sinnvoll an, aber ein Dieb hat erst mal keine Zeit. Der wird kaum erst mal 10 Minuten um das Bike herumschauen, ob die Farbe vielleicht doch leichter weg geht als es aussieht. Wenn der sieht, dass überall Warnfarbe dran ist, ist das Bike erst mal wertlos.
 

Schildbürger

Einfach natürlich!
Dabei seit
8. Juni 2004
Punkte Reaktionen
1.044
Ort
Bergisch Gladbach, Schildgen
Beim Rahmen wäre es noch möglich, dass die Rohre vor dem Besprühen mit Klarsichtfolie abgeklebt sind. Wenn das richtig gut gemacht ist, sieht das erst mal keiner. Und du könntest am Ende einfach die Klarsichtfolie abziehen und die Farbe wäre wieder weg.
Oder gleich mit einer ätzenden Farbe folieren.
Die Schriftzüge auf den teuren Komponenten schwärzen, mit einem Edding, ebenso die auf den Reifen.
 
Dabei seit
9. August 2012
Punkte Reaktionen
1.351
Ort
Maintal, Heidelberg, Pfalz
Ich habe mein Alltagsrad mit Tesa-Gewebeband umwickelt. Zudem die Innensechskantschrauben mit einem Epoxy-Kitt von Uhu gefüllt.
Sicherung natürlich nicht mit Fahrradschloss, sondern einem zertifizierten Motorradschloss.
Squire oder ähnliches kann ich empfehlen. Auf keinem Fall Abus etc., da man bei Amazon den Schlagschlüssel dafür bekommt. Mir wurde z.B. ein Bike aus dem Keller mit Schlagschlüssel gestohlen.
Und natürlich kein Faltschloss, da unprofessionelle Diebe die Schlösser aufhebeln wollen und dabei den Rahmen zerstören.
 
Dabei seit
15. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
453
Ort
Aachen
Man könnte mal probieren es ordentlich zu wachsen gern mit richtigem trennwach und dann matten Klarlack drauf sprühen.
,.. Wenn man an dem dann nen paar mal lang reibt gibt das so schöne treils glänzende teils weißliche Kratzer.
... Dazu blättert der Lack teilweise ab

Sollte ziemlich unansehnlich aussehen und trotzdem noch die original lackierung drunter sichtbar sein.
... Dazu kann man den Lack später einfach wieder mit nem Plastik Spachtel runterkratzen und es sieht aus wie neu (vorher originallack auf Lösemittel Beständigkeit prüfen)

Oder halt bunt drüber sprühen sollte so uch schadfrei gehen

Mein stadrad hat den ersten Diebstahl erfolgreich abgewendet... Seit dem aber nen paar nette dellen und kratzer im Rahmen... Die 3x10 zu getto 2x10 (äußeres blatt ab) sieht auch scheiße aus.
Der tubus Gepäck Träger ist auch schön schief montiert
Bowdenzugenden ausgefranst und verknickt

Vielleicht noch intern geführte Leitungen nach außen legen und einfach mit Kabelbinder gammelig dran festmachen

Und das wichtigste ist einfach mal ordentlich durch den matsch und nicht putzen
 
Zuletzt bearbeitet:

GAPHupf82

Liegt halt gern unten...
Dabei seit
27. Januar 2015
Punkte Reaktionen
472
Denke es kommt drauf an was dir leichter faellt. Wenn dir lacken und umbauten leicht von der Hand geht und du Spass dran hast dann los.

Bei einem neuen Rad wuerd ich das nie machen.

Ich hol mir oefters mal ein altes Bike vom Bauhof. Die machen immer mal wieder Auktionen. Oder im Bekanntenkreis verlautbaren lassen das man alles an alten Bikes/Teilen nimmt. Dann zu was brauchbarem zusammenschrauben.

Da kamen bei mir schon relativ kreative Frankenstein radl zam wo ich hoffte das sie jemand klaut...:D

Ansonsten lass ich meine guten Bikes nie lang unbeaufsichtigt draussen stehen.
 
Dabei seit
6. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
90
Leute,

was für ein geiler Scheiß ist das denn hier? Es gibt doch nichts feineres als ein Bike, das uns allein schon beim Betrachten antörnt. Deswegen sind wir ständig hier im Forum! Deswegen diskutieren den kleinsten technischen Firlefanz aus! Deswegen kaufen sich die Jungs hier gefühlt alle 6 Monate eine neue Maschine! Und da möchte uns ein Troll weismachen, dass er sich ein neues Bike kaufen will, dass er gleich so versaut, dass es ihm keiner klaut? Junge, Kauf dir ein Klapprad auf dem Flohmarkt für zehn Euro, dass klaut keiner (und wenn, sch... drauf).
Die coolen Jungs haben ein Auge auf ihr Rad, nehmen es mit ins Büro oder die Wohnung, schrauben, polieren und pflegen es am Abend, damit es morgens wieder glänzt.

Gruß Teichholz
 
D

Deleted 326763

Guest
CC90AF01-FCAF-4247-8065-CEBCCEEB8BBB.jpeg
 
Oben