Projekt Pinion Trigger

Dabei seit
3. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
135
Standort
Solingen
Nach den ersten Probefahrten mit meinem Pinion Bike ist immer mehr der Wunsch gewachsen die Gänge per Trigger zu wechseln. Die Funktion des Drehschalter ist so lala und das Gänge wechseln kostet mich nach wie vor zu viel Aufmerksamkeit. Hätte ich nur das eine Bike wäre das nicht so schlimm aber jedesmal die Umstellung von der Triggerschaltung auf den Drehschalter und zurück ist nicht so schön. Pinion will ja keinen bauen und im Internet habe ich nichts vernünftiges gefunden.
Wenn man sich mit dem Thema genauer auseinander setzt wird schnell klar das es gar nicht so einfach ist so einen Trigger zu entwerfen. Eine Vorausetzung war keine Veränderungen am Getriebe selbst vorzunehmen. Die sequentielle Triggerbewegung mit den beiden Drehrichtungen zu verbinden ist mit einfachen Freiläufen nicht zu machen. Da die Züge nach dem Schalten nicht unter Zug stehen dürfen kann man auch nicht wie einem normalen Trigger gegen eine Feder arbeiten.
Mir ist am Ende nur eine Lösung analog zu einem Anlasser eingefallen. Die Zahnräder werden für die Schaltbewegung eingerückt, die Zugrolle ist ansonsten frei. Nach vielen Iterationen ist bin ich zu dem folgenden Entwurf gekommen. Das Bild zeigt das Funktionsmodell um nachzuweisen das es tatsächlich funktioniert.

Das 3D Drucker kann man solche Projekte auch verwirklichen. Das ganze funktioniert:daumen:. Hier ein Video des ersten Tests. Es sind keine Rückholfedern verbaut.


Ich bin davon so überzeugt das ich mich an die Konstruktion des echten einsetzbaren Triggers machen will. Es muß natürlich noch einiges umkonstruiert werden damit es an ein Fahrrad passt. Ob dann alle Teile in Kunststoff 3D Druck hergestellt werden können oder man bestimmte Teile in Metall 3D Druck bzw. auf 4 oder gar 5 Achsen Fräsmaschinen herstellen muß ist noch offen.

Dies soll ein Open source Projekt werden. Jeder der interessiert ist kann mit helfen (Konstruktion und Fertigung). Ich habe nicht vor damit in Produktion zu gehen und das zu verkaufen. Wenn es soweit ist kann man ja über Sammelbestellungen für die Einzelteile nachdenken.

Was haltet Ihr davon?

Eine Bitte noch. Nur konstruktive Beiträge posten, egal ob positiv oder negativ. Vielleicht ist mein Lösungsansatz ja viel zu kompliziert.
Wer das Projekt doof und Affig findet soll seine Herausforderung darin sehen einfach mal das Maul zu halten. Natürlich wird das sehr Nerdig.
 

crazyeddie

www.crazyeddie.de
Dabei seit
24. November 2005
Punkte für Reaktionen
575
ich finde es super, dass du dich da ran wagst. ich hätte aber noch einen anderen vorschlag, den ich bei jeder passenden gelegenheit kundtue: das bessere pendant zu einer wartungsarmen getriebeschaltung wäre eine hydraulische ansteuerung. der acros a-ge hebel, den ja auch eine schweizer firma zur ansteuerung der rohloff-nabe nutzt, wäre mein favorit dafür.
 

Smilingtom.

No Future
Dabei seit
31. Dezember 2010
Punkte für Reaktionen
43
Standort
Pfalz
Geil! Gerade das Video entdeckt und nach einem Thread dazu gesucht und gefunden. Ich freue mich aufs mitlesen
 
Dabei seit
3. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
135
Standort
Solingen
Hallo,

schön das ich auf Interesse stoße.

Das Cing5 sieht interessant aus. Für so eine Lösung müsste ich in an das Piniongetriebe mit dem Planeten Satz ran. Da traue ich mich noch nicht das zu demontieren. Ich lass mir das Prinzip aber nochmal durch den Kopf gehen ob ich das anwenden kann.

Die ideale Schaltbetätigung wäre meiner Meinung nach elektrisch mit einem Schrittmotor. Dafür brächte ich einen der die elektrische Seite drauf hat. Ich werde

Ich glaube nicht das der Markt groß genug ist um mit so einem Trigger Geld zu verdienen. Um das Serienreif zu machen müßte man auch ordentlich investieren.

Da ich nur begrenzte zeit investieren kann wird es etwas dauern bis es ein Update auf konstruktiver Seite gibt.
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte für Reaktionen
7.322
Standort
New Sorg
Sehr schönes Projekt :daumen: Hab eben über das Video hierher gefunden.
Hab zwar jetzt kein Problem mit dem Drehgriff, aber Trigger wäre Schon was.
Hab mich eh schon immer gefragt ob die Art des Effigeartriggers eine Option wäre, aber der hat nur 9 Gänge.

G.:)
 
Dabei seit
3. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
135
Standort
Solingen
Ich habe gehört Pinion will keinen Trigger anbieten. Verständlich bei dem Aufwand... Die sollen lieber an eine elektrischen Schaltbetätigung bauen. Das wäre cool wenn da nur ein Kabel reingeht.

Das Cing5 Design ist sehr kompakt. So ganz habe ich das Funktionsprinzip noch nicht verstanden. Die Feder die das Zahnrad mitnimmt darf nur während des Schaltvorgangs im Eingriff sein sonst funktioniert die Drehrichtungsumkehr nicht. Ich hab keine guten Bilder im Netz gefunden. Dafür müsste man aber den Planetensatz des Pinion Getriebe abbauen und direkt auf die Schaltwalze gehen. Um sowas statt der Zugrolle zu montieren ist nicht genug Platz.

Hat jemand schon mal den Planetensatz an seinem Pinion abgebaut?
 
Dabei seit
28. Oktober 2004
Punkte für Reaktionen
55
Standort
Kirchhorsten
Ich hatte mir auch mal Gedanken gemacht. Schrittmotor ist sicher nicht so einfach, braucht dann ein Getriebe, dann braucht man auch noch einen Puffer, falls man gerade unter last schaltet. Schön wäre dass man dann ggf. DI2 shifter oder sowas nehmen könnte. Aber wird sicher einiges an Gewicht mitbringen und einen Akku braucht man auch.

Ich finde dein Konzept sehr clever und geschickt, persönlich würde ich auch eine mechanische Betätigung immer bevorzugen.
Ich denke dass die Zahnräder aus Stahl sein sollten weil sonst Verschleiss zu erwarten wäre, der dann die Funktion beeinträchtigt.

Was ich nicht so schön finde ist, dass man zwei Hebel mit dem Daumen betätigen muss. Besser wäre meiner Meinung nach eine Anordnung mit Daumen und Zeigefinger. Ich denke das würde gehen wenn man die Beiden Zahnradwippen aufeinander legt, also eine dr Seiten um 180° umklappt, sozusagen. Rückholfedern für die Hebel sollten ja eigentlich auch kein Problem sein.

Wirklich, super Idee, ich bin überzeugt dass das funktionieren würde.
 

SOX

Dabei seit
5. Oktober 2001
Punkte für Reaktionen
160
Standort
Zürich
Tolles Modell aber viel zu kompliziert :), die Mechanik geht deutlich einfacher und meine Schalthebel drehen auf der gleichen Achse.
Ich wünschte ich könnte das so professionell machen wie Du.

Mein Prototyp wartet noch auf Teile von www.aliexpress.com, dann wird getestet....
Vorerst alles noch Handarbeit mit entsprechenden Toleranzen im Heimwerkermodus.

https://www.mtb-news.de/forum/attachments/pinion-schifter-prototype-zip.694023/

Die relevanten Details (Mechanik) sieht man aus Urheberrechtsgründen noch nicht. Die zeige ich erst, wenn ich sicher bin dass er funktioniert. Er passt jedenfalls auf alle Schaltsysteme mit zwei gegenläufigen Schaltzügen (Pinion, Rohloff). Mit oder ohne Rasterung im Schalthebel, das lässt sich nach Bedarf einfach anpassen. Ebenfalls kann sehr einfach eine visuelle Anzeige des aktuell eingelegten Ganges ergänzt werden. Aber die Ideen sind alle noch in meinem Kopf und werden später ergänzt.

Wenn ich doch nur einen 3D-Drucker oder eine 3D-Fräse hätte.....
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
135
Standort
Solingen
Hallo, ich kann dem Projekt im Moment wenig Zeit widmen. Ich überlege auf das Funktionsprinzip von cinq5 zu wechseln. Das ist kompakter und weniger kompliziert.
@SOX Ich vermute Deine Lösung geht in die gleiche Richtung. Kunststoff 3D Druck ist inzwischen doch erschwinglich. Viele Leute haben sowas zu Hause stehen... Der Einstieg ins 3D drucken beginnt bei 350€ mit den Prusa Clonen
 

Smilingtom.

No Future
Dabei seit
31. Dezember 2010
Punkte für Reaktionen
43
Standort
Pfalz
auf jeden Fall mit dem Daumen schalten, die Shimano shifter lassen sich zwar auch mit dem Zeigefinger bedienen aber das macht man nie.

@SOX schau mal ob es bei dir in der Gegend ein FabLab oder was in der Art gibt
 

SOX

Dabei seit
5. Oktober 2001
Punkte für Reaktionen
160
Standort
Zürich
@SOX schau mal ob es bei dir in der Gegend ein FabLab oder was in der Art gibt[/QUOTE]

Super Tip, werde ich mir mal anschauen. Hier gibt es ein FabLab
 

SOX

Dabei seit
5. Oktober 2001
Punkte für Reaktionen
160
Standort
Zürich
Liebe Gemeinde
der Prototyp ist fertig und funktioniert erstaunlich gut. Relativ geringe Handkräfte und maximal zwei Gänge auf einmal schaltbar. Ich bin positiv überrascht, da die Fertigungstoleranzen "unter aller Sau" sind. Wenn das Ding in eine CNC-Fräse kommt, wird zum einen die mönströse Abmessung sehr viel kleiner und auch sollte dann geschmeindiges Schalten möglich sein.

Ich hab immer noch ein Grinsen im Gesicht....

Grüsse

SOX
 

Anhänge

S

Synapse

Guest
Tolles Teil! Genial gemacht!!!:daumen::daumen::daumen:

Einzige kleine kritische Frage: Sind die Hebelwege nicht ziemlich lang, oder täuscht das?
 

SOX

Dabei seit
5. Oktober 2001
Punkte für Reaktionen
160
Standort
Zürich
Tolles Teil! Genial gemacht!!!:daumen::daumen::daumen:

Einzige kleine kritische Frage: Sind die Hebelwege nicht ziemlich lang, oder täuscht das?
Hebelweg liegt im normalen Bereich.
Die Schaltzuglänge pro Gang ist von Pinion vorgegeben. Den Durchmesser der Rolle im Schalthebel kann man ändern, allerdings wird bei kürzeren Schaltwegen der Kraftaufwand höher und umgekehrt.
Ich habe einen Mittelweg gewählt.
 

SOX

Dabei seit
5. Oktober 2001
Punkte für Reaktionen
160
Standort
Zürich
ED59CC20-0A46-48A6-9A47-8D2C5788E1F9.jpeg A4F13B0F-7EE9-4952-8C15-BDE79BDBCEB2.jpeg 7EA8F30E-7B2A-40DB-AC75-27A186DA0CE7.jpeg Erste Testfahrt im Gelände erfolgreich hinter mir.
Technische Funktion nahezu perfekt, sehr leichtgängig.
Ergonometrie der Hebel muss ich aber noch verbessern, da mein Daumen nicht so gelenkig ist wie gedacht.
Aber die Baugrösse habe ich schon mal angefangen zu minimieren (Unterseite).
Und klappern tut das Ding auch, trotz Kugellager an allen Gelenken .

Es bleibt spannend.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

SOX

Dabei seit
5. Oktober 2001
Punkte für Reaktionen
160
Standort
Zürich
Weiterer Schritt:
- Hebelposition optimiert
- Hebel in Alu
- Gangangzeige ergänzt

PS: in Zürich kann probegefahren werden...

Nächste Schritte:
- erstmal testen
- die vier grossen Federn werden nach innen verlegt, dann wird er noch einmal kleiner

IMG_E0672.JPG
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. Oktober 2004
Punkte für Reaktionen
55
Standort
Kirchhorsten
Ich könnte mir vorstellen, dass die Federn mit der Zeit Verschleissen, Schneckenfedern wären hier vieleicht die bessere Wahl.
Hab jetzt auch endlich verstanden wie es funktioniert, wirklich geniale Idee. Wann kommt die Serie?
 

SOX

Dabei seit
5. Oktober 2001
Punkte für Reaktionen
160
Standort
Zürich
Andere Federn hatte ich grad nicht organisieren können und eine alte Speiche zum Selberbiegen einer Schneckenfeder auch nicht.

Hab übers Wochenende 4 Tage Bikepark Geisskopf auch mit Hochfahren getestet.
Fazit: Prinzip super, Lenker endlich frei und Bremshebel kann wieder voll durchgezogen werden ohne Anschlag am Drehgriff. Sehr angenehm. Auch Schalten auf den ruppigen Abfahrten möglich ohne Kontrollverlust am Lenker.
Nachteil: beim Leichterschalten wären mehr Gänge auf einmal besser. Muss da vielleicht noch was mit einer integrieren Übersetzung überlegen. Hebelkräfte werden da zwar grösser, aber da sollte noch was drin liegen.
Beim Schwererschalten dagegen sind nur 1-2 Gänge am Stück nicht weiter schlimm.

Wenn jemand im Raum Zürich mit CAD-Fähigkeiten und Ahnung von Maschinenbau (Konstruktionstoleranzen, Lagertechnik und Getriebetechnik) Lust hat, bitte melden.

Prinzipiell kann es jetzt an den Feinschliff mit 3D Modell im CAD gehen und dann ab in die Fräse.
 
Zuletzt bearbeitet:

-N0bodY-

Dabei seit
1. April 2010
Punkte für Reaktionen
5.290
Standort
Aus irgendwo im Norden
Andere Federn hatte ich grad nicht organisieren können und eine alte Speiche zum Selberbiegen einer Schneckenfeder auch nicht.

Hab übers Wochenende 4 Tage Bikepark Geisskopf auch mit Hochfahren getestet.
Fazit: Prinzip super, Lenker endlich frei und Bremshebel kann wieder voll durchgezogen werden ohne Anschlag am Drehgriff. Sehr angenehm. Auch Schalten auf den ruppigen Abfahrten möglich ohne Kontrollverlust am Lenker.
Nachteil: beim Leichterschalten wären mehr Gänge auf einmal besser. Muss da vielleicht noch was mit einer integrieren Übersetzung überlegen. Hebelkräfte werden da zwar grösser, aber da sollte noch was drin liegen.
Beim Schwererschalten dagegen sind nur 1-2 Gänge am Stück nicht weiter schlimm.

Wenn jemand im Raum Zürich mit CAD-Fähigkeiten und Ahnung von Maschinenbau (Konstruktionstoleranzen, Lagertechnik und Getriebetechnik) Lust hat, bitte melden.

Prinzipiell kann es jetzt an den Feinschliff mit 3D Modell im CAD gehen und dann ab in die Fräse.
Unterstützung mit CAD könnte Ich Dir anbieten. Komme zwar nicht aus dem Raum Zürich, aber hätte Bock Dir bei deinem Projekt weiter zu helfen.
DIe Idee finde Ich richtig gut. Und finde es bis heute schade das Pinion sich da selber nicht an die Sache macht.
Das es das Pinion nur mit Drehgriff gibt, ist bei mir zum Beispiel ein Grund warum Ich mir bis heute noch kein Bike mit deren Getriebe gekauft habe. :)
 
Oben