Radon Cragger – Trailhardtail 130mm

Dabei seit
2. Juni 2020
Punkte für Reaktionen
83
Ich interessiere mich im Moment auch für das Cragger 7.0, da gutes P/L Verhältnis. Ist das für einen MTB Neuling auch zu empfehlen? Im Moment fahren wir auf Schotterwegen und zwischendrinn ein paar Trails. Könnte mir vorstellen, das dass auch mehr wird. (vielleicht aber auch nicht wenn nach Corona weniger Zeit da ist).
Mir wurde jetzt statt dessen das Einsteiger Fully Cube Stereo 120 Race empfohlen, ich hätte als Einsteiger damit mehr Spaß.

Meinungen dazu?
 
Dabei seit
10. März 2008
Punkte für Reaktionen
28
Meine Meinung ist, dass das Cube lecker aussieht und dass man mit beiden Bikes Spaß haben wird. "mehr Spaß" ist total nichts sagend, weder wahr noch falsch und klingt irgendwie nach Verkäufer-Sprech :)

Ich habe früher in Bergisch Gladbach gelebt, wo es relativ viel hügeligen Waldweg mit Wurzeln und Stein gibt. Mit einem Fully hat mir das Fahren mehr Spaß gemacht, als mit einem Hardtail, das ein Freund damals hatte.
Heute lebe ich im Kölner Süden, wo die Strecken wesentlich weicher sind. Deshalb habe ich mich für ein Hardtail entschieden - ich verspreche mir davon einfach weniger Wartungsaufwand und mehr Krafübertragung.
Lange Rede, kurzer Sinn: ich bin der Meinung das Bike sollte zum Terrain passen, in dem du dich bewegen wirst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
24. Januar 2018
Punkte für Reaktionen
104
Schotterwegen und zwischendrinn ein paar Trails.
Meinungen dazu?
  • Preis
  • Gegend / Einsatzgebiet
  • Sprünge ?
  • Wartung
  • Wetter
  • Komponenten
  • Gewicht
  • Zeitaufwand Pflege

Für mich eher ein sehr persönlicher Faktor, was Du Dir gerne leisten möchtest.
Das Cragger ist ein HARDTail, egal in welchen Gegenden und auf welchen Wegen, man kann dem Teil einiges abverlangen ohne extreme Pflege.
 
Dabei seit
2. Juni 2020
Punkte für Reaktionen
83
mehr als 1.600 EUR Kaufpreis möchte ich eigentlich nicht ausgeben. Läuft im Endeffekt über Jobbike, da mein Arbeitgeber hier auch noch die Leasingraten bezuschusst. Zusätzlich weiß ich nicht wie das mit dem Mountainbiken nach Corona weiter geht, wenn wieder weniger Freizeit bleibt usw.

Wir klappern im Moment alle Trails der Umgebung ab, Schotterwege hoch, Trails wieder runter. Einsatzgebiet Odenwald. Ich brauch keine High-End Geschichte aber gute Preis/Leistung für einen Einsteiger. Deshalb bin ich auch auf das Cragger gekommen. Die Grundsatzfrage ob Hardtail oder Fully ist noch nicht gefallen. Mein Mitfahrer steht aktuell vor derselben Entscheidung, wir werden deshalb wahrscheinlich ein Hardteil und ein Fully leihen und dann 2x im Tausch dieselbe Strecke fahren. Die einen empfehlen ein Hardtail um von Anfang an eine saubere Technik zu lernen, die anderen empfehlen ein Fully um den Fun Factor zu erhöhen. Ob dann aber ein 1.600 EUR Fully überhaupt Sinn macht ist auch wieder die Frage...
 
Dabei seit
5. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
2
Hi,

ich habe eine Frage was die Größe betrifft.

Bin 172cm mit SL 81cm.

Ich hätte eigentlich zu Größe M tendiert aber bin unsicher wegen des langen Reaches von 617 mm.
Außerdem hab ich hier im Thread teilweise sehr unterschiedliche Aussagen gelesen.

Mein jetziges altes Cube ist ein CC Fully von 2010 18 Zoll mit Oberrohrlänge 588 aber sehr langem Vorbau mit 100mm und völlig anderer Geometrie.
Auf dem Cube saß ich ziemlich gestreckt und nun möchte ich es etwas aufrechter haben.

Was denkt ihr?
Die Empfehlung von Radon sagt RH 46 cm bzw. 18 Zoll. was soweit ich weiß M sein sollte.

Probefahren geht leider nicht wegen der Entfernung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. April 2019
Punkte für Reaktionen
2
Kann mir mal jemand einen Gefallen tun u. bei seinem Cragger die Lenkerbreite messen? Ich komme bei meinem 8.0 auf gigantische 84cm, ...
Ich habe ein Cragger in Größe M und komme auf 80 cm Lenkerbreite.

Wie ist es so mit dem Bike im Flachen zu fahren? Ist das auch gut möglich oder ist das vom Aufbau eher nur etwas für den Berg? Also, Ist damit eine Tour zum Trail ausreichend komfortabel möglich?
"Ausreichend" ist genau die Einschätzung, die ich zu der Frage treffen würde.

Die Frage ist allerdings, kann ich das als Anfänger tatsächlich blind bestellen?
Ob Du dir ein Fully oder Hardtail kaufen solltest, kann ich dir nicht sagen. Für 1600 bist Du eigentlich schon im Fully-Einsteiger-Preisbereich. Ich kann dir aber aus eigener Erfahrung sagen, was mit dem Cragger auf dich zukommen könnte:
Also ich musste nach der Lieferung den Lenker, die Gangschaltung und Bremsen richtig einstellen (letzteres hab ich immernoch nicht richtig hinbekommen), die Federgabel entsprechend meines Gewichts aufpumpen und das Cockpit entsprechend meiner Hände umarrangieren (Bremsen nach innen, Schalter nach außen).
Außerdem find ich den Lack nicht besonders robust, habe schon den ersten kleinen Abplatzer nach einem ungeplantem Kontakt mit Werkzeug. Im Gegensatz zu den Bildern im Netz kam mein Cragger auch ohne Schrumpfschläuche um die Kabelei am Cockpit.

...
Bin 172cm mit SL 81cm.
...
Was denkt ihr?
Die Empfehlung von Radon sagt RH 46 cm bzw. 18 Zoll. was soweit ich weiß M sein sollte.
Für mich mit 178/80 fühlt sich mein Cragger in Größe M eher etwas groß als etwas klein an (minimal). Mit deinen Maßen würde ich deshalb tendenziell eher die S nehmen. Da hast Du ein bisschen mehr Schrittfreiheit im Stand (ist bei M mit 80/81 eher knapp) und bist beim Oberkörper weniger gestreckt. Aber schau ruhig mal die letzten Seiten durch, da haben einige Leute was zur Größe ihres Cragger berichtet, ich glaube sogar jemand, der mit dir vergleichbar war.
 
Dabei seit
11. Mai 2020
Punkte für Reaktionen
1
178, SL82 Cragger M passt genau, aber viel kleiner sollte man imho nicht sein
 
Dabei seit
29. Mai 2001
Punkte für Reaktionen
111
Standort
Stinkbert
Weil die Frage bez. der Tourentauglichkeit ein paar Mal kam. Das Cragger 8.0 ist ab Werk zwar tourentauglich aber nicht tourenfreundlich. Das liegt aus meiner Sicht an den Reifen, die Maxxis DHF/DHR Exo+ sind sackschwer (1075gr/955gr) und haben einen Rollwiderstand jenseits von gut und böse. Wer nicht ständig in felsenbesetztem Terrain mit Mach 3 unterwegs ist, kann mit trailtauglichen Mänteln locker 500-700gr sparen und ist mit deutlich weniger Rollwiderstand significant entspannter unterwegs. Ich habe mir zu dem Zweck mal spasseshalber einen Alternativ LR Satz zusammengestellt und komme damit auf 1000gr weniger Gewicht.

Bezüglich Lenkerbreite, offiziell ist mein Lenker 82cm breit, aber gemessen komme ich immer noch auf 84cm, auch wenn ich die Griffe mit Haarspray und Gummihammer montiere. Ist aber inzwischen kein Problem mehr, habe einfach meine anderen Bikes auf breitere Lenker umgerüstet :D:D:D

Gruß Jobal
 
Dabei seit
6. Mai 2020
Punkte für Reaktionen
6
178, SL82 Cragger M passt genau, aber viel kleiner sollte man imho nicht sein
Naja, ich habe das cragger 7 in größe M bestellt, bin 174/79 und es passt noch genau, ich kann zwar den dropper post nicht auf Anschlag rauslassen aber so tief ist der auch nicht das es aussieht als wäre ich zu klein für das Rad. Ich werd eh noch 2-3cm wachsen. Ich hab mal in die Zukunft gedacht. Des einzige was mich gerade "stört" ist das die handgelenke zumindest links etwas wehtun, vll muss ich diesbezüglich noch was am cockpit umstellen.
 
Dabei seit
28. August 2019
Punkte für Reaktionen
21
Ich hab mir vor knapp 3 Monaten das Cragger 7.0 zur Ansicht bestellt. Voraussichtlicher Liefertermin war KW 21. Seitdem leider keine Reaktion mehr vom Bike-Discount.
 
Dabei seit
28. August 2019
Punkte für Reaktionen
21
Ach und du denkst ich hätte denen keine Mail geschrieben oder versucht anzurufen? :spinner:
 
Dabei seit
26. Juni 2020
Punkte für Reaktionen
0
Hallo zusammen,
ich bin letztes WE in Bonn vorbeigekommen und wollte mir im megastore das Cragger 7.0 ansehen. Es war kein einziges mehr da :-I Lieferzeit gem. Homepage in Größe S vier Wochen, wobei ich im Laden jede Menge bestellte andere Räder von Anfang April gesehen habe, vermute daher dass das wesentlich länger dauern würde.
Darüber hinaus würde ich das Rad gerne Mal probefahren. Liest zufällig jemand aus dem Rhein Main Gebiet mit, der ein Cragger 7.0 in S hat und mich Mal ne Runde drehen lässt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. März 2008
Punkte für Reaktionen
28
Mein Cragger ist am Montag angekommen. So richtig ausfahren konnte ich es bis jetzt noch nicht, nur bisschen im flachen Wald.

Zur Grösenfrage: der Rahmen ist M, ich bin 1.84m, 0,84m. Es passt sehr gut. Wenn der Sattel ganz rausgefahren ist, dann kann ich das Bein FAST ganz durchstrecken - also da ich nicht mehr wachsen werde ist das quasi perfekt.

Den Lenker habe ich heute um 4cm gekürzt, weil mir die 820cm viel zu viel gewesen sind. Also ich schätze jetzt mal wer so nen Bürohemd ist wie ich, wird den Lenker sehr wahrscheinlich auch kürzen wollen (hat sehr gut mit einem Rohrschneider aus dem Baumarkt für 20 EUR funktioniert)

Hier ein paar Bilder ?
 

Anhänge

Dabei seit
5. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
2
Meins ist auch angekommen in M und es passt sehr gut mit SL ca. 80. Wenn man die Schrauben vom hinteren Getränkehalter entfernt geht das Sattelrohr tiefer. Hab gut 1cm aus dem Rahmen raus und kann die Stütze voll ausfahren...
 
Dabei seit
5. Juli 2020
Punkte für Reaktionen
5
Standort
Essen
So, ich schließe mich dem Club der Cragger Besitzer dann auch an. Hatte mir das Cragger zur Testfahrt in den Megastore ganz unverbindlich bestellen lassen, Größe M bei 176/82 und hab es Freitag dann auch direkt mitgenommen. Fühlte mich direkt wohl auf dem Bike. ;) Konnte das Bike bisher erst einmal auf eine 35 km Tour ausführen, aber fühlt sich schon richtig gut an. Bin mit meiner Wahl zufrieden.

Jetzt kommt allerdings doch ein 'Aber'. Einstellungen an DVO Federgabel hätte ich mir besser gewünscht. Klar auch, ich bin Einsteiger und die Erfahrung fehlt. Beim HSC hab ich dennoch beim besten Willen keine Clicks gefühlt. Und die OTT-Einstellung hat mich verunsichert, zwei kleine Punkte auf Adjuster und Gabelgehäuse hätten doch geholfen, so dass man direkt sieht, wann eine volle Umdrehung durch ist. Hab letztlich vor der Einstellung je einen Punkt auf beides gemacht, so das ich sehen konnte, wann eine Umdrehung durch ist. Hab trotzdem dann mitgezählt.

Hier aber auch direkt eine Frage an alle 8.0 Mitfahrer:
Bis auf den Luftdruck hatte ich eigentlich nicht das Gefühl, dass weitere Einstellungen an der Gabel schon vorgenommen wurden. Druck hatte ich vorher auch abgelassen. OTT konnte ich jedoch bei erstmaliger Einstellung dann noch 2 Klicks weiter gegen den Uhrzeiger drehen, erst mit dem 3. Klick wurde es dann merklich sehr schwerfällig. Das macht mich misstrauisch. Soll das so sein oder (was ich irgendwie eher vermute) wurde der Einsteller des OTT doch schon zuvor um 2 Klicks gedreht (dann ja allerdings fehlerhaft, da ja keine volle Umdrehung)? Würde mich über eine Rückmeldung freuen. Je nachdem wird dann schnell eine Korrektur bei mir nötig....
 
Dabei seit
23. Februar 2020
Punkte für Reaktionen
36
Glückwunsch zum neuen Radl!
Zur DVO: (habe das 8.0 in L mit 83kg)

Die HSC klicks spürt man nicht, das ist scheinbar normal. Kommt evtl. mit der Zeit. Der Funktion tut das aber keinen Abbruch. Ich habe es mal ausgerechnet aus der maximalen Anzahl Umdrehungen und maximalen Klicks laut setup guide: Ich glaube ein Klick ist ca ne 6tel Umdrehung. Also bewegt man sich normalerweise in einem relativ kleinen Bereich von ganz offen. Ich hatte am Anfang auch den Fehler gemacht und die hsc viel zu weit zu, eben wegen den nicht merklichen Klicks. Falls du nicht viel mehr als 80 kg wiegst würde ich an deiner Stelle erstmal die hsc ganz offen lassen und dann auf dem trail testen und dabei die hsc in sehr kleinen Schritten zu drehen.

OTT: Vor dem Einstellen erst die Luft aus der Gabel lassen so wie es glaube ich unten am Einsteller auch steht. Dann fühlen sich eigentlich alle Klicks gleich an. Wegen den ganzen Umdrehungen meint dvo glaube ich nur, dass man einen groß genügen Schritt machen soll beim Finden des Setups. Also das man wegen 1-2 Klicks OTT noch keinen merklichen Unterschied hat. Es ist aber auch erlaubt nur einzelne Klicks zu verstellen für die Fein-Einstellung. Die Klicks sind ja da um benutzt zu werden und man kann auch nicht viel falsch machen weil man damit nur eine Feder vorspannt. Bin mir da aber auch nicht 1000% sicher.

Wenn du nach Infos suchst im Netz such auch nach der dvo diamond. Die ist stärker verbreitet und hat fast die gleiche Dämpfungseinheit verbaut mit identischen Mechanismen.

Mein Setup für Trail:
Luftdruck: ±95psi
OTT: 6-7 (Umdrehungen von offen)
Rebound:12-13 (Klicks von offen)
LSC: 1
HSC: 1-2 (also maximal ne Drittel Umdrehung von offen)

Insgesamt finde ich die Gabel übrigens echt überragend!!
 
Dabei seit
5. Juli 2020
Punkte für Reaktionen
5
Standort
Essen
Die HSC klicks spürt man nicht, das ist scheinbar normal. Kommt evtl. mit der Zeit. Der Funktion tut das aber keinen Abbruch. Ich habe es mal ausgerechnet aus der maximalen Anzahl Umdrehungen und maximalen Klicks laut setup guide: Ich glaube ein Klick ist ca ne 6tel Umdrehung.
DAS ist auf jeden Fall erst einmal eine Angabe, mit der man arbeiten kann. ;) Danke, werd ich morgen dann nochmal einstellen, hab ich dann nämlich Stand jetzt viel zu weit gedreht.

OTT: Vor dem Einstellen erst die Luft aus der Gabel lassen so wie es glaube ich unten am Einsteller auch steht. Dann fühlen sich eigentlich alle Klicks gleich an.
Hatte ich tatsächlich beachtet. Den Hinweis an der Gabel hatte ich nach dem ersten Klick noch entdeckt. ?

Wegen den ganzen Umdrehungen meint dvo glaube ich nur, dass man einen groß genügen Schritt machen soll beim Finden des Setups. Also das man wegen 1-2 Klicks OTT noch keinen merklichen Unterschied hat. Es ist aber auch erlaubt nur einzelne Klicks zu verstellen für die Fein-Einstellung. Die Klicks sind ja da um benutzt zu werden und man kann auch nicht viel falsch machen weil man damit nur eine Feder vorspannt. Bin mir da aber auch nicht 1000% sicher.
Und genau da bin ich mir nicht sicher. Im Set up Guide wird ja zumindest recht deutlich gesagt: Make sure that you always adjust the OTT 1 full rotation at a time, NOT 1 click. Würde auch irgendwie erklären, weshalb im Set up Guide von 11 Stufen und nicht xx Klicks gesprochen wird. Andererseits frag ich mich dann auch, worin der Sinn der einzelnen Klicks dazwischen liegen würde, wenn die nicht benutzt werden sollen/dürfen. Außerdem hätte ich dann auch einen Hinweis an der Gabel erwartet, wenn man damit recht einfach irgendwelche Schäden anrichten würde...den Hinweis wegen Luftdruck gibts ja schließlich auch an der Gabel.

OTT ist jetzt bislang auch bei mir bei 6-7. Bleibt jetzt auch erst einmal so. ;)

Edit: Für diejenigen, die es interessiert noch etwas ausführlicher: War zweimal im Megastore. Beim ersten Mal war kein Cragger vor Ort. Habs dann an dem Tag in den Store zum Testfahren bestellen lassen. Hat nur etwas mehr als 1 1/2 Wochen gedauert und wurd sogar per Anruf mitgeteilt. Angekündigt waren eigentlich 2-3 Wochen. Ging also super fix und das Bike konnte, wie gesagt, direkt mit. Hätt's mir nicht gefallen, wärs ohne Probleme da geblieben. Könnte ja für den ein oder anderen eine Option sein, wenn's nicht zu weit nach Bonn ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. März 2008
Punkte für Reaktionen
28
Ich habe seit gestern ein Knacken bei Belastung der Kurbel. Es scheint aber nicht aus dem Tretlager zu kommen und auch die Pedalen sind es nicht. Es ist zwar schwer zu lokalisieren aber ich glaube es ist der Rahmen. Ich kann das Knacken auch beliebig reproduzieren, indem ich mit der Hand Druck auf eine Kurbel ausübe.

Hat das vielleicht auch jemand oder hat jemand eine Idee was das sein könnte?
 
Dabei seit
6. Mai 2020
Punkte für Reaktionen
6
Ich habe seit gestern ein Knacken bei Belastung der Kurbel. Es scheint aber nicht aus dem Tretlager zu kommen und auch die Pedalen sind es nicht. Es ist zwar schwer zu lokalisieren aber ich glaube es ist der Rahmen. Ich kann das Knacken auch beliebig reproduzieren, indem ich mit der Hand Druck auf eine Kurbel ausübe.

Hat das vielleicht auch jemand oder hat jemand eine Idee was das sein könnte?
Ich hab genau das gleiche seit 3 Tagen, ich hab schon geschaut und es kommt aufjedenfall unten von der Kurbel. Aber auch NUR wenn ich reintrete deswegen denk ich das da was nicht stimmt. Bei dir weiß ich das leider nicht.
 
Dabei seit
6. Mai 2020
Punkte für Reaktionen
6
Ich habe seit gestern ein Knacken bei Belastung der Kurbel. Es scheint aber nicht aus dem Tretlager zu kommen und auch die Pedalen sind es nicht. Es ist zwar schwer zu lokalisieren aber ich glaube es ist der Rahmen. Ich kann das Knacken auch beliebig reproduzieren, indem ich mit der Hand Druck auf eine Kurbel ausübe.

Hat das vielleicht auch jemand oder hat jemand eine Idee was das sein könnte?
Am besten zu nen Radon Service Partner und denn mal schauen lassen, vll haste ja nen defekt :/
 
Dabei seit
23. Februar 2020
Punkte für Reaktionen
36
Ich habe ebenfalls ein Knacken bei Belastung der Kurbeln. Kam bei mir auch direkt nach ein paar Wochen Fahrt.
Für mich fühlt es sich so an, als käme es doch vom Tretlager.
Ich habe das Problem auf pressfit geschoben und hatte bisher keine Lust mich damit auseinander zu setzen.
 
Dabei seit
10. März 2008
Punkte für Reaktionen
28
Am besten zu nen Radon Service Partner und denn mal schauen lassen, vll haste ja nen defekt :/
Das werde ich wohl leider machen müssen, wenn ich den Grund nicht weiter auf die Spur komme :(

Ich nehme später mal ein kleines Video auf, wo das zu sehen und zu hören ist. Dann können wir schauen ob es bei uns das gleiche zu sein scheint.
 
Oben