Rätselhafter Crash, Ursache Marshguard?

Grossvater

ohne Elektriktrick
Dabei seit
17. August 2012
Punkte für Reaktionen
638
...an 2 von 3 Bikes eine federwegskorrigierte Starrgabel hab...
Hey - exakt dieselbe Quote wie bei mir :D

Glücklicherweise hatte ich beim 3. selbst noch keinen "Gabelklemmer" - aber wenn das offensichtlich ein gängiges Risiko ist, wird das durch den MarshGuard auf jeden Fall deutlich erhöht. In der Beziehung fungiert das Teil ja wirklich als Trichter. Wäre sowas eigentlich ein Fall für die produkthaftung :confused:)

Wie auch immer - Alles in allem also (noch) ein Grund, sich sowas nicht an den Hobel zu tackern ;)

Auf jeden Fall an alle verletzten Postern hier (aus welchen Gründen auch immer) ne schnelle Genesung!!!
 
Dabei seit
16. Februar 2003
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Schwäbischer Wald
Heut Morgen nach anderthalb Tagen und drei Stunden OP aus dem Krankenhaus entlassen worden.
Helm, Brille, Nase, Zähne und Lippen, entweder gebrochen oder gerissen.
Abstieg über Lenker. Hab vorher die Gabel (Gabelbrücke) angeguckt,
frische Dreck- und Lackabplatzungen.
 
Dabei seit
22. September 2014
Punkte für Reaktionen
233
Da fällt mir eines meiner Bikes ein: Cannondale Trigger Lefty. Die hat also echt einen Vorteil Nichts kann in der Gabel verklemmen, da es keine Bürcke gibt und selbst ein Querast kann sich nicht verklemmen, da es nur eine Gabel links gibt...der Ast würde nicht reinblockieren. Gute Genesung!
 

Robert-Ammersee

Ich will doch nur radeln!
Dabei seit
2. März 2010
Punkte für Reaktionen
10.537
Standort
Ammersee
...Ich vermute deshalb das etwas dickeres zwischen Reifen und Marshguard reingekommen sein muss, z.B. Tannenzapfen, Stück Ast, wodurch das Rad blockiert hat. ..
Grüße: Marko
Auch schon erlebt. ...
... hatte nämlich am Samstag auch so einen komischen Abwurf. Bei mir hat sich ein Stein zwischen Reifen und Gabelbrücke geklemmt. ...
... Abstieg über Lenker. ...
Welche Luftdrücke fahrt Ihr? Bei meiner DVO ist fast kein Platz zwischen Reifenprofil und Gabelbrücke, aber Steine und Tannenzapfen wurschtelt es durch.
 
Dabei seit
28. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
589
Ich hatte vor 2 Monaten auch einen Abgang über den Lenker. Allerdings im Trail ohne losen Schotter. Habe auch 2 Stunden Filmriss und weiß nicht mehr genau wie es passiert ist, vermute jedoch, dass ich den Lenker zu stark eingeschlagen habe um einen Fahrfehler zu korrigieren. Dabei habe ich wohl vornüber nen Abflug gemacht... inkl. gebrochenem Helm und PiPaPo. Ich glaube so ein Vorderrad verkanntet sehr viel schneller als man glaubt....
 
Dabei seit
16. Februar 2003
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Schwäbischer Wald
Zunächst, danke für die Genesungswünsche, kann man brauchen.
Paar Fakten: Serotta ATX Bj`94, RST-Gabel Bj`03. Da nicht mehr als 40mm funktionieren ist
die Gabelauswahl halt ziemlich eingeschränkt.
Reifen Nobby Nic 2,25 , Luftdruck 2,5.
Mit dieser Kombination ist der Abstand, Reifen-Gabelbrücke, nicht allzu groß.
Konsequenzen, dünnerer Reifen mit größerem Stollenabstand.
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte für Reaktionen
4.705
Welche Luftdrücke fahrt Ihr? Bei meiner DVO ist fast kein Platz zwischen Reifenprofil und Gabelbrücke, aber Steine und Tannenzapfen wurschtelt es durch.
Bei drückst auch an ner normalen Pike + Marshguard bei ner 2.6er Mary Steine und sonstigen scheiß durch :ka:
Über den Lenker geh ich meist nur wenn ich mal zu blöd zum fahren, oder zu langsam bin :lol:
 
Dabei seit
5. Juni 2003
Punkte für Reaktionen
106
Standort
Nürnberg
Hallo zusammen,

Ich hatte gestern einen Horrorabflug bei einem Rennen. Offensichtlich bin ich auf gerader Bergabstrecke, Untergrund Waldweg, Gras bei relativ hoher Geschwindigkeit plötzlich über den Lenker gegangen und in einen Baum gekracht. Ergebnis: Helm gebrochen, Stirn, Nase, Auge, Kinn blau, Genick gezerrt, Brustkorb geprellt und Knie angeschwollen. Ich kann sagen es hätte auch richtig böse enden können. Anschließend Notaufnahme, CT, Röntgen u.s.w. Zum Glück keine schlimmeren Verletzungen, die Schmerzen könnt ihr euch sicherlich vorstellen.
Ich kann mich nur schwach an den unmittelbaren Moment des Sturzes erinnern, dann fehlen ein paar Minuten.
Heute früh hab ich zum ersten Mal das Bike untersucht und dabei festgestellt daß der Marshguard Knickstellen hat und die oberen Kabelbinder abgerissen sind. Ich vermute deshalb das etwas dickeres zwischen Reifen und Marshguard reingekommen sein muss, z.B. Tannenzapfen, Stück Ast, wodurch das Rad blockiert hat. Durch die Konstruktion wirkt das Teil ja wie ein Trichter.

Hat jemand schon mal ähnliches erlebt?
Grüße: Marko
So ähnlich bei geringer Geschwindigkeit und ohne Sturz am Trekkingrad, da hat es das Schutzblech zusammengefaltet als ein Tannenzapfen in der genau passenden Größe rein kam. Kann ich mir schon vorstellen, dass sowas passiert.
 
Dabei seit
7. Februar 2018
Punkte für Reaktionen
35
Was ist jetzt die Konsequenz aus alledem? Keine Schutzbleche oder Mudguards mit stark profilierten Reifen kombinieren?
Schwach profilierte Reifen für Asphalt / Waldwege (wie Schwalbe Marathon) sollten ja eigentlich keine Äste oder ähnliches aufnehmen können.
 

RetroRider

Pfadtrampel
Dabei seit
26. September 2005
Punkte für Reaktionen
1.995
Oder schmalere Reifen. In einem 1.9er könnten 2,5 bar ungefähr richtig sein.

Inzwischen fahr ich auch schon Federgabeln. Mir hat's mal so eine kleine Schnapsflasche an der Gabelbrücke zerdeppert. "Trail" neben einer Fußgänger-Unterführung von 1901, die's seit diesem Jahr nicht mehr gibt (Sportlerweg München).
Zweige und Steinchen natürlich auch ohne Ende, aber die Flasche ist kurioser. :D
 

RetroRider

Pfadtrampel
Dabei seit
26. September 2005
Punkte für Reaktionen
1.995
Es gibt ja Leute, die wollen den Druck nicht passend zum Reifen wählen. Daher der Hinweis, daß man auch den Reifen passend zum Druck wählen kann. ;)
 

RetroRider

Pfadtrampel
Dabei seit
26. September 2005
Punkte für Reaktionen
1.995
Beim hulmi geht's um 40mm Federweg und 2,5 bar im 2.25er NN. Ergibt halt viel Durchschlagfestigkeit trotz leichtem Reifen. Ein DH-Reifen wäre dann aber passender, vor Allem was Dämpfung angeht. Was nützt Durchschlagfestigkeit ohne Kontrolle? Aber wahrscheinlich wird er wohl eher nicht Dh-mäßig unterwegs sein. Also ist weniger Druck (im jetzigen Reifen) der beste Tip, da hast du Recht.
Beim Einsatzgebiet geht aber wahrscheinlich beides: MTB-Reifen oder Trekkingreifen. Hauptsache jeweils passender Druck.
Schubladendenken find ich nicht so wichtig wie Erfahrungswerte und technische Zusammenhänge.

Zunächst, danke für die Genesungswünsche, kann man brauchen.
Paar Fakten: Serotta ATX Bj`94, RST-Gabel Bj`03. Da nicht mehr als 40mm funktionieren ist
die Gabelauswahl halt ziemlich eingeschränkt.
Evtl. kann man eine Z2 irgendwie von 60 auf 40 mm absenken oder mit mehr Sag fahren.

Reifen Nobby Nic 2,25 , Luftdruck 2,5.
Mit dieser Kombination ist der Abstand, Reifen-Gabelbrücke, nicht allzu groß.
Konsequenzen, dünnerer Reifen mit größerem Stollenabstand.
Im größeren Stollenabstand bleiben größere Objekte stecken.
Ich würd aber trotzdem vorne was mit ordentlichen Schulterstollen nehmen. Z.B. Highroller 2.35 MaxxPro (fällt schmal aus). Druck 1,5 - 1,8 bar.
 
Zuletzt bearbeitet:

d-T-o

Lässt sich mit dem E-Bike shutteln
Dabei seit
13. Mai 2015
Punkte für Reaktionen
141
So, ich pushe den Thread aus gegebenem Anlass mal nach oben.
Letzte Woche einen Abflug in die glücklicherweise weiche Kuhwiese gemacht, weil das Vorderrad plötzlich blockiert hat. Die oberen beiden Kabelbinder beim Mudguard waren danach ebenfalls abgerissen.

Seitdem fahre ich ohne und würde das auch allen anderen so empfehlen!
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
6.397
So, ich pushe den Thread aus gegebenem Anlass mal nach oben.
Letzte Woche einen Abflug in die glücklicherweise weiche Kuhwiese gemacht, weil das Vorderrad plötzlich blockiert hat. Die oberen beiden Kabelbinder beim Mudguard waren danach ebenfalls abgerissen.

Seitdem fahre ich ohne und würde das auch allen anderen so empfehlen!
Um dann wg fehlender Sicht abzufliegen? Nö.
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte für Reaktionen
850
Falls es wirklich am MarshGuard lag, dann könnte möglicherweise eine falsche Montage die Ursache gewesen sein. Normalerweise sollte nach hinten der Abstand zum Reifen immer größer werden, also nicht parallel zum Reifen.
Doch wenn sich etwas so großes da verfängt, dann wäre das Teil auch an der Gabelbrücke hängengeblieben. Dort geht's noch viel enger zu.
 
Oben