Robuster als ich. Oder: [A]ufbau eines Unfallenduros (Nukeproof Mega 290)

Dabei seit
9. September 2020
Punkte Reaktionen
187
"Ich kaufe mir erstmal besser kein Fahrrad mit mehr Federweg. Damit traue ich mich ich wahrscheinlich mehr als ich sollte und dann zerlegt es mich richtig." Ein Jahr vorgespult:

1623172269216.jpeg


Ein paar Tage Krankenhaus, einigermaßen schnell rum gegangene Wochen und jetzt ist das schon mehr als einen Monat her. Langsam ist absehbar, dass ich in wenigen Wochen wieder auf die Trails kann, also werde ich hibbelig und brauche irgendeinen Zeitvertreib. Aufgebaut wurde das Rad ungefähr im Januar, d.h. ich sammele aus den damals gemachten Bildern etwas zusammen und hoffe, dass immerhin ein bisschen Unterhaltung für euch und Ablenkung für mich herausspringt.

Die Ausgangssituation: Bis Ende letzten Jahres war ich mit meinem Stereo 120 TM eigentlich sehr zufrieden. Für die Hometrails und bekannte Flowtrails nicht übertrieben, auch für längere Touren geeignet und selbst so Dinge wie die DH in Winterberg gingen noch ganz brauchbar. (Bin da etwas von anderen Sportarten geprägt: das primäre Ziel ists, heil anzukommen. Je mehr mit einfacherem Material geht, desto besser!) Dann kam der Herbsturlaub und damit auch ein Besuch in Willingen - soviele Gabel-Durchschläge wie dort auf der DH hatte ich in den ganzen 2 Jahren vorher nicht angesammelt. Über die nächsten Monate reifte dann der Entschluss, dass doch langsam etwas Größeres her musste. Einsatzbereich: die gröberen Hometrails und vor allem genug Reserven für Bikepark-Urlaube. Das Stereo bleibt für Touren und die meisten anderen Trails hier, soll ja eine Herausforderung bleiben...

Die Frage ist nur: was macht man, wenn man noch nie auf einem 29er-Enduro gesessen ist, Lockdown- und Saison-bedingt nichts probefahren kann und eigentlich Lust hat, sich vielleicht doch einmal an einem Selbstaufbau zu probieren? Genau, viel zu viel lesen, Angebote durchstöbern, Abos im Bikemarkt setzen und parallel einfach mal schauen, was so an fertigen Bikes oder Rahmensets verfügbar wäre.

Beim Lesen kristallisierte sich folgendes "Lastenheft" heraus:
  • Muss: 29er. Erstens weil ich das Stereo schon mit einem Zweit-LRS eines hier häufig diskutierten Laufradbauers (Standard-Ware: NEWMEN A30 + DT 350) versehen hatte, der die Grundlage bilden sollte. Zweitens, weil mir 27,5er bei allen (wenigen) Probefahrten immer wackelig vorkamen, egal obs Trailbikes à la Spectral oder ein Downhiller war. Bei meiner Größe zwar grenzwertig, aber die Laufruhe war es mir wert.
  • Muss: Irgendwas in der Klasse um 160-170mm Federweg vorne. Bei weniger wäre mir der Unterschied zum Stereo wahrscheinlich zu klein.
  • Muss: KEINE 38er oder Zeb. Nach einstimmigen Berichtem in Internet wären die für meine Gewichtsklasse (durchschnittliche Körpergröße, unteres Ende des Normalgewichts) viel zu steif gewesen.
  • Muss: kein grau-orange. Hab ich schon an zwei Rädern, etwas anderes darf auch mal sein.
  • Sollte nicht: Pörbl. Als Rahmenfarbe wäre es mir eher zu viel, bei Anbauteilen widerspricht es voraussichtlich meiner Abwägung der folgenden Anforderung
  • Soll: Gebrauchtteile wo verfügbar und sinnvoll, sonst budget-bewusst aber nicht am falschen Ende gespart. Fahrbarkeit statt Bling!
  • Darf: Gerne Gleichteile (oder zumindest kompatible Teile) zu meinem Stereo um die Ersatzteilversorgung zu vereinfachen.
  • Darf: Carbon wenn sich ein gutes Angebot ergibt. Alu aber auch ok, da war ich nicht festgelegt.
  • Sollte: Nicht zuuu großes Gesamtgewicht, siehe die Begründung für Anforderung 3.
  • Soll: geschraubtes Tretlager weil ich noch keine Lust auf Pressfit-Werkzeug habe.
  • Darf: bei Eigenaufbau gerne vom Preis-Leistungs-Verhältnis nicht schlechter werden als aktuell lieferbare Kompletträder.
  • Muss: vor dem Sommer 2021 fertig sein.

Damit wird klar: Das hier wird kein High-End-Aufbau. Kein Bling um des Blings willen, keine Grammfuchserei, aber eben auch kein nach allen Regeln der Kunst zusammengesuchter Lowend-Aufbau oder China-Thread. Ich würde es als obere Mittelklasse bezeichnen - was es wurde und vor allem wie ich dazu gekommen bin folgt in den nächsten Tagen!
 
Dabei seit
9. September 2020
Punkte Reaktionen
187
Anforderung 5: 👍
1623179250984.png
1623180073493.png

Es wird ein lebensbejahendes Grau mit noch lebensbejahenderen Akzenten! (Wen schrecke ich hier mit dieser Farbe ab?)

Worauf klebt das? Überlegungen gab es einige:
  • Privateer 161: will ich den Sitzwinkel wirklich ohne Probefahrt :confused:
  • Last Tarvo: seeehr verlockend, aber der Geiz hat doch gesiegt
  • Last Coal: schon vernünftiger
  • Propain Tyee: mein bisheriger Favorit. Basteltrieb auslebbar da Rahmensets preislich ok und Berichte lesen sich gut.
  • Stereo 150 (vom Schlierseer oder komplett): war damals verfügbar, aber ich will ja keine Cube-Flotte aufbauen...
  • Stereo 170: ok, vielleicht doch noch ein Cube?
  • Canyon Strive: sollte wohl noch relativ altbackene Geo haben. Ob ich das gemerkt hätte ist die eine Sache, aber dass der Shapeshifter ein potentiell zu wartendes Spezialteil ist hat mich auch erstmal abgeschreckt.

Wer das Rohr vor der Lösung erkennt und aus der Gegend hier kommt, bekommt bei der nächsten Feierabendrunde ein Bier ausgegeben :bier: (Angebot beschränkt auf die erste richtige Antwort :p)
 
Dabei seit
9. September 2020
Punkte Reaktionen
187
1623404071978.png

Symbolisch für die Abwägung aus günstigen Teilen wo möglich und mehr Einsatz wo sinnvoll:
  • Spar-Kurbel aus dem Bikemarkt (aus Neurad)
  • X01-Kette, weil ich mal die Haltbarkeits-Versprechen selbst testen wollte
Ich wollte ja ein geschraubtes Tretlager. Aus Versandchaos-Gründen habe ich nun zwei, dazu später mehr o_O Nur dass ich dabei ohne neues Werkzeug auskomme hat nicht geklappt. Die selbe Zahnung wie Shimano zu verwenden wäre ja auch zu einfach gewesen... Ich frage mich, ob SRAM sich dazu eine gute Marketingerklärung ausgedacht hat?
1623404670411.png
 

Wip3r

Kettenverknoter
Dabei seit
26. September 2019
Punkte Reaktionen
352
Ja das mit den Lagerschalen Standarts ist echt ne Pest. :wut:Benötige selber auch noch welche für DUB.
Mein erster Tipp wäre Bird Aeris am9 oder am160 was vom geforderten Federweg auch passt.
Wie oft darf man den tippen? Und für den Fall das ich richtig liege, aus welcher Gegend kommst du? :D
 
Dabei seit
9. September 2020
Punkte Reaktionen
187
Na ja, immerhin trotzdem noch günstiger und einfach als Pressfit :rolleyes:

Der Tip liegt leider etwas daneben, das hatte ich leider in der Recherche nicht wahrgenommen... Schade, weil ich es sehr schick finde!
Darüber habe ich mir tatsächlich keine Gedanken gemacht und tatsächlich ein Austesten der Regelgrenzen nicht explizit ausgeschlossen :bier: Bin in der Gegend um Koblenz unterwegs.
 

Wip3r

Kettenverknoter
Dabei seit
26. September 2019
Punkte Reaktionen
352
;)

Na ja, immerhin trotzdem noch günstiger und einfach als Pressfit :rolleyes:

Der Tip liegt leider etwas daneben, das hatte ich leider in der Recherche nicht wahrgenommen... Schade, weil ich es sehr schick finde!
Darüber habe ich mir tatsächlich keine Gedanken gemacht und tatsächlich ein Austesten der Regelgrenzen nicht explizit ausgeschlossen :bier: Bin in der Gegend um Koblenz unterwegs.
Da hätte mir mein Tipp sowieso nixs gebracht. Koblenz ist mir dan doch nen Ticken zu weit. (400km) :bier:
 

xMARTINx

Echter (Ex) Nordhäuser!
Dabei seit
7. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
12.218
Ort
Goslar
Bike der Woche
Bike der Woche
Anhang anzeigen 1290149
Symbolisch für die Abwägung aus günstigen Teilen wo möglich und mehr Einsatz wo sinnvoll:
  • Spar-Kurbel aus dem Bikemarkt (aus Neurad)
  • X01-Kette, weil ich mal die Haltbarkeits-Versprechen selbst testen wollte
Ich wollte ja ein geschraubtes Tretlager. Aus Versandchaos-Gründen habe ich nun zwei, dazu später mehr o_O Nur dass ich dabei ohne neues Werkzeug auskomme hat nicht geklappt. Die selbe Zahnung wie Shimano zu verwenden wäre ja auch zu einfach gewesen... Ich frage mich, ob SRAM sich dazu eine gute Marketingerklärung ausgedacht hat?
Anhang anzeigen 1290154
Hope hat auch anderes Maß, denke das gleiche wie SRAM. Und Shimano gibt es, wenn ich mich nicht täusche, inzwischen auch in dem Maß
 
Dabei seit
9. September 2020
Punkte Reaktionen
187
Echt? Ich dachte, das Einbaunmaß wäre das gleiche, aber auf eine gemeinsame Zahnung (oder gar den gleichen Kurbeldurchmesser) hätten die sich nicht geeinigt...

Auf jeden Fall wurde das Rad heute endlich wieder auf der ersten Feierabendrunde ausgeführt. Bis zur vollen Fitness dauerts noch, also gehts hier weiter! Ich fahre auf jeden Fall Coil:
1623783373692.png


Mir waren die Eigenheiten dieses Teils vor dem Kauf im Bikemarkt nicht bewusst, ich hatte uninformiert mit einem Standard-Wintek-Cartridge-Design gerechnet... Eines der ersten gelieferten Teile und natürlich musste der Spieltrieb ausgelebt das Ding auf Funktion getestet werden. Also einfahren, vorsichtig am Auslöser zieh- KLACK! :eek: So ein schnell hatte ich das noch nicht erlebt. Ob das nicht weh tut am Allerwertesten? 😱
Spoiler: Tuts nicht, dafür vermisse ich die Geschwindigkeit jetzt am Dropper des Cube... Und an die festen Einrastpositionen gewöhnt man sich auch, das Ding darf also bleiben!
 
Dabei seit
9. September 2020
Punkte Reaktionen
187
Damals hatte ich keinen Aufbauthread beabsichtigt, also die Einzelteile nicht schön und getrennt fotografiert. Darum löse ich jetzt die Gabel und den Rahmen zusammen - beides kam ungefähr gleichzeitig an, zusammen mit dem Lenker und der Schutzfolie für einige relevante Stellen:
1623953591729.png

Ein ganz brauchbares Angebot eines ungefahrenen 2019er Nukeproof Mega 290 im Bikemarkt hat die Suche abrupt beendet. Der Tipp mit dem Bird war also zumindest dem Marken-Hauptsitz nach nicht sooo weit weg ;-)
Also war auch sofort klar, dass die Farbe aus der Folie und ggf. den Anbauteilen kommen muss. Das kam mir ganz gelegen - falls Grün irgendwann nervt, wird umgebaut 8-)

Die Entscheidung für die Gabel war dann relativ einfach:
  • eine rote Lyrik Ultimate wäre ja quasi der Standard für den Rahmen gewesen, also langweilig.
  • DVO hätte zwar perfekt ins Farbkonzept gepasst, aber soll für leichte Fahrer eher schwierig einzustellen sein.
  • RockShox wollte ich sowieso mal testen und war gerade günstig sogar als 2021er-Modell verfügbar.
Also wurde es eine 170er Lyrik Ultimate. Standard für den Rahmen sind 160mm, wobei es auch erfolgversprechende Berichte von 10mm mehr Federweg gab. Also wie bei allem hier: Versuch macht kluch, im Zweifelsfall kommt halt ein kürzerer Air Shaft rein.

Hier war dann erst einmal Bastelpause angesagt: In dem Shop gab es gute Angebote für sehr viele der gewünschten Komponenten. Das zweite Paket wurde zeitgleich mit der Gabel verschickt, wurde aber nicht von DHL ausgeliefert... Der Shop forschte mehrmals nach, aber die Frage blieb unbeantwortet: Wo bleibt mein Paket :confused:

Nach drei Wochen war der Service dann auch ratlos und schlug vor, die noch auf Lager verfügbaren Teile nochmal zu versenden. Hier kommt nun das doppelte Tretlager ins Spiel: Eigentlich war es als nicht mehr lagernd angegeben, wurde also zusammen mit dem Rest noch einmal woanders bestellt. So weit so gut - allerdings wurde es zwischen meiner Zusage zur Neu-Lieferung und dem Versand wieder verfügbar, also auch dem Paket wieder hinzugefügt. Eigentlich gut mitgedacht, aber für mich unpraktisch weil nur ein Tretlager zurückzuschicken finanziell fragwürdig ist :rolleyes: Na ja, Verschleißteil, das Ersatzteillager freut sich.

Und die Krönung der ganzen Geschichte: Einige Tage nach der Ersatzlieferung kam das originale Paket an :wut: Wo DHL das nun wieder ausgegraben hatte? Egal, ungeöffnet zurück.
Immerhin war der Service freundlich und lösungsorientiert und als kleine Wiedergutmachung für Probleme mit dem Differenzbetrag gabs dann immerhin einen netten Gutschein. Mich trotz allem als Kunden zu behalten ist denen also gelungen...
 
Dabei seit
9. September 2020
Punkte Reaktionen
187
Irgendwann war alles da, also ein letztes Foto vor dem Zusammenbau:
1624463083974.png

Die restlichen wichtigsten Teile:
Und der Abgleich mit dem ersten Post ergibt: kein Leichtgewicht, aber alle anderen Punkte aus dem Lastenheft erfüllt! Vor allem die finanzelle Seite hat mich gewundert: Hätte ich die Laufräder (und alles was dran hängt) neu kaufen müssen, wäre ich preislich ungefähr beim kleinsten Alu-Modell des aktuellen Modelljahres gelandet. Allerdings dann mit Deore, Yari und langweiligerer Farbe...
1624463515130.png

Erste Probefahrt sagt: Top :daumen: Das viele Lesen hat sich gelohnt, das Rad passt mir auf Anhieb fast perfekt! Die Erleichterung ist riesig, dass das kein absoluter Reinfall war und die Freude über den Spaß damit natürlich mindestens genauso groß. Inzwischen fahre ich auch wieder und taste mich an meine alten Form heran :)

Größere Änderungen gabs eigentlich nicht: inzwischen ist der Lenker noch ein wenig runter gewandert und von 780 auf 770 mm gekürzt. Jetzt stehen auch nur noch "Luxusprobleme" bzw Kleinigkeiten an:
  • Lenker evtl sogar langfristig noch auf 760 kürzen
  • Brems- und Schaltzüge kürzen, durch das tiefere Cockpit baumelt mir das aktuell zu sehr

Und bei einem Punkt brauche ich eure Hilfe: Weiss jemand, ob es 170+-Dropper gibt, die in dem Rahmen (Größe M) komplett versenkbar sind? Bei Nukeproof finde ich keine Angaben zur maximalen Einstecktiefe und manchmal wünsche ich mir 2-3cm mehr...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
793
Ort
Zentralschweiz
Und bei einem Punkt brauche ich eure Hilfe: Weiss jemand, ob es 170+-Dropper gibt, die in dem Rahmen (Größe M) komplett versenkbar sind? Bei Nukeproof finde ich keine Angaben zur maximalen Einstecktiefe und manchmal wünsche ich mir 2-3cm mehr...
Ich weiss da nichts.

Aber hast du oder ein Kumpel eine normale Sattelstütze im passenend Durchmesser? Dann könntest du diese bis Anschlag hineinstecken und markieren. Dann Messen und suchen 😉

Dropper mit 170+:
  • Fox Transfer
  • RS Reverb
  • E13 Vario infinite
  • Bike Yoke

dann wärst du bei 200mm und da wirds dann schon Eng. Mir kenne da spontan nur die Fox und die Bike Yoke ein.
 
Dabei seit
9. September 2020
Punkte Reaktionen
187
Ich weiss da nichts.

Aber hast du oder ein Kumpel eine normale Sattelstütze im passenend Durchmesser? Dann könntest du diese bis Anschlag hineinstecken und markieren. Dann Messen und suchen 😉

Dropper mit 170+:
  • Fox Transfer
  • RS Reverb
  • E13 Vario infinite
  • Bike Yoke


dann wärst du bei 200mm und da wirds dann schon Eng. Mir kenne da spontan nur die Fox und die Bike Yoke ein.
Danke! Leider habe ich keine entsprechende Stütze zur Verfügung :-(
Mit dem Lineal komme ich auf 25cm bis das Sitzrohr sich biegt, die aktuelle TRS+ hat laut Datenblatt 262mm Einstecktiefe und ist komplett versenkbar. Wahrscheinlich klappt das, weil der Aktuator unten nicht den kompletten Durchmesser ausnutzt.
Normalerweise fahre ich ca 2cm Auszug und sowohl der Kopf als auch der "Kragen" bauen vergleichweise hoch. Daher die Hoffnung auf eine längere Stütze.

Die 2-3cm mehr waren auch auf die aktuellen 150mm bezogen, 200mm wären sowieso unrealistisch :)

Hier hat @sp00n82 sich die Mühe gemacht und von sehr vielen Sattelstützen die Maße eingetragen.
Und hier gibt es von Nukeproof, versteckt in der Geo Tabelle, die maximale Einstecktiefe der verschiedenen Größen vom Mega 290.
Ah, die Tabelle kannte ich noch nicht, danke! Mal sehen ob die noch Erkenntnisse bringt. Nukeproof gibt das leider nur für die neueren Rahmen an, aber wie oben geschrieben scheinen die angegebenen 25cm auch schon beim alten Modell nicht unplausibel zu sein.

Die Vario Infinite klingt verlockend wegen der Verstellmöglichkeit. Das muss ich nochmal durchrechnen, mit Pech müsste ich sie auf eine sehr geringe Höhe einstellen und hätte nix gewonnen. Mit Glück wär das der größte Verstellbereich, den ich sinnvoll bekommen kann.
Na ja, bald stehen erstmal ein paar Bikepark-Tage an, da gehe ich nochmal in mich und schaue, ob ich den größeren Verstellbereich haben möchte. Wenn es mich dann nicht nochmal zerlegt wirds danach konkreter...
 
Dabei seit
18. März 2015
Punkte Reaktionen
109
Bei (mindestens) 262mm Einstecktiefe passen sogar die OneUp mit 210mm oder die Vecnum Moveloc mit 212mm Hub. Also wird es wenn dann an der Verfügbarkeit scheitern ;)
 
Dabei seit
9. September 2020
Punkte Reaktionen
187
Die OneUp ist ein guter Tipp, bis eben wusste ich nicht, dass die auch ggf. auf geringeren Hub umbaubar ist. Danke dafür! Die 210er könnte insgesamt etwas zu lang werden, aber die 180er sieht tatsächlich super aus. Jetzt muss die nur noch lieferbar werden...

Nebenbei könnte die mich sogar doch noch in die Unter-15-kg-Klasse bringen: Mit Shimano-Klickpedalen komme ich aktuell auf 15,2kg. Dreck ab, 100g an der Stütze sparen und dann entweder eine leichtere Kassette (X01 oder Helix, nach Verschleiß der Aktuellen) oder bei einem guten Angebot eine leichtere Kurbel (die Descendant 6k ist schon ein Brocken)...
 
Dabei seit
10. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
297
Ort
Bochum
Ich hab mir die ethirteen infinite dropper gekauft,die kann man von 150-180 mm ohne Werkzeug innerhalb von ein paar Sekunden verstellen.
Ist halt keine highend Stütze dafür aber auch relativ günstig und tut ihren Dienst.
 
Oben