Shimano GRX STI mit MTB Bremsen???

Dabei seit
1. November 2004
Punkte Reaktionen
882
Ort
Wendelstein
Normal sind am STI und am Sattel schon die passenden Anschlüsse dabei.
Was du zur Leitung BH90 dazu kaufen mußt, wenn nicht vorhanden, ist die Olive und der Pin für jede Seite.
Beim Pin braucht es den Silberfarbenen.
 
Dabei seit
21. Januar 2023
Punkte Reaktionen
1
Hallo zusammen,

ich habe mich hier extra angemeldet, um zu dem Thema meine Erfahrung zu teilen. Auch ich habe lange gesucht und mich auch wegen dieses Threads für einen Versuch entschieden.

Kurzfassung: es funktioniert ;)

Langfassung:
Ich bin bis November an meinem Randonneur Shimano-STI (ST-RS505) mit den 785er Bremsen und 180/160er Scheiben gefahren.
Aufgrund eines defektes bin ich auf die ST-RX810 umgestiegen und wollte gleich die Bremsen umrüsten (Fahrrad fährt teilweise mit Kindern und Einkäufen im Gepäck im Mittelgebirge). Habe für vorn also eine BR-M8120 und für hinten eine BR-M8100 günstig über Kleinanzeigen erworben. Auch mit Hilfe aus dem Forum war die Suche nach den passenden Anschlüssen kein Problem (BH90 mit Pins, Oliven, neue Bajonettes und Anschlussschrauben [1]) und schnell zusammengeschraubt.

Das Befüllen war dann die große Wundertüte. Natürlich habe ich das Ganze nach der Anleitung [2] versucht, die Bremsen waren auch noch nicht montiert. Bin aber kläglich gescheitert - kein Druckpunkt hinbekommen.

Ich habe das Set dann an einen sehr fähigen Fahrradexperten abgetreten. Der hat sich viel Zeit genommen und es auch ohne das Road-Anschlusskit geschafft, indem er

- erst die Bremsen befüllt,
- dann die Leitungen angeschlossen und langsam von unten befüllt und
- über Nacht hängen gelassen, immer wieder geklopft und nachgefüllt hat.

Am Ende war ein Druckpunkt da. Nach dem Transport und der Montage am Rad lag der aber sehr nah am Lenker. Da ich das Rad im Alltag brauche bin ich einfach los gefahren und nach einigen Tagen Pendeln war der Druckpunkt (nach kurzem Pumpen) sehr früh und extrem knackig. Ich muss jetzt also nochmal entlüften (sobald die neuen Ausgleichsbehälterschrauben [3] da sind - die habe ich überdreht..) und habe dann ein perfekt eingestelltes Setup.

Mein Fazit:
Technisch ist es definitiv möglich, auch aktuelle 4-Kolben-Bremsen mit STI zu fahren. Die Kolben sind kompatibel.

Praktisch bedarf die Einstellung aber sehr viel Geduld und Erfahrung. Ich bezweifle, dass das Befüllen auf die Art für eine Werkstatt wirtschaftlich wäre - außer, das Personal ist entsprechend fit. Wer aber Geduld und Erfahrung oder entsprechende Kontakte hat, der sollte sich nicht von einem Versuch abbringen lassen. Wer ein knackiges Set-Up gleich beim ersten Versuch hin bekommt, verdient mMn auf jeden Fall Respekt 😁

Und das wichtigste zum Schluss: hat sich der Aufwand gelohnt?
Subjektiv klar ja.
Objektiv kann ich schlecht beurteilen, ob und wie viel besser die neuen Bremsen sind. Für einen direkten Vergleich hat sich aber auch zu viel verändert (Bremsen, Bremshebel, Bremsbeläge (habe welche von brakepads.de probiert)... eigentlich sind nur die Bremsscheiben (SM-RT64) gleich geblieben). Bin aber auch noch nicht vollbeladen gefahren.

Ich hoffe, das hilft ein bisschen (in die eine oder andere Richtung).

Gruß StuRik
💚 | ⛓️


[1] Shimano Bremsleitungsschraube mit Dichtring für BR-M8120 / BR-M7120
[2] https://si.shimano.com/de/dm/GADBR01/install_brake_hose
[3] Shimano Entlüftungsschraube für ST-R9120 / ST-R8020
 
Oben Unten