Sigma Buster 2000 HL im Test: Es werde Licht!

Sigma Buster 2000 HL im Test: Es werde Licht!

Dank 2.000 Lumen und einem großen Akku soll die Sigma Buster 2000 HL auch in den dunkelsten Nächten zuverlässig für perfekt ausgeleuchtete Trails sorgen. Wie sich die Sigma Buster 2000 HL in der Praxis und im Vergleich zur Konkurrenz schlägt, haben wir getestet!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Sigma Buster 2000 HL im Test: Es werde Licht!
 
Dabei seit
6. Februar 2009
Punkte Reaktionen
135
Ort
Krefeld
Bei mir wackelt da nichts! Richtig montiert, das Kabel schön hinterm Helm verlegt und den Akku in einer kleinen Hipbag verstaut- und schon ist die Lampe inkl. Akku nicht mehr zu spüren. Selbst bei heftigen Enduro-Abfahrten.

Zu viele Leucht-Modis? Naja, man kann auch nach Fehlern suchen.
Zum Handling gebe ich dir volkommen recht,
aber bei den Leuchtstufen hätten es drei getan. Das SOS und das Fading braucht man echt für nix.
 
Dabei seit
17. August 2007
Punkte Reaktionen
8
Die Lampe liefert ein kaltweißes Licht, was besonders im Winter zur Eigenblendung führen kann. Außerdem sieht man Hindernisse damit schlechter. Die Lampe ist für die gebotene Leistung viel zu schwer, eine Lupine Blika wiegt gerade mal die Hälfte. Dass die Lampe einfach so von jetzt auf gleich ausgeht kann ich bestätigen, bei einer Gruppenausfahrt ist uns das auch schon passiert.

Ich würde die Lampe niemandem empfehlen.
Das Licht geht in Richtung Tageslicht. Gefällt mir gut und "Eigenblendung" konnte ich, egal bei welcher Witterung noch nicht feststellen. Klar, ne Blika ist cool, kostet aber auch mehr als das doppelte einer Buster. Ausgegangen ist sie mir noch nie, sie schaltet zuvor mehrmals in eine niedrigere Leuchtstufe- dann muss man halt etwas haushalten. Mit seinem Smartphone bekommt man das ja auch hin.
 
Dabei seit
20. April 2004
Punkte Reaktionen
370
Das Licht geht in Richtung Tageslicht. Gefällt mir gut und "Eigenblendung" konnte ich, egal bei welcher Witterung noch nicht feststellen. Klar, ne Blika ist cool, kostet aber auch mehr als das doppelte einer Buster. Ausgegangen ist sie mir noch nie, sie schaltet zuvor mehrmals in eine niedrigere Leuchtstufe- dann muss man halt etwas haushalten. Mit seinem Smartphone bekommt man das ja auch hin.

Tageslicht hat 5500K, die Sigma hat irgendwas um die 7000K. Ich bin gestern mit meiner neutralweiß Blika und einer Sigma Buster gefahren und der Unterschied war extrem im direkten vergleich. Tageslicht ist das nie und nimmer.
 
Dabei seit
9. März 2006
Punkte Reaktionen
674
Ort
Sachsen
Naja über die Farbtemperatur muss man da nicht streiten. Tageslicht ist zwar meist als Preset von 5600K in Bildspeichergeräten vorhanden aber je nach Wetter variiert die Farbtemperatur auch am Tag und unser Auge/ Gehirn adaptiert das prima. Die wenigstens Menschen können das überhaupt präzise schätzen.

Auf die Leuchtstärke oder Sichtbarkeit hat das mal sowas von keinen Einfluss, wie auch. Wir sehe in der blauen Stunde auch nicht besser oder schlechter als beim Abendrot.
 
Dabei seit
20. April 2004
Punkte Reaktionen
370
Ich wollte nur die nicht korrekte Aussage gerade rücken, mit Tageslicht hat das absolut nichts zu tun. Wenn Du mal im Schnee fährst weißt Du vielleicht was ich meine. Da hast Du dann eine ganz fiese Eigenblendung. Bei Nebel siehst Du dann gar nichts mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Mai 2009
Punkte Reaktionen
640
Bei Nebel siehst Du dann gar nichts mehr.
Bei Schnee war ich schon häufig, da nehm ich für den Trail runter nicht die stärkste Leuchtstufe.

Bei Nebel ist alles was ich bisher hatte, und auch die Sigma kacke da habe ich praktisch Blindflug.
Gibt es da eine Lupine die den Trail trotz Nebel noch einigermassen ausleuchtet?
 
Dabei seit
20. April 2004
Punkte Reaktionen
370
Ja, gibt es. Allerdings muss man da die neutralweiß Option beim Kauf auswählen. Das geht mittlerweile beim Kauf auf der Website von Lupine. Das ist die 4900K Version und damit sieht man im Winter und bei Nebel deutlich besser.

Kauft man bei anderen Händlern steht diese Option nicht zur Verfügung.
 
Dabei seit
8. Mai 2012
Punkte Reaktionen
110
Bin mit der Lampe in Summe sehr zufrieden. Im Uphill einfach die leichteste Leuchtstufe. Bergab voll aufgedreht. Das ist bisher immer gut gegangen.
Ich würde mir jedoch einen separaten kleineren Akku wünschen. Ich habe den Akku auch mal an der Hinterseite vom Kopf befestigt, sorgt dann dafür dass die Blickführung weit vorausschauend ist bei dem Gewicht.
Optionaler kleiner Akku für den Helm für die ganz kurze Feierabendrunde und das Teil wäre perfekt für mich.
 
Dabei seit
2. März 2005
Punkte Reaktionen
244
Ort
Lübeck
Fahre die Sigma seit einem Jahr, damals beim Black friday für etwas über 100€ erstanden. Habe die Lampe auf dem Kopf, der Akku hängt am Rucksackgurt. Am Lenker ist eine Lupine Betty montiert. Zusammen ist das eine unschlagbare Kombination! Davor habe ich eine Lupine Tesla, eine Magicshine 808 und 872 und eine Kaidomain KD2 benutzt.

Folgende Kritikpunkte habe ich allerdings:
  • Wegen der hohen Eigenblendung durch das sehr kaltweiße Licht kann ich die höchste Leuchtstufe kaum fahren. Wie ich hier gelesen habe, scheint das aber subjektiv zu sein. Ich persönlich finde meine Lupine deutlich angenehmer. Die KD2 habe ich mit dem wärmst-möglichen Licht gewählt, was mir ebenfalls besser gefällt.
  • Die Montage am Helm mit dem Klettband ist fummelig (das ist bei Lupine und Magicshine deutlich besser). Auf einem Helm war das Band nicht wackelfrei zu montieren, auf einem anderen hingegen schon.
  • Durch die vielen Leuchtmodi ist die Lampe nicht intuitiv zu bedienen. Manchmal möchte ich dimmen, drücke aber den falschen Knopf und komme in den Blickmodus.
  • Am nervigsten: Manchmal muss die Lampe schnell ausgeschaltet werden (Gegenverkehr, Fußgänger). Das ist leider nicht möglich, weil der Knopf ganze 5 Sekunden lang gedrückt werden muss.
  • Der spezielle Stecker verhindert die Verwendung von Enerdan Akkus, hier muss gebastelt werden
 

Frostfalke

Querwaldexplorer
Dabei seit
13. August 2017
Punkte Reaktionen
3.831
Ich fahre die Sigma einmal am Helm und einmal am Lenker. Sind zusammen 4.000 Lumen und da das Licht dann aus unterschiedlichen Winkel kommt, minimiert es die Schattenbildung viel besser als eine 4000er Lampe. Damit kann man dann auch gemäßigt Downhill fahren. Für den Preis ist die Lampe unschlagbar und seit 2 Jahren im Dauereinsatz. Für die Straße und die Waldwege mit anderen Sportlern habe ich dann eine zugelassene Leuchte. Ansonsten sind die blind :). Bei den Akkus habe ich mir für 30 Euro mal 10.800er konfektionieren lassen. Damit leuchtet die Lampe dann lange genug (4h), dass sie nicht ausgeht. Wobei es eine Fehlinformation ist, dass die Lampe einfach so ausgeht. Dafür muss man schon blind sein, wenn man das sagt :D. Sowohl mit dem normalen Akku als auch mit dem Ersatzakku wird die Lampe auf der höchsten Stufe nach 1h30min (3h30) langsam immer dunkler, das merkt man auf jeden Fall. Dann kann man ganz geschmeidig runterregeln und hat noch eine Stunde Licht. Alles in allem also eine Top-Lampe!
 
Dabei seit
6. Juni 2018
Punkte Reaktionen
38
Ort
Pfaffenhofen an der Ilm
Hi zusammen,

Ich habe mir die Sigma gekauft und habe folgendes Problem:
3 der 4 Leuchtstufen unterscheiden sich bei mir nicht. Hellste, zweithellste und dritthellste Stufen sind bei mir zu 100% gleich, erst die letzte Stufe unterscheidet sich und ist deutlich dunkler. Kennt ihr das Problem? Akkuladung ist mit 75% auch noch genug vorhanden.
 

b0mbe

Hell Yeah!
Dabei seit
5. Juni 2011
Punkte Reaktionen
608
Kennt jemand einen Shop wo die Lampe lieferbar ist? Entweder stell ich mich dumm an oder die ist überall ausverkauft. Bei Bike24 war eine auf Lager, die ist nachdem ich bestellt hab komplett auf der Seite verschwunden und mittlerweile wurde die Bestellung storniert...
 
D

Deleted 499340

Guest
ups, das war nicht die kopflampe. scheint es wirklich nirgends zu geben gerade
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei seit
4. Januar 2009
Punkte Reaktionen
947
Ort
Bamberg
Kennt jemand einen Shop wo die Lampe lieferbar ist? Entweder stell ich mich dumm an oder die ist überall ausverkauft. Bei Bike24 war eine auf Lager, die ist nachdem ich bestellt hab komplett auf der Seite verschwunden und mittlerweile wurde die Bestellung storniert...
Suche auch schon seit 4 Wochen, komplett ausverkauft :(
Bei Ebay gibts noch einen Händler der verkauft 30,-€ über UVP:wut:
 

b0mbe

Hell Yeah!
Dabei seit
5. Juni 2011
Punkte Reaktionen
608
Oh man, richtig übel. Hab mal ‘ne Mail an Sigma geschickt und gefragt wann die Lampe wieder verfügbar sein wird.
 
Dabei seit
18. Dezember 2013
Punkte Reaktionen
119
Ort
Potsdam
Hallo, hier mal meine Erfahrungen zur Laufzeit. Nach einigen Ausfahrten bei Plus- und Minusgraden, hab ich nun feststellt dass die Lampe keine 2h im höchsten Modus schafft. Wenn die erste Leuchte am Akku aus ist, also zwischen 75% und 50% Ladekapazität, regelt die Leuchte bereits in Stufe 3. Bis dahin war ich geschätzt eine gute Stunde im High Power Modus, für Uphill abgeblentet im Downhill wieder volle Stärke. Den Akku habe ich warm am Körper unter der Jacke, wurde auch nicht heiß und nicht kalt. Stufe 3 ist auch ausreichend für Trailfahrten, bin ein wenig enttäuscht dass die Leistung nicht voll abrufbar ist und bei einem ziemlich vollen Akku bereits regelt. Die Lampe selber war stets auch eher warm als heiß.
Hab ne zweite andere Leuchte am Lenker, daher muss ich mit dem Akkukapazitäten auch nicht geizen. Wenn man mal so quer liest scheinen alle Lampen unterschiedliche Zeiten in den Leuchtstufen zu erreichen, klar Temperatur usw. nehmen hier Einfluss, aber dass ist mir jetzt doch ein wenig weit weg von den Herstellerangaben. Verstehe ja dass für den Notbetrieb Akkuleistung übrig bleiben muss, wär aber gut wenn dies z.B. bei 25% Ladekapazität der Fall wäre.
Als Gesamtpaket und in Relation zum Preis würde ich die Lampe empfehlen, wenn man weiß dass hier ein Produkt erworben wird mit verlässlich und lange abrufbaren 1100 lm und für den Beginn der Ausfahrt 2000 lm. Vielleicht muss man die schnellen Trails am Anfang fahren😉
Wie sind denn eure Erfahrungen mit der Ausdauer in den verschiedenen Modi?
Beste Grüße und viel Spaß auf den dunklen Pfaden😁
 
Oben